Thomas Köhler Ruhm und Wahnsinn

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ruhm und Wahnsinn“ von Thomas Köhler

Wahnsinns-Typen – was Virginia Woolf, Ludwig II. und Ronald Reagan gemeinsam haben Waren Vincent van Gogh und Ludwig II. wirklich schizophren? Ist das Werk Ernest Hemingways ein Resultat seiner affektiven Störung? Und inwiefern waren psychische Erkrankungen richtungsgebend für das Leben vieler bekannter Persönlichkeiten? Der renommierte Arzt und Psychologe Thomas Köhler beschreibt die unterschiedlichen psychischen Störungen – von Bipolarität bis Schizophrenie – detailreich und anschaulich anhand von Beispielen zahlreicher berühmter Menschen aus Politik, Musik, Kunst und Literatur. So zeigt das Auf und Ab der Stimmung Ernest Hemingways eindrucksvoll, was es heißt, an einer bipolaren Störung zu leiden. Und kaum jemand eignet sich besser als Friedrich Nietzsche, um den dramatischen Krankheitsverlauf der Syphilis zu illustrieren. Gespickt mit vielen Anekdoten und Zeitzeugenberichten gewährt dieses Buch äußerst interessante und überraschende Einblicke. Von Vincent van Gogh und Virginia Woolf über Ludwig II. und Robert Schumann bis hin zu Ronald Reagan und Margaret Thatcher – tauchen Sie ein in kurzweilige Geschichte(n) von Genie und Wahnsinn, die so oft ganz nah beieinander liegen. Ein Buch aus der Reihe "Wissen & Leben" Keywords: bipolar, manisch-depressiv, schizophren, Demenz, affektive Störung, Genie, Wahnsinn, Syphilis, psychisch

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen