Thomas Kastura

 3.7 Sterne bei 150 Bewertungen
Autor von Warten aufs Leben, Dark House und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Thomas Kastura

Thomas Kastura, geboren 1966, lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in Bamberg. Ein Diplom-Studium der Germanistik und Geschichte schloss er 1993 mit Auszeichnung ab. Danach arbeitete er als Universitätsdozent und Kulturjournalist. Seit 1998 schreibt er Bücher, zunächst als Sachbuchautor ("Flucht ins Eis", 2000) und Herausgeber ("Unter dem Rohrstock&", 2000; "Dandys", 2001). Mit den Erzählungen "Jan Mayen" (in: "Eiszeit. 25 Autoren schlottern vor Kälte", 2000) und ";Alles Glück"; (in: "Sonnige Zeiten", 2002) wandte er sich der Prosa zu. Außerdem schrieb er das Buch zum Film "Epsteins Nacht" (2002). "Die letzte Lüge" (2002) ist sein erster Roman, an den "Der rote Punkt" (2004) anschließt. Im Frühjahr 2006 erschienen die Kriminalerzählung "Eine Leiche im Gärkeller" sowie der der Jugendroman "Warten aufs Leben";. Mit "Der vierte Mörder" (2006) hat er einen viel beachteten Kriminalroman verfasst, der auf Platz 1 der KrimiWelt-Bestenliste stand und unter dem Titel ";Le meurtrier de l`avent" ins Französische übertragen wurde. Im November 2008 ist im Droemer Verlag der zweite Band dieser Reihe erschienen: "Das dunkle Erbe";, gefolgt von "Das geheime Kind" (2010). Für den Bayerischen Rundfunk (B 2 Kultur) verfasst Thomas Kastura Glossen, Essays und Rezensionen sowie das wöchentliche Literaturrätsel mit dem Taxifahrer Solomon Buk (Sendung "Diwan"), jeden Samstag ab 14.05 Uhr). 2007 war Thomas Kastura Stadtschreiber zu Rottweil . Er ist Vorsitzender der Regionalgruppe Oberfranken im Verband deutscher Schriftsteller (VS) und Beirat im Landesvorstand des VS Bayern.

Alle Bücher von Thomas Kastura

Sortieren:
Buchformat:
Warten aufs Leben

Warten aufs Leben

 (32)
Erschienen am 06.03.2006
Dark House

Dark House

 (24)
Erschienen am 01.04.2015
Please identify

Please identify

 (15)
Erschienen am 06.02.2014
Der vierte Mörder

Der vierte Mörder

 (13)
Erschienen am 01.12.2008
Das geheime Kind

Das geheime Kind

 (14)
Erschienen am 10.09.2010
Drei Morde zu wenig

Drei Morde zu wenig

 (11)
Erschienen am 01.08.2012
Das dunkle Erbe

Das dunkle Erbe

 (11)
Erschienen am 04.10.2010
Eine Leiche im Gärkeller

Eine Leiche im Gärkeller

 (6)
Erschienen am 13.03.2006

Neue Rezensionen zu Thomas Kastura

Neu
Buecherbotes avatar

Rezension zu "Dark House" von Thomas Kastura

Top-Thriller mit psychologischen Untiefen
Buecherbotevor 7 Monaten

Thomas Kastura nimmt uns mit "Dark House" dahin, wo wir vielleicht nie gewesen sind - und wo wir vielleicht auch lieber nie hinkommen möchten. Eine Gruppe von Studienfreunden trifft sich mit dem früheren Dozenten auf einer Insel in Dorset. Schnell kristallisiert sich heraus, dass jeder der Freunde in der Vergangenheit Dinge getan hat, die er am liebsten vergessen oder zumindest verbergen wollte. Jeder einzelne von ihnen hat in jener letzten Nacht am Ende ihrer Studienzeit Grenzen überschritten - eigene Grenzen, aber auch die von anderen. Mit diesen Erlebnissen sind nicht alle der Freunde fertig geworden.

Dem Leser erschließt sich - teilweise unerträglich spannend - Detail für Detail dieses Psychospiels. Was war in den abgedunkelten Räumen des "Dark House" wirklich geschehen? Wer war verantwortlich für den Freitod der gemeinsamen Freundin Hollie? Welche Rolle spielte der damals von allen verehrte Professor? Könnte es nach all der langen Zeit doch noch eine Art Gemeinschaftsgefühl im ehemaligen Freundeskreis geben?

Besonders gut gefällt an diesem Thriller Kasturas kunstvolle Sprache, die dennoch nie konstruiert wirkt. Dieser Autor schafft es wie wenige, mit präzisen Sprachbildern eine teilweise atemberaubend dichte Atmosphäre zu zaubern. Die Handlungsschritte sind klug gesetzt, der Schluss überrascht in seiner Konsequenz. Eine Verfilmung dieses wunderbaren Buches würde ich mir auf jeden Fall ansehen! Mein Fazit: Top-Thriller mit psychologischen Untiefen. Auf jeden Fall lesen!

Kommentieren0
0
Teilen
Buecherbotes avatar

Rezension zu "Sieben Tote sind nicht genug" von Thomas Kastura

Witziger Fränkischer Lokalkolorit
Buecherbotevor 7 Monaten

Dass Thomas Kastura zum Besten gehört, was die Bamberger Literaturszene hervorgebracht hat, beginnt langsam weitere Kreise zu ziehen. Erst in diesem Jahr wurde der Autor für seine Geschichte "Genug ist genug" in Graz mit dem renommierten Kurzkrimi-Glauserpreis ausgezeichnet - quasi dem Oscar für Krimiautoren. Wer nachempfinden möchte, warum sich die Jury aus Fachkollegen für Kastura entschieden hat, dem sei empfohlen, die Geschichte in der jüngst erschienenen Anthologie "Sieben Tote sind nicht genug" nachzulesen.

Allen Geschichten gemeinsam ist das inzwischen schon fast legendär schräge Ermittlerpaar, Kommissar Küps und Staatsanwalt Brandeisen. Menschelnd-mitfühlend und bodenständig der eine - vergeistigt, exzentrisch und abgehoben der andere. So lösen sie denn immer wieder unerschrocken ihre Bamberger Verbrechensfälle, auch wenn diese vielleicht gar keine Verbrechen gewesen sind. Manche Geschichte entführt auch in übernatürliche Sphären - wobei es Kastura immer gelingt, den Leser durch seinen intelligenten, humorvollen Stil bei der Stange zu halten. Quasi als Sahnehäubchen gibt es noch liebevoll eingestreuten Bamberger Lokalkolorit dazu. Unbedingt empfehlenswert!

Kommentieren0
0
Teilen
V

Rezension zu "Dark House" von Thomas Kastura

Psychospiel á la Zehn kleine Negerlein
Violet Baudelairevor 2 Jahren

Ein Professor und seine ehemaligen Schüler treffen sich für ein Wochenende in einem abgelegenen Haus an der englischen Küste. Grund ist ein vor Jahren gemachtes Experiment genannt "Dark House". Eine Art Dark Room, wo jeder alles mit jedem machen konnte und das Wochenende soll eine Art Aufarbeitung des Psycho-Experiments werden. Doch nach und nach werden alle umgebracht, doch ist der Grund wirklich der Selbstmord eine ehemaligen Freundin?

Ein perfider Psychothriller mit richtig guten Figuren, aber leider auch einigen Schwachstellen, z.B. das für das Experiment nie eine Aufarbeitung direkt danach gab, wo durch sich viele Probleme von allein gelöst hätten. Anstonsten ein richtig gutes und spannendes Buch.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
mithrandirs avatar
Langsam kommen wir in den Endspurt der Verlosungswoche; heute könnt ihr folgende Bücher gewinnen:

- "Please identify" von Thomas Kastura
- "Nilowsky" von Torsten Schulz
- "Schattenspieler" von Michael Römling

http://books-are-fantastic.blogspot.de/2014/06/bloggeburtstag-verlosung-tag-6.html
Zur Buchverlosung
Arena_Verlags avatar

NetFriends heißt das Soziale Netzwerk in Thomas Kasturas Jugendroman "Please identify".

Hier teilt Laura Adams vor allem Fotos von ihrer ersten Reise, die sie gemeinsam mit ihrer Freundin Mischa macht - nur sie und ihre beste Freundin: Quer durch Schottland, ein wunderbarer Urlaub voller Freiheit, neuer Leute und ohne elterliche Aufsicht.

Plötzlich kann sich Laura nicht mehr bei NetFriends einloggen. Ein anzügliches Bild wird unter ihrem Namen gepostet. Tausende User interagieren innerhalb kürzester Zeit mit Lauras Profil, ohne dass sie etwas dagegen tun kann.

Bald ist ihr die Polizei auf den Fersen und ihr Gegner ist mächtiger und skrupelloser als sie ahnt ...

Hier eine Leseprobe - gelesen von Thomas Kastura:

###YOUTUBE-ID=Mclo5UmcdWI###

Für diese Leserunde vergeben wir 10 Freiexemplare und freuen uns auf eure Bewerbungen bis zum 2. April 2014 mit der Antwort auf die Frage: 

Wie steht ihr zu Sozialen Netzwerken?

Am Donnerstag, den 3.4., losen wir aus. Thomas Kastura begleitet die Runde bis Ende April.

 

Bis bald liebe Grüße

 

Thomas Kastura & Arena

 

 

Zur Leserunde
Marie83s avatar

Willkommen zur Leserunde mit Thomas Kastura!

Zum Erscheinen des neuen Buches „Drei Morde zu wenig“, in dem 17 kriminelle Kurzgeschichten darauf warten, euch nach Bamberg zu entführen, habt ihr hier die Chance an einer Leserunde teilzunehmen und das Buch gemeinsam mit dem Autor zu lesen.

Worum es dabei geht?

Wenn Staatsanwalt Brandeisen und Kommissar Küps einen Fall lösen, bleibt kein Auge trocken. Denn da geht es nicht nur spannend, abenteuerlich und bisweilen sogar gruselig zu – die Kriminalgeschichten um das Bamberger Ermittlerpaar dürfen darüber hinaus als humoristische Meisterstücke gelten, die einen tiefen Blick in die fränkische Seele gewähren: scharfsinnig, witzig und voll von funkelnden parodistischen Glanzlichtern. Wie einst Holmes und Watson zieht das ungleiche Duo aus, um die Kriminellen das Fürchten zu lehren. So finden die beiden die Wahrheit über Bambergs umstrittene Brückenbauprojekte heraus, lüften das frostige Geheimnis des "Wörchers von Weipelsdorf", durchstreifen die Unterwelt nach Spuren der "Mafia Bamberga" – und setzen nicht zuletzt der fränkischen Küche in "Das Schäuferla des Grauens" ein kulinarisches Denkmal. Ein Hochgenuss für alle Krimiliebhaber!

Zusammen mit dem Autor suchen wir nun 10 Testleser, die das neue Buch „Drei Morde zu wenig“  zeitnah lesen, mit uns besprechen und rezensieren werden. Ihr seid neugierig geworden und möchtet gerne eins der Bücher gewinnen?

Dann beantwortet bis zum 19.11.2012 einfach folgende Frage:

Was reizt euch an Krimis mit Lokalkolorit besonders?




Zur Leserunde

Community-Statistik

in 221 Bibliotheken

auf 27 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks