Thomas Kielinger Winston Churchill

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Winston Churchill“ von Thomas Kielinger

Als Winston Churchill 25 Jahre alt war, hatte er Kriege auf drei Kontinenten erlebt, fünf Bücher geschrieben und einen Sitz im britischen Unterhaus gewonnen. Mit 60 galt er politisch als gescheiterter Mann. Doch dann kam der Zweite Weltkrieg. Churchill wurde Premierminister, leistete den entscheidenden Widerstand gegen Hitler-Deutschland und führte sein Land bis zum siegreichen Kriegsende. Thomas Kielinger erzählt das bewegende Leben dieser Jahrhundertgestalt mit kritischer Bewunderung und narrativem Glanz. "Wir sind doch alle Würmer. Aber ich glaube, ich bin ein Glühwurm", hat Churchill (1874 - 1965) in jungen Jahren einmal verkündet. Kaum einer besaß so reiche Talente, um solchen Ehrgeiz zu befriedigen. In den englischen Hochadel geboren, erhielt Churchill eine militärische Ausbildung. Er kämpfte als Soldat in Englands Kolonialkriegen, wurde als Kriegskorrespondent und -abenteurer berühmt, bekleidete im Laufe seines Lebens fast jeden Ministerposten seines Landes und wurde zwei Mal Premierminister. Er war ein anerkannter Maler, ein begeisternder Redner und ein begnadeter Schriftsteller - der einzige Staatsmann, der je den Nobelpreis für Literatur erhielt. Dabei konnte er gleichermaßen inspirieren wie irritieren: als radikaler Sozialreformer und reaktionärer Imperialist, als skrupelloser Krieger und als Vordenker einer friedlichen Welt nach den Weltkriegen. 50 Jahre nach Churchills Tod lotet Thomas Kielingers Biographie die anhaltende Faszination dieses großen Mannes neu aus.

Wunderbares, sehr informatives Buch über einen sehr interessanten Helden der es einem nicht immer leicht machte ihn zu lieben.

— ban-aislingeach

Stöbern in Biografie

Das Verbrechen

Ein unglaublich gut recherchiertes Buch, das anhand der Mordserie an den Osage Indianern wieder einmal zeigt wie sehr Geld die Welt regiert.

Betsy

Ein deutsches Mädchen

Einblicke in Kindheit und Jugend in der Naziszene

Kaffeetasse

Adele: ihre Songs, ihr Leben

Gute Biographie, durch die auch Fans noch Neues über Adele erfahren. Mehr Fotos wären aber schön gewesen!

Cellissima

Rilke und Rodin

Eine durch und durch lesenswertes, weil ungemein lehrreiches Sachbuch.

seschat

Max

Wortgewaltige Schilderung des Jahrhunderkünstlers Max Ernst, fulminant und fesselnd, wie sein Leben und sein Werk.

Aischa

Ein Leben ist zu wenig

Guter Rhetoriker. Mit Privatem sehr zurückhaltend. Das Buch ist Geschichtsunterricht aus linker Perspektive. Nicht mehr. Nicht weniger.

wandablue

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • ein Held, der es einem nicht immer leicht machte ihn zu lieben

    Winston Churchill

    ban-aislingeach

    20. July 2016 um 21:22

    Die Biografie „Winston Churchill – der späte Held“ wurde von dem deutschen Journalisten Thomas Kielinger geschrieben. Das Buch ist 2015 im Verlag C.H. Beck erschienen und umfasst 400 Seiten. Wunderbares, sehr informatives Buch über einen sehr interessanten Helden der es einem nicht immer leicht machte ihn zu lieben. Thomas Kielinger ist ein deutscher Journalist und Autor, welcher Anglistik, Germanistik und Philosophie studiert hat. Direkt nach seinem Studium arbeitete er drei Jahre als Lektor am German Department in Cardiff, Wales. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitete er von 1971 bis 1977 als Literaturkritiker bei der Tageszeitung „die Welt“, anschließend wurde er als US-Korrespondent der Zeitung für acht Jahre nach Washington D.C. geschickt. Nach seiner Rückkehr arbeitete er von 1985 – 1994 als Chefredakteur bei der Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“. Anschließend machte er sich für vier Jahre selbstständig und arbeitete als Autor und Berater für politische Stiftungen. 1998 ging er für „die Welt“ als Korrespondent nach London, wo er nach heute lebt und arbeitet. Er gehörte für viele Jahre zum Lenkungsausschuss der deutsch-englischen Königswinter-Konferenz. Er arbeitete nicht nur für „die Welt“, sondern auch regelmäßig für die BBC und andere britische wie deutsche Medien. Zudem schrieb er mehrere Bücher über Großbritannien und über das Verhältnis zwischen Großbritannien und Deutschland. 2012 schrieb er eine Biografie über Elisabeth II (Elizabeth II – das Leben der Queen). Er gewann mehrere Preise. Unter anderem wurde er 1995 als Ehrenoffizier des Order of the British Empire ausgezeichnet. Ich habe Churchill schon seit meiner Jugend dafür bewundert, dass er England während des zweiten Weltkriegs so ein wunderbarer Premierminister war, auch wenn er den Briten einiges abverlangte und dafür, dass er scheinbar Hitler bzw. den Zweiten Weltkrieg vorausgehen hatte. Doch nachdem ich diese Biografie gelesen habe, ist mir erst klargeworden, wie wenig ich wirklich über ihn wusste. Nach seiner Schulzeit schloss er sich dem Militär an, wo er seinen Mut zeigen konnte und dies wird sehr spannend im Buch erzählt. Dann wusste ich nicht, dass er einen langen, steinigen Weg bis zum Amt des Premierministers vor sich hatte. Außerdem waren mir der Depressionsfluch seiner Familie genauso unbekannt wie, dass er ein begabter Maler und Schriftsteller war. Er gewann sogar den Nobelpreis für Literatur. Bewundernswert finde ich es, dass er seiner Frau immer treu blieb, Der Autor hat einen wundervollen Schreibstil, so dass sich das Buch sehr flüssig lesen lässt. Es fängt mit einer Szene während des zweiten Weltkriegs an und am Ende des Buches gibt es noch einen Epilog, der Winston Churchills Leben perfekt zusammenfasst. Genial fand ich, dass es nicht nur Zitate von Churchill und seinen Liebsten oder Anhängern gab, sondern dass auch die Gegner von ihm zu Wort kamen. Außerdem habe ich durch die Lektüre des Buches sehr viel über den zweiten Weltkrieg aus britischer Sicht gelernt. Auch die Fotos waren wunderbar eingebracht, wobei es meiner Meinung nach, gern noch ein wenig mehr hätten sein können, aber das wäre nur das I-Tüpfele auf einem wunderbaren Buch gewesen. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Winston Churchill war kein leichter Mensch und nicht immer sympathisch, aber sich selbst blieb er bis zuletzt treu und genau dies wie auch sein Mut machen ihnen für mich zu einem Helden. Das Buch lohnt sich für jeden Leser der mehr über ihn wissen möchte wie auch für jene die mehr über eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Zweiten Weltkriegs wissen wollen.  

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks