Thomas Klinkert Einführung in die französische Literaturwissenschaft

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Einführung in die französische Literaturwissenschaft“ von Thomas Klinkert

Der Band bietet eine fundierte Einführung in die wichtigsten Bereiche der französischen Literaturwissenschaft. Dazu gehören ebenso die Frage nach Bedeutung und Funktion von Literatur wie die Grundbegriffe der Zeichentheorie und der sprachlichen Kommunikation. Anhand von ausgewählten Beispielen wird die Entwicklung der französischen Literatur im Rahmen der Mediengeschichte erläutert. Die Theorie der literarischen Gattungen erschließt sich über detaillierte Analysen narrativer, dramatischer und lyrischer Texte, deren einzelne Schritte gut nachvollziehbar dargestellt sind. Der ESVbasics-Band wendet sich an Studierende der französischen Literaturwissenschaft, die sich einen fundierten Überblick zu zentralen Gebieten ihres Faches verschaffen wollen. Dank seiner didaktischen Präsentation, die indes nicht zu ungebührlichen Vereinfachungen führt, ermöglicht das Buch die schnelle und eigenständige Anwendung des Gelernten, so dass es zum Selbststudium, als studienbegleitende Lektüre oder auch zur Examensvorbereitung herangezogen werden kann. Jedem Kapitel sind ausführliche Literaturhinweise beigegeben, ein umfangreiches Sach- und Namenregister rundet den Band ab. „Die Lektüre des Buches lohnt sich auch für den nicht auf die Literaturwissenschaft spezialisierten Romanisten […].“ Der Einführung gebührt „ein Platz als ein konziser Beitrag (auf der Basis von Strukturalismus und Semiotik) zur Darstellung und Diskussion grundlegender Probleme der (allgemeinen) Literaturwissenschaft.“ Günter Holtus in Zeitschrift für romanische Philologie, 122, 2006

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Einführung in die französische Literaturwissenschaft" von Thomas Klinkert

    Einführung in die französische Literaturwissenschaft
    sarahsbuecherwelt

    sarahsbuecherwelt

    09. November 2010 um 10:19

    Das Buch richtet sich eigentlich an Studienanfänger oder Studierende im Hauptstudium für Französische Literaturwissenschaft. Auch wenn ich nicht in diese Kategorie falle, habe ich mich für die Rezension dieses Werkes beworben. Als absoluter Büchernarr finde ich es wichtig, sich auch mit dem Hintergrund und dem Fachlichen zu beschäftigen. Aus diesem Grund konnte ich es kaum erwarten, bis ich endlich dieses Buch in den Händen hielt. Das Buch befasst sich mit den unterschiedlichsten Aspekten der Literatur und bezieht sich dabei auf viele französische Textbeispiele, welche für Personen ohne Kenntnisse der Sprache noch einmal separat übersetzt werden. Der Leser dieses Werkes wird über die verschiedenen Ebenen einer Geschichte, die Analyse lyrischer Texte, die Zeitstruktur, Formen der Rede, Figuren oder auch über die Verbindung zwischen Geschichte, Handlung und Konflikt bei dramatischen Texten informiert. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es eine hilfreiche Zusammenfassung des gesamten Abschnitts. Diese Zusammenfassung sticht durch die Hervorhebung eines grauen Kästchens hervor. Wer für eine Klausur lernen will, kann sich nur über diese präzise und lehrreichen Zusammenfassungen an den gesamten Inhalt erinnern lassen. Für Studenten sicherlich ein lehrreicher Aspekt. Doch auch für Personen, die nicht studieren ist dieses Buch lehrreich. Wer einmal selbst ein Buch schreiben möchte, findet dort gute Ansätze, wie aus dem Gedanken ein gutes Buch entstehen kann. Zwar sind dies nur kleine Ansätze und beinhaltet nur ein winziges Spektrum an Informationen zur Literatur. Trotzdem wird soviel Fachwissen vermittelt, dass man die Literatur, welche in diesem Buch behandelt wird, mit ganz anderen Augen sieht. Der Inhalt selbst ist nicht zu trocken formuliert, setzt aber ein gewisses Grundverständnis voraus. Ich selbst hatte vor dem Lesen noch sehr wenig Ahnung. Nachdem ich diese Fachlektüre beendet hatte, konnte ich die Aspekte rund um narrative, dramatische und poetische Texte besser verstehen. Durch die vielen Beispiele bekommt dieses Fachbuch leben eingehaucht und wird sehr anschaulich. Mir haben die Beispiel sehr beim Verständnis des Inhalts geholfen. Es beinhaltet Blickwinkel, die ich in diesem Zusammenhang vorab niemals in Erwägung gezogen hätte. Mich persönlich hat dieses Werk sehr begeistert und mir sehr viel neues Wissen vermittelt. Da ich das Buch ohne jegliche Vorkenntnisse, trotz einführendem Vorwort, nur mit viel Nachschlagen wirklich genau verstehen konnte, habe ich es an vier Tagen durchgelesen. Auch wenn es auf den ersten Blick schwer verständlich klingt, nimmt man jedoch am Ende sehr viel Fachwissen über französische Literaturwissenschaften, wenn man es so überhaupt noch nennen darf, mit. Empfehlen kann ich das Buch jedem, der sich für französische Literaturwissenschaften, Literatur im Allgemeinen oder narrative, dramatische oder poetische Texte interessiert.

    Mehr