Wie ich fälschte, log und Gutes tat

von Thomas Klupp 
3,7 Sterne bei73 Bewertungen
Wie ich fälschte, log und Gutes tat
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (48):
Zwillingsmama2015s avatar

Humorvoller Roman, mit jeder Menge Situationskomik, erzählt aus dem Leben eines 16-jährigen.

Kritisch (5):
ulrikerabes avatar

Hormongesteuertes pubertäres Geschreibe. Weder sprachlich noch literarisch von Anspruch.

Alle 73 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wie ich fälschte, log und Gutes tat"

Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt: Die Wirtschaft brummt, von den Lady-Lions gibt es Charity-Barbecues für Flüchtlinge, die Oberschule ruft eine Leistungsinitiative in den MINT-Fächern aus, die Tennisjugend gewinnt das Landesfinale, und mit dem neuen Schuljahr prangt von jeder Wand ein Antidrogenplakat der Champions mit dem Slogan: »Geh ans Limit! Ohne Speed!«. Benedikt Jäger und seine Kumpel Vince und Prechtl sind nicht nur mittendrauf zu sehen, sie stecken auch mittendrin in dieser schönen Welt, die alle Abgründe vertuscht: Die Nächte feiern sie exzessiv im »Butterhof«, wie sie ihre Schulleistungen am neuen Evaluierungssystem vorbei vor den erfolgsgierigen Eltern verbergen, steht in den Sternen. Und dass die Lady-Lions ausgerechnet Crystal-Mäx, den Unterweltkönig und berüchtigten »Butterhof«-Betreiber, mit einer Finanzspritze beim Bau von Flüchtlingswohnungen unterstützen, macht die Lage noch unübersichtlicher ... Anarchisch und pointensatt im Hochgeschwindigkeitsrausch erzählt, getragen von bitterbösem Humor – ganz großes Tennis!

»PARADISO war für mich einer der besten deutschen Romane der letzten zehn Jahre. In neun davon habe ich auf ein neues Buch von Thomas Klupp gehofft, und das Warten hat sich mehr als gelohnt. WIE ICH FÄLSCHTE, LOG UND GUTES TAT ist pointiert, witzig, manchmal böse, funkelnd. Diese Geschichte ist nicht weniger als die in Worte gegossene Jugend; man liest sie und ist wieder sechzehn, mit dem angenehmen Wissen, nicht mehr sechzehn sein zu müssen. Ein herrliches Buch.« Benedict Wells

»Endlich wieder Arztsohnprosa!« Florian Kessler

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783827013668
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Berlin Verlag
Erscheinungsdatum:04.09.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 04.09.2018 bei OSTERWOLDaudio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne20
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Isadors avatar
    Isadorvor 4 Tagen
    Lustig, aber teilweise arg überzogen

    "Wie ich fälschte, log und Gutes tat" von Thomas Klopp handelt von dem 16-jährigen Schüler Benedikt Jäger und seinen Freunden. Sie leben in Weiden in der Oberpfalz und besuchen dort die Schule. Ihr Hobby ist Tennis spielen, wobei sie auch an Wettkämpfen teilnehmen.

    Benedikt stammt aus einer reichen Familie, ist in der Schule aber alles andere als eine Leuchte und kommt nur mit sehr eigenwilligen Mitteln durch...

    Ich fand es sehr unterhaltsam zu lesen und fühlte mich teilweise auch an meine eigene Jugend und Schulzeit erinnert. Ich hatte viel Spaß, aber zum Schluss hin fand ich die Geschichte dann leider doch ziemlich überzogen und unrealistisch.

    Insgesamt aber war es ein Buch, welches mir viel Lesefreude beschert hat. Besonders hervorheben möchte ich auch das tolle Cover, welches ich mir immer wieder gerne anschaue.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Hortensia13s avatar
    Hortensia13vor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Einblick in ein Teenagerleben in der Oberpfalz. Sprachlich nicht so mein Fall.
    Tagebuch eines Teenagers

    Der 15jährige Schüler Benedikt Jäger hat mit seinem Alltag zu kämpfen: seine Schulnoten, seine Drogen, seine Hormone. Egal, ob er fälschen, lügen oder betrügen muss, er versucht nicht im Sumpf seiner Pubertät unterzugehen.

    So neugierig der Titel und das tolle Cover auch machen, mich konnte die Geschichte nicht richtig packen. Die Sprache des Autors ist sehr jugendlich und mir stellenweise zu hormongesteuert vulgär und zu plump. Ausserdem mag ich nicht, wie Drogen, Betrügen usw. so positiv dargestellt werden. Aber das ist mein Geschmack.

    Wer aber Lust auf einen Einblick in die leicht humoristischen Erzählungen eines Teenagers aus einem oberpfälzischen Städtchen auf dem Land hat, der hat wahrscheinlich Freude an diesem Buch.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    misery3103s avatar
    misery3103vor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Ganz nett zu lesen, aber für mich nicht wirklich packend. Vielleicht bin ich einfach nicht das richtige Publikum.
    Mehr Schein als Sein

    Benedikt ist 16 Jahre alt und lebt als Sohn eines Arztes in der kleinen Gemeinde Weiden. Seine Mutter wahrt den guten Ruf, indem sie auf gesellschaftlichen Anlässen auftritt und sich im Lions Club einbringt. Benedikt spielt erfolgreich Tennis und könnte mit seiner Mannschaft um die Meisterschaft kämpfen. Nur schulisch will es nicht so laufen wie erhofft und Benedikt muss immer öfter lügen und betrügen, damit seine schlechten Noten nicht auffallen. Er betrügt bei Klausuren und fälscht die Unterschriften seiner Eltern, ein Kreislauf, der nicht gut enden kann.

    Das Buch ist aus Sicht eines sechzehnjährigen Jugendlichen geschrieben. Zusammen mit Benedikt erleben wir die Schulzeit, an die sich jeder Leser wohl direkt wieder erinnern fühlt. Der Schreibstil ist locker und unterhaltend. Kleine Seitenhiebe in Richtung der Erwachsenen fließen oft in die Geschichte ein, so dass man bald den Eindruck gewinnen könnte, dass niemand in dem kleinen Ort wirklich zeigt, wie er wirklich ist.

    Obwohl ich das Buch über weite Teile recht amüsant fand, fehlte mir eine konkrete Aussage. Mir kam die Geschichte oft wie eine Aneinanderreihung von Lügen und Tricksereien vor, ohne dass es Konsequenzen hatte. Natürlich spiegelt das Buch die Oberflächlichkeit wider, die heute überall herrscht. Der erfolgreiche Vater erwartet von seinem Sohn auch Erfolg, den Benedikt aber nicht erbringen kann, weshalb er allen etwas vormacht.

    Ganz nett zu lesen, aber für mich nicht wirklich packend. Vielleicht bin ich einfach nicht das richtige Publikum.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Mrs. Dalloways avatar
    Mrs. Dallowayvor 8 Tagen
    Jugendlich erfrischend

    Ich stehe total auf Jugendbücher, da man so einfach jung bleibt und auch Romane mit jugendlichen Protagonisten lese ich aus diesem Grund einfach sehr gerne. Dieses Buch hat ein wunderschönes Hardcover und zudem ein Lesebändchen, worüber ich mich immer besonders freue.

    Durch die Ich-Perspektive fällt es dem Leser sehr leicht, in die Geschichte und die Gefühlswelt des jungen Protagonisten einzusteigen. Ich finde den jungen Mann ganz sympathisch, muss ich sagen. Dass ich auch den Handlungsort persönlich kenne, macht mir das komplette Buch sympathisch. Die Sprache ist jugendlich, erfrischend, witzig, ein wenig böse und einfach direkt am Zahn der Zeit: Ryan Gosling, WhatsApp, Flüchtlingen... aktueller geht es fast nicht. Dazu noch ein wenig bayerisch... perfekt und genau mein Ding!

    Dadurch, dass man sich viel in Schule und Familie, sowie dem Freundeskreis befindet, bekommt man viel über das Leben des Protagonisten mit und fühlt sich selber wieder ein wenig jung. Ich kann das Buch nur wärmstens weiterempfehlen. Eine wirklich unterhaltsame Lektüre!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ulrikerabes avatar
    ulrikerabevor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Hormongesteuertes pubertäres Geschreibe. Weder sprachlich noch literarisch von Anspruch.
    Hormongesteuertes Jugendsprech?

    Der 16-jährige Schüler Benedikt Jäger ist ein ganz besonderes Exemplar von Unverfrorenheit. Bei Prüfungen wird geschummelt, Noten und Unterschriften gewissenlos gefälscht, die kluge Margarete als Banknachbarin schamlos ausgenützt. Einzig der Titel als Landesmeister im Tennis mit der Schülermannschaft schient ehrlich erworben zu sein. Die Anti-Drogen-Kampagne, die auf dem sportlichen Erfolg aufbaut, wiederum ist Fake, haben die Jungs doch so alle ihre Erfahrungen mit Drogen vom Butterhof. Der ganze Ort scheint aus Lügnern und Betrügern zu bestehen. Crystal Max , der Manager des Drogenumschlagplatzes ist plötzlich ehrenwerter Sponsor der Lyon Ladies. Benedikts Mutter pflegt ebenso mehr Schein als Sein.

    Der Roman könnte so viel an spitzer Ironie und subtilen Wortwitz anbieten. Aber man bekommt nur hormongesteuertes flapsiges Hingerotze eines Pubertierenden zu lesen. Vielleicht komme ich einfach mit deutschem Humor nicht zurecht, aber ich fand das Buch einfach nicht witzig. Ich habe keine Ahnung, ob dieses „Jugendsprech“ authentisch ist, wenn ja, quo vadis….Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht welche Zielgruppe sich mit diesem Roman angesprochen fühlt. Für ein Jugendbuch spricht die Sprache, aber es fehlt die positive Identifikationsfigur und „die Moral von der Geschicht‘“. Für Erwachsene, Eltern meiner Generation? Nur bedingt, höchstens um zu sagen „Zum Glück ist dieser Kelch an mir vorübergegangen.“ Sprachlich oder gar literarisch kann ich keinen Anspruch erkennen. Für mich war dieses Buch eigentlich nur Zeitverschwendung.

    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    Maddinliests avatar
    Maddinliestvor 9 Tagen
    Die Folgen eines Betrugs

    Benedikt Jäger ist 16 Jahre alt und lebt in der kleinen Gemeinde Weiden. Er ist der Sohn eines vermögenden Arztes und seine Mutter vergnügt sich auf gesellschaftlichen Treffen und bei den Lions, um den guten Ruf zu wahren. Aktuell ist Benedikt sehr erfolgreich im Tennis und die Mannschaft konnte die Meisterschaft erkämpfen. Weniger erfolgreich verläuft allerdings zur Zeit seine Schullaufbahn und so ist seine Kreativität gefordert, um den Hausfrieden in seiner Familie aufrecht zu erhalten. Er fälscht sowohl die Klausuren, die er seinen Eltern vorlegt als auch die Unterschriften unter den echten Prüfungen. Es beginnt ein Kreislauf, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint...

    Thomas Klupp hat einen Roman aus der Sicht eines sechzehn-jährigen Jugendlichen geschrieben. Wir werden in die Schul- und Entwicklungszeit von Benedikt entführt, welche mich des Öfteren auch an meine eigene Vergangenheit erinnert hat. Thomas Klupp erzählt die Geschichte in einem sehr lockeren und lebhaften Schreibstil, der sehr unterhaltsam ist und sich auch flüssig lesen lässt. Bei den beschriebenen Erlebnissen ist immer wieder ein gesellschaftlicher Seitenhieb zwischen den Zeilen zu erkennen, was mir gut gefallen hat. Insgesamt hatte das Buch aus meiner Sicht aber nicht genug Tiefe. Es kam mir vor, wie die Aneinanderreihung unterhaltsamer Abenteuer, ohne aber wirklich eine Aussage zu treffen. Erst zum Ende hin konnte mich die Geschichte packen und wartete noch einmal mit Spannung auf.

    Insgesamt hat mir der Schreibstil von Thomas Klupp sehr gut gefallen, aber das Buch erschien mir dennoch wenig aussagekräftig und konnte mich nicht wirklich fesseln, so dass ich "Wie ich fälschte, log und Gutes tat" lediglich mit drei Sternen bewerte.

    Kommentieren0
    39
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 11 Tagen
    Gesellschaftskritisch

    Benedikt Jäger lebt in Weiden. Einer Kleinstadt in der es wichtig ist, was die Nachbarn von dir denken. Zusammen mit seinen Freunden Vince und Prechtl gewinnt er für die Schule das Landesfinale der Tennisjugend und wirbt gegen Drogen. Kontakte zu dem wilden Partyleben haben die Drei im "Butterhof". Hier schlagen sie sich die Nächte um die Ohren und versuchen anschließend die schlecht Noten an ihren Eltern vorbei zu mogeln. Dabei sind sie durchaus kreativ. Wird ihnen der Himmel auf den Kopf fallen oder schaffe sie es mit ihren Lügen durch zu kommen?

    Das Cover ist klasse. Es ist auf jeden Fall ein Eyecatcher. 
    Durch die Ich-Perspektive ist man mitten drinnen bei Benedikt und erlebt sich selbst als 15-Jähriger. Es ist ein wenig wie ein Tagebuch, denn es wird geflucht und nicht immer stimmt die Rechtschreibung. Bei mir schlich sich, bei einigen Aktionen, ein erkennendes Lächeln auf die Lippen.

    Das Buch zeigt die Oberflächlichkeit die heutzutage herrscht. Sein Vater ist Chefarzt und seine Mutter ist im Wohltätigkeitssektor unterwegs. Ihnen ist es wichtig, dass Benedikt gute Noten schreibt. Hat er also eine andere Wahl?
    Das Buch ist gut zu lesen, aber es dreht sich doch viel um die Schule und wie man sie überlebt. Für mich war das nicht der Renner. 
    Muss jeder selbst entscheiden.
    Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    G
    Gralvor 13 Tagen
    DER FÄLSCHER

    Beim Lesegenuss dieses Buches bleibt garantiert kein Auge

    trocken. Schauplatz ist Weiden in der Oberpfalz. Und die
    Schüler des Kepler - Gymnasiums sind zudem Landesmeister
    im Tennis. Dank Trainer Heckmann geht es auf eine Ballonfahrt
    hoch über Weiden hinweg. Und die Kampagne lautet: "Keine
    Macht den Drogen!" Dazu eine Plakataktion mit den Konterfeis
    der tennisbegeisterten Schüler der Oberstufe. Hier bekommt der
    Leser alles präsentiert, was sein Herz begehrt. Flirts und 
    Kränkungen inklusive. Obwohl Marietta den Benedikt  eigentlich
    nur zu ihren Zwecken ausnutzt. Aber die Liebe ist ja bekannter-
    maßen einfach stärker. Benedikt beherrscht noch eine andere
    Kunst, nämlich das Fälschen von Schularbeiten und Zensuren.
    Aber wie lange soll das alles noch gut gehen?

    Der flotte und fesche Erzählstil gleicht oftmals dem Ritt
    auf einer Achterbahn. Ständig wechselt sich das Schmunzeln
    mit dem Lachen ab. Die Leserinnen und Leser holen tief
    Luft und berauschen sich an der Lektüre aus Weiden.

    Für alle Fans der humorvollen Literatur ist
    dieser Roman eine sprudelnde Quelle. Das Kopf - Kino
    wird einfach eingeschaltet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Simi159s avatar
    Simi159vor 14 Tagen
    In Wahrheit wird viel mehr gelogen

    Die Geschichte im neuen Roman von Thomas Klupp zeigt einen Ausschnitt aus dem heutigen, ganz „normalen“ Leben eines Teenagers aus der Oberschicht. Benedikt Jäger ist mehr oder minder erfolgreicher Gymnasiast, seinVater ein erfolgreicher Arzt, seine Mutter engagiert sich sozial,  er spielt Tennis in der Schulmannschaft und ist auf dem Weg erwachsen zu werden. D.h. gute Leistungen in der Schulmannschaft abzuliefern, nur 1er oder 2er nach Hause zu bringen, ab einer 3 hängt der Haussegen schief, für seine Mutter zu lügen und ansonsten ,it diesem System, seinem Alltag Freunde -strenge Lehrer-Leistungsdruck-klarzukommen.

    Benedikt hat für sich den passenden Weg gefunden. Er lügt, wenn es von ihm verlangt wird, seine Mutter bezahlt fürstlich dafür, er fälscht seine schlechten Noten bzw. die Unterschrift der Eltern und holpert so durch sein Leben…


    Für den Leser ist dies Amüsant, denn der Autor ha lebensnahe wie authentische und liebenswerte Charaktere erschaffen, die einen an die eigene Teenagerzeit erinnern und gleichzeitig all das verrückte, die schnelle neue Zeit mit all dem Druck, den Ansprüchen und dem Wahnsinn aufzeigen.

    Immer wieder denkt man, ebenso wie Benedikt, das müßte doch auffliegen, doch ein ums andere Mal, hat er Glück.

    In welchen Irrsinn er sich dabei bringt, hat mich anfangs lachen und staunen lassen und am Ende etwas enttäuscht zurück gelassen, denn trotz aller lichter Momente, die Benedikt hat, in denen ihm sein Handeln bewußt wird und er schwört damit aufzuhören, ändert er später  dennoch nichts an seinem Verhalten und Denken…und wird es wahrscheinlich nie tun…schade….


    In Wahrheit wird viel  mehr gelogen, ist das Fazit, das man als Leser zieht.

    Unterhaltsam voller interessanter Charaktere und in einer angenehmen gut lesebaren Sprache verfasst macht es trotz allem sehr viel Spass Benedikt ein stück auf seinem Weg zu begleiten. 


    4 STERNE.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bluesky_13s avatar
    Bluesky_13vor 14 Tagen
    Das ist die Jugend und ihre Probleme

    Bei diesem Werk geht es um 16 jährige Schüler. Es geht um Benedikt Jäger und seine Freunde Vince und Timo. Sie spielen alle Tennis und sie waren sogar ziemlich gut.


    Das ganze geht schon mit ziemlich viel Humor und Witz los und man merkt sofort den Spaß hier. Die Schreib- und Ausdrucksweise des Autors ist hier der Sprache der Jugendlichen angepasst.


    Bei diesem Werk nehmen wir am Leben der Jugend teil und bekommen ihre Sorgen und Probleme hautnah mit. Bei verschiedenen Episoden denkt man beim lesen unwillkürlich an die eigene Jugend.


    Dieses Buch sorgt für Unterhaltung und lässt einen aber auch mit den eigenen Gedanken zurück.

    Ein wunderbares Buch, das verschiedene Themen anspricht, die die Jugend betrifft. Man fragt sich stellenweise auch, ob das bei uns auch so war? Naja stellenweise schon. Die Schule wird immer dieselben Probleme bringen.

    Auch die erste Liebe wird hier besprochen und auch das Verhalten innerhalb der Clique.


    Ich vergebe hier gerne 4 Sterne, da mir manche Abschnitte zu ausufernd sind und man das ein oder andere hätte weglassen können. Dieses Buch muss man mögen oder nicht. Es ist außergewöhnlich und mit sehr viel Tiefgang.


    Bluesky_13

    Rosi

    Kommentieren0
    51
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Piper_Verlags avatar

    Wer einmal lügt…

    Was tun, wenn einen der Teufelskreis aus Lügen gefangen hält und nur der nächste Schwindel rettet? Ganz klar: weitermachen! Den neuen Klupp zu lesen ist, wie ungebremst auf einen Abgrund zuzurasen - und sich darauf zu freuen.

    Über das Buch

    Weiden ist eine Vorzeigekleinstadt: Die Wirtschaft brummt, von den Lady-Lions gibt es Charity-Barbecues für Flüchtlinge, die Tennisjugend gewinnt das Landesfinale, und mit dem neuen Schuljahr prangt von jeder Wand ein Antidrogenplakat der Champions mit dem Slogan: »Geh ans Limit! Ohne Speed!«. Benedikt Jäger und seine Kumpels Vince und Prechtl sind nicht nur mittendrauf zu sehen, sie stecken auch mittendrin in dieser schönen Welt, die alle Abgründe vertuscht … 

    Eine Fälscherbibel als Gesellschaftsroman – hellsichtig, schamlos, voller schwarzem Humor! 

    Für neugierige Leser vergeben wir 30 Exemplare dieses schamlosen Romans voller schwarzem Humor. Bewerbt euch über den »Jetzt bewerben«-Button bis zum 03.09.2018 und antwortet auf folgende Frage:

    Du hast dich mit einer kleinen Schwindelei vor einer unliebsamen Verabredung gedrückt. Doch deine kleine Lüge beginnt weite Kreise zu ziehen und du musst dein Konstrukt immer weiter ausbauen. Was tust du? Machst du weiter oder ziehst du die Reißleine und gibst zu, dass du nicht ehrlich warst?

    Auf eure Antworten sind wir sehr gespannt!

    Zur Leserunde

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Wer einmal lügt …

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Herbstroses avatar
    Herbstrosevor 2 Monaten
    Ich freue mich auf das Buch, das ich beim Piper-Verlag gewonnen habe.
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks