Thomas Kowa Chatroulette

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(10)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Chatroulette“ von Thomas Kowa

Ein spannender Kurzkrimi für Zwischendurch In einem Videochat im Internet wird Stefan Pallas Zeuge einer Entführung. Er versucht zu helfen, doch plötzlich muss er feststellen, dass vielleicht er das Opfer ist. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! Jede Woche eine neue Story: www.booksnacks.de

so spannend war noch kein booksnack, den ich gelesen habe!

— Claire20
Claire20

Gut gemacht

— Yoyomaus
Yoyomaus

Spannende, blutige Psycho-Thriller Kurzgeschichte.

— Dominic32
Dominic32

Sehr gut gemachter Psycho-Thriller im XXS-Format!

— Yogine
Yogine

Eine recht blutige Kurzgeschichte, die mich nicht ganz überzeugt hat.

— rewareni
rewareni

kurzweilig, spannend .. ein guter Snack für zwischendurch

— LinaLiestHalt
LinaLiestHalt

Mit nur 13 Seiten ideal für die Wartezone. Ein rasanter und unglaublich spannender Thriller. 5 Sterne absolut gerechtfertigt!

— Esme--
Esme--

Auch Kowas ernste Seite überzeugt.

— seschat
seschat

Mal was komplett anderes!

— Janosch79
Janosch79

Ein ungewohnter, aber dennoch super booksnack von Thomas Kowa!

— jasbr
jasbr

Stöbern in Krimi & Thriller

Geständnisse

Leider nicht mein Fall...

TuffyDrops

Küstenfluch

spannender und düster angehauchter Krimi

Kelo24

Kreuzschnitt

Sympathischer Ermittler, tolles Setting, gut geschrieben,aber die Rückblenden sind etwas zu ausführlich geraten.

Barbara62

Ermordung des Glücks

Wie die Ermordung eines Kindes die Familie verändert - emotionaler Roman.

Maria135

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pure Spannung

    Chatroulette
    Claire20

    Claire20

    19. January 2017 um 23:49

    Das Cover passt zum Inhlat ebenso wie der Titel. Der Schreibstil und die Handlung hatten mich schnell gefangen und die Spannung war enorm. Purer Nervenkitzel und Thriller mit Psychospielchen. Einen solchen booksnack habe ich bisher noch nicht gelesen. Ich habe bis zur letzten Seite mitgefieber und den Atem angehalten. Zum Lesen habe ich ca. 11 min gebraucht. Diesen booksnack kann ich sehr empfehlen! Sehr spannend!!

    Mehr
  • Gut gemacht

    Chatroulette
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    07. January 2017 um 15:05

    Zum Inhalt:In einem Videochat im Internet wird Stefan Pallas Zeuge einer Entführung. Er versucht zu helfen, doch plötzlich muss er feststellen, dass vielleicht er das Opfer ist.Er ist auf der Suche nach netten Gesprächen, bei denen er andere Leute kennen lernen kann. Stefan Pallas. Ein Mann, der Gefallen an dem Chatphänomen Chatroulette gefunden hat. Wenn man jemanden sympathisch findet, dann kann man sich mit diesem zufälligen Partner unterhalten, wenn nicht, dann wird er einfach weg geklickt. Es kann wirklich sehr interessant werden. So auch an diesem Tag. Kurz bevor Stefan aufgeben will, taucht ein Mann auf, akkurat gekleidet, doch leider auch ein bisschen verrückt oder ganz und gar gefährlich, denn Stefan wird Zeuge einer Entführung und muss sich einem perfiden Spiel hingeben, um der Frau im Hintergrund das Leben zu retten.Diese Geschichet von Thomas Kowa war wirklich nett zu lesen, sie war spannend und hat in die Tiefen des menschlichen Abschaums blicken lassen. Trotz dessen, dass es sich hier um eine Kurzgeshcichte handelt schafft es Thomas Kowa beklemmende Gefühle zu schaffen. Man fiebert mit, man hofft, dass alles gut geht. Die Geschichte ist wirklich gut gemacht, auch wenn mir das Ende dann doch zu plötzlich kam. Ein paar mehr Details zum Hergang und Ausgang hätte ich mir dann doch schon gewünscht. Trotzdem möchte ich diese Geschichte allen Lesern empfehlen, die etwas mit Spannung und Nervenkitzel suchen. Idee: 5/5Details: 4/5Emotionen: 4/5Spannung: 5/5Gesamt: 4/5

    Mehr
  • Leserunde zu "Chatroulette" von Thomas Kowa

    Chatroulette
    booksnacks_Verlag

    booksnacks_Verlag

    Liebe Fans von Krimi-Kurzgeschichten,wir laden wieder zu einer kurzen, aber umso knackigeren Leserunde mit Thomas Kowas Chatroulette ein. Mit dabei ist jede Menge nervenaufreibende Spannung: In einem Videochat im Internet wird Stefan Pallas Zeuge der Entführung einer jungen Frau. Er versucht ihr zu helfen, doch plötzlich muss er feststellen, dass vielleicht er das Opfer ist und sein Leben auf dem Spiel steht ...Neugierig? Dann macht mit!Wir verlosen 10 Frei-Exemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 14. August 2016.Ihr habt noch nie von den booksnacks gehört? booksnacks sind Kurzgeschichten to go – der gesunde Lesesnack für zwischendurch: Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, ihr steht gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilt euch? Die booksnacks liefern euch genau für solche Situationen unterhaltsame Kurzgeschichten für unterwegs – aber natürlich auch für zuhause! Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Über den Autor: Thomas Kowa, geboren 1969, wohnt in Bern und Mannheim. Er hat Betriebswirtschaft studiert und arbeitete über zwanzig Jahre in der Pharmaindustrie. Nebenbei ist er Musikproduzent, manchmal Weltreisender und Mitglied der Schweizer Fußballnationalmannschaft der Autoren. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 64
  • Spannung, Tempo, Psychothrill kurz und schmerzlos!

    Chatroulette
    Janosch79

    Janosch79

    03. September 2016 um 09:43

    Mit booksnacks konnte ich eine neue kurzweilige Krimi-Kurzgeschichte kennen lernen.Inhalt: In einem Videochat im Internet wird Stefan Pallas Zeuge einer Entführung. Er versucht zu helfen, doch plötzlich muss er feststellen, dass vielleicht er das Opfer ist.Von Thomas Kowa hatte ich bereits die Thriller "Remexan" und "Redux" mit Begeisterung gelesen. Auch "Chatroulette" erfüllt wieder mit dem Faktor Spannung meine Erwartungen. Die gesamte Geschichte ist spannend mit sehr viel Tempo und psychopathisch angehaucht. Besonders das Ende ist wieder einmal mehr als gelungen. Sowas hätte der geneigte Leser eher nicht erwartet.Einziger Minuspunkt ist für mich die Kürze. Ein paar Seiten mehr hätte ich lieber noch gelesen, denn diese spannungsgeladene Geschichte hätte noch mehr Seiten verdient gehabt. 

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Kurztrip in die Abgründe des Internets

    Chatroulette
    Yogine

    Yogine

    29. August 2016 um 20:10

    Stefan Pallas surft gerne auf der Seite www.chatroulette.com, weil er sich Abwechslung vom Alltag und ein paar spannende Momente erhofft. Unverbindliche Plaudereien mit Unbekannten, die nur solange aufrecht gehalten werden müssen, wie sie interessant erscheinen. Ansonsten - weg damit! Ein Klick und schon erscheint der nächste Gesprächspartner. An einem Morgen ist alles wie immer, scheint schon fast in den gähnenden Schlund der Langeweile abzutauchen ... bis ein ungewöhnliches Gegenüber Stefan's Aufmerksamkeit erregt und derart fesselt, dass es kein zurück für ihn gibt und zur tödlichen Bedrohung wird ...Meine Meinung:Ich hätte nicht gedacht, dass man auf nur 13 Seiten so eine spannende und gut durchdachte Geschichte erzählen könnte. Thomas Kowa hat dies für mich geschafft. Der Hauptprotagonist Stefan Pallas wird Stück für Stück entwickelt. Über Langeweile zu Interesse, Verwunderung, ungläubigem Staunen bis zu blankem Entsetzen ist alles vertreten.Der Autor nimmt den Leser gekonnt mit auf die Reise, die er Stefan Pallas unternehmen läßt, auf die ich hier nicht zu genau eingehen möchte, schließlich soll sich das Lesen ja noch lohnen.Das Geschriebene ist gut verständlich und nachvollziehbar, so werden z. B. Schuldgefühle als Triebfeder eingesetzt, um Stefan das gewünschte Verhalten abzuringen. Aber dieser ist nicht ganz so dumm, wie es zunächst zu sein scheint und so darf sich der Leser auf ein überraschendes Ende freuen, wie es bei einem guten Thriller sein sollte.Das Cover ist mir einen eigenen Kommentar wert: es ist schon sehr beklemmend, DIREKT in den Lauf der Pistole zu blicken; ein außergewöhnliches Cover, das klar die Richtung anzeigt, in der die Geschichte ihren Verlauf nimmt.Mein Fazit:Unbedingt lesen! :-)

    Mehr
    • 3
  • aus Langeweile mit Unbekannen chatten??...keine gute Idee^^

    Chatroulette
    Kendra

    Kendra

    28. August 2016 um 11:09

    Chat Roulette von Thomas Kowa ist eine Kurzgeschichte, die mich leider nicht sehr begeistern konnte. Evtl fehlte mir hierbei ein wenig das Verständnis gegenüber unserem Hauptprotagonisten, bzw zu seinem Verhalten....Denn Steffan Pallas surft im Internet , um sich dort ein wenig die Langeweile zu vertreiben....soweit so gut.....doch dann stößt er dabei auf einen sichtlich interessanten Gesprächspartner....denn er ist ein Psychopath... (tja sind wir das nicht alle im World Wide Web?^^) Und endlich wird seine Langeweile gestillt, denn dieser schlägt ihm ein tödliches Spiel vor, namens: Roulette.Hierbei geht es ans eingemachte, denn Steffan soll sich selbst mit eine Messer verletzen, ansonsten stirbt das Mädchen dass der Verrückte bei sich. Doch gibt es bei diesem Spiel überhaupt einen Gewinner?? Das hat mich sichtlich verwirrt, denn obwohl Steffan gehorcht, drückt sein Gegenspieler jedes mal den Abzug der Waffe, die eine Kugel enthält...Hier habe ich mir echt an den Kopf gefasst, außerdem konnte ich nicht verstehen, warum Steffan bei diesem Spiel mitmacht und dabei selbst sein Leben aufs Spiel setzt , für eine Unbekannte und mit einem Spieler der anscheinend selbst die Regeln nicht zu verstehen scheint??^^Auch das schnelle Ende hat mich nicht vom Hocker gehauen, da es wieder einmal für mich zu verwirrend und ein wenig zu weit hergeholt war...Ansonsten war die kurze Episode zwischen den beiden Spielern zwar spannend geschrieben worden und beeinhaltete auch tolle Ansätze, dennoch hat mir ein wenig mehr gefehlt... Mehr an Seiten, mehr an Handlung und mehr zu den Hintergründen....Euch werde ich nicht verraten wie diese Kurzgeschichte ausgeht, die mit den wenigen Seiten wirklich ziemlich knapp war! Denn ihr solltet selbst lesen wie dieses Spiel ausgeht :-)) Ein Spiel dass mich selbst ein wenig aggressiv machte....und am liebsten hätte ich allen Protagonisten eine Kugel verpasst^^Interessant finde ich nur, dass ich im Internet auf solche Chat Roulette Seiten gestoßen bin, die es wirklich zu geben scheint...natürlich nicht mit diesen Psychos...denn die gibt es ja nicht im Internet...*grins* Ich lasse mich selbst da mal außen vor, hüstel^^

    Mehr
  • Sie oder ich

    Chatroulette
    rewareni

    rewareni

    22. August 2016 um 17:07

    Wer Chatroulette spielt, der lebt gefährlich. Das muss Stefan Pallas im gleichnamigen booksnack von Thomas Kowa am eigenen Leib verspüren. Ein Unbekannter spielt mit ihm Russisches Roulette. Entweder er bleibt am Leben oder die junge, gefangene Frau, die er nur über eine Webcam sieht. Der Grundgedanke dieser Geschichte ist sicherlich aktuell. Oft genug ist zu hören, dass sich wildfremde Menschen übers Internet zu Dingen überreden lassen, die sie so nie tun würden. Nur bei dieser Geschichte ist mir der Wille mich selbst bis zu einem möglichen Tod zu verletzen nicht ganz nachvollziehbar. Eine düstere, blutige und beklemmende Kurzgeschichte.

    Mehr
  • Nur Abbeissen reicht nicht...

    Chatroulette
    Aschito

    Aschito

    22. August 2016 um 16:22

    ... bei dieser Geschichte will der ganze Snack schnell verschlungen werden! Aber alles der Reihe nach:- Cover: Gelungen, packend, passt zum Titel. Gute Wahl, macht Appetit!- Einstieg: Würzig, gut formuliert. Macht Hunger nach mehr.- Geschichte: Da gehts ans Eingemachte! Geradlinig wird zum Hauptgericht gebeten, da fliesst das Blut in Strömen. Glaubwürdig und schlüssig? Nicht wirklich, aber wenn man das will, kann man ja Kochbücher lesen. Die Spannung mundet allemal gut! Und die kurzen Dialoge auch!- Letzter Abschnitt: Den musste ich zweimal durchlesen, damit ich begriff, wer was sagte. Aber ich bin ein Schnell-Leser, hätte das Dessert wohl eher langsam geniessen sollen. Denn: Genauso muss eine Geschichte enden!

    Mehr
  • Ein booksnack der bösen Sorte

    Chatroulette
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    20. August 2016 um 17:49

    Mit Chatroulette vertreibt sich Stefan Pallas seine Zeit im Internet... bis er eines Tages an einen irren Mörder gerät, der ihn zum Russischen Roulette auffordert. Dies ist nicht mein ersten booksnack von Thomas Kowa. Ich habe bereits Cola&Salzstangen gelesen, das wesentlich heiterer war. Hier steht der Thrill im Vordergrund. Aus einem alltäglichen Zeitvertreib wird bitterer Ernst. Die Art und Weise, wie hier Roulette gespielt wird, war wirklich großartig. Ich habe mich anfangs nur gefragt: Wie soll das möglich sein? Aber es geht. Es geht sehr gut. Das Ende kam dann vielleicht etwas abrupt, aber was erwartet man auch, wenn einer blutet wie ein abgestochenes... Die Sprache war dann auch passen dazu eher derb. Ein gelungener Snack der düsteren, bösen Sorte und ein fantastischer Zeitvertreib.

    Mehr
  • Rasanter Snack für zwischendurch

    Chatroulette
    Esme--

    Esme--

    20. August 2016 um 12:19

    Inhalt: Stefan Pallas gerät auf der Internetseite "Chatroulette" in ein Gespräch mit einem dunkelhaarigen Mann. Die unverfängliche Unterhaltung schlägt schnell um, als Pallas Gegenüber droht: „Wenn du jetzt auf „Next“ klickst, dann ist die Frau tot.“ Erst da erkennt Palla das Mädchen, welches geknebelt und gefesselt im Hintergrund auf sein Ende wartet. Ein gefährliches Spiel beginnt. Letztlich ist es nicht nur die junge Frau, sondern auch Pallas selbst, der dem Dunkelhaarigen zum Opfer fallen soll. Schreibstil: Die Geschichte beginnt rasant. Stefan Pallas sitzt vor seinem Computer und möchte sich die Zeit mit der Internetseite Chatroulette vertreiben. Hier trifft man auf ein Gegenüber und kann sich entscheiden, ob man sich mit dieser oder doch lieber mit einer anderen Person die Zeit vertreiben möchte. Ein einfacher Klick auf „Next“ genügt. So anonym, so unverbindlich sind die Gespräche. Das Forum ist wie geschaffen für Gelangweilte, Sexsüchtige und Psychopathen. Pallas gerät an letztere. Thomas Kowa gelingt es innerhalb der 13 Seiten Kurzgeschichte Spannung aufzubauen, einen rasanten Schreibstil durchgängig beizubehalten und in einem zufriedenstellendem Ende zu münden. Er hält sich nicht mit Nebensächlichkeiten auf, sondern kommt sofort zur Sache. Vielleicht ist diese Geschichte nicht unbedingt für schwache Nerven geeignet, denn es wird Blut fließen, so viel ist gewiss. Für abgebrühte Gemüter liefert der Autor vielleicht nicht unbedingt Neues. Für Leser/innen jedoch, die eine spannende und kurzweilige, ja sogar fesselnde Kurzgeschichte suchen ist Chatroulette jedoch genau das Richtige. Einzig zu bemängeln ist das Ende. Dieses ließ für mich noch Fragen offen. Darüber muss man hinweg lesen können. Fazit: Perfektes Szenario, ein wenig Blut und ein Protagonist, der an seine Grenzen getrieben wird. Einziger Kritikpunkt: kleine Ungereimtheit am Ende. Chatroulette liefert eine rasante und spannende Geschichte für zwischendurch. Hier geht es zur Sache. Perfekt für die Wartezeit zwischendurch.

    Mehr
  • Thomas Kowa kann auch anders, russisch Roulette, bei dem es hart zur Sache geht

    Chatroulette
    Antek

    Antek

    19. August 2016 um 13:30

    Stefan Pallas hat Spaß daran sich im Videochat im Internet mit fremden Leuten aus aller Welt nett zu unterhalten. Allerdings ist ihm schon aufgefallen, dass Chatroulette immer mehr verkommt und der Eindruck hat ihn nicht getäuscht. Er trifft auf einen perfiden, psychopathischen Gegenüber, der nicht nur eine Frau gefesselt hält, sondern auch auf Stefan enormen Druck ausübt. Thomas Kowa hat mich schon mit einigen anderen dieser booksnacks wirklich spannend, aber auch vor allem humorvoll unterhalten. Witzige Szenen, super Sprüche haben immer zu seinem Programm gehört. Ganz anders verhält es sich hier. Es geht härter zur Sache, wird sogar ziemlich blutig und zum Lachen gibt es so gut wie keinen Anlass. Allerdings kann der Autor nicht nur spritzig, scherzend, sondern ihm gelingt es auch ganz vorzüglich Gänsehaut zu erzeugen. So hat er hier auf den paar wenigen Seiten nicht nur einmal dafür gesorgt, dass es mir eiskalt den Rücken hinunter gelaufen ist. Ich bin eigentlich nicht der typische Leser von Kurzgeschichten, aber von der Idee dieser booksnacks bin ich richtig begeistert. Sie haben sich bei mir inzwischen zur liebgeworden Zwischendurchlektüre, optimal passend für eine gemütliche Tasse Cappuccino, entwickelt.

    Mehr
  • Russisch Roulette via Internet

    Chatroulette
    seschat

    seschat

    18. August 2016 um 10:17

    "Chatroulette" ist die erste (tod-)ernste Geschichte von Thomas Kowa, die ich von ihm bisher gelesen habe. Aber auch jenseits des heiteren Metiers weiß der Autor zu brillieren und wie! Es ist eine perfide ins Psychopathische reichende Story, die temporeich und sehr spannend erzählt wird. Protagonist Stefan Pallas entdeckt während eines Chats auf der Seite Chatroulette eine Entführung einer jungen Frau und wird danach selbst zum Opfer. So viel darf verraten werden, es wird makaber und blutig. Also für schwache Gemüter ist die 13-seitige Kurzgeschichte eher nichts. Das Beste ist und bleibt Kowas unkonventioneller Schluss. Hier kann er den Leser jedes Mal aufs Neue mit ungewöhnlichen Wendungen überraschen. FAZITEine spannende und böse Kurzgeschichte, die aufhorchen lässt.

    Mehr
  • Ungewohnt, aber spannend

    Chatroulette
    jasbr

    jasbr

    17. August 2016 um 11:01

    Ich habe bisher alles von Thomas Kowa gelesen, was mir in die Hände fiel - egal ob es seine Bücher oder seine booksnacks waren. Deswegen habe ich mich auch auf diesen sehr gefreut.Witzig war, dass ich erst vor kurzem mit einem Freund über "Chatroulette" geredet habe. Ich habe das ehrlich gesagt gar nicht gekannt geschweige denn ausprobiert, aber so hatte ich gewisse Vorkenntnisse - die man aber zum Lesen der Kurzgeschichte nicht braucht, keine Sorge. Was es mit dem Chatroulette auf sich hat, wird genau erklärt.Beim Lesen wurde ich dann doch sehr überrascht. Bisher bin ich von Thomas Kowa sehr spannende Bücher, aber eher lustig-witzige booksnacks gewohnt. Im Gegensatz zu "Salzstangen und Cola" beispielsweise geht es in diesem hier richtig zur Sache. Schmunzeln oder Lachen muss man nicht, die Sache ist im wahrsten Sinne des Wortes todernst.Aber das hat der Unterhaltung natürlich keinen Abbruch getan. Ich habe mitgefiebert, denn die Spannung wird von Anfang an hochgehalten. Und ein tolles Ende rundet die Geschichte ab.Ich bin mal wieder begeistert!

    Mehr
    • 2