Der Gentleman

von Thomas Kowa 
4,3 Sterne bei15 Bewertungen
Der Gentleman
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Frank1s avatar

Diese Shortstory passt zwar in kein Genre, unterhält aber gut.

mabuereles avatar

Humorvoll und mit Tiefe!

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Gentleman"

Ist es richtig, dass jemand eine Bank überfällt, die ihn um sein Geld gebracht hat? Der Gentleman, eine Geschichte über Heimweh, Moral und nicht ausbruchssichere WC-Fenster. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960871484
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:27 Seiten
Verlag:booksnacks.de
Erscheinungsdatum:28.02.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor einem Jahr
    Nicht die beste Kurzgeschichte des Autors

    Ein 94jähriger Bankräuber wird an die Schweiz ausgeliefert und scheint ganz froh, wieder zu Hause zu sein.

    Ein Booksnack von Thomas Kowa, da kann man eigentlich wenig falsch machen, bisher konnte der Autor mich zu 90 % begeistern, seine Booksnacks sind immer für eine Überraschung gut und sehr unterhaltsam.

    Leider ist diese Kurzgeschichte zu den anderen 10 % zu rechnen. Die Pointe ist keine, die Überraschung ist vorhersehbar. Auch den Humor, der sonst Kowas Kurzgeschichten auszeichnet, fehlt mir. Ärgerlich ist auch, dass der Klappentext schon viel zu viel verrät.

    Trotzdem ist die Kurzgeschichte nicht schlecht und erfüllt sicher den Zweck eines sogenannten Booksnacks: Dem Leser die Wartezeit zu verkürzen. Von mir gibt es dieses Mal leider nur 3 Sterne für eine eher durchschnittliche Kurzgeschichte.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    AnneMayaJannikas avatar
    AnneMayaJannikavor einem Jahr
    Die Schweizer Krankheit

    Inhalt:
    Ein festgenommener Bankräuber wird auf dem Flughafen von Zürich von einem Arzt untersucht, ob er seine Haftstrafe antreten kann.
    Der Arzt ist sich nicht sicher, was er zu dem "Gentleman-Ganoven" sagen soll, denn dieser ist 95 Jahre alt und fast bei bester Gesundheit.

    Meine Meinung:
    Die Geschichte kam mir irgendwie bekannt vor, als wenn es darüber mal einen Artikel in einer Zeitung gegeben hätte.
    Thomas Kowa verpackt sie aber so liebevoll und mitfühlend, das man richtig Spaß beim Lesen hat.
    Und ja, ich denke ich hätte ähnlich wie der Arzt gehandelt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Frank1s avatar
    Frank1vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Diese Shortstory passt zwar in kein Genre, unterhält aber gut.
    Gentleman bleibt Gentleman

    Klappentext:

    Ist es richtig, dass jemand eine Bank überfällt, die ihn um sein Geld gebracht hat? Der Gentleman, eine Geschichte über Heimweh, Moral und nicht ausbruchssichere WC-Fenster.


    Rezension:

    Weil die Bank sein Geld veruntreut hatte, hat Walter Seiler einen Geldtransport überfallen – allerdings ohne dem Fahrer auch nur ein Haar zu krümmen. Das ist 30 Jahre her, doch erst jetzt kommt er im Alter von 94 Jahren zurück in seine Heimat, die Schweiz. Das Problem ist nur, dass er dabei Handschellen trägt. Wie wird der Arzt, der seine Haftfähigkeit beurteilen soll, wohl entscheiden?

    Thomas Kowas Kurzgeschichte ist kaum in ein gängiges Genre einzuordnen. Ein bisschen Krimi, etwas Drama, oder doch eher Humor? Von allem hat die Geschichte etwas. Eines ist jedoch eindeutig klar: Wie man es vom Autor schon gewohnt ist, ist auch dieser kleine Lesehappen sehr flüssig lesbar. Für die kleine Pause zwischendurch ist diese Kurz-Literatur genau das richtige.


    Fazit:

    Diese Shortstory passt zwar in kein Genre, unterhält aber gut.


    – Blick ins Buch –

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Herbstroses avatar
    Herbstrosevor einem Jahr
    Schweizer Krankheit


    Nach dreißig Jahren in Brasilien plagt den nunmehr 94-jährigen Gentleman Walter Seiler die Sehnsucht nach seiner Heimat. Jetzt ist er zurück in der Schweiz, am Züricher Flughafen, allerdings in Handschellen. Seinerzeit hatte er eine Bank überfallen von der er sich betrogen fühlte, jetzt soll er seine Strafe absitzen. Um seine Haftfähigkeit festzustellen, muss er vom Arzt untersucht werden. Dieser bescheinigt ihm die Schweizer Krankheit, allgemein auch „Heimweh“ genannt …

    Diese Kurzgeschichte von Thomas Kowa besteht gerade mal aus sieben eBook-Seiten, die jedoch alles enthalten, was einen klassischen Booksnack ausmacht. Spannung, Humor, flüssiger Schreibstil und eine überraschend menschliche Pointe machen das Lesen zum Vergnügen.

    Fazit: Ein empfehlenswerter „Snack“ für zwischendurch, ganz ohne Kalorien.  

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Humorvoll und mit Tiefe!
    Menschlichkeit siegt

    „...Klar, in der Schweiz macht sich niemand gern die Hände schmutzig, das überlässt man lieber anderen...“

    Aus einem Flugzeug steigt ein 94jährigr Mann. Sein Auftreten wirkt wie das eines Gentlemans, aber er trägt Handschellen. Dreißig Jahre saß er wegen eines Banküberfalls. Nun darf er in die Heimat zurückkehren. Zusammen mit der Polizei erscheint am Flughafen ein Arzt. Er soll den Mann auf Haftfähigkeit untersuchen. Er diagnostiziert die Schweizer Krankheit. Das aber ist für die Polizei kein Grund, die Haft auszusetzen.

    Der Autor hat eine humorvolle Geschichte geschrieben. Schon obiges Zitat weist auf einen gewissen Sarkasmus hin.

    Während bei der Polizei alles nach dem Buchstaben des Gesetzes geht, überwiegt beim Arzt die Menschlichkeit. Das führt zu einem berührenden Ende der Geschichte. Gleichzeitig wird die Frage aufgeworfen, ob das Vergehen die lange Haftstrafe rechtfertigt. Das Motiv der Tat und das Verhalten im Gefängnis lassen zumindest den Arzt zweifeln.

    Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Kurz und effektiv kommt der Autor zum Punkt. Humor verbindet sich mit einer ungewöhnlichen Idee.

    Die Geschichte hat mir ausgezeichnet gefallen.


    Kommentare: 3
    56
    Teilen
    C
    Claire20vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Beleuchtung von Grauzonen - gelungen
    Gefängnis für wen?

    Das Cover passt gut zum Inhalt.
    Der Schreibstil ist flüssig, knapp und gut.
    Handlungsort ist die Schweiz, was super zum Inhalt / zur Handlung passt.
    Über den Erzähler erfahre ich als Leser wenig, aber dies haben Kurzgeschichten durchaus an sich. Zu Beginn des Buches gibt es eine kleine Einführung, was man von Kurzgeschichten zu erwarten hat.
    Zwei Fragen, die u. a. in diesem booksnack thematisiert werden sind:
    Wer gehört in ein Gefängnis?
    Wie sehen moralische Grauzonen aus?

    Mir hat dieser booksnack gut gefallen 4-5 Sterne und ich kann ihn für eine kurze Pause von ca. 5 min empfehlen.
    Auch viele weitere booksnack dieses Autors sind empfehlenswert.

    Kommentare: 1
    6
    Teilen
    isabellepfs avatar
    isabellepfvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Witzige Kurzgeschichte über Moral und das Heimweh eines Gentlemans.
    Humorvolle Kurzgeschichte über Heimweh und Moral

    Die humorvolle Kurzgeschichte "Der Gentleman", beschreibt die sonderbare Schweizer Krankheit und ein Verbrechen das vor über 30 Jahren begangen wurde, geschrieben von Thomas Kowa.

    Er ist mittlerweile ein alter, aber dennoch adrett gekleideter Mann, der aus dem Flugzeug als letzter Passagier steigt. Trotz seines Bankraubs vor mehr als 30 Jahren, bei dem er eine Schweizer Bank überfallen hatte, die ihn um sein Geld gebracht hatte, wie er schildert, ist keiner der Anwesenden zu Schaden gekommen. Mit einer jährlichen Weihnachtskarte an den Sicherheitsmann, war der Alte auch als der Gentleman bekannt und durfte nun endlich auch wieder in sein Heimatland, die Schweiz einreisen, doch nicht bevor er ausgiebig von einem Arzt untersucht wurde, ob er haftfähig sei.

    Es ist der witzige und flüssige Schreibstil von Thomas Kowa, der die Geschichte interessant und spannend macht. Denn es wird nicht nur eine sonderbare Schweizer Krankheit diagnostiziert, sondern es ist auch die Moral, die besagt auch einen so alten Mann für seine Tat zu bestrafen. Gekrönt wird das ganze, von den der charmant und gut beschriebene Beschreibung eines nicht ausbruchsicheren WC-Fensters, die die Kurzgeschichte humorvoll und lesenswert macht.
    Für mich war die Kurzgeschichte sehr humorvoll und trotz weniger Seiten ein wahres Lesevergnügen, das ich gerne weiter empfehle.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Tine13s avatar
    Tine13vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurze nette Erzählung über außergewöhnliches Heimweh
    Der Gentleman Räuber

    Booksnacks sind "Kurzgeschichten to go", die Storys lassen sich in kurzer Zeit lesen und sorgen für nette Entspannung zwischendurch.


    Zurück in die Heimat, das wird dem 94 jährigen Bankräuber zugestanden. Aus Rache hatte er damals seine Bank überfallen, die ihn um sein Geld betrogen hatte. Ein Arzt soll den alten Gentleman nach seiner Landung in der Schweiz untersuchen....und der stellt eine überraschende Diagnose!


    Humorvoller sehr kurzer Snack, der ein paar entspannende Leseminuten verspricht und für kurzes Nachdenken sorgt.
    Moralapostel aufgemerkt;)

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Yoyomauss avatar
    Yoyomausvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wunderbar herzlich
    Wunderbar herzlich

    Zum Inhalt:
    Ist es richtig, dass jemand eine Bank überfällt, die ihn um sein Geld gebracht hat? Der Gentleman, eine Geschichte über Heimweh, Moral und nicht ausbruchssichere WC-Fenster.


    Als ein Flugzeug an einem Schweizer Flughafen landet, beobachtet ein Arzt, wie der gesuchte Bankräuber mitsamt Handschellen eben jenes verlässt. Seine Aufgabe, die Gesundheit des Gefangenen festzustellen, damit dieser dem Gericht vorgeführt werden kann. Doch der Arzt hat Zweifel. Soll man einen 94jährigen Mann, der seine Heimat so sehnsüchtig vermisst hat, wirklich für die letzte Zeit seines Lebens hinter Gitter bringen? In dem Arzt reift ein Entschluss.


    Mit dem Booksnack "Der Gentleman" liefert Thomas Kowa keine humorvolle Kurzgeschichte, wie sie eigentlich ausgeschrieben ist, sondern in meinen Augen eine Geschichte voll Herzensgüte. Wir treffen hier auf den Erzähler der Geschichte, der sich in einem Gewissenskonflikt befindet. Er sieht einen alten Mann um die 94 Jahre, von dem er weiß, dass er eine Bank beraubt hat. In seinen Augen ist die Tat aber längst verjährt und vielleicht auch nicht ganz grundlos geschehen. Was ihn aber viel mehr beschäftigt ist die Grundsatzfrage, ob man einen alten Mann noch hinter Gitter bringen sollte oder nicht. Allein diese Überlegung ist in meinen Augen bewundernswert und auch das, was darauf folgt finde ich einfach herzlich schön. Da geht einem beim Lesen richtig das Herz auf. Diese Geschichte hat mich wirklich berührt und deshalb gibt es von mir auch volle Punktzahl. Bitte mehr davon.


    Idee: 5/5
    Charaktere: 5/5
    Emotion: 5/5
    Logik: 5/5
    Herzlichkeit: 5/5


    Gesamt: 5/5

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Kurzgeschichte die es auf den Punkt bringt.
    Geld kann kein Heimweh ersetzen

    Soll ein Mann bestraft werden das er eine Bank überfallen hat, die ihm zuvor um sein Geld gebracht hatte? Ein richtiger Gentleman, so sah der 94-jährige Mann auch aus. In seinem perfekt sitzendem Anzug hat man ihn von Rio in die Schweiz überführt. Ich sollte ihn untersuchen, ob er haftfähig war und meine Diagnose stand danach fest, er hatte die Schweizer Krankheit. Eine Krankheit, bei der ich sofort eingreifen musste.

    Meine Meinung:
    Eine kurze humorvolle Geschichte, die es auf den Punkt gebracht hat. Ich fand sie kurz, präzise und zum Schmunzeln, mehr war in der Kürze nicht möglich. Das Cover passt wirklich genial zu dieser Geschichte und man konnte sich dadurch den Gentleman sehr gut vorstellen. Da sieht, man mal wieder das Heimweh Menschen krank machen kann. Ich habe mich bei dieser Kurzgeschichte gut unterhalten und verstanden auf, was der Autor hinaus will, deshalb von mir 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    48
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    booksnacks_Verlags avatar

    VERLOSUNG: HUMORVOLLE E-BOOK-KURZGESCHICHTELiebe booksnacks- und Kurzgeschichten-Fans,

    heute verlosen wir einen wunderbaren, heiteren booksnack über einen Gentleman der alten Schule.

    Zu gewinnen gibt es 20 Exemplare des E-Books Der Gentleman von Thomas Kowa!

    Worum es geht? Ist es richtig, dass jemand eine Bank überfällt, die ihn um sein Geld gebracht hat? Der Gentleman ist eine Geschichte über Heimweh, Moral und nicht ausbruchssichere WC-Fenster.

    Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: Meldet euch für unseren booksnacks-Newsletter an und schreibt uns einfach kurz, dass ihr mitmachen wollt:
    http://www.booksnacks.de/newsletter.155240.htm

    Nach Ablauf der Zeit ziehen wir die glücklichen Gewinner aus den gesamten Bewerbungen.


    Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen und wünschen euch viel Glück!

    Viele Grüße
    euer booksnacks-Team
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks