Thomas Kowa Die oberen Zehntausend

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(4)
(11)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die oberen Zehntausend“ von Thomas Kowa

Die Nacht der lebenden Toten Ein Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Humorvoller Zombiesnack

— banditsandra

Man sollte Zombies mögen und einen etwas schrägen Humor haben, dann passt dieser Snack gut

— Buffy2108

Kurz, knackig und schwarz - das ist Humor!

— bandmaedchen

Ein gelungener Booksnack - kurz, knackig und gut

— AnnieHall

Eine kurzweilige Horrorgeschichte

— Meine_Magische_Buchwelt

Ein kurzer Ausflug in das Genre Horror, Humor und Fantasy.

— Naddel378

witzig- skurrile Zombiegeschichte

— katze267

Tolle Kurzgeschichte für zwischendurch. Gute Kombination aus schwarzem Humor & Horror.

— Inara_8

Skurril und witzig

— little-witch

Stark!

— kingofmusic

Stöbern in Fantasy

Phönix

Eine komplexe Story, die mit ihrer beklemmenden Atmosphäre und der wendungsreichen Handlung nicht zur Ruhe kommen lässt

aly53

Das Erbe der Macht - Schattenchronik: Ascheatem

Für mich ein wahres Meisterwerk! Das müsst ihr lesen!

annso24

Gwendys Wunschkasten

Das ist King! Wenn auch mit leisen Tönen.

NiliBine70

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die oberen Zehntausend (Kurzgeschichte, Fantasy) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)" von Thomas Kowa

    Die oberen Zehntausend

    booksnacks_Verlag

    Die Nacht der lebenden Toten – Leserunde Kurzgeschichte Liebe Fans von Fantasy-Kurzgeschichten,  wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Fantasy-Booksnacks. In Die oberen Zehntausend von Thomas Kowa will ein Concierge endlich einmal auf der anderen Seite stehen. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben.Neugierig? Dann macht mit!  Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 11. Juli 2017.Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.Der Autor: Thomas Kowa ist Autor, Poetry-Slammer, Musikproduzent, manchmal Weltreisender und Mitglied der Schweizer Fußballnationalmannschaft der Autoren. Während in seinen Thrillern fleißig gestorben werden darf, schafft er es in seinen Kurzkrimis, die Leser gleichzeitig zum Lachen und Fürchten zu bringen, und das meist ohne eine einzige Leiche. Mit der humorvollen Liebesgeschichte "Mein Leben mit Anna von Ikea" zeigt Kowa wieder, dass er nicht nur für Gänsehaut, sondern auch für viele Lacher sorgen kann. "Pommes! Porno! Popstar!" ist der zweite Roman, für den er niemanden umgebracht hat.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 36
  • Eine Kurzgeschichte zum schmunzeln.

    Die oberen Zehntausend

    banditsandra

    25. July 2017 um 06:15

    Im Zuge einer Leserunde durfte ich diesen kleinen Snack genießen.

    Was mir besonders gefallen hat war der humoristische Schreibstil der Geschichte. Und im Vergleich zu manchen Serien, scheinen diese Untoten ja mal wirklich nicht kleinzukriegen zu sein.

    Kann diesen Snack auf jeden Fall weiter empfehlen!

  • Zombielektüre mit etwas schrägen Humor

    Die oberen Zehntausend

    Buffy2108

    21. July 2017 um 23:19

    Das Snack beginnt mit einem Vorwort, dass kurz erklärt, wie "schwer" ein Autorenleben sein kann. Das finde ich eine ganz witzige Einleitung. Die Story ist recht spannend geschrieben. Man ist neugierig, was als nächstes passiert und am Schluss bleiben keine Fragen offen. Wer Zombies mag und kurze Unterhaltung sucht, sollte diesen Booksnack ruhig probieren.

  • Gut für zwischendurch

    Die oberen Zehntausend

    Sali118

    20. July 2017 um 11:00

    Ein Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben.Diese Kurzgeschichte/Booksnack war die Erste die ich gelesen habe und ich bin wirklich überrascht wie gut sie mir gefallen hat. Die Mischung aus schwarzem Humor und "Horror" finde ich klasse und gut gelungen, genauso wie die Kritik an der Gesellschaft, welche vorallem am Ende sehr gut deutlich wird, wirklich gut.Mir gefällt dieser Booksnack sehr gut und es wird auch nicht der letzte gewesen sein den ich lese. Ich kann es wirklich jedem für zwischendurch empfehlen.

    Mehr
  • In der Kürze liegt die (Gehirn)Würze!

    Die oberen Zehntausend

    bandmaedchen

    19. July 2017 um 14:33

    Ein Concierge im Wiener Palais Coburg, der sich vom Hotelpagen zu den "oberen Zehntausend" aufgearbeitet hat - durch Betrug und die eine oder andere Liebelei. All das fiel ihm gar nicht schwer, doch jetzt, wo eine Horde Zombies vor seiner Hoteltür wütet, fehlen ihm plötzlich die Ideen...Schwarzer Humor und amüsante Gesellschaftskritik, man mische ein paar Zombies dazu - perfekt!Ich musste beim Lesen mehrmals schmunzeln und las die Kurzgeschichte in einem Rutsch. Ich habe zwar keinerlei Vergleichsmöglichkeiten noch eine Ahnung von Kurzgeschichten, aber dieser booksnack hat mich überzeugt und damit kann ich ihn nur weiterempfehlen - als Snack für zwischendurch ;)

    Mehr
  • Die oberen Zehntausend - ein zombiemäßig guter Booksnack

    Die oberen Zehntausend

    AnnieHall

    17. July 2017 um 18:49

    Die oberen Zehntausend ist eine Kurzgeschichte von Thomas Kowa, ein Fantasy-Booksnacks erschienen im Juli 2017. Einmal auf der anderen Seite stehen, bedient werden statt zu Diensten zu sein – das ist der Wunsch des Concierge im Wiener Palais Coburg. Vom einfachen Hotelpagen hat er sich hochgearbeitet, das nötige Geld durch Betrug erwirtschaftet, dabei sind Moral und Ehrlichkeit längst zu Fremdworten geworden. Vom Leben gelangweilt, plant er einen letzten großen Coup. Sein Ziel ist zum Greifen nah – wäre da nicht die Horde Zombies vor seiner Zimmertür…. Thomas Kowa hat eine unterhaltsame Kurzgeschichte geschrieben, gespickt mit schwarzem Humor, Horrorelementen und kleinen Seitenhieben auf die feine Gesellschaft. Gespannt und amüsiert folgt man den Gedanken des Concierge, der zum ersten Mal in seinem Leben mit einer Situation völlig überfordert ist. Dabei ist es am Ende doch egal, ob er nun Geld oder Gehirn hinterher jagt… Ein gelungener Booksnack von A wie ausdrucksstarkes Cover bis Z wie Zombies.

    Mehr
    • 2
  • Wenn die Zombies kommen...

    Die oberen Zehntausend

    Meine_Magische_Buchwelt

    17. July 2017 um 16:31

    Ein Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben.Hierbei handelt es sich um eine Kurzgeschichte – ein booksnack für zwischendurch. Meine Meinung: Von Thomas Kowa habe ich bisher noch nichts gelesen und ich muss gestehen, dass er mir vorher auch unbekannt war. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und lässt sich zügig lesen.  Hier geht es um die Gedanken eines unsympathischen Concierge, der alles dafür tun würde, um in seinem Leben ganz nach oben zu kommen. Doch dann machen Zombies ihm einen Strich durch die Rechnung. Die Handlung ist düster und irgendwie frustrierend. Ich fühlte mich leider nicht so wirklich unterhalten und hatte danach auch nicht das Bedürfnis, sie in meiner Fantasie weiter auszubauen. Aber ich denke, das ist auch Geschmacksache. Bei mir lag es hauptsächlich an dem unsympathischen Hauptprotagonisten, mit dem ich mich absolut nicht anfreunden konnte. Auch der schwarze Humor kam leider nicht so richtig bei mir an. Fazit:Leider konnte mich diese Kurzgeschichte nicht für sich einnehmen und hat meinen Geschmack auch nicht so ganz getroffen. Daher vergebe ich 2,5 bis 3 Sterne. 

    Mehr
  • Witzig-skurrile Zombiegeschichte

    Die oberen Zehntausend

    katze267

    16. July 2017 um 21:50

    Ein Mann hat sich in seinem Hotelzimmer im Wiener Palais Coburg eingeschlossen, Zombies lauern vor seiner Tür und versuchen, sie einzuschlagen. Die anderen Hotelgäste haben sie schon massakriert, er ist der letzte.Während er verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit und einer Verteidigungswaffe sucht, geht ihm noch mal sein nicht ganz legaler Aufstieg vom Hotelboy in die oberen Zehntausend durch den Kopf. Was auf den ersten Blick wie ein düsteres Horrorszenario wirkt ,gestaltet der sonst eher als Verfasser spannender Krimis bekannte Autor Thomas Kowa mit seinem eigenwilligen Schreibstil voller Wortwitz zu einer witzig- skurrilen Geschichte. Selten hat mich eine Zombiegeschichte so zum Lachen gebracht.

    Mehr
  • Ein kurzer Ausflug in das Genre Horror, Humor und Fantasy.

    Die oberen Zehntausend

    Naddel378

    16. July 2017 um 20:27

    Die Kürze der Geschichte ist, besonders als Romanleser, sehr gewöhnungsbedürftig, aber eben aus diesem Grund wollte ich es mal ausprobieren. Die kurze Story enthält viel Humor, ein wenig (spöttischen) Horror und Zombies sind auch dabei. Man kann viel zwischen die Zeilen interpretieren, es liest sich spannend in einem Zug weg und am Ende muss man schmunzeln. Die Gesellschaftskritik gefällt mir sehr und entspricht dem, was der Titel erahnen lies.

    Mehr
  • "Die Nacht der lebenden Toten"

    Die oberen Zehntausend

    Inara_8

    16. July 2017 um 10:02

    Ein ehemaliger Concierge, der mittels schmutziger Geschäfte, sich versucht in die obere Gesellschaftsschicht emporzuarbeiten. Um seinen nächsten dubiosen Deal mit einer Witwe abzuschließen, hat er sich in ein Wiener Hotel der gehobenen Klasse eingebucht. Nicht wissend, dass es dort bereits nur so von Zombies wimmelt und das Treffen mit der Witwe doch ein bisschen anders verläuft, als gedacht. Diese Kurzgeschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das Cover hat mich gleich angesprochen und ist super gelungen – zieht es einem doch gleich in seinen Bann. Der schwarzen Humor des Autors finde ich einfach klasse – gerade dieser Humor lässt einem beim lesen des Öfteren schmunzeln. Die Kurzgeschichte liest sich sehr flüssig und ist gut geschrieben. Tolle Kombination aus schwarzem Humor & Horror.

    Mehr
  • Lesehäppchen für zwischendurch

    Die oberen Zehntausend

    little-witch

    15. July 2017 um 23:02

    Die Nacht der lebenden TotenEin Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben.Ich wußte bis dato nichts mit Booksnacks anzufangen, da unbekannt, durch diese Kurzgeschichte hat sich das geändert.Das Cover fand ich schon sehr ansprechend und ausdrucksstark.Die Geschichte läßt sich in einem Rutsch gut lesen, die Spannung baut sich langsam auf - und läßt in einem finalen Schuß dem Leser Platz für die eigene Phantasie.Normalerweise nicht unbedingt mein Genre, finde den Ausflug in diese Sparte wiederholungswürdig, lesenswert und gelungen.

    Mehr
  • Böse, die 2. *g*

    Die oberen Zehntausend

    kingofmusic

    13. July 2017 um 10:04

    Kennt jemand die CD-Serie „Ich mag keine Klassik – aber DAS gefällt mir!“? Ähnlich geht es mir mit der Kurzgeschichte „Die oberen Zehntausend“ von Thomas Kowa. Ich mag kein Horror und keine Zombies, aber wenn die Geschichte mit so bitterbösem schwarzen Humor ausgestattet ist und die Welt der Untoten auf der einen und die Welt der Upper Class auf der anderen Seite so durch den Kakao gezogen wird, dann macht mir auch eine Zombie-Geschichte Spaß. Zumal das Ende dann doch noch die Frage aufwirft, ob all das, was man erreichen will oder erreicht hat, auch sinnvoll ist oder ob nicht doch alles beim „Alten“ bleibt - nur halt mit einem anderen „Gesicht“ und anderen Vorzeichen. Stark!!!

    Mehr
    • 2
  • "Die Nacht der lebenden Toten"

    Die oberen Zehntausend

    Martinchen

    10. July 2017 um 16:45

    "Ein Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben." Thomas Kowa ist Autor, Poetry-Slammer, Musikproduzent, manchmal Weltreisender und Mitglied der Schweizer Fußballnationalmannschaft der Autoren.  Während in seinen Thrillern fleißig gestorben werden darf, schafft er es in seinen Kurzkrimis, die Leser gleichzeitig zum Lachen und Fürchten zu bringen, und das meist ohne eine einzige Leiche. (Quelle: www.thomaskowa.de) Der booksnack "Die oberen Zehntausend" fällt in das Genre "Horror", so ist es dem Titel zu entnehmen. Auf wenigen Seiten schafft es Thomas Kowa, eine etwas beklemmende und sehr packende Geschichte zu erzählen, die von schwarzem Humor nur so trieft. Sehr gerne gebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Vom Portier zur High Society

    Die oberen Zehntausend

    Frank1

    10. July 2017 um 16:18

    Klappentext: Die Nacht der lebenden Toten Ein Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben. Rezension: Was macht ein Portier, der sich zu höhere berufen fühlt? Er hat ständig mit den ‚feinen Leuten‘ zu tun, aber der eigene Aufstieg in diese Gesellschaft ist natürlich nicht ganz einfach. Es sei denn, man hilft mit ein paar nicht ganz so legalen Mitteln nach. Ob eine kleine Liebelei mit der schwerreichen Edeltraud von Schwerin den ultimativen Schritt darstellen kann? Hauptsache, diesem Plan stellen sich nicht irgendwelche Zombies in den Weg. Thomas Kowas Kurzgeschichte, die sowohl solitär in diesem booksnack als auch als Bestandteil der Kurzgeschichtensammlung „Nehmen Sie am Saturnring die dritte Ausfahrt“ erschienen ist, erzählt in kompakter Form die Geschichte eines Betrügers und Hochstaplers. Dass dann die Zombies ins Spiel kommen, erscheint allerdings doch etwas konstruiert. Der für den Autor typische, teilweise etwas eigenwillige Humor spielt natürlich auch in dieser Geschichte eine große Rolle, erreicht aber nicht ganz das Niveau, dass man von anderen seiner Geschichten gewohnt ist. Trotzdem liegt auch diese Kurzgeschichte Niveau-mäßig über vielen vergleichbaren anderer Autoren. Fazit: Dieses humorvolle Zombie-Abenteuer wird Freunden etwas abstrusen Humors sicher Spaß machen. Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
  • Schöner schwarzer Humor

    Die oberen Zehntausend

    Yoyomaus

    03. July 2017 um 14:09

    Zum Inhalt:Die Nacht der lebenden Toten. Ein Concierge, der endlich einmal auf der anderen Seite stehen will. Ein schmutziger Deal und ein paar Untote, die irgendwie nicht einsehen wollen, dass sie in dieser Geschichte eigentlich nichts zu suchen haben.Nachdem er durch Betrügereien zu Geld gekommen ist, will ein ehemaliger Concierge einen letzten großen Deal machen und somit sein Leben in der Schicht der oberen Zehntausend - den Reichen - sichern. Doch in dem Hotel, in dem er sich eingenistet hat, wimmelt es plötzlich nur so vor Zombies und er scheint der einzige Überlebende zu sein, zumindest noch, denn die Zombies haben sein Zimmer bereits entdeckt und versuchen zu ihm hindurch zu kommen. Noch einmal erinnert sich der Concierge an sein bisheriges Leben und wie er es mehr oder minder so weit bringen konnte.Ich liebe die Geschichten von Thomas Kowa. Dieser Booksnack strotzt wieder einmal vor ironischen Situationen. Wir haben hier den Concierge der durch Betrügereien reich geworden ist und nicht davor zurückschrecken würde mit einer alten Dame einen unmoralischen Deal durchzuziehen, nur, um noch mehr Geld zu scheffeln. Doch leider kommt er nicht mehr dazu, denn sein Zimmer wird von Zombies belagert. Er hat Angst und fragt sich wie er in diese Situation geraten konnte. Selbst schuld würde ich sagen, denn wäre er nicht so dreist gewesen, so hätte er sich wohl nicht in diesem Hotelzimmer befunden. Da hat in diesem Falle das Karma wohl den richtigen getroffen. Die Kurzgeschichte liest sich flüssig und einfach. Sie ist perfekt für zwischendurch und strotzt nur so vor schwarzem Humor. Gefällt mir. 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks