Mein Leben mit Anna von IKEA

von Thomas Kowa 
4,3 Sterne bei46 Bewertungen
Mein Leben mit Anna von IKEA
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (37):
D

ein wunderbares Buch, sehr humorvoll, unglaublich viele Gags, Sprüche und Zitate, tolle Geschichte, sympathische Protagonisten, ich bin fasz

Kritisch (2):
Daniela-Walchs avatar

Dümmlicher Protagonist stolpert durchs Leben

Alle 46 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Leben mit Anna von IKEA"

Alter Schwede! Für alle Fans von Tommy Jaud Über Mein Leben mit Anna von Ikea Matthias Käfer, Vollzeit-Single, Bankangestellter auf Bewährung und Besitzer eines inkontinenten Geschirrspülers, hat sich in Anna verliebt, die nette Kundenberaterin von Ikea. Doch Matthias hat ein Problem: Sieht er eine hübsche Frau, bekommt er den Mund nicht mehr auf. Also kontaktiert er Anna online. Durch ein Missverständnis gerät er jedoch an die virtuelle Kundenberaterin Anna von Ikea und glaubt am Ende, sie habe sich mit ihm verabredet! Als dann auch noch sein Spickzettel für das Date mit Anna in die Unterlagen einer Bankkundin gerät, die ohnehin schon ein Auge auf Matthias geworfen hat, ist das Chaos komplett ... Erste Leserstimmen „Unglaublich witzig beschreibt der Autor das Leben von Matthias Käfer, der von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert.“ „Ein richtiges Gute-Laune-Buch!“ „Wenn einem vor Lachen die Tränen kommen, hat der Autor alles Richtig gemacht.“ „Wer gut unterhalten werden möchte, ist hier genau richtig.“ „Der Beweis, dass Thomas Kowa nicht nur Thriller kann, sondern auch humorvolle Geschichten mit Herz!“ Über den Autor Thomas Kowa ist Autor, Poetry-Slammer, Musikproduzent, manchmal Weltreisender und Mitglied der Schweizer Fußballnationalmannschaft der Autoren. Während in seinen Thrillern fleißig gestorben werden darf, schafft er es in seinen Kurzkrimis, die Leser gleichzeitig zum Lachen und Fürchten zu bringen, und das meist ohne eine einzige Leiche. Mit der humorvollen Liebesgeschichte Mein Leben mit Anna von Ikea zeigt Kowa wieder, dass er nicht nur für Gänsehaut, sondern auch für viele Lacher sorgen kann.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960871590
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:346 Seiten
Verlag:dp DIGITAL PUBLISHERS
Erscheinungsdatum:04.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne28
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    MissJaneMarples avatar
    MissJaneMarplevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ich hab Tränen gelacht
    Gibt es Anna von IKEA wirklich?

    Inhalt:
    Matthias Käfer, Vollzeit-Single, Bankangestellter auf Bewährung und Besitzer eines inkontinenten Geschirrspülers, hat sich in Anna verliebt, die nette Kundenberaterin von Ikea. Doch Matthias hat ein Problem: Sieht er eine hübsche Frau, bekommt er den Mund nicht mehr auf. Also kontaktiert er Anna online. Durch ein Missverständnis gerät er jedoch an die virtuelle Kundenberaterin Anna von Ikea und glaubt am Ende, sie habe sich mit ihm verabredet! Als dann auch noch sein Spickzettel für das Date mit Anna in die Unterlagen einer Bankkundin gerät, die ohnehin schon ein Auge auf Matthias geworfen hat, ist das Chaos komplet

    Meinung:
    Die Geschichte wird von Matthias Käfer selbst erzählt, ist also aus der Ich-Perspektive. Und genau das machte es, für mich, so lustig.

    Matthias lässt kein Fettnäpfchen, keine Verwechslung und kein Drama aus.
    Zugegeben, dass jemand nicht merkt, dass er sich mit einem Computerprogramm unterhält, fand ich doch sehr eigenartig. Aber, wie Thomas Kowa schon im Vorwort erklärt, ist das gerade bei Datingseiten eher die Regel.

    Die Geschichte ist sehr rasant und unglaublich witzig, in kurzen Kapiteln erzählt. Besonders der ironische Schreibstil des Autors gefällt mir sehr

    Fazit:
    So gelacht habe ich schon lange nicht mehr! Absolute Leseempfehlung

    Kommentare: 3
    15
    Teilen
    DominicsBücherWelts avatar
    DominicsBücherWeltvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Nette Unterhaltung für zwischendurch im Winter
    Gute Unterhaltung mit witzigen Charakteren

    Mein Leben mit Anna von Ikea ist im digital publishers und hatte bei mir auf dem Reader 250 Seiten.

    Inhalt: Matthias Käfer, Single, Bankangestellter und immer kurz vor der Entlassung bei der Sparkasse und trotz der Branche in der er arbeitet notorisch Pleite. Da passt es ihm so gar nicht ins Budget, dass der Geschirrspüler kaputtgeht und dass natürlich genau auch zu dem Zeitpunkt als seine Exfreundin vor der Tür steht. Also eigentlich vor der Tür ihrer Eltern, aber dass sind zufällig Matthias Nachbarn. Aber das Blatt scheint sich zu wenden, als Matthias seine Traumfrau bei Ikea trifft, während er auf der Suche nach einem neuen Geschirrspüler ist. Leider ist Matthias Käfer auch sehr schüchtern und so probiert er erst mal über das Internet mit seiner Traumfrau in Kotakt zu kommen. Nichtsahnend dass die Anna von der IKEA - Homepage nicht "seine Anna ist beginnen für Matthias die Probleme und für den Leser herrlich amüsante Seiten mit diesem Buch....

    Meinung: Eigentlich ist die Art von Roman nicht mein Geschmack aber von Zeit zu Zeit mache ich da mal eine Ausnahme und Thomas Kowa hat mich mit seinen Thrillern so begeistert, dass ich auch hier zugreifen musste und habe mich sehr über das Rezensions-Exemplar gefreut. Für mich hat es sich absolut gelohnt. Klar, die Charaktere, allen voran der arme Matthias Käfer sind sehr überzeichnet, aber passt einfach herrlich in diese Geschichte und so habe ich gerne verfolgt wie Matthias Käfer von einer Verlegenheit in die nächste stolperte und dabei immer wieder einen Ausweg gefunden hat. Besonders zu erwähnen sind auch die Dialoge mit Klämpnär-Kemal (kein Schreibfehler ;-)) die einfach herrlich in die Geschichte passen.

    Fazit: Auch wenn die Geschichte an der einen oder anderen Stelle sehr übertrieben ist und gerade Matthias Käfer so klischeehaft rüberkommt, eine tolle Geschichte, die mich super unterhalten und an der einen oder anderen Stelle herzlich zum Lachen gebracht hat. Wer in der etwas tristen Jahreszeit gerne mal wieder lachen möchte und eine leichte Geschichte lesen möchte, ist hier bestens aufgehoben und sollte sie unbedingt lesen. Allen anderen seien an dieser Stelle die tollen Thriller von Thomas Kowa ans Herz gelegt.

    Absolute Leseempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor 10 Monaten
    Lustige Liebesgeschichte gegen den Novemberblues

    Thomas Kowa Mein Leben mit Anna von IKEA

    Das Cover ist schlicht gehalten in Blau und Gelb :-)Im Vordergrund der Scherenschnitt eines Pärchens mit Spülmaschine ,im Hintergrund der Umriss eines Elches .Absolut passend zur Story und stimmig , mir gefällt es sehr gut .

    Mathias Käfer ist Bankangestellter , Junggeselle und wenn's um dasweibliche Geschlecht geht mehr als schüchtern .Als eines Tages seine schon etwas betagte Spülmaschine den Geist aufgibt ,muss einen neue her .Er fährt kurzerhand zu IKEA .Dort trifft er nach einigem Suchen auf die nette schwedische Verkäuferin ANNA ,die er aus den Fängen eines mehr als unangenehmen Kunden befreit .Anna zeigt ihm die Geschirrspüler und Mathias kauft eines der Modelle , fährtheim , doch sein Herz bleibt bei IKEA , besser gesagt bei bei Anna .Doch wie soll der schüchterne junge Mann es bewerkstelligen mit Anna ein Date zu bekommen ? Dann stolpert er auf der Homepage von IKEA über die virtuelle Kundenberaterin Anna , die genauso aussieht wie seine Angebetete und vereinbart ein Treffen mit ihr .Er glaubt sich dem Ziel seiner Wünsche schon nahe , als er merkt , dass die virtuelle Annamit der Wirklichkeit nur das Aussehen gemein hat und so beginnt eine lustige Liebesgeschichte mit allerlei Hindernissen , Irrungen und Wirrungen .Wird Mathias es schaffen , das Herz seiner ANNA zu erobern ?

    Mir gefiel das Buch sehr gut !Genau das Richtige gegen den Novemberblues .Turbulent und lustig .Der Autor Thomas Kowa hat einen sehr gut lesbaren , eingängigen Stil und ich habe sehr viel geschmunzelt und gelacht .Ist schon witzig , was Mathias alles veranstaltet um seiner heissbegehrten ANNA näherzukommen !Habe mich beim Lesen köstlich amüsiert und fühlte mich bestens unterhalten .Ich freu' mich schon auf den zweiten Teil , der da heisst :Weihnachten mit Anna von IKEA 
    Von mir gibt's dafür 5 Sterne !!!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    srieglers avatar
    srieglervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine nette Liebesgeschichte mit happy End
    Eine nette Liebesgeschichte mit happy End

    Bei Matthias läuft es gerade alles andere als rosig. Er ist praktisch auf Bewährung in seinem Job in der Sparkasse. Sein Chef wartet nur darauf, dass er ihn kündigen kann. Während er versucht, dass er seinem Chef alles soweit recht macht, dass er seinen Job behalten kann, kämpft er damit, dass er absolut pleite ist und sich in Anna von Ikea verliebt. Nachdem er Schwierigkeiten hat mit Frauen zu sprechen, versucht er es auch bei der virtuellen Anna von Ikea, da er denkt, dass das seine Anna ist. Gerade als Anna und Matthias sich ein bisschen besser kennen lernen, bekommt Anna ein Jobangebot in Schweden und geht nach Schweden zurück. Für die beiden gibt es zum Glück doch noch ein Happy End. Aber wie es dazu kommt, möchte ich hier nicht verraten, sondern soll jeder selbst lesen.

     

    Es ist ein lockerer Roman, mit dem man sich gut die Zeit vertreiben kann.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    mistellors avatar
    mistellorvor einem Jahr
    Kurzmeinung: War nicht mein Fall
    Mein Leben mit Anna von IKEA

    "Mein Leben mit Anna von IKEA" von Thomas Kowa hat mir leider nicht so gut gefallen. Ein Bankangestellter verliebt sich in eine Schwedin, die bei Ikea arbeitet und benimmt sich dann so dämlich, dass man als Leser wirklich den Kopf schüttelt. So hält er die KI von Ikea für eine Person und seitenweise liest man dann die "Gespräche" der beiden. Der Protagonst ist eine Figur, der eher  einem Klischee eines verantwortungslosen  Loosers entspricht, als einem Bankangestellten.


    Mir hat die Verarbeitung des Themas nicht so gut gefallen, die Beschreibung der Hauptfigur stimmte nicht, die Nebenfiguren sind oft klischeehaft gezeichnet, die Handlung ist manchmal unlogisch.


    Dagegen ist der Schreibstil gut, die Dialoge stimmen und der Aufbau des Romanes ist ebenfalls gut.


    Ich kenne schon einige Bücher von Thomas Kowa, dieses war in meinen Augen nicht unbedingt das Beste.


    Aber aufgrund der offensichtlich guten Schriftstellerqualitäten bekommt das Buch von mir noch 3 von 5 Sternen. 

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Daniela-Walchs avatar
    Daniela-Walchvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dümmlicher Protagonist stolpert durchs Leben
    Abgebrochen

    Zusammenfassung


    Matthias Käfer arbeitet am Kundenschalter einer kleinen Bankfiliale und muss sich mit seinem unfreundlichen Chef rumärgern, obwohl er lieber in der Werbeabteilung arbeiten möchte. Als seine Waschmaschine kaputt geht, fährt er zu IKEA um eine neue zu kaufen. Dort trifft er die nette Kundenberaterin Anna. Durch ein Mißverständnis denkt er, dass die digitale Anna der Ikea-Homepage "seine" Anna sei. Doch die Treffen mit der realen Anna passen so gar nicht zum Chat mit der digitalen Anna. Als er dann auch noch von einer Frau auf Anabolika massiv angebaggert wird und sie aus Versehen ein gelbes Post-It von ihm bekommt, ist das Chaos um Matthias perfekt.



    Persönlicher Eindruck


    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar angeboten und ich habe mich auf eine lustige Liebesgeschichte gefreut, außerdem mag ich IKEA. Dass der Protagonist sich in die digitale Anna verliebt, fand ich als Plot originell und habe lustige Szenenhumor erwartet. Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem der Protagonist so dümmlich agiert und die Handlung dermaßen überzogen ist.

    Nach den ersten paar Seiten hab ich unterbrochen und ein anderes Buch gelesen. Dann hab ich weitergelesen bis ungefähr zur Hälfte, dann auch wieder ein anderes Buch dazwischengeschoben und den Rest dann nur noch überflogen. Die Seitenzahl ist ja auch nicht allzu dick, das war das einzig positive.

    Schon den Anfang des Buches fand ich blöd. Die Nachbarn des Protagonisten erzählen ihm, dass George Clooney gestorben ist und in ihrem Garten beigesetzt wird. Natürlich ist völlig klar, dass George Clooney irgendein Hase oder ein Hamster ist, aber unser Prota glaubt felsenfest, dass der echte George Clooney im Nachbargarten beerdigt wird, bis die Leichenschau ihm anderes offenbart. In tiefer Gefühlsaufwallung macht er daraufhin spontan der Nachbarstochter am Grab des Hamsters einen Heiratsantrag. Es tut mir Leid, aber ich habe selten etwas dämlicheres gelesen. Es soll wohl witzig sein, aber meinen Humor trifft es absolut nicht.

    Die Handlung geht in dem Stil weiter. Eine Verkettung blöder Umstände (Waschmaschine kaputt, Job steht auf der Kippe etc) trifft auf dummen Protagonisten. Nicht in dem Sinne, dass er minderintelligent ist, aber er denkt und handelt dämlich. Z.B. lädt er Anna zum Kaffee ein und erst morgens fällt ihm auf, dass er a) pleite ist und b) kein sauberes Geschirr hat. Die Torte organisiert er zwar, hat dann aber keine Zeit mehr, Geschirr zu spülen und serviert auf Sammler-Schallplatten. Da windet sich in mir alles in einer Mischung aus Fremdleiden und Angst, was ihm nun wieder blödes passiert.

    Es gibt viele irre Einfälle, die aber nur wegen des dumm agierenden Protas funktionieren, und witzig sein sollen, aber einfach meinen Humor nicht treffen. Ich kann mir schon vorstellen, dass das Buch seine Liebhaber finden wird, aber mein Fall war es eben nicht.

    Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und vom Schreibstil her recht gut zu lesen. Es gibt viele innere Monologe, die ich etwas ermüdend fand, da der Protagonist zwar seine Gefühle umschreibt, aber mich dabei nicht mitnehmen konnte.

    Ich hab dem Prota bei seinen Erlebnissen zwar immer die Daumen gedrückt und eine gewisse Grundsympathie war vorhanden, aber meistens hat er mich nur genervt. Anna fand ich sehr nett, aber auch sie blieb mir merkwürdig distanziert.



    Buchvogel-Rezension

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Buffy2108s avatar
    Buffy2108vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Witzige Lektüre und der Beweis, dass es für jeden Topf den passenden Deckel gibt
    Witzige Lektüre und der Beweis, dass es für jeden Topf den passenden Deckel gibt

    Mein erstes Buch von Thomas Kowa und ich bin eigentlich eher durch Zufall drüber gestolpert. Aber das Cover und dazu der Titel haben mich einfach angesprochen. Ich habe ein witziges Buch mit Lovestory erwartet und das auch auf ganz besondere Weise bekommen. Schon im Vorwort wird mir klar, dass der Autor einen besonderen Sinn für Humor hat und den in diesem Buch auch komplett auslebt. Der anfangs scheinbar völlig verdrehte Matthias wird mir im Laufe des Buches immer sympathischer und man sieht wieder, dass es für jeden Topf einen passenden Deckel gibt. Mir hat es gefallen, wie Matthias mit seinem Umfeld umgeht, denn schüchtern ist er eigentlich nur, wenn es um jemand besonderen geht. Seinem Chef auf humuristische Art die Stirn zu bieten hat er ja perfekt drauf. Und auch in anderen Situationen ist er so gar nicht auf den Mund gefallen. Das Buch hat mich gut unterhalten, auch wenn ich mich an den Humor erst gewöhnen musste. Der Schreibstil ist locker und man fliegt nur so durch die Seiten. Das liegt vielleicht auch an den vielen kleinen Kapiteln, von denen man immer noch eines hinterher lesen möchte. Auch die Sprüche bzw Zitate am Anfang jedes Kapitels waren gut ausgesucht. Und nach diesem Buch bin ich sicher, Karma gibt es wirklich!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    J
    Jana_Zimmermannvor einem Jahr
    Was für eine schräge Geschichte?!

    Oh man, was war denn das für eine verquere Geschichte?! Ich kenne bereits die Krimikurzgeschichten vom Autor Thomas Kowa und war von diesen schwer begeistert. Aber mit so einem Roman hätte ich nun wahrlich nicht gerechnet. Und ich muss durchaus den Hut ziehen: Die Erlebnisse der Hauptfigur Matthias sind so wunderbar übertrieben dargestellt, auf so eine Fantasiereise wären meine Gedanken gar nicht erst von selbst gegangen. Da sieht man mal wieder, was mit Büchern alles möglich ist. Matthias Käfer ist ein Chaot durch und durch. Eine Katastrophe jagt die nächste. Wenn mir das passiert wäre, hätte ich schon längst aufgegeben. Aber Matthias geht seinen Lebensweg weiter. Er trifft auf seinem Weg neue Menschen, und ja er verliebt sich auch – mit Happy End, was ich nie gedacht hätte. Aber seine Anna sucht eben jemanden, der so ist, wie er ist: Er selbst! Vorsichtig: Extreme Lachanfallgefahr auf fast jeder Seite des Buches.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    F
    frenzelchen90vor einem Jahr
    Ist Anna wirklich echt?

    Meine Meinung: Der flüssige Schreibstil und die kurzen Kapitel lassen einen durch das Buch fliegen. Man wird beim abendlichen Lesen dazu verleitet, eins nach dem anderen zu verschlingen, obwohl man eigentlich schon längst schlafen wollte. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat von mehr oder weniger bekannten Persönlichkeiten, die immer passend zum Geschehen sind. Da mir Thomas Kowa nur durch packende Thriller bekannt ist, war ich überrascht, mit welchem Witz er dieses Buch geschrieben hat. Man fühlt sich durch das gesamte Buch wunderbar unterhalten!

    Mein Fazit: Thomas Kowas Ausflug in die Welt des Humor ist wunderbar gelungen!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lenikss avatar
    leniksvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne, witzige Liebesgeschichte
    Mein Leben mit Anna von Ikea

    Wunderschöne, kurzweilige Geschichte mit 56 Kapiteln auf 229 Seiten, die restlichen Seiten sind Lesehinweise und Leseproben. Matthias wohnt in einem Reihenhaus und kommt gerade wieder nach Hause als die Nachbarin weinend aus dem Haus kommt. Sie trauert, da jemand gestorben ist. Auch deren Tochter Julia kommt zur Beerdigung. Matthias ist zu dieser ebenfalls eingeladen, und da er danach Julia noch zu sich einladen möchte, geht er ins Hause. Er überlegt was er am besten als erstes macht und damit beginnt seine Liebes- und Leidensgeschichte. Der Autor hat hier mit sehr viel Humor geschrieben, einfach toll. Von mir bekommt das Buch was ich als E-Book gelesen habe fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    9
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    DIGITALPUBLISHERS_Verlags avatar

    VORAB-LESERUNDE

    Alter Schwede! Für alle Fans von Tommy Jaud – Thomas Kowa in Bestform


    Liebe Fans von humorvollen Geschichten, 

    wollt Ihr die Ersten sein, die unser neues E-Book von Thomas Kowa zu Gesicht bekommen? Noch vor der Veröffentlichung? Seid Ihr neugierig? Dann macht mit!
    Wir starten eine Leserunde zu Meine Leben mit Anna von IKEA von Thomas Kowa. Wir verlosen wir 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 2. Mai 2017.

    Worum es geht? Matthias Käfer, Vollzeit-Single, Bankangestellter auf Bewährung und Besitzer eines inkontinenten Geschirrspülers, hat sich in Anna verliebt, die nette Kundenberaterin von Ikea. Doch Matthias hat ein Problem: Sieht er eine hübsche Frau, bekommt er den Mund nicht mehr auf. 
    Also kontaktiert er Anna online. Durch ein Missverständnis gerät er jedoch an die virtuelle Kundenberaterin Anna von Ikea und glaubt am Ende, sie habe sich mit ihm verabredet! Als dann auch noch sein Spickzettel für das Date mit Anna in die Unterlagen einer Bankkundin gerät, die ohnehin schon ein Auge auf Matthias geworfen hat, ist das Chaos komplett ...

    Erste Leserstimmen:
    „Unglaublich witzig beschreibt der Autor das Leben von Matthias Käfer, der von einem Fettnäpfchen ins nächste stolpert.“
    „Ein richtiges Gute-Laune-Buch!“
    „Wenn einem vor Lachen die Tränen kommen, hat der Autor alles Richtig gemacht.“
    „Wer gut unterhalten werden möchte, ist hier genau richtig.“
    „Der Beweis, dass Thomas Kowa nicht nur Thriller kann, sondern auch humorvolle Geschichten mit Herz!“

    Zum Autor: Thomas Kowa, geboren 1969, wohnt in Bern und Mannheim. Er hat Betriebswirtschaft studiert und arbeitete über zwanzig Jahre in der Pharmaindustrie. Heute ist er Autor, Poetry-Slammer, Musikproduzent, manchmal Weltreisender und Mitglied der Schweizer Fußballnationalmannschaft der Autoren. Sein bei Lübbe erschienener Debütroman „Das letzte Sakrament“ konnte gleichermaßen Leser, Kritiker und das Finanzamt begeistern. Während in seinen Thrillern fleißig gestorben werden darf, schafft er es in seinen Kurzkrimis, die Leser gleichzeitig zum Lachen und Fürchten zu bringen – und das ohne eine einzige Leiche.

    Mit der humorvollen Liebesgeschichte Mein Leben mit Anna von IKEA zeigt Kowa wieder, dass er nicht nur für Gänsehaut, sondern auch für viele Lacher sorgen kann.

    Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
    srieglers avatar
    Letzter Beitrag von  srieglervor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks