Vegas, vidi, non vici (Humor): Das Leben ist kein Triathlon

von Thomas Kowa und Christian Purwien
4,3 Sterne bei6 Bewertungen
Vegas, vidi, non vici (Humor): Das Leben ist kein Triathlon
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

mysticcats avatar

Sehr witzige Romanidee, gut umgesetzt.

Gwennileins avatar

Lustige Kurzweil

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vegas, vidi, non vici (Humor): Das Leben ist kein Triathlon"

Ein Millionen-Testament, zwei erfolglose Typen und drei Challenges – mitten in Sin City
Für alle Fans von Tommy Jaud und Heinz Strunk

Nachdem sie auf Ibiza mit ihrer Musikkarriere grandios gescheitert sind, erobern die beiden erfolglosen Über-Männer Las Vegas! Ihr verstorbener Freund Ibiza-Paul hat Thomas Kowa und Christian Purwien ein Millionenerbe hinterlassen, allerdings unter einer Bedingung: Sie müssen den Las-Vegas-Triathlon gewinnen. Obwohl Thomas dem Glücksspiel abgeschworen hat und Christian sich für den wiedergeborenen Zwillingsbruder von Elvis Presley hält, machen sie sich auf den Weg in die Stadt der Träume und gescheiterten Existenzen. Dort angekommen stellen sie schnell fest, dass der Las-Vegas-Triathlon gar nichts mit Sport zu tun hat ...

Über die Autoren
Thomas Kowa wurde neben dem größten Chemiewerk der Welt geboren. Dort wucherten nur zwei Dinge: Chlorakne und Humor. Kowa entschied sich für letzteres. Er studierte irgendetwas belangloses, für den krönenden Doktortitel fehlte ihm die kriminelle Energie.
Stattdessen wurde er Poetry Slammer und Musikproduzent. Höhepunkte seiner musikalischen Karriere waren die Ausstrahlung einer seiner Songs bei Desperate Housewives, eine Europatournee vor 25.000 Zuschauern und die Pleite seiner eigenen Plattenfirma.

Christian Purwien war in seinem bisherigen Leben Pommesbuden-Besitzer, Drohnen-Entrepreneur, Busfahrer, Pädagoge, Plattenfirmen-Promoter und Chefredakteur eines großen Musikmagazins. Momentan ist er Videoproduzent und Chauffeur für die Insassen einer Drogenentzugsklinik bei Gerichtsterminen (natürlich inklusive Verfolgungsjagden).
Purwien veröffentlichte unzählige Alben und Beiträge auf mehr als hundert CDs, seine Coverversion des 80er Klassikers 'Send me an angel' enterte die deutschen Single-Charts. Für seine letzte CD – eine Kombination aus Elektro-Pop und Spoken-Word – arbeitete er mit Joachim Witt und Andreas Fröhlich zusammen, letzterer besser bekannt als Bob Andrews von den drei Fragezeichen.

Erste Leserstimmen
„Elvis würde sich vor Lachen im Grab umdrehen!“
„Der Männertrip geht endlich weiter – Viva Las Vegas!“
„Wer dachte, die Geschichte von Thomas und Christian könnte nicht noch lustiger und absurder werden, hat sich getäuscht!“
„zwei herrlich schräge Vögel in Bestform“
„die perfekte Unterhaltung für den Sommerurlaub“

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960873686
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:219 Seiten
Verlag:dp DIGITAL PUBLISHERS
Erscheinungsdatum:02.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    PMelittaMs avatar
    PMelittaMvor 2 Monaten
    Ein köstlicher Spaß

    Ibiza-Paul ist tot und hat Thomas und Christian zu seinen Erben bestimmt. Ein Millionenerbe lockt, zuvor müssen die beiden aber den Vegas-Triathlon erfolgreich absolvieren, dieser bezieht sich auf Spielen, Elvisimitatoren und Heiraten. Die beiden, notorisch pleite, nehmen die Herausforderung an, kommen aber schnell an ihre Grenzen.

    Autoren selbst als Protagonisten, noch dazu in eher peinlichen Situationen, alleine das ist schon etwas besonderes. Dass neben Thomas als Erzähler und Christian als Kommentator auch noch Gott, Satan und Buddha ihre Meinung dazugeben, finde ich gelungen, zumal der Verlag sich für jeden einzelnen eine jeweils eigene Schrift ausgedacht hat. Besonders gut gefallen mir aber die „Zitate“ berühmter, und weniger berühmter, Personen.

    Romane aus dem Genre „Humor“ stehen nicht unbedingt an der Spitze meiner Lieblingslektüre, aber hin und wieder darf es schon auch etwas Lustiges sein, gerne in Kombination mit meinen Lieblingsgenres, aber auch, wenn auch selten, reine Humorromane, wie dieser hier. Und dieser hat mich dann auch noch positiv überrascht, ich habe sehr oft schmunzeln müssen und mich insgesamt richtig gut unterhalten gefühlt.

    Thomas Kowa kenne ich vor allem aus seinen Romanen um Erik Lindberg, die alles andere als lustig, dafür sehr spannend sind. Außerdem las ich bereits ein paar Kurzgeschichten, davon ein paar recht lustige, so dass ich schon eine Vorstellung vom Humor des Autors hatte, dieser ist recht sarkastisch, sicher mag nicht jeder diese Form von Humor.

    Thomas und Christian lernen auf ihrer Reise eine ganze Menge irrer Gestalten kennen, manche liebenswert, andere weniger. Erzählt wird sehr bildhaft, mein Kopfkino bekam viel zu tun, ich könnte mir das Ganze auch gut verfilmt vorstellen.

    Der Roman hat mich gut unterhalten, ich habe mich stellenweise köstlich amüsiert, zu schmunzeln gibt es viel und die Pointe am Ende ist gelungen. Gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Genrefans.


    Kommentieren0
    20
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr witzige Romanidee, gut umgesetzt.
    Sehr witzige Romanidee, gut umgesetzt.

    Der Roman"Vegas, vidi non vici: Das leben ist kein Triathlon" von Thomas Kowa und Christian Purwien ist das erste Buch, dass ich von diesen beiden Autoren gelesen habe. Es wird kräftig die Werbetrommel gerührt für den Vorgängerband, den ich jedoch nicht kenne - und daher dieses Buch ganz für sich bewerte.

    Die Autoren sind gleichzeitig auch Protagonisten der Handlung - einer erzählt, der andere kommentiert. Ergänzt werden die Kommentare von Gott, Satan und Buddha.

    Hier war ich an einigen Stellen verwirrt - was jedoch auch am Lektorat liegt (das normalerweise bei diesem Verlag besser ist - so massive Fehler fallen mir erstmals auf).
    Im Kapitel 26: *OH DOCH,.... GOTT (hat die falsche Schriftart und ich dachte, der zwite Protagonist kommentiert).
    Im Kapitel 42: *SO TOLL,... GOTT (wieder das gleiche - ich dachte zuerst, es wäre der zweite Protagonist).
    Auf Seite 119/208 ist von Saudi-Arabien die Rede, auf Seite 187/208 von Saudi Arabien, ganz ohne Bindestrich. Auf Seite 11 wird von Holland geschrieben, auf Seite 119 der Begriff Niederlande benutzt (ohne, dass es einen für mich erkennbaren Bedeutungsunterschied gibt). Alles zusammen nicht schlimm, jedoch fand ich das beim Lesen nicht stimmig und die falsche Schriftart hat mich gestört. Da ich nicht auf Fehler lese (sondern zur Unterhaltung), habe ich sicher nicht alles gefunden.

    Die positiven Aspekte der Geschichte: das Kopfkino ist bei mir sofort angesprungen und die Handlungsdichte ist hoch. Durch die Kommentare und die Zitate am Beginn jedes Kapitels wird die Geschicht eweiter aufgelockert. Die einzelnen Charaktere, die neben den Protagonisten auftauchen, sind sehr unterhaltsam, in jedem Kapitel passiert irgend etwas Neues, die Handlung plätschert nie einfach so vor sich dahin - und so war das Buch auch schnell gelesen, wobei mir das Ende jetzt nicht so gut gefallen hat, wie der Rest der Geschichte.

    Ich werde von Kowa sicher noch "Mein Leben mit Anna von Ikea" lesen, das ich noch ungelesen am Reader habe. Sollte mir Band 1 dieser Reihe noch zufällig irgendwo in die Hände fallen, lese ich das Buch sicher auch. Kaufen werde ich es mir jedoch nicht, weil ich noch einige ungelesene Bücher dieses Genres habe und daher im Moment nur Bücher kaufe, die ich unbedingt lesen muss.

    Fazit: Sehr witzige Romanidee, gut umgesetzt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor 3 Monaten
    Herrlich schräg und megalustig !!!

    Thomas Kowa, Christian Purwien

    Vegas, vidi, non vici

    Humor 


    Worum es geht, Klappentext:

    Ein Millionen-Testament, 
    zwei erfolglose Typen 
    und drei Challenges – 
    mitten in Sin City 
    Für alle Fans von Tommy Jaud 
    und Heinz Strunk

    Nachdem sie auf Ibiza mit ihrer Musikkarriere 
    grandios gescheitert sind, 
    erobern die beiden erfolglosen Über-Männer Las Vegas! 
    Ihr verstorbener Freund Ibiza-Paul 
    hat Thomas Kowa und Christian Purwien 
    ein Millionenerbe hinterlassen, 
    allerdings unter einer Bedingung: 
    Sie müssen den Las-Vegas-Triathlon gewinnen. 
    Obwohl Thomas dem Glücksspiel abgeschworen hat 
    und Christian sich 
    für den wiedergeborenen Zwillingsbruder 
    von Elvis Presley hält, 
    machen sie sich auf den Weg 
    in die Stadt der Träume und gescheiterten Existenzen. 
    Dort angekommen stellen sie schnell fest, 
    dass der Las-Vegas-Triathlon 
    gar nichts mit Sport zu tun hat ... 


    Meine Meinung:

    Genau wie der erste Teil, 
    zum Brüllen komisch!!!

    Habe mich wieder aufs köstlichste amüsiert
    über diese absolut überzogene aber genial
    lustige Geschichte.
    Allein schon die Idee, verdient einen Preis!

    Ich kann die Bücher von Thomas Kowa 
    und Christian Purwien nur empfehlen ;-)
    Allen die das Leben nicht so bierernst
    nehmen und sich gerne über unglaubliche
    und groteske Stories schlapplachen :-D

    5 Sterne auch für Vegas vidi, non vici...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    smaragdeidechses avatar
    smaragdeidechsevor 3 Monaten
    Herrlich schräg und megalustig !!!

    Thomas Kowa, Christian Purwien

    Vegas, vidi, non vici

    Humor 


    Worum es geht, Klappentext:

    Ein Millionen-Testament, 
    zwei erfolglose Typen 
    und drei Challenges – 
    mitten in Sin City 
    Für alle Fans von Tommy Jaud 
    und Heinz Strunk

    Nachdem sie auf Ibiza mit ihrer Musikkarriere 
    grandios gescheitert sind, 
    erobern die beiden erfolglosen Über-Männer Las Vegas! 
    Ihr verstorbener Freund Ibiza-Paul 
    hat Thomas Kowa und Christian Purwien 
    ein Millionenerbe hinterlassen, 
    allerdings unter einer Bedingung: 
    Sie müssen den Las-Vegas-Triathlon gewinnen. 
    Obwohl Thomas dem Glücksspiel abgeschworen hat 
    und Christian sich 
    für den wiedergeborenen Zwillingsbruder 
    von Elvis Presley hält, 
    machen sie sich auf den Weg 
    in die Stadt der Träume und gescheiterten Existenzen. 
    Dort angekommen stellen sie schnell fest, 
    dass der Las-Vegas-Triathlon 
    gar nichts mit Sport zu tun hat ... 


    Meine Meinung:

    Genau wie der erste Teil, 
    zum Brüllen komisch!!!

    Habe mich wieder aufs köstlichste amüsiert
    über diese absolut überzogene aber genial
    lustige Geschichte.
    Allein schon die Idee, verdient einen Preis!

    Ich kann die Bücher von Thomas Kowa 
    und Christian Purwien nur empfehlen ;-)
    Allen die das Leben nicht so bierernst
    nehmen und sich gerne über unglaubliche
    und groteske Stories schlapplachen :-D

    5 Sterne auch für Vegas vidi, non vici...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gwennileins avatar
    Gwennileinvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Lustige Kurzweil
    Lustige Kurzweil

    In klassisch lustiger und überzogener Art und Weise werden wir nach "Pommes, Porno, Popstar" wieder mit auf die Reise der beiden Autoren und Musiker genommen und zwar dieses Mal nach Las Vegas. Wieder gilt es Aufgaben zu erfüllen und wieder geht alles mögliche schief. Zu den altbekannten Fußnoten von Gott gesellen sich dieses Mal noch Satan und Buddha. Die verworrene Geschichte hat mich wieder zum Lachen gebracht, war im Vergleich zum letzten Disaster jedoch ein klein wenig schwächer. Ein Buch, welches man in einem Rutsch lesen kann, ohne lange nachzudenken - ein spaßiges Vergnügen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lenikss avatar
    leniksvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine wunderbare Geschichte mit sehr viel Humor
    Eine Geschichte die super erzählt ist um Reichtum oder nicht

    Dieses Buch durfte ich vorablesen und ich bin total begeistert davon. Erscheinen wird es Anfang Juni 2018. Beim Lesen habe ich immer die Stimmen von Christian und Thomas gehört, von ihrem Buch "Pommes, Porno, Popstar" welches ich gelesen und als Hörbuch gehört habe. Einfach fantastisch. Wieder mit dabei sind Gott und Satan und auch Budda. Diese geben zu manchen Situationen ihren Senf dazu. Ganz fantastisch finde ich die Zitate am Anfang eines jeden Kapitels von mehr oder weniger bekannten Prominenten. In diesem Buch sollen Thomas und Christian nach Las Vegas um einen Elvis-Double -Wettbewerb zu gewinnen und für die Mandy Sandy ein paar Eheringe für ihre Hochzeit zu erwerben. Und das alles im Auftrag von Ibizia-Paul der verstorben ist und ihnen ein Millionenerbe verspricht wenn sie die Aufgaben schafffen. Und schon mit der Anreise beginnen ihre Probleme. Eine locker, leichte und vor allem humorvolle Geschichte von Thomas Kowa. Das Buch umfasst 53 Kapitel, wobei die Geschichte selbst nur 191 Seiten umfasst, insgesamt sind es bei meinem E-Resder 208 Seiten. Für diese Buch vergebe ich fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    lisams avatar
    lisamvor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks