Japan (Kurzgeschichte, Krimi) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)

von Thomas Lang 
4,8 Sterne bei4 Bewertungen
Japan (Kurzgeschichte, Krimi) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Frank1s avatar

Ein klassischer Reisebericht, der seinen Schwerpunkt auf die Erlebnisse des Autors statt auf eine Anleitung zum Nachmachen legt.

mabuereles avatar

Eine etwas andere Reisebeschreibung!

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Japan (Kurzgeschichte, Krimi) (Die 'booksnacks' Kurzgeschichten Reihe)"

Für alle Japan-Fans Humorvoll und spannend beleuchtet Thomas Lang in Japan die Eigenheiten japanischer Kultur – und zwar nicht aus der Perspektive eines gewöhnlichen Touristen, sondern als Besatzungsmitglied auf einem Frachtschiff, wo er die seltene Chance erhält, ein japanisches Kollektiv über einen längeren Zeitraum begleiten zu dürfen. Seinen Wirtschaftsthriller Der Weg des Schwerts würzte Thomas Lang mit spannendem Hintergrundwissen über Japan. Seine Recherchen zu dem Japan-Thriller brachten ihn an aberwitzige Orte und in jede Menge verrückter Situationen, die er in Japan dem Leser mit viel Witz und Liebe zur Kultur nahebringt – ganz ohne touristische Klischees. Über booksnacks Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? Wie toll wäre es, da etwas Kurzweiliges lesen zu können. booksnacks liefert dir die Lösung: Knackige Kurzgeschichten für unterwegs und zuhause! booksnacks – Jede Woche eine neue Story!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783960872634
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:90 Seiten
Verlag:booksnacks.de
Erscheinungsdatum:01.10.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Frank1s avatar
    Frank1vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein klassischer Reisebericht, der seinen Schwerpunkt auf die Erlebnisse des Autors statt auf eine Anleitung zum Nachmachen legt.
    Als Exot unter Japanern

    Klappentext:

    Für
    alle Japan-Fans


    Humorvoll
    und spannend beleuchtet Thomas Lang in Japan die Eigenheiten
    japanischer Kultur – und zwar nicht aus der Perspektive eines
    gewöhnlichen Touristen, sondern als Besatzungsmitglied auf einem
    Frachtschiff, wo er die seltene Chance erhält, ein japanisches
    Kollektiv über einen längeren Zeitraum begleiten zu dürfen.


    Seinen
    Wirtschaftsthriller „Der Weg des Schwerts“ würzte Thomas Lang
    mit spannendem Hintergrundwissen über Japan. Seine Recherchen zu dem
    Japan-Thriller brachten ihn an aberwitzige Orte und in jede Menge
    verrückter Situationen, die er in Japan dem Leser mit viel Witz und
    Liebe zur Kultur nahebringt – ganz ohne touristische Klischees.






    Rezension:



    Als Journalist
    eines Automagazins gelingt es Thomas
    Lang nach mehreren erfolglosen
    Anfragen, einen japanischen Auto-Konzern zu überzeugen, ihn ein
    PKW-Transportschiff auf seiner ganzen Fahrt von Japan nach Europa
    begleiten zu lassen.
    Dabei erfährt er, dass die
    japanische Bürokratie der deutschen durchaus auf Augenhöhe begegnen
    kann. Die Mitfahrt eines ‚Gastes‘ auf einem japanischen Frachter
    ist beispielsweise gesetzlich unmöglich. Somit ist der einzige Weg,
    dem Journalisten seinen Wunsch zu erfüllen, ihn vorübergehend als
    Besatzungsmitglied aufzunehmen. Also heuert Thomas
    Lang offiziell als Supervisor
    des Autobauers auf dem Schiff an. Durch den Mantel der fernöstlichen
    Höflichkeit gibt ihm der Kapitän zu versehen, dass er ihn als
    Fremdkörper sieht. Das ändert sich erst nach einigen während der
    Fahrt gemeinsam ‚vernichteten‘ Alkoholika.



    Mittels
    der Erlebnisse seine mehrwöchigen Schiffspassage vermittelt Thomas
    Lang seinen
    Lesern außergewöhnliche Einblicke in die japanische Kultur, die dem
    Touristen wohl größtenteils verborgen bleiben. In eingestreuten
    Rückblenden erzählt er auch die nicht ganz einfache Vorgeschichte
    dieser Reise, während derer ihm die japanischen
    Ernährungsgewohnheiten wohl am intensivsten im Gedächtnis bleiben.
    Dieser
    kurze Reisebericht bietet einen gänzlich ungewohnten Blick auf
    Japan.







    Fazit:



    Ein klassischer
    Reisebericht, der seinen Schwerpunkt auf die Erlebnisse des Autors
    statt auf eine Anleitung zum Nachmachen legt.






    Alle
    meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center:
    www.rezicenter.blog


    Dem
    Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf
    Facebook folgen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mabuereles avatar
    mabuerelevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine etwas andere Reisebeschreibung!
    Ein Deutscher unter Japanern

    „...Fleisch ist in dieser Küche eindeutig kein Grundnahrungsmittel, sondern eine Zutat, die in geringer Dosierung würzend zum Gesamtgeschmack beitragen darf...“


    Die Kavaliersreise seines Urgroßvaters hat beim Autor das Interesse an Japan geweckt. Nach langen geduldigen Anfragen darf er nun als Besatzungsmitglied auf einem japanischen Frachtschiff in die Heimat zurückkehren. Er beschreibt nicht nur sehr genau die Reise, sondern verrät viele kleine Details über die japanische Mentalität.

    Der Schriftstil ist abwechslungsreich. Schon das obige Zitat weist auf
    den feinen Humor des Autors hin. Als Besatzungsmitglied nimmt er
    logischerweise das gleiche Essen zu sich wie die Japaner. Es ist für
    ihn eine völlig neue Erfahrung, dass man reichlich essen kann und
    trotzdem nicht zunimmt. Das liegt allein an der Zusammensetzung der Nahrung.

    An anderen Stellen zeigt der Autor, das er auch über einen romantischen Sprachstil verfügt und die Ereignisse sehr bildhaft wiedergeben kann. Ich denke dabei an die wunderschöne Beschreibung des Nachthimmels.

    Das Schiff und die eigene Kabine werden anschaulich dargestellt, sodass ich sofort ein Bild vor Augen hatte.

    Ab und an verwendet der Autor japanische Begriffe, die entweder selbsterklärend sind oder in Deutsch ergänzt werden.

    Die Geschichte besteht aus mehreren kurzen Kapiteln. Ein einziges spielt nicht auf dem Schiff. Der Autor braucht einen Impfpass, um mitfahren zu dürfen. Die Suche nach der dafür zuständigen Klinik liest sich wie eine Odyssee durch Tokio. Was sehr positiv auffällt, ist die Hilfsbereitschaft der Einwohner.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es sind die vielen kleinen Episoden, die der Geschichte ihren Reiz geben.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    otegamis avatar
    otegamivor einem Jahr
    Ein Leckerbissen für Japan-Fans

    Vertraut im Umgang mit Japanern und dem Land, war 'Japan' kein 'booksnack', sondern ein Buch-Leckerbissen für mich!

    Allein als Deutscher auf einem Frachtschiff zwischen Japan und Amsterdam, umgeben von lauter Japanern! Die Erlebnisse von Thomas Lang z.B. mit der Crew, davor mit den Behörden in Japan und beim Landgang mit dem Küchenpersonal sind witzig und spritzig geschrieben! Ich habe mich köstlich amüsiert und gebe deshalb gerne die verdienten 5 Sterne!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    booksnacks_Verlags avatar
    booksnacks_Verlagvor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    booksnacks_Verlags avatar

    *** Kurzgeschichten-Leserunde für alle Japan-Fans***

    Liebe Fans von Kurzgeschichten,

    wir starten eine spontane, kurze Leserunde zu einem unserer neuen Booksnacks. In Japan beleuchtet Thomas Lang humorvoll und spannend die Eigenheiten der japanischer Kultur – und zwar nicht aus der Perspektive eines gewöhnlichen Touristen, sondern als Besatzungsmitglied auf einem Frachtschiff, wo er die seltene Chance erhält, ein japanisches Kollektiv über einen längeren Zeitraum begleiten zu dürfen.
    Seinen Wirtschaftsthriller Der Weg des Schwerts würzte Thomas Lang mit spannendem Hintergrundwissen über Japan. Seine Recherchen zu dem Japan-Thriller brachten ihn an aberwitzige Orte und in jede Menge verrückter Situationen, die er in Japan dem Leser mit viel Witz und Liebe zur Kultur nahebringt – ganz ohne touristische Klischees.

    Neugierig? Dann macht mit!

    Wir verlosen 10 Freiexemplare dieser wunderbaren, kurzweiligen Geschichte im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! 
    Ihr fragt Euch was booksnacks eigentlich sind? booksnacks sind Kurzgeschichten to go: Kennst du das auch? Die Straßenbahn kommt mal wieder nicht, du stehst gerade an oder sitzt im Wartezimmer und langweilst dich? booksnacks liefert dir genau für solche Situationen knackige Kurzgeschichten für unterwegs - aber natürlich auch für zuhause!

    Jede Woche gibt’s neue Stories auf www.booksnacks.de.

    Der Autor: Thomas Lang, geboren 1956 in Stuttgart, begann ab seinem sechsten Lebensjahr als Autodidakt mit dem Lesen und Schreiben. Nach seinem schulischen Werdegang fasste er den Entschluss die Laufbahn als professioneller Schreiber einzuschlagen. Das funktioniert seitdem in mehreren Schritten: Vom Volontär einer lokalen Tageszeitung zum Lokalchef, zum leitenden Redakteur einer Automobilfachzeitschrift, zum Pressesprecher eines japanischen Autoherstellers bis 1995 zum selbstständigen Autor und freischaffenden Redakteur.

    Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks