Thomas Lange , Claude Theil Die Händlerin der Worte

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(27)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Händlerin der Worte“ von Thomas Lange

Die Händlerin der Worte ist verzweifelt: Ein dreister Dieb hat alle Wörter gestohlen, die für das gute Zusammenleben der Menschen wichtig sind. Die Leute beginnen sich zu streiten, statt einander zu helfen. Die Geschwister Jonas und Leonie begeben sich auf eine abenteuerliche Suche. Bald haben sie einen Mann im Verdacht, der mit verletzenden Wörtern handelt. Und dieser macht das Geschäft seines Lebens!

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

— Vucha

Ein wundervolles Buch für Sprachprojekte in Grundschulen, Bibliotheken und Fördereinrichtungen.

— EmmyL

Ein Buch, das die Macht und Bedeutung jedes einzelnen (gesprochenen) Wortes wieder einmal mehr verdeutlich. Sehr gute Idee!

— Anakin

Lesespass für Kinder ab 10 Jahren

— Peonza

Schöne Geschichte für Grundschüler.

— 19Ostseekind77

Starke Geschichte für Kinder ab 8 Jahren, die einem die Bedeutung und Wichtigkeit von Wörtern näherbringt.

— Siraelia

Für die Jungs ab 10 Jahre fehlten Spannung, Action und Rätsel in der Geschichte. Das Buch kann schon mit jüngeren Kindern gelesen werden.

— Taluzi

Eine wunderschöne Geschichte, die Lust auf Lesen macht

— Rolchen

Ein spannendes Leseabenteuer, das sich ganz nebenbei mit der Macht der Sprache und ihren einzelnen Wörtern beschäftigt. Absolut toll!

— Marion2505

Wirklich ein tolles Buch

— lesemaus1981

Stöbern in Kinderbücher

Das Wunder der wilden Insel

Das Buch übermittelt so viel – und ist für Groß und Klein geeignet.

Eliza1991

Die Glücksbäckerei – Die magische Zeit

Das Buch, eine Tasse Tee oder Kakao und ein frischer Muffin- das perfekte Rezept für ein abenteuerliches und magisches Leseabenteuer

Buchraettin

Ein Dings namens Schröder

Herrlich schräg, diese etwas andere Weihnachtsgeschichte, um Harmonie, Zusammenhalt und sogar Integration. Zum Vorlesen und Selberlesen

danielamariaursula

Der Elefant im Wohnzimmer

Ich liebe dieses Buch! Witzig, spannend und mit tollen Bildern, für kleine Leser und solche, die im Herzen Kind geblieben sind.

Igelmanu66

Bella & Blue, Band 03

Bella und Blue haben schnell unsere Herzen erobert und wir haben mitgefiebert.

Osilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfekt für den Deutschunterricht in der Grundschule

    Die Händlerin der Worte

    EmmyL

    20. May 2017 um 15:52

    Bei einem Bummel über den Marktplatz entdecken Jonas und Leonie einen seltsamen Marktstand. Eine charmante Händlerin verkauft Worte in den verschiedensten Ausführungen. Leider ist ihr soeben eine ganze Kiste mit höflichen Worten gestohlen worden. Die Folgen wären katastrophal. Ohne Freundlichkeit würde es nur zu Zank, Streit und schließlich gewaltvollen Auseinandersetzungen kommen. Jonas und Leonie erkennen, wie dringend die Worte gebraucht werden. Gleich zwei Detektiven, beginnen die beiden nach der Kiste zu suchen. Sicher hat sich jeder schon einmal gefragt woher die Worte kommen, welche wir verwenden. Viele Worte erhält man von seinen Eltern oder Großeltern, manche in der Schule andere werden auf der Straße aufgeschnappt. Jeder hat einen bestimmten Pool von Worten, welche täglich Anwendung finden. Manchmal sucht man aber auch nach einem besonderen Wort, einer schönen Umschreibung oder speziellen Bezeichnung. Solche Worte verkauft in dieser Geschichte die Händlerin der Worte. Eine Sprache verkümmert, wenn man sie nicht ständig erweitert. Manchmal gehen Worte kaputt oder geraten in Vergessenheit. Die Händlerin repariert Worte, Wortgruppen, Sätze und versucht seltene Begriffe wieder in Umlauf zu bringen. Die Idee hinter der Geschichte ist einfach großartig. Es ist ein wundervoller Appell an die Komplexität unserer Sprache. Wir haben dieses Buch mit der vierten Klasse im Deutschunterricht gelesen. In einem anschließenden fächerübergreifenden Projekt (Deutsch, Englisch, Kunst und Werken) haben wir die gestohlene Wortkiste gebastelt und gefüllt. An dieser Aufgabe haben sich die Kinder mit großem Eifer beteiligt. Es war erstaunlich wie viele höfliche Worte zusammengetragen werden konnten. In unterschiedlichen Übungen haben wir auch Worte repariert und sinnvolle Sätze zusammengesetzt. Kostenloses Arbeitsmaterial sowie passende Vorschläge für den Unterricht werden im Internet unter www.woerterundworte.com angeboten. Die Nimmerland Theaterproduktion ist quer durch Deutschland an Schulen und regionalen Theatern mit dem Stück „Die Händlerin der Worte und die gestohlenen Worte“ unterwegs. Wir haben uns sehr über den Besuch an unserer Schule gefreut. Das Theaterstück hat unser Leseprojekt perfekt abgerundet, die Kinder waren begeistert und wir können es allen Interessierten sehr empfehlen. Ein wundervolles Buch für Sprachprojekte in Grundschulen, Bibliotheken und Fördereinrichtungen. Es ist neutral geschrieben. Somit eignet es sich perfekt für Mädchen und Jungen ab 8 Jahren.

    Mehr
  • Leseabenteuer zu "Die Händlerin der Worte" von Thomas Lange

    Die Händlerin der Worte

    hallolisa

    Finde den Dieb der Worte und erlebe ein spannendes Abenteuer! Wörter gehören zu unserem Alltag - wir benutzen sie ständig. Doch was passiert wohl, wenn all die netten Worte plötzlich verschwinden und nur noch verletzende Wörter zum Sprechen übrig bleiben? Helft den beiden Geschwistern Jonas und Leonie in der Geschichte dabei, den Wörterdieb zu finden und die Sprache zu retten. Bei unserem Leseabenteuer warten zudem spannende Aufgaben auf euch!Mehr zum Inhalt:Die Händlerin der Worte ist verzweifelt: Ein dreister Dieb hat alle Wörter gestohlen, die für das gute Zusammenleben der Menschen wichtig sind. Die Leute beginnen sich zu streiten, statt einander zu helfen. Die Geschwister Jonas und Leonie begeben sich auf eine abenteuerliche Suche. Bald haben sie einen Mann im Verdacht, der mit verletzenden Wörtern handelt. Und dieser macht das Geschäft seines Lebens!Gemeinsam mit Ravensburger möchten wir euch zu einem spannenden Leseabenteuer einladen! Wir vergeben 25 Exemplare von "Die Händlerin der Worte", geschrieben von Thomas Lange und Claude Theil, an mutige Detektivinnen und Spione ab 10 Jahren und deren Eltern, ältere Geschwister, Tanten und Co. Im Rahmen dieses Leseabenteuers werden wir euch 5 kreative Aufgaben stellen, die es zu erfüllen gilt. Mit jeder erfüllten Aufgabe erhaltet ihr eine Katzenpfote auf eurem Punktekonto. Insgesamt könnt ihr bis zum 20. März 5 Katzenpfoten sammeln und gegen eine tolle Leseabenteuer-Urkunde eintauschen. Bewerbt euch einfach, indem ihr auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und uns verratet, was euer Alter ist und warum ihr die perfekte Person für dieses spannende Abenteuer seid!Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.Wenn ihr euch bewerbt, verpflichtet ihr euch zudem, die Rezension im angegebenen Zeitraum zu veröffentlichen.Wir wünschen euch viel Erfolg!

    Mehr
    • 342
  • Rezension zu "Die Händlerin der Worte"

    Die Händlerin der Worte

    Peonza

    22. March 2017 um 00:03

    Jonas und Leonie sind Geschwister und sie geraten in das Abenteuer ihres Lebens: Der Händlerin der Worte wurden alle Wörter des guten Zusammenlebens gestohlen und die versuchen ihr bei der Wiederauffindung zu helfen. Die Zeit ist aber gegen sie, denn je länger die Menschen und liebe Worte sind, desto schlimmer wird die Situation in der Stadt. Der Dieb muss gefunden werden!Die Autoren schaffen es von Anfang an die Wichtigkeit von Wörtern zu verdeutlichen. Der Unterschied zwischen "guten" und "bösen" Worten ist klar herausgestellt und Kindern wird bewusst, welche Macht Wörter haben können und was passieren kann, wenn die Höflichkeit keinen Stellenwert mehr hat. Es ist eine fantasievolle Geschichte mit einem wichtigen Thema als Hintergrund. Die Einflechtung dessen ist sehr gut gelungen und meine Erfahrung nach lieben Kinder diese Geschichte, weil sie anders und interessant ist. Die große Schrift hilft auch beim eigenständigen Lesen lernen und auch die Länge ist angemessen. Nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz, dass man denkt: "Das wars schon?" Die Illustrationen sind an den passenden Stellen und sehr gut gezeichnet. Sie vermitteln den Kindern ein deutliches Bild von dem Geschehen ohne das die eigene Fantasie außen vor gelassen wird. Am Ende der Geschichte fanden die Kinder es schade, dass es schon zu Ende ist. Daraufhin wurden die Buntstifte rausgeholt und ein eigener Stand mit Wörtern kam dabei heraus. Wenn ein Buch die Kreativität von Kindern fördert und ihnen dabei auch noch die Macht der Sprache verdeutlicht und wie wichtig netter Umgang miteinander ist, was will man dann noch mehr? Fünf Sterne für ein tolles Kinderbuch und eine tolles Leseabenteuer.

    Mehr
  • Wie wichtig sind liebe Worte...

    Die Händlerin der Worte

    19Ostseekind77

    09. March 2017 um 18:48

    Klappentext:Jonas und Leonie stehen vor einem Rätsel: Jemand hat der Händlerin der Worte alle Wörter gestohlen, die zum guten Zusammenleben der Menschen nötig sind!  Die Zeit drängt, denn ohne Bitte, Danke, Es tut mir leid oder Ich helfe dir  denken die Leute in ihrem Heimatstädtchen nur noch an sich selbst und streiten sich den ganzen Tag.  Eine abenteuerliche Suche nach  dem skrupellosen Dieb beginnt.Cover:Das Cover ist sehr hochwertig und wunderschön gestaltet. Die teilweise gelackte Oberfläche fasst sich sehr schön an. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt, man kann sie sich daher sehr gut vorstellen.Meinung:Das Buch hat uns gut gefallen. Die Zeichnungen sind sehr detailverliebt und kindgerecht gestaltet. Auch der Schreibstil ist für Kinder im Grundschulalter gut verständlich. Und die Geschichte ansich regt auch die Phantasie der Kinder an. Wie wichtig sind "gute" Worte. Hier bekommt man die Antwort. Und kann mit Leonie und Jonas auf die Suche nach dem Wörterdieb gehen. Fazit:Diese Geschichte zeigt Kindern wie wichtig freundliche Worte im gemeinsamen Miteinander sind.  Das Lesealter ist auf 10 Jahre angesetzt, ich würde aber durchaus sagen, dass ein 8 jähriges Kind sich auch schon gut in die Geschichte einlesen kann. 

    Mehr
  • Über die Bedeutung von Wörtern

    Die Händlerin der Worte

    Steffi_the_bookworm

    08. March 2017 um 11:16

    Jonas und seine Schwester Leonie lernen auf dem Markt die Händlerin der Worte kennen als ein Dieb alle höflichen Wörter stiehlt und zusammen machen sie sich auf die Suche nach dem Dieb, um ein Chaos zu verhindern.Die Händlerin der Worte ist ein wunderschönes Kinderbuch, das dem Leser die Bedeutung von Wörtern in unserem Alltag zeigt. Es zeigt wie wichtig nette Wörter sind und dass man seinen Mitmenschen immer höflich und respektvoll gegenüber treten sollte. Diese Bedeutung wird auf eine schöne und kindgerechte Art und Weise übermittelt.Das Buch ist außerdem wunderschön illustriert und ich beneide jeden Menschen, der so großartig zeichnen kann. Alle Daumen nach oben für diese wunderschöne Gestaltung des Buches.

    Mehr
  • Wörter und ihre Macht im Umgang miteinander

    Die Händlerin der Worte

    Siraelia

    07. March 2017 um 15:59

    "Die Händlerin der Worte" ist ein Buch entwickelt aus einem Kindermusical, welches im Ravensburger Verlag erscheint und empfohlen ist für Kinder ab 10 Jahren. Die Autoren Thomas Lange und Claude Theil hatten bei der Gestaltung des Buches Unterstützung von Sanne Wandtke, der es gelungen ist, wunderschöne, exquisite Illustrationen für das Buch zu erstellen. Hier der Inhalt gemäß Verlag: "Die Händlerin der Worte ist verzweifelt: Ein dreister Dieb hat alle Wörter gestohlen, die für das gute Zusammenleben der Menschen wichtig sind. Die Leute beginnen sich zu streiten, statt einander zu helfen. Die Geschwister Jonas und Leonie begeben sich auf eine abenteuerliche Suche. Bald haben sie einen Mann im Verdacht, der mit verletzenden Wörtern handelt. Und dieser macht das Geschäft seines Lebens!" Das Buch hat eine große, klare Schrift um das eigenständige Lesen zu unterstützen. Allerdings denke ich, dass das Buch für ein Lesealter ab 8 Jahren geeignet ist (dann kann es sich um sehr viel Lesestoff handeln, sodass doch eher vorgelesen werden wird). Das Musical/Theaterstück ist uns bisher nicht bekannt gewesen. Allerdings finde ich die Idee, ein Musical zu diesem Thema für Kinder aufzuführen sehr schön und es dann in einem Buch weiterzuführen ist gelungen. Die Geschichte ist kindgerecht, mit einem gelungenen Spannungsbogen und einem positiven Ende. Insbesondere das Näherbringen der Wichtigkeit von Wörtern und ihre Macht hat uns sehr gut gefallen. Uns hat das Buch auf das Musical neugierig gemacht.

    Mehr
  • Die Händlerin der Worte

    Die Händlerin der Worte

    BeaSwissgirl

    06. March 2017 um 14:37

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)Durch Zufall bin ich über dieses Buch hier gestolpert und fand es ganz witzig, dass die beiden Hauptpersonen dieselben Namen hatten wie meine Kiddis.Der Klappentext klang faszinierend und so durfte es als Vorlese- Lektüre bei uns einziehen.Die Schrift ist gross, die Kapitel nicht zu lang und es gibt schöne schwarzweisse Illustrationen, die das Ganze ein wenig auflockern.Der Schreibstil ist im Grossen und Ganzen einfach gehalten, dennoch musste ich ab und zu meinen fast 10 Jährigen Kindern das ein oder andere Wort oder Wortspiel erklären. Die Ausarbeitung und Darstellung der Charaktere war für den Verlauf der Handlung ausreichend. Jonas& Leonie waren ganz nett hinterlassen aber keinen prägenden Eindruck und werden uns deshalb wohl auch nicht lange im Gedächtnis haften bleiben.Die Idee an sich finde ich als Erwachsene ganz toll, allerdings empfand ich die ganz  Umsetzung als recht pädagogisch angehaucht und irgendwie " altbacken".Insgesamt fehlt es der Geschichte unserer Meinung nach an Charme, Witz und Spannung, weshalb das Buch zwar ganz nett war, mehr aber leider auch nicht.Meine Kiddis haben sich zwar beim Vorlesen nicht gelangweilt, aber es hiess auch nie; " noch mehr, noch mehr..." was nicht unbedingt für das Buch spricht!Alles in Allem sicher eine gute Lektüre zum Vorlesen ab ca. 8 Jahren, zum Beispiel im Deutschunterricht in der Schule um die ganze Thematik der Sprache genauer unter die Luppe zu nehmen.Aus all diesen Gründen vergeben wir hiermit 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Freundlichkeit ist wichtig!

    Die Händlerin der Worte

    Lesemama1970

    05. March 2017 um 18:31

    Die Händlerin der Worte ist im Januar 2017 von Claude Theil und Thomas Lange beim Ravensburger Buchverlag erschienen. Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da ich an einer Leserunde dafür Teilgenommen habe. Produktinformation Gebundene Ausgabe: 128 Seiten Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (24. Januar 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3473369500 ISBN-13: 978-3473369508 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren Klappentext: Die Händlerin der Worte ist verzweifelt: Ein dreister Dieb hat alle Wörter gestohlen, die für das gute Zusammenleben der Menschen wichtig sind. Die Leute beginnen sich zu streiten, statt einander zu helfen. Die Geschwister Jonas und Leonie begeben sich auf eine abenteuerliche Suche. Bald haben sie einen Mann im Verdacht, der mit verletzenden Wörtern handelt. Und dieser macht das Geschäft seines Lebens! Meine Meinung: Das Cover zieht einen magisch an, die Schrift ist angenehm groß und die Illustrationen im Buch sind ein absolutes Highlight. Der Schreibstil ist sehr flüssig und kindgerecht. Ich finde die Geschichte hätte auch für Kinder unter 10 Jahren gut gepasst. Die Geschichte zeigt Kindern sehr anschaulich was passiert, wenn man keine freundlichen Wörter benutzt. Es gibt nur Streit und Ärger, statt Freude und Glück. Jonas und Leonie werden zu Detektiven, um der Händlerin der Worte ihre gestohlene Kiste wieder zu beschaffen. Sie finden durch das ganze Abenteuer auch einen neuen Freund dem sie in seiner Not auch helfen können. Zum Glück finden die Kinder die gestohlene Kiste wieder und das freundliche Zusammenleben ist gerettet. Ich habe das Buch zusammen mit meiner Tochter gelesen, wir hatten sehr schöne und spannende Kuschel- und Lesestunden mit diesem Buch. Ein wirklich tolles Buch was ich gerne weiter empfehle. Meinung meiner Tochter: Ich fand es schön, dass die Geschichte etwas war was man nicht alle Tage liest. Die Protagonisten waren schön erzählt, die Geschichte sehr spannend geschrieben. Die Bilder im Buch waren super schön. Ich bin total neidisch, dass ich nicht so gut malen kann. Die Geschichte war viel zu kurz für mich, von mir aus hätte sie noch länger gehen können. Würde mich freuen, wenn es eine Fortsetzung geben würde.

    Mehr
  • ein Kinderbuch, das sehr viel mit sich bringt

    Die Händlerin der Worte

    Bibilotta

    05. March 2017 um 17:25

    Dieses Kinderbuch finde ich persönlich besonders wertvoll … die Autoren haben eine absolut spannende und fantasievolle Geschichte, mit einem absolut wertvollen und wichtigem Thema geschrieben. Heutzutage ist es leider nicht mehr Gang und gebe, dass die freundlichen Worte genutzt und eingesetzt werden. Wie schnell wird das leider vergessen und ja … man ist eigentlich nur traurig und geschockt in der heutigen Gesellschaft alles nur noch selbstverständlich ist und kein liebes und nettes Wort zuviel genutzt wird. Genau darum geht es auch in diesem Kinderbuch ab 10 Jahre. Ich finde aber, dass man das Buch auch gemeinsam super mit jüngeren Lesern lesen kann. Für uns (meine Motti 9 Jahre und mich) war es ein absolut toller Lesespaß mit einigem an Gesprächsbedarf. Es wird dem Leser hier schnell klar, wie wichtig „gute“ Worte doch sind und wie schnell sie leider auch vergessen werden. Was die „bösen“ Worte verursachen und bewirken wird hier in einer absolut fantasievollen und doch sehr realitätsbezogenen Geschichte verdeutlicht. So wird hier auf spielerische, fantasievolle Art und Weise dem Leser klar aufgeführt dass man für ein gutes Zusammenleben, ein friedliches Miteinander die „guten“ Worte einfach braucht. Auch wenn sie einem oftmals nicht so leicht von den Lippen kommen (böse und gemeine Aussagen hat man schneller ausgesprochen) … doch genau das sollte jedem von klein an immer wieder verinnerlicht werden – weswegen ich der Meinung bin, dass dieses Buch nicht nur für die jungen Leser ist. Dieses Buch ist sehr lehrreich, ohne so zu wirken. Die Kinder haben einfach nur Spaß an diesem Wortgewaltigen, fantasievollen Abenteuer und merken dabei gar nicht, was sie daraus so alles mitnehmen und wieder auffrischen. Ich meine wer Kinder hat, der weiß, dass man sie oft genug an irgendwelche netten Gesten und Worte erinnern muss … auch wenn sie es eigentlich gelernt haben. Aber ab einem bestimmten Alter wird das schnell wieder verdrängt … so zumindest erlebe ich das immer wieder mal. Was es aber bewirkt, wenn man seine Mitmenschen einfach mal höflich grüßt und sich nach deren Wohlbefinden erkundigt, oder aber was es für eine schöne Sache ist, wenn man jemanden für etwas liebevoll dankt oder auch mitteilt, dass man etwas toll oder gut findet …. Denn sehr anschaulich wird hier klar gemacht, was passiert, wenn dem nicht mehr so ist. Was „böse“ Worte dann noch so mit sich bringen … sie kränken andere, machen sie wütend, was wiederum Frust, Ärger und ja .. leider auch Handgreiflichkeiten mit sich bringen kann .. All dies wird hier sehr fantasievoll, bildgewaltig und vor allem Wortgewaltig aufgeführt. Der Schreibstil ist altersgerecht, spannend und sehr fantasievoll. Das Spiel mit den Worten ist einfach nur klasse und ich muss sagen, wir haben uns von dieser Geschichte mitreißen lassen und einiges daraus mitgenommen. Wir haben uns in dieser Geschichte oft über die Situationen unterhalten und auf unseren Alltag umgemünzt … und da gab es dann doch einiges an Gesprächsbedarf. Sehr liebevoll sind auch die tollen Illustrationen … und mal ehrlich … eine Händlerin der Worte – das ist ja schon ein cooler Job, wie meine Tochter auch feststellte … nur schade, dass es den so nicht gibt *lach* Was hier natürlich auch nicht fehlte .. ist das Spielen mit den Worten … und dabei lernt selbst der Erwachsene noch was   Fazit „Die Händlerin der Worte“ von Thomas Lange / Claude Theil ist ein wunderschönes, fantasievolles, spannendes, wortgewaltiges Kinderbuch. Es ist absolut lehrreich – ohne so zu wirken, was mir besonders gut gefällt. Ein Kinderbuch, das nicht nur die jungen Lesern ans Herz gelegt werden sollte, sondern auch den Erwachsenen. Absolute, wortgewaltige und lehrreiche Leseempfehlung !!!

    Mehr
  • Wörter haben Macht über Leben und Tod

    Die Händlerin der Worte

    theophilia

    04. March 2017 um 16:14

    Inhalt:In einer Kleinstadt, in der Wochenmärkte abgehalten werden können, wohnen der 8-jährige Jonas und die 10-jährige Leonie. Zeitlich gesehen könnte das Buch immer spielen, aber die Kutschenfahrzeuge deuten eher auf das 18. Jahrhundert hin. Auf diesem Wochenmarkt wird nicht nur Gemüse und Alltagsprodukte, sondern auch Wörter aller Art verkauft.Das Buch steigt ins Geschehen ein, als der Händlerin der Worte gerade ihre wichtigsten Worte, die des guten Zusammenlebens gestohlen werden. Ein gutes Miteinander erleichtert das Zusammenleben der Menschen erheblich. Die Dame ist eine zierliche Frau die in charmanter Art und Weise Wörter aller Art in die Welt verkauft.Jonas und Leonie helfen der beeindruckenden Persönlichkeit bei der Suche nach den verschwundene Worten und erleben ein großes Abendteuer.meine MeinungMir gefällt das Cover auch sehr gut. Auf dem Buchdeckel sind die beiden Kinder in derselben exakten detaillierten Darstellung zu sehen, wie im Buch. Ebenso ist die Händlerin der Worte mit so vielen Einzelheiten versehen, so dass es Spaß macht sie näher zu betrachten und man findet immer noch etwas Neues. Die Illustratorin hat sich hier sehr große Mühe und Gewissenhaftigkeit gegeben. Der weiß blaue Hintergrundhimmel ist ein richtiger Blickfang. Er lässt erahnen, ob die Hauptdarsteller wohl gerade vom Markt nach Hause oder wo anders hin auf dem Weg sind. Das Cover ist sehr fest und wir werden lange unsere Freude daran haben. Ebenso sind die Buchseiten sehr stabil. Diese bleiben lange sehr schön und das Buch kann immer wieder zur Hand genommen werden.Frau Sanna Wandtke hat sich unendlich Mühe mit der Illustration gegeben mit unzähligen Bleistiftstrichen so viel wie mögliche Einzelheiten dem Leser auch in Bildern darzustellen. Die Leseschrift ist etwas größer, gut geeignet für nicht so geübte Leser. Die Kapitellänge und Sprache ist für Grundschulkinder der ersten Klassen gut geeignet. Wir erfahren, dass 200-300 Worte der so vielen deutschen Worte meistens verwendet werden. Ohne die Worte des guten Zusammenlebens streiten, zanken, provozieren, beleidigen und kränken sich die Menschen untereinander. Wenn manche Worte zu oft verwendet werden, stumpfen diese ab und ein Versprechen wird zu einem Versprecher.Es ist wichtig den Schatz einer Sprache kennenzulernen und den Reichtum der Wörter und deren Bedeutung zu entdecken.Ich finde die Hauptpersonen des Stückes sehr sympathisch dargestellt. Die treusorgende große Schwester Leonie, die auf ihrem immer skeptischen kleinen Bruder Jonas aufpasst, wenn dieser seine Welt erkundet. Die Händlerin der Worte, die mit Leidenschaft ihrem Beruf als Wortverkäuferin nachgeht und mit dem Diebstahl der guten Worte befürchtet, dass die ganze Stadt ins Chaos versinkt.Eriso Zwister ist ganz in schwarz gekleidet und zutiefst unsympathisch. Er verbreitet Zwist = Streit. So wie sein Name ist ein verhalten. Namen färben sich bei Menschen auf ihre Persönlichkeit ab. Nicht umsonst heißt es, wie du heißt, der bist du. Die einzige Gewaltzene, die im Buch vorkommt, ist die Erstürmung der Kutsche und das Zerreisen der Boxen, in denen die Wörter bei Eriso Zwisler gelagert werden. Aber das ist für Grundschulkinder nicht beängstigend. Als Besonderheiten möchte ich erwähnen, dass man bei Antolin Punkte damit sammeln kann und die Kapitel überschaubar ca. 10 Seiten lang sind. Für uns entsprach das immer genau dem Lesepensum eines Abends.Was kritisch sein könnte im Buch:Dieses Buch basiert aufgrund eines Theaterstückes. Oft sind diese Bücher in Spielteile eingeteilt. In diesem Buch ist ein flüssiger Übergang von Kapitel zu Kapitel gut gelungen. FazitDas Buch finde ich für Grundschulkinder sehr empfehlenswert. Gerade in der Grundschule gibt es an vielen Schulen das Schulprogram Antolin, mit dem der Schüler sein Leseverständis trainieren kann.Es gerade mit Beginn der Grundschule wichtig auf die unterschiedlichste Bedeutung der Worte hinzuweisen und den Kinder nahezulegen, dass Worte die ausgesprochen sind Macht haben und vieles zum Guten oder Bösen ändern können.Danke möchte ich dem Ravensburger Verlag sagen, von dem ich das Rezensionsexemplar erhalten habe und an der Leserunde teilnehmen durfte. Die Leserunde war für unsere Tochter sehr spannend, da einzelne Aufgaben zu Themen des Buches zu lösen waren.

    Mehr
  • Fangt den Wörterdieb!

    Die Händlerin der Worte

    meisterlampe

    03. March 2017 um 16:24

    Meine 8-Jährige und ich haben das Buch hier gewonnen und gemeinsam am lovelybooks Leseabenteuer teilgenommen.Optischer Eindruck des Buches: Das Buch aus dem Ravensburger Verlag wirkt durch den festen Einband sehr wertig und stabil. Highlight sind die glänzenden Details auf dem Cover, die nicht nur gut aussehen, sondern sich auch gut anfühlen. Ganz besonders gefällt uns der Haarschmuck der Händlerin... Die Geschichte wird durch wundervolle Zeichnungen untermalt, die wirklich sehr lebendig aussehen. Schriftgrösse, Satzgestaltung und Kapitellänge sind für 8-Jährige/Zweitklässler in Ordnung, die Altersangabe des Verlags (ab 10 J.) können wir nicht beurteilen. Unsere Meinung zur Geschichte: Die Geschwister Leonie und Jonas lernen auf dem Markt die "Händlerin der Worte" kennen und helfen ihr bei der Suche nach dem Dieb, der alle netten Wörter gestohlen hat. Zunächst ermitteln die beiden in Richtungen, die sich als falsch erweisen, bis sie schließlich den Mann finden, der der Dieb zu sein scheint. Sie bekommen unerwartete Hilfe und locken den Dieb in die Falle, der daraufhin das Weite sucht... Beim Lesen wurde uns bewußt, dass wir andere gewollt und ungewollt mit Wörtern beeinflussen, manipulieren, und auch verletzen. Beim normalen Sprachgebrauch bemerkt man das nicht so einfach. Jeder sollte wirklich überlegen, wie und was er sagt, sonst passiert ganz schnell "der Tag des großen Streits", wie es im Buch war. Schön fanden wir, dass man im Buch die lieben Worte erwerben kann und diese wirklich sehr schön präsentiert werden. Es ist eben leider nicht selbstverständlich, dass alle Leute liebe, gute, schöne Wörter parat haben. Zwar werden ab und zu auch ein paar unschöne Begriffe benötigt, die man erwerben kann, aber auch diese "bösen Wörter" sind nicht immer verfügbar. Uns hat an dieser Leserunde gefallen, dass es nicht nur "reines Lesen" war, sondern die jungen Leser auch kreative Aufgaben hatten. Kleiner Minuspunkt: Am Schluß vertreiben die Leute den Dieb mit Fremdwörtern; hier wäre eine Erläuterung am Ende des Buches hilfreich für jüngere Leser. Wir vergeben für das Buch 4 gute Sterne.

    Mehr
  • Wo sind die guten Worte hin?

    Die Händlerin der Worte

    Taluzi

    28. February 2017 um 14:37

    Jonas und Leonie lernen auf dem Markt die Händlerin der Worte kennen. Der Händlerin wurden ihre wichtigsten Worte gestohlen, die Worte „zum guten Zusammenleben“. Die Worte, wie „danke“, „bitte“, „es tut mir leid“ oder „ich helfe dir“ sind so wichtig für ein friedvolles Zusammenleben der Menschen. Wenn die Worte nicht wieder auftauchen, dann streiten die Menschen und denken nur noch an sich selbst. Jonas und Leonie wollen die Worte wieder finden. Eine abenteuerliche Suche nach dem Dieb beginnt. Die Geschichte wird kindgerecht und fantasievoll von den Autoren Claude Theil und Thomas Lange erzählt. Die Bilder von Sanna Wandtke ergänzen die Erzählung. Im Vordergrund der Geschichte stehen die Worte und die Frage „warum gute Worte“ so wichtig sind und was passiert, wenn man die guten Wörter nicht mehr hat. Jonas und Leonie begeben sich auf die Suche nach den gestohlenen Wörtern. Pfiffig gehen sie Hinweisen und Spuren nach um den Dieb auf die Schliche zu kommen. Schnell können sie der Händlerin der Worte ihren Schatz wiederbringen. Das Buch ist für Kinder ab 10 Jahre empfohlen. Ich habe das Buch mit meinen Kindern 10 und 12 Jahren gelesen. Für die Jungs ab diesem Alter fehlten Spannung, Action und Rätsel in der Geschichte. Beim Lesen wartete man immer darauf, dass was spannendes passiert und man mit rätseln kann, wer der Dieb ist. Aber hier stand nicht der Diebstahl im Vordergrund sondern die Worte. Wir denken, dass das Buch auch schon mit jüngeren Kindern gelesen werden kann.  

    Mehr
  • Wörter machen Leute!

    Die Händlerin der Worte

    RoccosMom

    27. February 2017 um 20:30

    Leonie und Jonas lernen die Händlerin der Worte an einem schlimmen Tag kennen. Ein übel riechender Dieb hat unentbehrliche Wörter für das gutes Zusammenleben gestohlen. Wörter der Toleranz! Schon bald beginnen die Leute sich zu streiten und zu beschimpfen. Leonie und Jonas suchen in Detektivarbeit die gestohlene Kiste. Ein düsterer Worthändler mit schwarzen Worten kann sich derweil vor Kundschaft kaum retten. Hat er etwa die netten Wörter geraubt? Die Geschwister Leonie (10) und Jonas (8) sind ein sympathisches Gespann, das der Händlerin der Worte hilft, ihre gestohlenen Wörter zurück zu bekommen. Dabei ist Jonas anfangs skeptisch. Er glaubt nicht das man Wörter kaufen kann und bekommt das Wort "SKEPTISCH" sogleich von der Händlerin geschenkt.  Die Kinder lernen im Verlaufe des Buches auch, dass Wörter sowohl verletzten wie auch beruhigen können und das man andere ausreden lassen sollte. Dies wird alles kindgereicht, ohne erhobenen Zeigefinger, in die Geschichte mit eingebaut. Das Cover ist in fröhlichen Farben gehalten und zeigt die drei Protagonisten. Durch den Glanzlack werden die Farben noch intensiviert. Ganz toll sind die kleinen Wörter in der aufgesprungen Fischkiste und in den Haaren der Händlerin der Worte. Mir persönlich gefällt der himmelblaue Hintergrund nicht ganz, da es extrem leer wirkt. Meinem Sohn, der ja dem Lesealter entspricht,stört dies nicht. Viele schöne schwarz-weiß Zeichnungen lockern das Buch auf und laden zum Anschauen ein. Die schöne große Schrift mit ausreichend Zeilenabstand ist gerade für jüngere Leser sehr angenehm. Am Schluss gibt es jedoch noch eine Kleinigkeit, die man hätte besser machen können. Die Leute werfen mit Fremdwörtern um sich, welche die meisten 8-10 jährigen nicht kennen werden. Hier wären Fußnoten mit Erklärungen zu den Wörtern angemessen, damit die Kinder bei Interesse auch nachlesen können, was diese Wörter bedeuten. Mir hat das Buch ansonsten sehr gut gefallen, da hier auch junge Leser lernen, welche Macht die Sprache hat. Sicherlich wird der eine oder andere Grundschüler ein neues Wort mit dieser Lektüre lernen. Das ganze ist jedoch nicht schulisch-langweilig, sondern in eine kindgerecht Detektivgeschichte verpackt. Nebenbei kann man dann auch gleich ein paar Antolin-Punkte sammeln. Eine tolle Lektüre für Kinder ab 8 Jahren!

    Mehr
  • Fehlende & wundervolle Wörter

    Die Händlerin der Worte

    AnnaMagareta

    26. February 2017 um 19:37

    Das Buch „Die Händlerin der Worte“ von den Autoren Thomas Lange und Claude Theil ist ein wundervolles Kinderbuch zum Thema Wörter. Mich hat das Cover des Buches direkt angesprochen. Der feste Einband ist stabil, es fühlt sich  hochwertig an und ist mit vielen bunten Details liebevoll gestaltet.  So bekommt man direkt eine gute Vorstellung von den Protagonisten des Buches. Auf dem Markt wurde der Händlerin der Worte eine Kiste mit wichtigen Wörtern gestohlen.  Sie handelt mit liebevollen, charmanten und freundlichen Wörtern, die das Leben miteinander netter machen. Die beiden Geschwister Jonas und Leonie, die dies mitbekommen habe, versuchen der Händlerin bei der Suche nach den gestohlenen Worten zu helfen.  Es beginnt eine aufregende Suche, bei der ein Mann, der ebenfalls mit Wörtern handelt unter Verdacht gerät. Seine Wörter sind im Gegensatz zu denen der Händlerin nicht nett, lieb und freundlich, sondern verletzend. Schon bald macht sich das Fehlen der Worte bemerkbar und der Umgang der Menschen untereinander wird verletzend und beleidigend. In diesem Buch wird deutlich wie wichtig nette Wörter sind und wie unfreundlich der Umgang untereinander wird, wenn diese fehlen.  Auf kindgerechte Weise wird die Macht der Worte deutlich und die Folgen, wenn wir nicht achtsam damit umgehen. In dem Buch sind viele liebevoll gestaltete Illustrationen zu finden, die das Geschriebene auflockern. Empfohlen wird das Buch ab 10 Jahren. Aber ich denke, dass es auch durchaus schon für jüngere Leser geeignet ist, da der Schreibstil flüssig und unkompliziert ist und die Botschaft auch schon für Kinder im Grundschulalter wichtig ist. Mein Fazit: „Die Händlerin der Worte“ ist ein wundervolles Kinderbuch, das eine wichtige Botschaft einfach und unterhaltsam verpackt, da den Kindern kindgerecht vermittelt wird, wie das Zusammenleben auf einfache Art und Weise besser funktioniert.

    Mehr
  • Coole Geschichte

    Die Händlerin der Worte

    Rolchen

    23. February 2017 um 17:22

    In der Geschichte geht es um die Händlerin der Worte und die Geschwister Leonie und Jonas. Die Händlerin verkauft Worte aller Art, die für das Leben untereinander sehr wichtig sind. Da werden ihr die wichtigsten Wörter, nämlich die für ein gutes Zusammenleben, geklaut. Leonie und Jonas machen sich auf die Suche nach dem Täter. Wer könnte es gewesen sein? Und vor allem, warum? Die Geschichte ist spannend geschrieben, die Charaktere sind sehr anschaulich und liebevoll beschrieben. Die Vorstellung, schöne Worte kaufen zu können, hat uns sehr gut gefallen. Die Hauptpersonen haben wir sofort ins Herz geschlossen. Das Buch wird durch viele Illustrationen ergänzt, die sehr fantasievoll gezeichnet sind. Diese haben die beschriebenen Szenen noch zusätzlich "leben" lassen. Von uns eine klare Lese-Empfehlung!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks