Thomas Lemke Eine Kritik der politischen Vernunft

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Kritik der politischen Vernunft“ von Thomas Lemke

Der Begriff der Regierung, den Foucault vor allem in den weitgehend unveröffentlichten Vorlesungen der Jahre 1978 und 1979 am College de France entwickelt hat, liefert den Schlüssel zum Verständnis seines Spätwerks. Nicht mehr Recht und Krieg, sondern Führung und Hegemonie bilden die zentralen Bezugspunkte. Foucault vertritt die These, daß die "Genealogie des modernen Staates" und die "Genealogie des modernen Subjekts" zusammengehören. Foucaults Analyse der modernen Gouvernementmentalität darf gerade heute Aktualität beanspruchen. Anhand des liberalen Denkens zeigt er, wie die Selbstregulationsfähigkeit von Individuen und Gruppen mit ökonomischer Profitmaximierung und gesellschaftspolitischen Zielen verknüpft werden. Damit kann er die Beziehungen zwischen "Bio-Politik" und Rassismus, Freiheit und Sicherheit, dem Abbau sozialstaatlicher Leistungen und dem zunehmenden Appell an "Eigenverantwortung" und "Selbstsorge" aufzeigen.§ Der Neoliberalismus ist demnach eine Rationalität, die nicht nur eine neue Form des Sozialen "erfindet", sondern auch eine neue Subjektivität. In ihr sind wirtschaftlicher Wohlstand und persönliches Wohlsein miteinander gekoppelt, wobei nicht nur der individuelle Körper, sondern auch der Staat als politischer Körper "schlank" und "fit" sein muß. Thomas Lemkes Studie, die auf umfangreichen Recherchen und bislang unbekanntem Archivmaterial basiert, betritt Neuland in der Foucault-Rezeption. Darüber hinaus enthält sie die umfassendste Bibliographie der politisch und sozialwissenschaftlich relevanten Arbeiten Foucaults und eine Vielzahl von deutschen Erstübersetzungen seiner Texte. Sie zeigt aber auch, wie von SchülerInnen und KollegInnen Foucaults die "Regierungs"-.Perspektive aufgenommen wurde und sich in Forschungsarbeiten konkretisieren. Sie bietet nicht nur eine Interpretation, sondern wird selbst zum Werkzeug für eine Kritik der politischen Vernunft.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen