Bestie Mensch

von Thomas Müller 
3,2 Sterne bei66 Bewertungen
Bestie Mensch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Holdens avatar

"Thomas Müller" ist angeblich der häufigste Name in Deutschland, insgesamt kommt er 50000 mal vor.

Alle 66 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bestie Mensch"

Ein Verbrechen ist geschehen. Ein Tatverdächtiger wird ermittelt und die Reaktion ist immer die gleiche. "Doch nicht er" Er war mein Nachbar, freundlich, höflich, kinderlieb." Aber je nach Komplexität des Verbrechers vergehen keine 50 Stunden, und es gibt genügend Menschen, die es alle gewusst haben. "Ja, der war immer schon etwas komisch - er war anders." Dieser Umstand zeigt nichts anderes, als dass wir unfähig sind, zu erkennen, mit wem wir es jeden Tag zu tun haben. Die perfekteste Tarnung der Bestie ist der Irrtum jeder, die glauben, die Bestie als solche erkennen zu können.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499620928
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:221 Seiten
Verlag:Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.03.2006

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Giuses avatar
    Giusevor 5 Jahren
    Verändert das Weltbild

    Das Fachbuch für einen um Definitionen ringenden Leser. 
    Das unfassbare Grauen gegenüber Serienmördern macht es unmöglich, Begriffe zu finden, Unsagbares in Worte zu giessen und es zu relativieren. Dem gegenüber setzt der Kriminalpsychologe die Beobachtung und die Analyse.

    Thomas Müller zeigt mehr, als Portraits von Serienmördern. Mit Hilfe einer Anzahl von Berichten erstellt er das plastische Abbild eines funktionierenden Wahns. Man erkennt den dünnen Riss zwischen Normalität und Todesgefahr, zwischen soziopositivem Verhalten und Zerstörungswillen.

    Die Lebensgeschichte von Serienmördern zeigt rückblickend eine mögliche Entwicklungsrichtung auf. Dass der Mensch sich entscheidet, ist ihm selbst überlassen und Thomas Müller versteht nicht, er vollzieht archivarisch eine Entwicklung nach. Daraus zieht er Schlüsse und sieht Handlungsmöglichkeiten voraus.

    Ich habe das Buch sehr langsam gelesen. Es hat mich in Gedanken durch den Tag begleitet. Es hat bei mir eine Wirkung hinterlassen, wie nur wenig Bücher es tun. Es hat meine Wahrnehmung geschult. Es hat meine Fähigkeiten verstärkt, Verhaltensmotive zu sehen.

    Das Buch fand ich einigermassen gut geschrieben, das ist mir bei dieser Art Buch nicht wichtig, so habe ich 5 Sternen gegeben.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Holdens avatar
    Holdenvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: "Thomas Müller" ist angeblich der häufigste Name in Deutschland, insgesamt kommt er 50000 mal vor.
    Ein Blick in menschliche Abgründe

    Thomas Müller zeigt uns auf, wie moderne Kriminalpsychologie funktioniert, wie er persönlich zu einem der bedeutendsten Fachmänner auf diesem Gebiet geworden ist und wie die Befragungen von Tätern, Sachverständigen usw. ablaufen. Alles ist umklammert von dem Bericht seiner Begegnung mit Lutz Reinstrom, während der er sich mutmaßlich in Lebensgefahr befand und Todesangst litt, ohne diese zeigen zu dürfen. Leider ist die Schreibe von Müller nicht so gut wie der Inahlt, daher die mittlere Bewertung.

    Kommentare: 2
    15
    Teilen
    Rory_2102s avatar
    Rory_2102vor 5 Jahren
    Es kommt nicht darauf an was einer sagt, sondern darauf was einer tut...

    Eines von vielen Zitaten die Thomas Müller in seinem Buch verwendet. Wo er recht hat, hat er recht. Müller erzählt neben seinem persönlichen Werdegang vom Straßenpolizisten zum Kriminalpsychologen auch über verschiedenste Fälle, in denen er Interviews mit den Tätern führte bzw. den Tatort analysierte. Müller zeigt auf, dass potentielle Mörder tatsächlich unter uns leben. Manche werden tatsächlich zu Mördern, andere wiederum nicht. Bereits Shakespeare bzw. Friedrich Schiller verarbeiteten in ihren Werken derartige Gedanken ("die Räuber" u. König Richard III") ohne diese selbst zu realisieren.

    Leider gabs für mich nur 3 Sternchen. Ich hätte mir noch mehr Einblicke in die Gedankenwelt von Unterweger, Fuchs & Co erwartet. So mancher Täter und seine Taten wurden sehr genau beschrieben, warum aber dieser so agierte bzw. den Tatort entsprechend zurückgelassen wurde, darauf ging Müller leider nicht so genau ein. Der vermutliche Amoklauf des "Orbits" konnte ich mir leider auch nur zusammenreimen, was mich enttäuschte, denn ich war so gespannt, was dieser strebsame und liebevoller Familienmensch dann tatsächlich machte.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    awogflis avatar
    awogflivor 7 Jahren
    Rezension zu "Bestie Mensch" von Thomas Müller

    Hab mir gedacht, da ich in letzter Zeit soviele skandinavische und österreichische Krimis lese, dass ich mal realistisches Hintergrundmaterial zum "Bösen" benötige. Leider ist das Buch unglaublich schlecht. Thomas Müller mag zwar ein genialer Fachmann sein, aber schreiben und vermitteln kann er das überhaupt nicht. An dem Werk hat auch der arme Lektor nix mehr retten können. Grauenhaft!. Wenige wirkliche Informationen, extrem viele sinnlose Gedankensprünge und dann auch noch dieses gebetsmühlenartige hundertfache wortwörtliche Zitieren von ca. 6-10 Aussagen, Erkenntnissen und Zitaten, immer und immer wieder .......brrrr.

    Hab Den Herrn FBI-Fachmann, Tatortanalysten und Profiler Müller im Geiste, weil er mir gar so auf die Nerven ging, auch mehrmals erwürgt, erstochen, vergiftet etc. und bin dadurch zumindest geistig und emotional der Elfitant aus Rossatz (Blauensteiner) a bisserl näher gekommen ;-). Na als dann! Eine seiner Zentralaussagen hat sich hiermit bestätigt: Die Bestie steckt in jedem von uns.
    Ach ja den zweiten Stern gibts, weil ich doch a bisserl was gelernt habe.

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    Birgit-Bs avatar
    Birgit-Bvor 8 Jahren
    Rezension zu "Bestie Mensch" von Thomas Müller

    Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. Es hat mich sofort interessiert, obwohl ich nur wenig genaueres über diese Thematik und Psychologie im allgemeinen wusste.
    "Bestie Mensch" versucht aufzuklären, wie Serienmörder ticken.
    Leider war das Buch meiner Meinung nach, dann doch etwas langatmig.
    Vieles wurde immer wieder wiederholt (was zwar beim einprägen hilft aber nach einer Zeit nicht mehr sonderlich interessant ist).
    Trotzdem ist dieses Buch eine Bereicherung, nicht nur für jene, die Psychologie studiert haben oder bei der Polizei tätig sind.
    Es zeigt auf, zu was ein Mensch fähig sein kann, was möglicherweise im Kopf eines Serienmörders vorgeht und beruht noch dazu auf wahren Begebenheiten.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 8 Jahren
    Rezension zu "Bestie Mensch" von Thomas Müller

    Ein Buch auf das ich sehr gespannt war da ich den Autoren aus mehreren Fernseh-Talkschows kannte und wußte das er in den USA zum Profiler ausgebildet worden ist. Dieser Tatsachenbericht hat mich dann aber extrem enttäuscht da es von Wiederholungen nur so wimmelt. Schade, da hatte ich sehr viel mehr erwartet.

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    dirki_1974s avatar
    dirki_1974vor 10 Jahren
    Rezension zu "Bestie Mensch" von Thomas Müller

    Der Beginn des Interviews mit dem Verbecher am Anfang des Buches ist ja noch recht interessant, was dann aber folgt kann man getrost vergessen.
    Der Autor ist lediglich damit beschäftigt ein Loblied auf sich selbst zu verfassen. Das Buch plätschert nur so dahin und obwohl es sowieso nicht sonderlich lange ist kommt es einem trotzdem vor als wolle es nicht enden.
    Ich dachte mir während der Lektüre immer wieder daß da noch irgendein Höhepunkt kommt, aber dem war leider nicht so.
    Alles in allem mehr als enttäuschend, ein Buch mit dem sich der Autor mit aller Gewalt in den Mittelpunkt zu drängen versucht.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    semikolons avatar
    semikolonvor 10 Jahren
    Rezension zu "Bestie Mensch" von Thomas Müller

    zitat:" Wir sind auf dem besten Weg, die Erde zu einer Müllhalde und die Meere zu einer Kloake zu machen, weil unsere Gier grenzenlos ist, obwohl wir wissen, dass das Hemd des Todes keine Taschen hat."

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Chococats avatar
    Chococat
    Wortklaubers avatar
    Wortklauber

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks