Neuer Beitrag

ThieleVerlag

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen


Es gibt diese Tage, die alles verändern. Einen solchen erlebt Marietta Piccini, die Lektorin eines kleinen Londoner Verlags: An einem sonnigen Tag im August findet sie das beste Manuskript, das sie jemals gelesen hat.  

Es ist die Geschichte von Paul Swift, eines jungen Mannes, der scheinbar alles Unglück dieser Welt auf sich gezogen hat. Zugleich ist er jedoch mit der Gabe gesegnet, in allem, was ihm widerfährt, das Gute zu sehen.  Marietta macht sich auf die Suche nach dem unbekannten Autor und erlebt am Ende eine wunderbare Überraschung. 

Thomas Montasser legt mit seinem neuen Roman ein wundervoll poetisches Buch vor, in dem die Geschichten mehrerer Menschen raffiniert miteinander verknüpft werden.  Normalerweise ist er sehr zurückhaltend, er hat nicht mal einen FB-Account. Aber für Lovelybooks macht er jetzt zum ersten Mal eine Ausnahme: Thomas Montasser begleitet die Leserunde und freut sich auf eure Fragen und Anmerkungen!

Wir verlosen 25 Exemplare des neuen Romans von Thomas Montasser. Schreibt uns einfach, welchen kleine Dinge Euch glücklich machen!



Autor: Thomas Montasser
Buch: Das Glück der kleinen Augenblicke

Rebecca1493

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo!

Die Inhaltsangabe hat mich definitiv neugierig gemacht! Würde sehr gerne bei der Leserunde dabei sein :)

hasirasi2

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Mich machen einfache Dinge glücklich - ein schöner Spaziergang oder ein freier Nachmittag mit meinem Mann, an dem wir Kaffeetinken gehen oder natürlich vergnügliche Lesestunden mit einem besonderen Buch.

Beiträge danach
263 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Bücherwurm

vor 5 Monaten

Lektüreabschnitt 2 (Seite 58 bis 114)
Beitrag einblenden

"Paul Swift" ... wie kann es nur sein, dass ich mehr und mehr den Eindruck habe, ich lese hier nebenbei die Lebensgeschichte eines verschollenen Bruders von "Paul Potts"?
Ich bin hin und weg ... ich gestehe: Eigentlich lese ich grade andere Bücher, die noch vorher dran gewesen, aber ich kann dieses Buch nicht aus der Hand legen.
Das ist übrigens eines der wenigen Bücher mit Büchern als Inhalt, also sozusagen: Das Buch im Buch, bei dem ich mich nicht entscheiden könnte, welche Geschichte spannender oder schöner ist! Beide haben das gewisse Etwas und bezaubern mit ihrer Herzenswärme! So nette Menschen kenne ich nicht!

Bücherwurm

vor 5 Monaten

Lektüreabschnitt 3 (Seite 115 bis 186)
Beitrag einblenden

Und auch hier bin ich schon durchgerauscht: Paul Swift möchte man nur umarmen! Was für ein herzensguter, liebevoller und durchaus humorvoller Mensch ... er ist nicht zufällig noch zu haben?
Und ich kann nicht umhin, ich habe ständig Paul Potts vor Augen. Dessen Lebensgeschichte hat mich ähnlich mitgenommen: Erst hat man Mitleid, irgendwann lacht man nur noch Tränen!
Marietta hat das Glück vor Augen und sieht es nicht. Aber das ist ja oft so im Leben! Ich wünschte, ich könnte eingreifen!
Die Suche nach der Anzeige war etwas unprofessionell, keine Ahnung, warum sie so wild darauf ist, von der Zeitung die Adresse zu erfahren, wenn da ein Chiffre angegeben ist.
Und auch irgendwie seltsam, dass der Autor es dem Finder so kompliziert macht!
Aber gut, so soll es ein ... und ich bin kurz vor dem Ende. Melde mich dann nochmal mit Rezi und Rest, aber hier schon mal: Danke für die Geduld und vielen vielen Dank, dass ich dieses bezaubernde Buch lesen darf!

Nele75

vor 5 Monaten

Lektüreabschnitt 2 (Seite 58 bis 114)
Beitrag einblenden

Im zweiten Abschnitt hatte ich mich schon voll und ganz an die ruhige, entspannte Erzählweise gewöhnt und habe meine Lesestunden im Buch meistens sehr genossen, wobei ich schon ab und zu das Gefühl hatte, etwas mehr "Aufregung" würde mir an der ein oder anderen Stelle auch zwischendurch ganz gut gefallen.

Paul's Freundin verschwindet und ich fand seine Reaktion ....wieder sehr ruhig. War jedenfalls sehr gespannt, ob Marietta durch ihre Anzeige den Verfasser des Manuskripts finden wird.

Nele75

vor 5 Monaten

Lektüreabschnitt 3 (Seite 115 bis 186)
Beitrag einblenden

tinstamp schreibt:
Paul ist ja wirklich ein großer Pechvogel. Wie er nur seine positive Einstellung aufrecht erhalten kann? Und nun ist auch noch der Job weg! ja, der Roman ist seht leise, aber mir gefallen die wunderbaren Zitate, die so schön zum Nachdenken anregen. in unserer hektischen Zeit passt so ein entschleunigendes Buch doch sehr gut =)

Finde auch, Paul hat ein Talent dazu, den Dingen immer eine gute Seite abzugewinnen, eigentlich sehr bewundernswert, in seiner Situation nicht den Kopf in den Sand zu stecken.

Mit hat die sehr ruhige Erzählweise auch gefallen, wobei es für mich schon teilweise gewöhnungsbedürftig war, aber trotzdem sehr angenehm beim Lesen.

Nele75

vor 5 Monaten

Lektüreabschnitt 4 (Seite 187 bis Ende)
Beitrag einblenden

Ein schönes Ende für diese Geschichte. Eigentlich bin ich oft nicht ganz so begeistert, wenn am Ende des Buches nicht alles geklärt wird, aber hier passt es einfach wunderbar zum Rest der Handlung und alles andere wäre nicht so stimmig gewesen....hier kann man das Buch zufrieden nach dem Lesen zuklappen und hat das Gefühl, eben eine ganz andere, besondere Geschichte gelesen zu haben.

Patno

vor 4 Monaten

Fazit

Vielen Dank für das Buch und die Leserunde. Hier kommt meine Rezension.
undefined/rezension/1445954299/
Bei den vielen lobenden Worten ist mir meine Rezi ein wenig unangenehm. Doch geht es ja darum ehrlich zu sein.

AnneMayaJannika

vor 4 Monaten

Fazit

So, Rezi jetzt auch endlich fertig.
Hier:
https://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Montasser/Das-Gl%C3%BCck-der-kleinen-Augenblicke-1404509084-w/rezension/1447360161/

und auch bei Amazon (AnneM)

Neuer Beitrag