Neuer Beitrag

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 1 Monat

Alle Bewerbungen

Worum geht's?

Ein junger Mann nimmt den Auftrag an, den Spuren des verstorbenen Autors Thomas Bernhard nachzugehen. Er reist in das Gebirgsdorf Weng und quartiert sich im Gasthaus seiner Großeltern ein, Schauplatz des skandalträchtigen Anti-Heimatromans „Frost“. Darin wird Weng als düsterer Ort mit schwachsinnigen Einheimischen geschildert, die Gastwirtin als Männerfresserin, die ihren Gästen Hundefleisch serviert. Nicht der Maler Strauch, sondern Thomas Bernhard selbst ist dieses Mal Objekt einer 27-tägigen Aufzeichnung. Der Protagonist hält die Beobachtungen und Gespräche fest, bis er entdeckt, dass die Vergangenheit, die er zu bewältigen versucht, ihn selbst überwältigt.
In seinem Debütroman lotet Thomas Mulitzer die Grenzen zwischen Realität und Fiktion aus. Aus dem Wechselspiel mit der literarischen Vorlage entwickelt sich eine eigene Dynamik, eine Sogwirkung, die bis zum Ende anhält. Ein Muss für alle „Bernhardianer“!

"Prof. Lavie hat mir aufgetragen, nicht aufzufallen. Er verlangt von mir einen detaillierten Bericht über alles, was ich in Erfahrung bringen kann. Die Vergangenheit, die Gegenwart, die Zukunft."


Thomas Mulitzer

geboren 1988, aufgewachsen in Goldegg im Pongau, lebt und arbeitet als Texter und Lektor in Salzburg. Absolvierte das Masterstudium MultiMediaArt an der FH Salzburg. Sound-Performances und Ausstellungen, unter anderem in der Residenzgalerie Salzburg. Macht Musik als Singer-Songwriter, im Mundart-Duo und in diversen Punkbands. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. "Tau" ist sein erster Roman.


>>Informationen zum Buch

>> Leseprobe


Bewerbung zur Leserunde: 

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann sagt uns, was euch an diesem Buch interessiert und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht!

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme! 

> Besucht unsere Webseite! www.kremayr-scheriau.at
> Folgt uns auf Facebook und Twitter und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

Autor: Thomas Mulitzer
Buch: Tau
Tau
Tau

Ro_Ke

vor 1 Monat

Plauderecke

Der Klappentext und auch die Vita des Autors klingen sehr interessant. Leider scheint der Link zur Leseprobe nicht zu funktionieren. Oder geht es nur mir so?

Verlag_Kremayr-Scheriau

vor 1 Monat

Plauderecke
@Ro_Ke

Hallo, jetzt sollte es gehen. LG

Beiträge danach
56 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Ausgewählter Beitrag

Blubbernase

vor 2 Wochen

7. - 9. Tag
Beitrag einblenden

Ok ein bisschen verwirrt bin ich schon über diese Tagung. Wenn sie doch stattfindet wegen ebendiesem Autor, und der Protagonist wegen ebendiesem dorthin geht, warum zum Teufel haben dann da andere Autoren Lesungen und bekommen Fragen gestellt? Und warum lässt der Protagonist sich so gehen? Ich denke wenn er es wirklich ernst meint mit dem recherchieren, dann sollte er sich lieber ran halten, als bekifft und besoffen mit Fremden Frauen ins Bett zu steigen...

Blubbernase

vor 2 Wochen

7. - 9. Tag
Beitrag einblenden

Antek schreibt:
Mir nimmt die derbe Sprache ein bisschen den Lesegenuss, wenn ich ehrlich sein soll. Präpotentes Arschloch, Verstopfung, bei der die Kacke auch den Nasenlöchern schießt. Das ist nicht so meines.

Das geht mir leider ähnlich...
Ich neige schon dazu das dann zu überlesen wenn ich merke es wird mir zu vulgär...

Blubbernase

vor 2 Wochen

10. - 13. Tag
Beitrag einblenden

Was genau hat es mit seinem Bruder auf sich? Bisher wurde si gut wie nie über ihn geredet und nun wissen wir auch nur, dass er tot ist. Und anscheinend auch Schriftsteller war - auf welche Art auch immer.
Den Großvater kann ich auch sehr gut verstehen, wenn der Enkel kommt und sich so seltsam benimmt, kann man schonmal ins Grübeln kommen.

Antek

vor 2 Wochen

4. - 6. Tag
Beitrag einblenden
@Blubbernase

Ich bin mir nicht ganz so sicher, ob nur der Protagonist das alles so schrecklich sieht, oder ob es wirklich so derb schrecklich ist, dort.

Antek

vor 2 Wochen

7. - 9. Tag
@Blubbernase

Das habe ich mich auch gefragt, was die Lesungen und die z.B. die Hetze des anderen Autors mit dem eigentlichen Thema der Tagung zu tun hat

Antek

vor 2 Wochen

7. - 9. Tag
Beitrag einblenden
@Blubbernase

Wenn ich mir das Buch in der Bücherei ausgeliehen hätte, hätte ich es schon längst zur Seite gelegt. Aber da es ein kostenloses Rezi Exemplar ist, kommt so etwas und auch überlesen nicht infrage für mich, ich quäle mich da immer durch, auch in der Hoffnung vielleicht noch irgendetwas Gutes zu finden.

Antek

vor 2 Wochen

10. - 13. Tag
Beitrag einblenden
@Blubbernase

Ich bin auch gespannt, was man über den Bruder noch erfahren wird.

Beiträge danach
54 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Neuer Beitrag