Neuer Beitrag

Floh

vor 3 Jahren

(83)

Ein Urlaubsidyll, ein Sommer im August, ein Sommer nach 10 Jahren im August, eine Kinderleiche, der Auftakt zu einer Krimireihe um Ermittler Arne Larsen. Autor Thomas Nommensen gibt mit "Ein dunkler Sommer" den Startschuß für einen ganz besonders besaiteten Ermittler. Ein Krimi, der Züge eines Psychothrillers trägt.

Zum Inhalt:
"Ein kleines Mädchen. Entführt. Tot. Ein Familienvater. Verdächtigt. Verurteilt. Zehn Jahre später … Es ist Hochsommer, als die neunjährige Ulrike entführt wird – und in ihrem Gefängnis umkommt. Schnell findet sich ein Verdächtiger: Zeugen wollen Jens Brückner mit dem Mädchen gesehen haben. Bis zuletzt beteuert er seine Unschuld. Vergeblich. Zehn Jahre später wird Brückner aus der Haft entlassen. Er hat alles verloren: Arbeit, Freunde, Familie. Kurz darauf wird der Hauptbelastungszeuge von damals ermordet. Anonyme Drohbriefe kursieren und Brückner ist plötzlich spurlos verschwunden. Ein Racheakt? Zu naheliegend, findet der ermittelnde Kommissar Arne Larsen. Und auch sein Vorgänger Gregor Harms, der sich noch immer die Schuld am Tod des Mädchens gibt, zweifelt inzwischen, ob er vor zehn Jahren den Richtigen hinter Gitter gebracht hat. Als schwere Unwetter Norddeutschland heimsuchen und wieder ein Kind verschwindet, scheinen sich die Ereignisse von damals auf unheilvolle Weise zu wiederholen. Doch diesmal vermag niemand zu sagen: Wer ist Opfer und wer Täter? Der Auftakt zur Reihe um den jungen, hochsensiblen und eigenwilligen Hauptkommissar Arne Larsen."

Schreibstil:
Der Autor Thomas Nommensen weiß es die Leser gleich zu Beginn an die Seiten zu fesseln. Ein Prolog, der genügend Rätsel aufgibt und schon zu Beginn für Beklemmung und Entsetzen sorgt. Unfreiwillig gerät man hier durch seinem Schreibstil direkt in das Geschehen und kann sich nicht mehr von den Seiten lösen. Thomas Nommensen besitzt einen sehr durchdringenden Schreibstil, denn er schafft es problemlos und ohne störende Längen die Handlung spannend zu beginnen und diese bis zum Schluß aufrecht zu erhalten und dem Leser genügend Futter für eigene Mutmaßungen zu geben. So darf, nein, so muss Krimi sein, so ist sogar Thrill garantiert. Er bedient das Genre Krimi perfekt, und würzt sogar mit Lokalkolorit. Der kühle Norden zeigt sich von seiner dunkelsten Seite, denn hier erleben wir neben höchster Spannung auch ein Urlaubsidyll, wie man es kennt und später gar nicht kennen möchte. Authentische und klare Schauplätze, skurrile Kulissen und wunderbarer Regionalkolorit. Nommensen hat eine verstörende und grausamme Story erschaffen, die er mit gekonnten Worten, bildhaften Darstellungen, tiefen Emotionen aus Gefühl, Angst und Entsetzen, authentischen Charakteren, brutalen Wendungen und einem Wechselspiel der Perspektiven an den durchaus perplexen Leser wiedergibt. Sein Schreibstil bringt die Handlungen, die Schauplätze und die Protagonisten sehr nahe an den Leser und fesselt ihn an die Seiten. Durch die Mischung aus Alltag des Ermittlers Arne Larsen und seinem Team, dem privaten Familiengeschichten und dem Umfeld des Täters (Opfers, wer weiß das schon?) bringt der Autor viel Abwechslung und Potential in die Handlung.

Charaktere:
Viel Geschick und Können beweist der Autor bei der Auswahl der Charaktere. Denn hier treffen wir auf einem sympathischen Ermittlerteam bei der Kripo. Nach 10 Jahren, ein ähnlicher Fall, doch diestmal traut sich niemand seine Mutmaßungen, Gedanken und Verdächtigungen zu äußern. Fatal, denn die Zeit läuft...Alle Protagonisten sind sehr authentisch und detailliert dargestellt. Thomas Nommensen hat eine gelungene Mischung aus Rollen und Nebenrollen geschaffen. Wir erleben Familientragik, Schuld und Unschuld, Rache und Vergeltung und aber auch ehrliche Gefühle und zerstörtes Leben. In diesem Krimi bringt der Autor eine überaus interessante und intelligente Mischung aus Protagonisten und wichtigen Nebenrollen ins Spiel und wird uns noch häufig überraschen, er bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit an den verzweifelnden Ermittlung teilhaben. Der Opfer-Täter-Status ist nicht klar definiert und wird zum Ende der Story der reinste Alptraum...Hauptprotagonist Arne Larsen ist mir ganz besonders ans Herz gewachsen. Er, mit seiner sensiblen und leicht aroganten Art, er hat es nicht leicht und wird mich bestimmt auch in den weiteren Fällen überzeugen.

Meinung:
Dieser (Regional-)Krimi bietet das, was der Leser und Genreliebhaber sucht. Der Schreibstil des Autors ist packend und nichts für schwache Nerven, die bildhafte Darstellung der Schauplätze, die Tragweite der Morde, die Folgen der Haft und der Schuld und Unschuld, die Fehler der Ermittlungen, die Rache, die skrupellosen Vorgehen, der Plan der hinter allem Steckt und zu guter Letzt das Auftauchen des eigendlichen Stars des Grauen.
Das Treiben rund um die Ermittlungen von Sympathieträger Larsen, die vielen Spuren, die falschen Verdächtigungen, die zueinanderlaufenden Handlungsstränge, der Tod an Harms, das Leben von Brückner....und so vieles mehr machen dieses Buch zum Must have. Der Autor reizt den Leser zum Schubladendenken und lässt diesen gekonnt damit auflaufen. Gerade die schöne heile Welt bröckelt langsam vor sich hin und immer neue Abgründe tun sich auf. Ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen das eigene Ansehen... Wen kann man trauen? Was kommt als nächstes? Sonderbare Charaktere, eine bizzare Handlung, schlimme Taten. Schließlich bringt es viel Potential für eine Kriminalhandlung gepaart fatalen Schlußfolgerungen in den Ermittlungen und gestörten psychischkranken Seelen. Die Schauplätze sind gekonnt gewählt und machen das Geschehen lebendig und real. Die Kapiteleinteilung gefällt mir sehr gut und lässt das Buch sehr locker wirken.

Cover:
Ein Cover was den Schatten des Urlaubsidyll verkörpert. Trügerisch. Das Cover passt sehr gut zum gesamten Werk. Ein Unwetter zieht auf und hinterlässt eine Schneise der Verwüstung.

Der Autor:
"Thomas Nommensen wurde in Schleswig-Holstein geboren, zog aber noch vor dem Fall der Mauer nach Berlin und arbeitete dort als Musiker, Toningenieur, Dozent und Software-Entwickler. 2010 wurde er mit dem Freiburger Krimipreis (1. Platz) ausgezeichnet. 2011 war er Preisträger des Agatha-Christie-Krimipreises und des 1. Deutschen E-Book-Preises. Sein Romanbedüt, der Kriminalroman "Ein dunkler Sommer", ist im Juni 2014 im Rowohlt Verlag erschienen. Mit seiner Frau, der Autorin Jutta Maria Herrmann, lebt der Autor seit einigen Jahren vor den Toren Berlins im brandenburgischen Panketal.
http://www.thomas-nommensen.de "

Fazit:
Ein spannender und absolut gelungener Krimi. Norddeutschlands dunkle Seiten und Seelen. Was bleibt ist die Kritzelei eines Kindes im Kalender...

Autor: Thomas Nommensen
Buch: Ein dunkler Sommer

joleta

vor 3 Jahren

Klingt gut...

Neuer Beitrag