Thomas Pollan

 3.8 Sterne bei 15 Bewertungen
Thomas Pollan

Lebenslauf von Thomas Pollan

Thomas Pollan studierte Jura und Politikwissen­schaften in Wien, Hamburg, an der New York University und der Harvard University. Er ist für eine internationale humanitäre Organisation tätig und derzeit in Europa stationiert.

Alle Bücher von Thomas Pollan

Thomas PollanDie Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht
Thomas PollanDie Strafe Gottes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Strafe Gottes
Die Strafe Gottes
 (1)
Erschienen am 11.04.2011
Thomas PollanLegal Framework for the Admission of FDI
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Legal Framework for the Admission of FDI
Legal Framework for the Admission of FDI
 (0)
Erschienen am 05.04.2006

Neue Rezensionen zu Thomas Pollan

Neu
Frank1s avatar

Rezension zu "Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht" von Thomas Pollan

Der Mann der Hüterin
Frank1vor einem Jahr

Klappentext:

WER DIE WELT RETTEN WILL, MUSS SEINE FAMILIE RETTEN. DER BEGINN EINER FANTASTISCHEN FAMILIENSAGA: Die Schöpfung ist ein Kraftakt gewesen und jetzt hat sich Gott seinen Urlaub verdient. Doch leider sind ihm ein paar Fehler unterlaufen. So versinkt die Welt in Aufruhr, während er in der Ägäis den Nixen nachstellt. Charles Wilda hadert indessen mit seinem eigenen Schicksal. Eine Geschäftsreise nach Genf ist für ihn die letzte Hoffnung, seine gescheiterte Karriere wiederzubeleben. Er ahnt nicht, dass Dämonen ihm auf den Fersen sind und seine Frau in der Unterwelt gefangen ist. Als Charly endlich erkennt, in welcher Gefahr er, seine Familie und die Welt schweben, ist er schon in ein Abenteuer verstrickt, das ihn immer tiefer ins Zwielicht zieht. *** Lange schienen die Aufzeichnungen über diese Ereignisse, die unsere Welt prägen sollten, für immer verloren zu sein. Nun aber liegen die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda endlich in Buchform vor. Verschiedene Stimmen haben sich kritisch geäußert und angemerkt, dass dieses Material an einigen Stellen von der bekannten Erzählung abweicht. So behaupten einige, dass Gott niemals in der Ägäis Feste gefeiert und das Tanzbein geschwungen hat. Auch wird angezweifelt, dass Napoleon Bonaparte jemals seiner Gruft entstiegen sei. Einige Zweifler versteigen sich sogar in die Behauptung, die Folgen des Ereignisses, das wir heute als »Lazarus Ereignis« kennen, seien durch einen Chemieunfall oder eine galaktische Kollission hervorgerufen worden. Anstatt dem Leser eine Deutung der Ereignisse vorzuschreiben, wollen wir alle Materialen offenlegen und die Beurteilung seinem kritischen Geist überlassen. Nur eines steht sicherlich außer Frage. Seit langem hat nichts die Welt so sehr in Atem gehalten, wie die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda.


Rezension:

Seit Charly seinen Job als Banker an den Nagel gehängt hat, um seinen Lebensunterhalt fortan als Schriftsteller zu verdienen, fühlt er sich in seinem Leben wohl. Dass er nicht sonderlich erfolgreich ist, stellt dabei kein prinzipielles Hindernis dar, schließlich ist er glücklich verheiratet und werdender Vater. Während er seinen Lesern jedoch Fantasy-Stoffe mit den üblichen Verdächtigen präsentiert, steht er im realen Leben fest auf dem Boden der Tatsachen. Denkt er zumindest. Auf der Rückreise von einem erfolgreichen Vertragsabschluss überstürzen sich plötzlich Ereignisse, für die es beim besten Willen keine natürlichen Erklärungen gibt. Erst gibt sich eine Frau als Schwester seiner Frau zu erkennen, die seines Wissens doch Einzelkind und Waise ist, und dann behauptet die Fremde auch noch, seine Frau würde im Koma liegen, weil ihre Seele von finsteren Mächten entführt wurde. Schließlich stellt sich noch heraus, dass Charlys Bruder, ein erfolgreicher Arzt, und sogar seine Mutter mehr wissen. Dass zwischen den Göttern gerade Kompetenzstreitigkeiten herrschen, erleichtert die Sache nicht gerade, ist unsere Erde, wie wir sie kennen, doch nur das Gesellenstück eines noch unerfahrenen Gottes.

Wow, diese Inhaltsbeschreibung, die eigentlich gerade mal die Einleitung dieses Fantasy-Abenteuers abdeckt, verrät wohl schon, dass es in Thomas Pollans Urban-Fantasy-Roman etwas ‚anders‘ zugeht. Auf diese Andersartigkeit muss sich der Leser einlassen, will er Gefallen an diesem Buch finden. Tut er dies, wird er jedoch ein Werk vorfinden, das sich weit abseits der üblichen ausgetretenen Pfade des Genres austobt. Etwas verwundern kann es dabei teilweise, dass die Erzählerperspektive vorgibt, über lange vergangene und beinahe vergessene Geschehnisse zu berichten, obwohl die Handlung eindeutig in unserer Gegenwart angesiedelt ist. Im Prinzip bekommt der Leser unsere heutige Zeit also aus dem Blickwinkel einer fernen Zukunft erzählt. Stellenweise werden am Rande sogar recht aktuelle politische Ereignisse angeschnitten. Dass der Hauptprotagonist Charly, der sich selbst überhaupt nicht als Held empfindet, der einzige ist, der in der Lage ist, die Welt zu retten, muss man bei alldem wohl nicht extra erwähnen. Wer sonst sollte das auch tun, denn Gott ist ja schließlich gerade anderweitig beschäftigt?

Die Titelgestaltung weist darauf hin, dass weitere Bände geplant sein könnten, jedoch lassen sich in dieser Hinsicht noch keine konkreten Angaben finden.


Fazit:

Dieses außergewöhnliche Urban-Fantasy-Abentuer ist einen Blick wert. Für religiöse Fanatiker ist es jedoch definitiv nicht geeignet.


– Blick ins Buch –

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

Kommentieren0
2
Teilen
S

Rezension zu "Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht" von Thomas Pollan

Humorvoll und ganz anders
Streiflichtvor einem Jahr

Dieses Buch ist ganz anders als gedacht und richtig toll. Voller Humor und Witzigkeiten hat mir die Lektüre sehr viel Spaß gemacht. Die Familie Wilda hat mich mit ihrer Außergewöhnlichkeit gut unterhalten und begeistert. Der Autor hat seine ganz eigene Art und Weise, um Dinge zu beschreiben und seine Geschichte zu erzählen. Auch das Cover hat mir sehr gut gefallen und passt meiner Meinung nach bestens zur Geschichte.

Der Autor Thomas Pollan schreibt über den Schöpfungsdrang von Gott und den anderen Göttern genauso wie über Dämonen, die die Welt in Chaos, Angst und Verwirrung stoßen, wenn sie wieder auf der Suche bzw. Jagd nach Seelen sind. Mr. Evergreen und Mr. Smoke sind schreckliche Wesen, die weltweit unterwegs sind und morden. Gleichzeitig sind sie aber so nett beschrieben, dass sie schon wieder skurril und lustig wirken. Auf der Erde herrscht also ein ziemliches Durcheinander und Gott packt erstmal seine Koffer, um Urlaub zu machen und erstmal ein Jahrhundert im Schlaf zu entspannen. Da musste ich echt lachen. Süß fand ich auch die Geschichte von Lucy, dem ersten menschähnlichen Wesen, und von seinem Gefährten Lucifer, dessen weiterer Werdegang als Teufel ja bekannt ist.

Die Hauptgeschichte mit Charly, der nicht nur seine Frau und sein ungeborenes Kind, sondern eigentlich auch gleich die ganze Welt retten muss, hat mir sehr gut gefallen. Er ist etwas unbeholfen und zutiefst sympathisch. Er liebt seine Frau und als er erfährt, dass sie nicht nur von dieser Welt ist, ist er zwar geschockt, will aber alle Risiken und Gefahren eingehen, um sie zu retten.

Besonders gut gefallen hat mir die Verstrickung verschiedener Geschichten und Legenden in dieser Geschichte, wie z.B. die Erstürmung Trojas, die plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheint. Einfach gelungen! Ein toller, ungewöhnlicher Fantasyroman!

Kommentieren0
2
Teilen
BookHooks avatar

Rezension zu "Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht" von Thomas Pollan

Die fantastische Reise des Charly Wilda - humorvoll, fantasievoll, mal düster, mal heiter - und mit
BookHookvor einem Jahr

Meine Meinung:

„Das Schicksal spinnt seine Fäden im Verborgenen“ (S. 180)

Der deutsche Independent-Autor Thomas Pollan präsentiert mit "Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht" ein Buch, dass sich kaum in die gängigen Genre-Muster pressen lässt. Sicherlich ist es im Segment „Phantastik“ am besten aufgehoben, doch es hat auch deutliche Merkmale der Genres Humor, Horror und auch Drama. Hier finden sich phantastische Elemente, wie eine „Seelenbank“ („das sicherste Bankhaus im Zwielicht“), ein „Wolkentor“ oder die „Gestade des Vergessens“, Albtraum hafte Sequenzen (an denen Tim Burton oder auch Stephen King ihre wahre Freude hätten), und punktuell auch schon härtere Kost – denn hier werden auch schon mal flugs Köpfe abgebissen. Nur ganz selten treibt Pollans Fantasie aber allzu große Blüten, wenn beispielsweise die österreichische Nationalmannschaft die Deutsche besiegt… ; o )

Durch mehrere, regelmäßig wechselnde Erzählstränge und ausgeprägte Phantastik-Elemente ist es mir zu Beginn allerdings nicht ganz leicht gefallen, in die Geschichte hineinzukommen. Erst als der Protagonist Charles „Charly“ Wilda die Bühne betreten hat und die Geschichte in „realere“ Fahrwasser gewechselt ist, habe ich in der Story wirklich Fuß fassen können. Doch auch im weiteren, stellenweise sehr temporeichen Verlauf muss man schon sehr aufmerksam lesen, um der Story wirklich gut folgen zu können – und dennoch wird man stellenweise immer wieder Phasen der Verwirrung erleben. Teilweise mäandert die Geschichte mal nach rechts, mal nach links, findet aber doch immer zu ihrem Hauptstrom zurück und treibt stetig voran. Das werte ich mal als vom Autor gewolltes Stilmittel. Auch die ganzen Hintergründe dieser sehr fantasiereichen Geschichte offenbaren sich Charlie – und mit ihm auch dem Leser – erst nach und nach. Dabei erhält „Held“ Charlie auf seiner unglaublichen Odyssee auch Hilfe, überraschender Weise von bekannten, aber auch von neuen Weggefährten der unterschiedlichsten Couleur. Überhaupt wimmelt es in diesem Buch von den denk- und merkwürdigsten Kreaturen, wie beispielsweise den seelensammelnden und menschenzerstörenden Dämonen Mr. Evergreen & Mr. Smoke (die mit ihrer trockenen Art immer wieder für Auflockerungen und Schmunzler gesorgt haben), einem untoten Napoleon, diversen Amazonen, einer fliegende Armee aus Raben und Chimären oder einer alte Windstute namens „Tusnelda“. Selbst ein Urlaub machender Gott, der sehr menschlich erscheint, Ähnlichkeit zu Mr. Bean haben soll, auch schon mal herzhaft in einen Schokoriegel hineinbeißt, gerne joggen geht und bei Stress unter Schreibhemmungen leidet, nimmt eine prägnante Rolle in diesem Buch ein und sorgt für die wohl humorvollsten Elemente (was mich Sicherheit nicht jedermanns Geschmack sein dürfte!).

Charlie, (noch) erfolgloser Schriftsteller, übergewichtig und untertrainiert, hat mir als Protagonist dabei durchaus gut gefallen und durchläuft im Verlauf der Geschichte eine deutliche Entwicklung. Gleichzeitig war er für mich eine Art Anker in dieser Geschichte, denn alle anderen Charaktere scheinen mir durch das extrem hohe Tempo und das meistens nur punktuelle Auftreten in ihrer Entwicklung manchmal etwas „hinterher zu hinken“, wodurch sie insgesamt zu blass geblieben sind.

Insgesamt betrachtet ist es eine spannende, temporeiche und immer wieder überraschende Geschichte mit extrem viel Phantastik. Man merkt ihr allerdings auch an, dass es sich um eine Independent-Veröffentlichung handelt, denn die Geschichte wirkte auf mich punktuell noch „ungeschliffen“ und manchmal etwas holprig. Hier ist viel Potenzial, das noch weiter hätte ausgebaut werden können. Wenn dies ein Buch aus einem großen Verlagshaus wäre, hätte ich wohl nur drei Sterne vergeben – unter Berücksichtigung der im Vergleich dazu geringeren Ressourcen eines Independent-Autors vergebe ich letztlich vier Sterne.

FAZIT:
Eine spannende und extrem fantasievolle Geschichte, die die ganze Aufmerksamkeit des Lesers erfordert – sicherlich aber nicht jedermanns Geschmack.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Thomas_Pollans avatar

Zeit für eine Leserunde im Zwielicht ...

... mit dem Kindle Storyteller X HIGHLIGHT DER WOCHE

Ich verlose 20 Rezensionsexemplare von „Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda: Ins Zwielicht

Thema: WER DIE WELT RETTEN WILL, MUSS SEINE FAMILIE RETTEN. DER BEGINN EINER FANTASTISCHEN FAMILIENSAGA 
Klappentext: Die Schöpfung ist ein Kraftakt gewesen und jetzt hat sich Gott seinen Urlaub verdient. Doch leider sind ihm ein paar Fehler unterlaufen. So versinkt die Welt in Aufruhr, während er in der Ägäis den Nixen nachstellt. Charles Wilda hadert indessen mit seinem eigenen Schicksal. Eine Geschäftsreise nach Genf ist für ihn die letzte Hoffnung, seine gescheiterte Karriere wiederzubeleben. Er ahnt nicht, dass Dämonen ihm auf den Fersen sind und seine Frau in der Unterwelt gefangen ist. Als Charly endlich erkennt, in welcher Gefahr er, seine Familie und die Welt schweben, ist er schon in ein Abenteuer verstrickt, das ihn immer tiefer ins Zwielicht zieht

Jede/r Gewinner/in erhält das Buch, wahlweise als ebook (mobi oder ePUB) oder als „hardcopy“. 
Bewerbungsschluss ist der 22.Juni 2017.

Ein kleines Caveat: ich habe keinen einzigen Ork, keine Vampire und auch keine Elfen anzubieten (also bitte Fans klassischer Fantasy - nicht enttäuscht sein) stattdessen gibt es unter anderem einen tanzenden Gott, Kaiser die ihre Gruft verlassen und einen Engel im NiemalsNiemandland. Während es mehr als genug rasante „Action“ gibt, müssen auch ein paar Kapitel über die Familie Wilda sein … Und nun „Caveat Ende“  - Habt Spass!!

Mehr Informationen zu dem Buch findet Ihr auf Amazon.


Teilnahme
Bewerbt euch über den „Jetzt bewerben“-Button und schreibt mir (gerne auch in einer (ganz) kurzen Nachricht), warum ihr teilnehmen wollt. 

Wer das Buch schon gekauft hat, oder kein Freiexemplar mehr bekommt, kann selbstverständlich auch mitmachen! Ich freue mich über jeden Einzelnen der mitmachen will und natürlich auf Euer Feedback.

Herzliche Grüsse,
Thomas 

PS: Ich freue mich natürlich auch Euch auf meiner Facebook Seite zu begrüssen: 


PPS: Pünktlich vor Beginn der Leserunde sind "Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda" das Kindle Storyteller X HIGHLIGHT DER WOCHE




*Im Gewinnfall verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme und zum zeitnahen Schreiben einer Rezension auf Amazon.de bis spätestens 16. Juli 2017. Das gilt zumindest für diejenigen, die das Buch zu Ende lesen. Alle anderen wollen wir nicht stressen :-) Bitte beachtet, dass wir Bücher nur nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz verschicken.
Zur Leserunde
Thomas_Pollans avatar
Pünktlich vor Beginn der Leserunde sind "Die Abenteuer der außergewöhnlichen Familie Wilda" das Kindle Storyteller X HIGHLIGHT DER WOCHE


Ein guter Start ...  


Wir sehen uns (hoffentlich) nach der Auslosung...



HausmannChristianes avatar
Letzter Beitrag von  HausmannChristianevor einem Jahr
Das Buch kam an und das Cover ist superschön 😍
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Thomas Pollan im Netz:

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks