Thomas Pynchon Inherent Vice

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Inherent Vice“ von Thomas Pynchon

Part noir, part psychedelic romp, all Thomas Pynchon- private eye Doc Sportello comes, occasionally, out of a marijuana haze to watch the end of an era as free love slips away and paranoia creeps in with the L.A. fog §It's been awhile since Doc Sportello has seen his ex-girlfriend. Suddenly out of nowhere she shows up with a story about a plot to kidnap a billionaire land developer whom she just happens to be in love with. Easy for her to say. It's the tail end of the psychedelic sixties in L.A., and Doc knows that "love" is another of those words going around at the moment, like "trip" or "groovy," except that this one usually leads to trouble. Despite which he soon finds himself drawn into a bizarre tangle of motives and passions whose cast of characters includes surfers, hustlers, dopers and rockers, a murderous loan shark, a tenor sax player working undercover, an ex-con with a swastika tattoo and a fondness for Ethel Merman, and a mysterious entity known as the Golden Fang, which may only be a tax dodge set up by some dentists.§In this lively yarn, Thomas Pynchon, working in an unaccustomed genre, provides a classic illustration of the principle that if you can remember the sixties, you weren't there . . . or . . . if you were there, then you . . . or, wait, is it . . .

Stöbern in Krimi & Thriller

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

Unter Fremden

Eine spanedne Geschichte, die mitreißt und zum nachdenken anregt

Diana182

Crimson Lake

Meisterhaft. Ich bin extrem begeistert.

Suse33

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

Blutzeuge

Thriller-Kost vom Allerfeinsten. Unerwartet, spannend und nervenaufreibend!

Seehase1977

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Inherent Vice" von Thomas Pynchon

    Inherent Vice

    sturlu

    25. September 2009 um 08:49

    Mein erster Pynchon. Eigentlich eine typische "hardboiled detective story" -- wenn der betreffende Detektiv nicht ein langhaariger Hippie im Kalifornien der 1970er wäre. Das eigentliche Thema scheint die Darstellung des Zerfalls der Hippie-Gegenkultur zu sein. Nach dem, was ich über Pynchon gehört habe, steckt wahrscheinlich noch viel mehr drin, aber das kann man wohl nur nach der Lektüre mehrerer seiner Werke beurteilen. Ohne dieses Hintergrundwissen ist der Roman jedenfalls sehr unterhaltsam und interessant, stellenweise auch spannend und trotz einer gewissen melancholischen Grundstimmung oft humorvoll zu lesen. Leser, die in erster Linie einen Detektiv-Krimi erwarten, werden nach den Standards des Genres wahrscheinlich etwas die Spannung vermissen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks