Thomas R. P. Mielke Das Sakriversum

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(12)
(6)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Sakriversum“ von Thomas R. P. Mielke

Das Jahr 1318: Der letzte große Kreuzzug ist gescheitert. Mächtige Orden wie die Templer sind zerschlagen, die Päpste nach Avignon verbannt. Der Weiterbau der himmelwärts strebenden gotischen Kathedralen stockt; nur die größte und schönste darf Roland von Coburg, der geniale Architekt und Alchimist, vollenden.§Unter dem Dach baut er das Sakriversum, einen von der Welt vollkommen abgeschlossenen Lebensraum, in dem er seine Kinder, die Zwillinge Gudrun und Lancelot, versteckt.§700 Jahre überstehen ihre Nachkommen in dieser ökologischen Nische Hungersnöte, Pestilenz und Kriege. Sie überleben auch den Tag des Jahres 2018, an dem das weiße Feuer der Neutronenbombe alles Leben auf der Erde auslöscht. Für die Menschheit beginnt das Wagnis eines neuen Anfangs.§'Ein Klassiker der historische Science-Fiction-Literatur'.

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Mega spannend!

DontBlink

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Hier erwarten den Leser definitiv überraschende Wendungen und keine vorhersehbare Handlung

Meine_Magische_Buchwelt

Rat der Neun - Gezeichnet

Für Fans sicherlich solide Kost. Mir fehlte das originelle, spannende.

PagesofPaddy

Die Schwarze Harfe

Wow, bin jetzt noch ganz aufgeregt. Ein wahnsinnig tolles Buch

Sassenach123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Sakriversum" von Thomas R. P. Mielke

    Das Sakriversum
    rallus

    rallus

    23. December 2010 um 11:47

    Ein spannender, fantasievoller, historischer Science-Fiction-Roman. Unter dem Dach einer gotischen Kathedrale errichtet der geniale Architekt und Alchimist Roland von Coburg im Jahre 1318 das Sakriversum, eine eigenständige, von der Außenwelt völlig abgeschlossene Welt. Hier versteckt er seine Kinder Gudrun und Lancelot, deren Nachkommen neben Hungersnöten, Pest und Kriegen auch das weiße Feuer, die Zerstörung ( fast ) der gesamten Menschheit im Jahre 2018 überleben. Wir gehen eine Jahre zurück ins Jahr 1318. Der letzte große Kreuzzug ist gescheitert. Mächtige Orden wie die Templer sind zerschlagen, die Päpste nach Avignon verbannt. Der Weiterbau der himmelwärts strebenden gotischen Kathedralen stockt; nur die größte und schönste darf Roland von Coburg, der geniale Architekt und Alchimist, vollenden. Unter dem Dach baut er das Sakriversum, einen von der Welt vollkommen abgeschlossenen Lebensraum, in dem er seine Kinder, die Zwillinge Gudrun und Lancelot, versteckt. 700 Jahre überstehen ihre Nachkommen in dieser ökologischen Nische Hungersnöte, Pestilenz und Kriege. Sie überleben auch den Tag des Jahres 2018, an dem das weiße Feuer der Neutronenbombe alles Leben auf der Erde auslöscht. Die Idee ist sehr schön ausgeführt auch die Beschreibung der Menschen in dieser Kathedrale gelingt Mielke sehr gut, ein gut zu lesender schöner Fantasy/SF Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Sakriversum" von Thomas R. P. Mielke

    Das Sakriversum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. May 2007 um 00:10

    Ein faszinierender Roman, spannend geschrieben. Die Geschichte wird in einer sehr schönen, reinen Sprache erzählt, dadurch fällt es einem noch leichter, in das Geschehen abzutauchen. "Die Geschichte einer Kathedrale" klingt etwas lapidar, das Buch ist es aber keinesfalls. In einer Kathedrale hat sich ein eigenes, kleines Universum mit seinen Bewohnern gebildet. Diese sind aber dem Untergang geweiht, und nicht nur sie... Ein absoluter Lesetip für alle, die gut erzählte, spannende Literatur mögen.

    Mehr