Thomas R. P. Mielke Die Varus-Legende

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Varus-Legende“ von Thomas R. P. Mielke

Er ist einer der mächtigsten Feldherren Roms. Seine Erfolge in Judäa und an den Grenzen des Imperiums sind Legende. Da überträgt ihm Kaiser Augustus seine wohl wichtigste Mission: Varus muss die Aufstände der Stämme im wilden Germanien niederschlagen. Er zieht mit seinen Legionen gen Norden. Was niemand wissen darf: Varus führt einen Schatz mit sich. Was niemand ahnen kann: sein Zenturio Arminius sinnt auf Verrat ...§2000 Jahre später: mitten in den Vorbereitungen für das Jubiläum der Varusschlacht wird ein Forscher mit einem antiken Speer ermordet. Der Journalist Thomas Vesting verfolgt eine gefährliche Spur: Wer weiß etwas über den mysteriösen Schatz und wer ist bereit, dafür zu töten?

Stöbern in Historische Romane

Commissaire Le Floch und das Geheimnis der Weißmäntel

Ein wunderbarer, historischer Krimi, den ich uneingeschränkt empfehle.

Bellis-Perennis

Das Gold des Lombarden

Ein perfekter Start in die Welt von Aleydis

merlin78

Grimms Morde

Zu wenig Spannung, zu langatmig und viele Anspielungen die man nur versteht, wenn man die Biografien aller Beteiligten kennt.

hasirasi2

Das Fundament der Ewigkeit

Ein tolles Buch, dessen Spannung am Ende nachlässt und meine persönlichen Erwartungen leider nicht erfüllt hat.

wsnhelios

Das Erbe der Tuchvilla

Eine wundervolle Familiengeschichte mit viele Fassetten, die mir viele schöne Stunden bereitet hat.

Any91

Im Feuer der Freiheit

Dieser historische Frauenroman ist kein Rührstück, er hat Ausdruckskraft und dennoch Einfühlungsgabe.

baronessa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Varus-Legende" von Thomas R. P. Mielke

    Die Varus-Legende

    SitataTirulala

    08. August 2010 um 00:14

    Bevor ich das Buch angefangen habe, hab ich ein paar Reviews angeschaut. "Schlechtestes Buch seit zehn Jahren". Okay, dachte ich, ich lese das unvoreingenommen. Leider Gottes ist es nicht besser geworden. Zeitweise war nicht nachzuvollziehen, warum sich was wie entwickelt, am Anfang wurde man einfach ins Geschehen reingeworfen und mit Namen bombardiert, von denen der Autor scheinbar fest annimmt, dass der Leser sie kennt und einsortieren kann. Ich bin geschichtlich sehr interessiert, trotzdem sagten mir viele Namen überhaupt nichts. Alles in allem muss ich sagen, dass ich sehr enttäuscht von Mielkes Werk bin. Als ich es in der Bibliothek in die Hand nahm, habe ich mir irgendwie mehr von der Thematik erhofft. Trotzdem möchte ich niemanden davon abhalten, das Buch nicht vielleicht doch zu lesen - Geschmäcker sind ja verschieden. Ich für meinen Teil würde es nur in keinem Fall weiter empfehlen - gebt dafür kein Geld aus, wenn's sein muss nehmt lieber die Bibliothek

    Mehr
  • Rezension zu "Die Varus-Legende" von Thomas R. P. Mielke

    Die Varus-Legende

    Rosalind

    28. October 2008 um 15:19

    Der als Verlierer bisher geschmähte Varus erscheint hier als erfahrener Feldherr, der einen tragischen Fehler begeht: er vertraut seinem Mitstreiter Arminius und läuft so in eine tödliche Falle. Plausibel erzählte HIstorie mit einem aktuellen Handlungsstrang, der bei den 2000-Jahr-Feiern zur Varusschlacht für eine spannende Schatzsuche sorgt.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks