Thomas Ramge

 4 Sterne bei 12 Bewertungen

Neue Bücher

Wirtschaft verstehen mit Infografiken

Neu erschienen am 03.11.2018 als Hardcover bei Süddeutsche Zeitung.

Alle Bücher von Thomas Ramge

Sortieren:
Buchformat:
Montags könnt ich kotzen

Montags könnt ich kotzen

 (5)
Erschienen am 01.09.2014
Wirtschaft verstehen mit Infografiken

Wirtschaft verstehen mit Infografiken

 (3)
Erschienen am 09.09.2016
Das Digital

Das Digital

 (1)
Erschienen am 13.10.2017
Mensch und Maschine

Mensch und Maschine

 (1)
Erschienen am 16.03.2018
Die großen Polit-Skandale

Die großen Polit-Skandale

 (1)
Erschienen am 19.01.2004
Die Flicks

Die Flicks

 (1)
Erschienen am 15.08.2006
Wirtschaft verstehen mit Infografiken

Wirtschaft verstehen mit Infografiken

 (0)
Erschienen am 03.11.2018

Neue Rezensionen zu Thomas Ramge

Neu

Rezension zu "Montags könnt ich kotzen" von Thomas Ramge

Vom ganz normalen Bullshit
NicolePvor 2 Monaten

Lukas Frey ist neu im Marketing-Team der Firma Konzern AG. Der aktuelle Auftrag lautet, die Markteinführung eines neuen Produktes zu begleiten. Titel und Rückentext machen Lust auf ein Buch, welches der heutigen Arbeitswelt humorvoll den Spiegel vorhält. Wie der Autor im Nachwort schreibt, wurden Szenen des Buches entweder so oder so ähnlich von ihm selbst erlebt oder haben einen recherchierten Kern.

Ich fand das Buch bereits nach wenigen Kapiteln langweilig. Thomas Ramge versteht es zwar wunderbar, diese nichtssagenden englischen Wörter und Begriffe, wie sie wohl bei solchen Konzernen üblich sind, einzubauen, aber irgendwann ist es einfach nur noch nervig. Vielleicht muss man sich in dieser Branche bewegen, um die Feinheiten dieses Buches so zu verstehen, wie sie sich der Autor gedacht hat.

Die vielen englischen und pseudo-englischen Begriffe bremsen ständig den Lesefluss, und wie im realen Leben stellt sich die Frage „Was will mir mein Gegenüber eigentlich sagen?“. Selbst Lukas hat hin und wieder mit diesem Problem zu kämpfen.

Titel und Rückentext haben bei mir definitiv falsche Erwartungen an das Buch geweckt. Es dürfte seine Fans haben, meinen Geschmack hat es nicht getroffen.

Kommentieren0
2
Teilen
M

Rezension zu "Das Digital" von Thomas Ramge

Wie es auch ging mit Vorteilen für alle statt nur für Monopol-Konzerne
michael_lehmann-papevor einem Jahr

Wie es auch ging mit Vorteilen für alle statt nur für Monopol-Konzerne

Zunächst, und das ist durchaus, trotz aller Informationen und „Aufgeklärtheit der Zeit“, ein guter Einstieg und eine wichtige Information, klären die Autoren den Leser darüber auf, wie eigentlich „aus Daten Kapital“ wird und warum manche Tech-Weltkonzerne (neben Apple und Microsoft, die ja fassbare „Dinge“ zudem herstellen) Konzerne wie Google, Facebook, Ebay und auch Amazon in (noch) vielen Teilen wie auch so manche „Emporkömmlinge“ das „vorne stehende“ Produkt so kostenfrei oder relativ günstig „an den Kunden bringen“ und dennoch Milliarden im Hintergrund verdienen.

Und das, vor allem, mit den Daten ihrer Kunden, neben den je Prozentanteilen an deren Tätigkeit auf den entsprechenden Plattformen.

All das und mehr fassen die Autoren in einer griffigen Formel zusammen:
„Sie zeigen vielmehr eine fundamentale Schwäche traditioneller Märkte: die Fixierung auf den Preis“.

Das auf der anderen Seite ein breiter Zugang zu allen Informationen, eine Transparenz der Informationen und Algorithmen an sich durchaus aber auch breite, positive Folgen haben könnte, auch das ist unbestritten und wird von den Autoren prägnant an Beispielen geschildert. So dass das konkrete Problem der Zeit immer klarer bei der Lektüre vor Augen tritt. Durch die Bündelung von umfassenden Informationen an nur wenigen Stellen entsteht ein Vorteil, der deutlich mehr als nur ein reiner marktwirtschaftlicher Wettbewerbsvorteil ist, sondern bis zur gezielten Setzung von sozialen Trends jetzt schon führt und damit einen einseitigen, rein profitorientierten Einfluss in breitem Maßstab auf das allgemeine Leben nimmt.

„Gegen diese neuen datenreichen Märkte haben konventionelle, auf Preis fokussierte Märkte keine Chance“.

Und so muss man kein Prophet sein, um schlicht zusammenzufassen (wie es die Autoren tun): „Der Datenkapitalismus wird alle Märkte umkrempeln“.

Die Frage ist nur, mit welchen Methoden, welchem Ziel und, am Ende, mit welchem Ergebnis. Mit der „Weltherrschaft“ einiger weniger Tech-Konzerne, wie es sich aktuell anzudeuten scheint oder mit einer Nutzung des „perfektionierten“ Datenstromes zur breitest möglichen Information aller und damit zu einem nachhaltigeren Wirtschaften durch einen besseren Einsatz der Ressourcen uns und eine gerechtere Verteilung von Chancen und Gütern.

Diese zweite, konstruktive Möglichkeit eines möglichst breiten Nutzen der „schönen neuen Welt“ für all ist es, welche die Autoren in den Kern ihrer Überlegungen stellen und in sachlicher Ruhe ein Modell am Ende anbieten, für das es den Mut zur politischen Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen Kräften bedürfen würde, dass dann aber tatsächlich gegen die, jetzt schon deutlich absehbaren, Verwerfungen der Märkte und dem „Abhängen“ ganzer Bevölkerungsgruppen weltweit eingesetzt werden könnte.

Womit dann auch die Hauptprobleme, die im Buch im Hintergrund gesetzt sind (die schwindende Macht und Bedeutung des Geldes, das Festhalten an alten Verständnissen von Arbeit und die Irrationalität vieler Entscheidungen, privat wie wirtschaftlich, aufgrund einer zu beengten Teilhabe an Informationen oder eben einer falschen Deutung und Nutzung von Informationen).

Die Lektüre bleibt dabei jederzeit praxisnah und griffig, verweist auf faktisch sichtbare Problemzonen und bietet einen konstruktiven Ansatz, zu dem bisher augenscheinlich der gemeinsame politische Wille fehlt.

Eine interessante und wichtige Lektüre, um die Zeichen der Zeit differenziert bewerten und aus diesen dann konstruktive Modelle für die Zukunft ableiten zu können.

Kommentieren0
4
Teilen

Rezension zu "Wirtschaft verstehen mit Infografiken" von Thomas Ramge

bunt, verständlich und einfach genial
Normal-ist-langweiligvor 2 Jahren

Meine Meinung:

Ich gebe es zu! Wirtschaft mochte ich als Thema schon in der Schule nicht! Nun gibt es aber Dinge, die ich mir trotzdem schon immer erneut anschauen und vor allem verstehen wollte. Und da kam mir dieses Buch gerade recht. Wissen in Grafiken? Bunt? Verständlich? Das klang ganz nach „das-muss-ich-lesen“!

Als das Buch hier ankam, war ich vor allem erst einmal baff  -das ist mal ein BUCH! Auf den Bildern seht ihr meinen schon recht großen Kater neben dem Buch!

So könnt ihr euch vorstellen, dass man dieses Buch am besten liest, indem man es auf den Tisch legt und sich dann anschaut. Das ist auch am besten so, da man dann auch den Grafiken genau die Aufmerksamkeit entgegen bringt, die sie verdient haben!

**********************

Was findet man nun in dem Buch?

-Der Mensch – Beispiel: Mitarbeitertypen

-Das Unternehmen  -Beispiel: Volkswagen

-Die Volkswirtschaft – Beispiel: Die Geschichte des Geldes

-Die Weltwirtschaft – Beispiel: Internationale Organisationen

-Die Theorie – Beispiel: Klassen und Kampf

-Umwelt und Ressourcen – Beispiel: Fossile Brennstoffe

-Die Zukunft – Beispiel: Menschen- und Warenströme

*****************

Anmerkungen:

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie das Buch im Inneren aussieht? Im Internet findet ihr eine Beispielsseite und noch zusätzlich ein Video, das Einblicke in die Entstehung dieses Buches zeigt!

********************

Ich war und bin begeistert von der Fülle der Informationen in diesem Buch! Hier findet ein Amateur wie ich Wissenswertes, aber auch ein Wirtschafts-Profi wird hier fündig! Keiner muss hier Angst haben, dass er zu „dumm“ ist, etwas zu verstehen!

Keine langweiligen Kreis- oder Balkendiagramme, sondern ein Spiel mit Farben, Tabellen, grafischen Darstellungsweisen und alles in einer wirklich genialen Art und Weise!

Ich bin wirklich begeistert. Hier wurde Wissen perfekt zu Papier gebracht! Ein Buch zum Verschenken (Weihnachten ???) und zum „immer-wieder-Angucken“! Jedes Mal gibt es wieder etwas zu entdecken! Altersübergreifend, da einige Themen auch schon für Kinder begreifbar sind.

Natürlich gibt es auch Themen, die mich nicht so stark interessieren, aber die muss man ja nicht lesen. Vielleicht sollte man aber auch genau diese sich besonders gut anschauen! Besser und „handlicher“ erklärt bekommt man es nicht mehr! 


Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu


Die letzte Woche unseres Rowohlt Leseherbstes ist angebrochen und es wird zum Abschluss noch einmal richtig spaßig! Wer beim Lesen gerne laut herauslacht oder vor sich hin kichert, der sollte sich diese Buchverlosung nicht entgehen lassen: es gibt Buchpakete vollgepackt mit unterhaltsamer Lektüre aus dem Rowohlt Verlag zu gewinnen!

Vier besonders unterhaltsame Titel haben wir für euch in insgesamt fünf Buchpakete gepackt, die euch Lesestunden mit Lachgarantie bescheren:

"Ziemlich mitgenommen" von Mia Sassen
--> Leseprobe
"Alles eine Frage der Technik" von Mia Morgowski
--> Leseprobe
"Überwiegend fabelhaft" von Fanny Wagner und Carolin Birk
--> Leseprobe
"Montags könnt ich kotzen" von Thomas Ramge

--> Leseprobe

Egal, ob beim Neuanfang in der fränkischen Schweiz, im Golfurlaub in Portugal, auf einem wilden Roadtrip nach Istanbul oder im ganz normalen Büroalltag - in allen vier Büchern gibt es schräge Geschichten zu entdecken und die Lachmuskeln werden dabei natürlich besonders beansprucht!

Wir verlosen fünf humorvolle Buchpakete jeweils mit den vier oben genannten Titeln aus dem Rowohlt Verlag und möchten euch damit den regengrauen Herbst ein bisschen unterhaltsamer gestalten! Wer von euch hat Lust auf vier starke Geschichten, die ihr garantiert nicht mehr so schnell aus der Hand legen möchtet? Dann macht mit bei unserer Buchverlosung und erzählt uns eure witzigste Geschichte!

Schreibt eine kurze Geschichte (mind. 10 Sätze) und erzählt uns darin von einer aberwitzigen und urkomischen Situation oder Begebenheit! Gerne könnt ihr euch eine solche ausdenken, vielleicht habt ihr ja aber auch etwas besonders Lustiges selbst erlebt, das ihr in eurer Anekdote verarbeiten möchtet? Der Beitrag, der das LovelyBooks-Team am heftigsten zum Lachen bringt, gewinnt!

Ich bin gespannt auf eure Geschichten und Anekdoten und freue mich schon auf die lustige Lektüre!

Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks