Neuer Beitrag

trei

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

ES WERDEN 10 EBOOKS VERLOST!

ZUM BUCH:

Und übrig blieb allein die Stille. Den Lack abgeschlagen wie ein Blechkaninchen an der Kirmes, stand eine Frage aufrecht im Raum: Was bringt einen gerade mal Halbwüchsigen dazu, sich den Schulrucksack mit Waffen vollzustopfen und das Leben dutzender Unschuldiger auszulöschen? Sofort griffen die Medien das Thema auf, suchten nach Sündenböcken und schnellen Erklärungen. Posthum wurden Gewaltspiele und die Familie verantwortlich gemacht; die gramgebeugten Gesichter der Eltern vor die Kamera gezerrt. Aber war es wirklich so einfach? Drehen wir das Rad der Zeit einmal zurück. Begleiten wir Achim S. auf seinem letzten Weg, der in einem blutigen Massaker mündete. Lernen seinen durch Mobbing gezeichneten Alltag kennen.


Autor: Thomas Reich
Buch: Abschusszeugnis

Lisa0312

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Da es immer wieder zu solchen schrecklichen Taten kommt, wie im Juli 2016 in München (Ca.20 km weg von mir)würde ich gerne bei dieser Leserunde mitmachen,da ich mir dann auch immer die Frage stelle wie und warum konnte es soweit kommen?
Deswegen hüpfe ich mal in den Lostopf und bewerbe mich für ein E-Book.
Liebe Grüße
Lisa

Lisa0312

vor 8 Monaten

Kapitel1: Ground Zero
Beitrag einblenden

Nun ist das Kind in den Brunnen gefallen und alle müssen ihren Senf dazu geben.
Warum hat er dass gemacht und wer trägt Mitschuld?

Klar das als erstes die Eltern in Visier genommen werden. Nun sitzt Der Vater auch noch in U-Haft ,weil man erst prüfen muss ob er seine Waffen richtig weg geschlossen hat.Da Achim ja mit seinem Vater im Schützenverein war denke ich das er wusste wo sein Vater die Waffen aufbewahrt und auch den Schlüssel.
Ich muss ja sagen das mir die Eltern richtig leidtuen,schließlich haben sie ja auch ihr Kind verloren und stellen sich fragen wie,warum hat er das getan?
Wieso haben wir nichts gemerkt? Hätten wir es verhindern können? Was haben wir falsch gemacht?
Da ich selbst Mutter von einer Tochter bin stelle ich mir selber solche fragen ,ob ich alles richtig mache oder nicht.

Nun zur Presse, die sind die reinsten Aasgeier, nur aus auf die besten Bilder und Spekulationen in der Berichterstattung ,klar verstehe ich das die Menschheit Informationen haben will,aber dann bitte mit etwas mehr Feingefühl.

Dann die lieben Leute um einen rum.
Da wohnt man Jahre nebeneinander und plötzlich ist man der Teufel persönlich?
Und jeder hat plötzlich eine Meinung.

Falsch Freunde, die Eltern,keine Freunde, Mitschüler und natürlich Computerspiele. Alle sind schuld.
Woher wollen wir das denn wissen, wir stecken doch nicht in demjenigen drinn.

Da hast du dir aber gleich die beste Zeitung (Bild Zeitung) rausgesucht.
Kennst du den Spruch Bild sprach mit dem toten.😂

Das war's mal für's erste ich les mal weiter und melde mich wieder.

Lisa0312

vor 8 Monaten

Kapitel 2: Außenhaut
Beitrag einblenden

Hier erfährt man ,was in Achim so vor sich geht.
Er ist allein ,will dazugehören, will Freunde und einfach nur geliebt werden so wie er ist.
Er probiert viel um akzeptiert zu werden,scheitert aber kläglich und wird immer wieder von allen enttäuscht.
Armer Kerl.
Der Vater versucht einen besseren Draht zu ihm zu bekommen, was zwischdurch auch klappt, aber dann gibt er ihm die elterliche Standpauke und das war's dann.

Mal schauen wie's weitergeht.

Lisa0312

vor 8 Monaten

Kapitel 3: In der Falle
Beitrag einblenden

Jetzt gings auch noch auf Klassenfahrt und die Demütigungen wurden schlimmer das Achim schon an Selbstmord dachte,schlimm.statt das der Mitschüler wo ihm geholfen hat was zu den Lehrern gesagt hätte hielt er dicht.
Wieder zurück ,ging es auch weiter und nicht mehr nur von seinen Klassenkameraden und so hat er seine Wut und Hass an einem kleineren ausgelassen. Von dem Lehrer und dem Rektor kam ausser nachsitzen nichts mehr.hätten die Eltern benachrichtigen sollen.dann nimmt er den Mut zusammen und beichtet es seinem Vater in der Hoffnung das er ihm zuhört und der Vater lobt ihn auch noch. Keiner reagiert auf seine hilfeschreie echt traurig.
Jetzt das finale.

Lisa0312

vor 8 Monaten

Kapitel 4: Achim’s Liste
Beitrag einblenden

Weiter gings, mit Demütigungen daraufhin hat er beschlossen sich zu rächen an denen die ihn jahrelang gequält haben.nicht wirklich der richtige weg.
Ein Buch das zum denken anregt.
Danke das ich's lesen durfte.

Lisa0312

vor 8 Monaten

Cover

Angst einflößend und macht neugerieg um was es geht.

Lisa0312

vor 8 Monaten

Schreibstil (siehe auch Reinhard Jirgl)
Beitrag einblenden

Das war für mich was neues,womit ich nicht ganz klar gekommen bin.
Es hat mich im Lesefluss gestört.
Hätte es besser gefunden wenn du es kapitelweise abwechselnd aus der Sicht der Allgemeinheit und Achim geschrieben hättest.

Neuer Beitrag