Rodriguez, Roberto, Ricardo, Francisco

von Thomas Renggli 
4,0 Sterne bei10 Bewertungen
Rodriguez, Roberto, Ricardo, Francisco
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Briggss avatar

Sehr interessant, unverklärt, mit Hintergründen zu Fußball- und privaten Themen.

niknaks avatar

Sehr aktuelles Buch über drei Brüder, die Fußball spielen und wie sich ihr Leben dadurch entwickelt hat.

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Rodriguez, Roberto, Ricardo, Francisco"

In diesem Buch erzählen die Rodriguez-Brüder die bewegende Geschichte ihrer Familie. Die Geschichte ihres Aufwachsens an der Peripherie von Zürich, in Auzelg. Die Geschichte ihrer Eltern Marcela und Jos. – die Mutter mit ihren Eltern vor der Pinochet-Diktatur in die Schweiz geflüchtet, der Vater aus Spanien in die Schweiz eingewandert. Und sie erzählen ihre Erfolgsgeschichte: Roberto, der Älteste, spielt im Mittelfeld des FCZ. Ricardo, der Zweitgeborene, spielt bei AC Milan und schoss die Schweizer Fußball-Nati 2017 an die Weltmeisterschaft. Und Francisco, der Jüngste, ist beim FC Luzern im zentralen Mittelfeld aufgestellt. Das sportliche Glück spiegelt aber nur die eine Seite der Familie. Denn immer wieder schlug das Schicksal zu: Der Vater war zwei Jahre lang arbeitslos, Roberto kam mit einem geschädigten Gehör zur Welt, und Ricardo schwebte als Kind mehrmals zwischen Leben und Tod. Das schwerste Unglück aber traf die Familie, als Marcela 2015 ihren Kampf gegen den Krebs verlor. Seither tragen die drei Brüder alle dieselbe Rückennummer – die 68, der Jahrgang ihrer Mutter. Die Rodriguez – eine Geschichte zwischen rauem Vorstadtcharme und Scheinwerferlicht. Eine Geschichte von perfekter Integration. Vor allem aber die Geschichte vom Glück, eine Familie zu haben, deren Bande unerschütterlich fest sind. Erzählt in einer Ehrlichkeit und Offenheit, die auch vor den Kabinentüren der Fußballwelt nicht haltmacht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783037630976
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:Wörterseh
Erscheinungsdatum:24.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Briggss avatar
    Briggsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr interessant, unverklärt, mit Hintergründen zu Fußball- und privaten Themen.
    Multikultur als Schweizer Erfolgsmodell

    Die Familie Rodriguez, Schweizer Migranten mit chilenischem und spanischem Hintergrund, ist womöglich nicht beispielhaft in dem Sinne, dass sozialer Aufstieg so funktioniert. Sie ist es allerdings in dem Sinne, wie er funktionieren kann.

    Zwei der Brüder begleiten den Autor in den Hort, in dem sie ihre Kindheit verbrachten. Sie sind Berühmtheiten dort, haben aber nie vergessen, wo sie herkamen.
    In den ersten Kapiteln erfahren wir aus Interviews und Rückblicken, wie der Start für die drei verlief und wie sie jeweils ihren Weg in den Profifußball nahmen.
    Den Abschnitt, in dem die Brüder einzeln charakterisiert werden, hätte ich mir erzählerisch stärker gewünscht. Über weite Strecken wird als indirekte Rede aufgezählt, was geschah – als gebe es keine Fakten.
    In den späteren Kapiteln wird das besser gelöst, als habe der Autor besser in sein Buch hineingefunden.

    Ein ausführliches Kapitel über die Geschichte der Mailänder Fußballclubs (augenblicklicher Arbeitgeber des erfolgreichsten der drei) fesselt, und auch der Blick auf die Nati-Spieler, deren Eltern Zugewanderte waren oder sind, gibt interessante Einblicke, ebenso wie die Exkurse über die wichtigsten und einflussreichsten Personen und über die großen Turniere, die Ricardo mitmachte.

    Zum Ende hin bekommt das Buch jedoch ein paar Längen, indem zu viel sich nicht um die Hauptpersonen rankt.

    Ein Kapitel über Brüdertrios und -paare im Profifußball macht in meinen Augen ein wenig zunichte, was kurz vorher mit den von den Rodriguez-Brüdern unabhängig voneinander beantworteten Stichwörtern gelungen ist.

    Dieses Buch will keine Heldenverehrung erzeugen.

    Es stellt jedoch sehr gut heraus, dass nicht Fußball das Leben ist, sondern dass die Familie das Leben ausmacht.
    Für diese drei jungen, sympathischen Männer war die bedingungslose Unterstützung durch ihre Eltern ausschlaggebend für ihre Karrieren.
    Zum Abschluss gibt es ein Nachwort des Betreuers der drei aus Kindheitstagen.
    An dieser Stelle ist das Buch rund. Ich hab es gern gelesen.

    Kommentieren0
    54
    Teilen
    Bellastellas avatar
    Bellastellavor 2 Monaten
    Sehr gelungene Biographie der drei Fußballbrüder

    Das Buch ist eine Biographie der drei Schweizer Brüder Roberto, Francisco und Ricardo Rodriguez, die alle drei eine großartige Karriere im Fußball machen.

    Ich bin nicht unbedingt der größte Fußballfan, aber mir hat das Buch trotzdem sehr gut gefallen.

    Alleine schon der Aufbau des Buches ist sehr gelungen. Es gibt Interviews der Rodriguez-Brüder und  Informationen über ihre Trainer und ihre Vereine, Berichte über besondere Ereignisse, in der Mitte viele Fotos, eine Tabelle über ihre Fußballkarriere, ihre Antworten auf vorgegebene Stichwörter und manches mehr. So gibt es immer Abwechslung, und das Buch liest sich flott durch.

    Es wird immer wieder deutlich, wie froh die Jungs über ihre Familie sind, die sie von Beginn an liebevoll aber tatkräftig unterstützte. Sehr traurig ist der Abschnitt über den Tod der Mutter 2015.

    Am Schluss des Buches waren mir Robi, Rici und Cico wirklich ans Herz gewachsen. Und auch irgendwie die Schweizer Nationalmannschaft, die leider gestern im Spiel gegen Schweden in der WM unterlegen ist.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr aktuelles Buch über drei Brüder, die Fußball spielen und wie sich ihr Leben dadurch entwickelt hat.
    Drei Brüder und der Fußball

    Inhalt:
    Dieses Buch beinhaltet eine Biographie der drei Rodriguez Brüder Roberto, Ricardo und Francisco und wie sich ihr Leben durch den Fußball entwickelt hat.
    Außerdem erhält der Leser einen Eindruck in die Welt des Fußballs, vor allem in der Schweiz, und erfährt auch viel Wissenswertes über Menschen aus dem Umfeld der drei Brüder.

    Mein Kommentar:
    Das Buch ist eine Biographie, welche vom Autor Thomas Renggli geschrieben wurde und dennoch sehr viele private Einblicke in das Leben der drei gibt. Man erfährt alles über ihr Leben schon von klein auf bis zur heutigen Zeit. Auch die Auswanderung der Eltern ist kurz beschrieben, da die drei chilenische und spanische Wurzeln besitzen und in der Schweiz aufgewachsen sind. So erlebt man den kulturellen Hintergrund und weiß mit welchen Schwierigkeiten sie manchmal zu kämpfen hatten.

    Der Autor hat einen flüssigen Schreibstil und erzählt das Buch sehr unterhaltsam. Dabei ist es keine herkömmliche Biographie, sondern er verwendet auch viele Interviews und lässt Personen zu Wort kommen, die eine wichtige Rolle im Leben der drei gespielt haben. das macht das Buch sehr unterhaltsam und abwechslungsreich.
    Obwohl ich eigentlich überhaupt kein Fußballfan bin, hat mich das Buch gut unterhalten und kurzweilige Lesestunden beschert. Ich fand es sehr interessant, dass ihr Leben und ihre Karriere aus verschiedenen Blickwinkeln beschrieben wurde.

    Die drei kommen richtig sympathisch rüber und gerade jetzt in Zeiten der Fußball WM beginnt man automatisch ein wenig für die Schweiz mitzufiebern, da einem die drei einfach ans Herz wachsen beim Lesen. Sie sind sehr authentisch und trotz Karriere alle am Boden geblieben. Sehr gut hat mir am Schluss die Aufstellung gefallen, die zeigt in welchen Vereinen die drei bisher gespielt haben. So hat man als Leser einen guten Einblick in ihre Karriere.

    Sie zeigen auch wie wichtig die Familie ist, ohne die sie es nie geschafft hätten, auch wenn ihre Mutter viel zu früh gestorben ist, haben sie einen extrem starken Familienzusammenhalt. So etwas finde ich, könnten sich viele als Vorbild nehmen. Sie zeigen, dass die Familie das wichtigste im Leben ist, und dies Geld nie ersetzen kann.

    Der einzige Punkt, welcher mir nicht so gut gefallen hat, war eine Auflistung im Buch über verschiedene Fußballer, die es auch mit Migrationshintergrund geschafft haben eine Karriere zu machen. Dies finde ich hätte nicht unbedingt im Buch vorkommen müssen, das es nichts mit den drei zu tun hat. Auch bei einigen Menschen, die eine wichtige Rolle im Leben der drei gespielt haben, war mir deren Biographie teilweise zu lang beschrieben. Aber dies konnte man auch ohne Probleme einfach überlesen.

    Dafür fand ich die vielen Bilder im Mittelteil des Buches sehr ansprechend. Sie zeigen die drei Brüder in verschiedenen Situationen und machen ihren Lebensweg noch einmal deutlich. Das gefiel mir richtig gut und man hatte so auch ein genaues Bild vor Augen beim Lesen, da man immer wieder zu den farbigen Bildern blättern konnte.

    Mein Fazit:
    Eine wirklich gelungene Biographie über drei Brüder, die den Willen hatten mit Fußball erfolgreich zu sein und dies auch geschafft haben. Ein tolles Buch für alle die Fußballfans sind, aber es ist auch interessant zu lesen, wenn man mit Fußball wenig am Hut hat.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    L
    Lealein1906vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Drei Fußballbrüder hautnah erleben und noch einiges im Allgemeinen über den Fußball erfahren - für alle Fußballbegeisterten genau richtig.
    Fußballer zum Anfassen

    "Rodriguez - Drei Brüder - eine Familie" ist ein wirklich sehr interessantes Buch, dass für Fußballfans auf jeden Fall ein Muss ist. Von einem von den drei Rodriguez-Brüdern, Ricardo, hat man wohl auf jeden Fall schon gehört, weil er lange bei Wolfsburg gespielt hat und jetzt auch eine tragende Rolle bei der schweizer Nationalmannschaft inne hat, er ist bekannteste der drei. Aber auch Roberto und Francisco haben Karriere im Fußball hingelegt, bzw. wollen es immer noch.
    Es war unheimlich spannend diese drei Persönlichkeiten näher kennenzulernen. Fußball, Familie, Privates - hier teilen sie ihr Leben mit den Lesern und gewähren ganz ungewöhnliche Einblicke.
    Thomas Renggli als Autor hat es geschafft die Geschichten der Brüder interessant herüberzubringen und erzählt dazu auch vieles im den Fußball drumherum, zum Beispiel eine Episode über den AC Milan oder ähnliches. Der Schreibstil ist für ein Sachbuch sehr angenehm, nur selten wird es etwas langatmiger zu lesen. Dabei wechselt das Buch immer hin und her, mal steht nur ein Bruder in einem Kapitel im Vordergrund, mal alle oder nur zwei. Mit ihnen besuchen wir die Orte ihrer Kindheit, verschiedene Spielstationen oder ihre jetzigen Vereine. Es war sehr schön zu lesen, wie offen die drei Fußballer in diesem Buch reden. So schön, dass man manchmal sogar zu Tränen gerührt war.
    Sehr schön war auch die Bilderstrecke in der Mitte des Buches.
    Einen Punkt Abzug habe ich nur gegeben, weil der Mittelteil an manchen Stellen doch etwas langatmig wurde, aber sonst ist das Buch einfach nur empfehlenswert, sehr aufschlussreich und tritt vor allem für einen multikulturellen Fußball als verbindendes Element der Nationen ein, was heute vielleicht wichtiger ist denn je. Diese Botschaft gilt es zu unterschreiben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    orfe1975s avatar
    orfe1975vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Stellenweise etwas (Fußball)Faktenlastig, ansonsten eine berührende und aufschlussreiche Biographie der drei Fußballerbrüder
    Drei Brüder, ihr (Familien)Leben und ihre Fußballkarrieren

    Cover:

    Das Titelbild mit den drei strahlenden Brüdern und dem Fußball lässt einen sympathischen Eindruck der Drei entstehen und weckt Neugier, ihre Biographie betreffend. Als Klappenbroschur mit einem umfangreichen (32 Seiten) Fototeil in der Mitte des Buches macht einen guten Eindruck.

    Inhalt:

    Der Autor, Thomas Renggli hat selbst Fußball gespielt, bevor er jedoch an Profifußball dachte, wechselte er in den (Sport)Journalismus. In diesem Buch porträtiert er das Leben der drei Rodriguez-Brüder, die alle im Profifußball Karriere gemacht haben.

    Mein Eindruck:

    Der Beginn des Buches hat mir sehr gut gefallen. Aufhänger ist der Besuch von Roberto und Francisco in ihrer alten Schule in Auzelg. Hier beantworten sie den Schülern ihre Fragen und erzählen von ihrer Schulzeit. Dies ist Aufhänger, um im Folgenden jedem der drei Brüder ein Kapitel zu widmen und sie einzeln vorzustellen. Dieser Einstieg hat mir gut gefallen, denn ihre einzelnen Charaktere und ihr sozialer Hintergrund werden gut herausgearbeitet. Ich war sehr beeindruckt von dem familiären Zusammenhalt und ihrem Kampfgeist sowie der Einstellung, offen mit ihren (körperlichen) Einschränkungen umzugehen.

    "»Als Fußballprofi wird deine Karriere entscheidend von den Trainern beeinflusst - ohne das Vertrauen des Coaches hast du keine Chance. Der Chef sagt, wer wann wo wie lange spielt. Gründe muss er dir keine nennen. So gesehen, ist eine Fußballmannschaft ähnlich wie eine Diktatur«, beschreibt Roberto die Kräfteverhältnisse und die gelegentliche Ohnmacht der Spieler plastisch." (S. 37)

    Im Mittelteil widmet sich Renggli mehr den einzelnen Karriereverläufen der Brüder. Hierfür interviewt er einige Kollegen, Trainer und Bekannte der Brüder und greift auf Zeitungsartikel sowie weiteren Recherchequellen zurück. Diese Mischung lockert den Part auf, jedoch merkt man den Sportjournalisten im Autor: Es werden viele Namen, Daten und (Fußball)Fakten genannt. Das war für mich stellenweise eher ermüdend zu lesen. Auf der einen Seite fand ich es interessant, die Gründe zu erfahren, warum einige Spieler die Nationalhymne vor dem Spiel nicht mitsingen, weshalb Migration besonders im Fußball funktioniert und sogar zwingend notwendig ist sowie weitere Einblicke hinter die Kulissen dieses Sports zu erhalten. Auf der anderen Seite war dieser Abschnitt m. E. zu ausschweifend im Bezug auf Fußballthemen allgemein und zu wenig fokussiert auf den Lebenslauf der drei Brüder.

    Im letzten Teil wird es dann wieder stärker familienbezogen und emotionaler. Hier wird das Kennenlernen der Eltern und der Krankheit der Mutter ausführlich beschrieben. In diesem Part hatte ich wirklich das Gefühl, den Brüdern näher gekommen zu sein, sie besser zu verstehen. Im Vergleich der (unabhängig geäußerten) Meinungen der Drei zu den je gleichen Stichworten merkt man schnell, wie ähnlich die Brüder ticken. Abgerundet wird die Biographie durch eine kurze Aufzählung von weiteren Brüder-Trios oder -Duos auf dem Fußballplatz sowie ein paar abschließender Worte und einer tabellarischen Übersicht der Erfolge der Rodriguez-Brüder.

    Insgesamt war die Biographie etwas anders als erwartet. Stellenweise sehr berührend, stellenweise aber auch sehr ausschweifend und faktenlastig. Ich hätte mir eher noch mehr Anekdoten aus ihrem Leben gewünscht. Trotzdem kann ich das Buch auch für nicht Fußballfans empfehlen, denn die Lebenseinstellung der Drei ist beeindruckend. Ich gebe dem Buch 3,5 Punkte und runde 4 auf.

    Fazit:

    Stellenweise etwas (Fußball)Faktenlastig, ansonsten eine berührende und aufschlussreiche Biographie der drei Fußballerbrüder

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    peedees avatar
    peedeevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch über drei Brüder, die trotz ihres Erfolges sehr bescheiden geblieben sind und eine gute Bodenhaftung haben.
    Trotz Erfolg bescheiden geblieben – sehr sympathisch

    Drei Brüder – drei Profifussballer! Die Brüder Roberto, Ricardo und Francisco Rodriguez erzählen von ihrer Kindheit in Zürich (Auzelg), dem spanischen Vater José und der chilenischen Mutter Marcela. Seit dem viel zu frühen Krebstod der Mutter tragen die Brüder dieselbe Rückennummer: 68 – der Jahrgang der Mutter. Thomas Renggli hat die Geschichte der drei Rodriguez-Brüder, die Liebe zum Fussball und zu ihrer Familie aufgeschrieben.

    Erster Eindruck: Mir gefallen die Fotos auf dem Cover und der Rückseite, ebenso wie der Fototeil in der Mitte des Buches. Die drei jungen Männer wirken sehr sympathisch auf mich.

    Um mich auf das Buch einzustimmen, habe ich mehrere Berichte gelesen und u.a. ein Interview mit Ricardo gehört – es wirkt immer ganz anders, wenn man eine Stimme im Ohr hat. Es ist schön, dass die Brüder einzeln vorgestellt werden und wir einen kleinen Einblick in ihr Leben erhalten: Ricardo in Mailand, Roberto und Francisco in der Schweiz. Dort, wo die drei Brüder aufgewachsen ist, herrscht ein Ausländeranteil von rund neunzig Prozent. Die Lehrer sagen, dass von dort normalerweise niemand ins Gymnasium geht. Die Rodriguez‘ gehen zwar auch nicht aufs Gymnasium, aber schaffen den sozialen Aufstieg grandios – dank Fussball! Mir gefällt, dass die drei sich ihrer Herkunft nicht schämen und sie ihren Förderern sehr dankbar sind. Die Liebe der Brüder zu ihrer Familie ist sehr gut spürbar und der viel zu frühe Verlust der Mutter ist ein schwerer Schicksalsschlag.

    In diesem Buch kommen sehr viele Wegbegleiter zu Wort, z.B.
    - Gianluca Di Domenico, der Manager der Rodriguez-Brüder; er ist ein wichtiger Mann für sie, er wird vom jüngsten sogar der vierte Bruder genannt.
    - Heliane Canepa: „Man trifft überall herausragende, gute, mittlere und schlechte Kräfte an. Wenn man Erfolg haben will, muss man mit den Besten arbeiten, das gilt auch im Fussball.“ Sie und ihr Mann leben den Fussball förmlich.
    - Werner Schacher, Leiter Betreuung im Schulhaus Auzelg; das ganze Quartier scheint sehr stolz auf „ihre“ Rodriguez-Brüder.

    Ich bin kein Riesenfussballfan – sorry, auch jetzt zu WM-Zeiten nicht, aber mich begeistert die Leidenschaft der Fussballer, und auch, dass es ein Teamsport ist, der schon früh und mit wenig finanziellen Mitteln betrieben werden kann. Mich stören jedoch diese horrenden Transfersummen und auch die Wahnsinnslöhne. Andere Sportler können sich nicht Vollzeit ihrem Sport widmen, da er einfach zu wenig einbringt, resp. zu wenig gesponsert wird. Das ist sehr schade. Und ein absolutes No-go sind die Ausschreitungen der „Fans“ – für mich hat es nichts mehr mit Fan-Sein zu tun, wenn man aufeinander einschlägt oder Dinge zerstört. Aber davon distanzieren sich die drei Brüder ja auch. Ein schönes Buch über drei Brüder, die trotz ihres Erfolges sehr bescheiden geblieben sind und eine gute Bodenhaftung haben.

    Kommentare: 3
    22
    Teilen
    E
    Esther1507vor 3 Monaten
    nicht nur für Fans

    In diesem Buch geht es um die Brüder Roberto, Ricardo und Francesco Rodriguez, die in der Schweiz aufwachsen. Es erzählt ihre Lebensgeschichte als Migranten und ihre individuelle Entwicklung zu Fußballprofis.
    Ich fand das Buch überraschenderweise ganz gut, hatte ich doch zunächst leichte Zweifel, da ich gar nicht so ein großer Fußballfan bin. Der Fußball an sich spielt in diesem Buch aber nur eine nebensächliche Rolle. Er wird eher betrachtet als die Chance, die den Brüder geboten wird, um sich in der Gesellschaft hochzuarbeiten und Anerkennung zu finden.
    Größere Bedeutung wird in diesem Buch aber die jeweilige Entwicklung der Jungs beigemessen. Ich fand es toll geschrieben, man konnte eintauchen in ihre Lebenswelt, die mal heiter und mal sehr traurig ist.
    Die Mischung des Buches hat mir besonders gefallen. Es bestejt nicht aus reinem Text, sondern enthält auch Passagen mit Interviews, Zeitungsartikeln und sogar Farbfotos.
    Das Buch macht nachdenklich und berührt den Leser, es ist viel mehr als ein Fußballbuch und auch für weniger Interessierte keine Zeitverschwendung.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    P
    Petzipetravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Lesen!! Past perfekt in diese Zeit, ein ganz anderer Aufbau als in den meisten Biografien.
    berührende Tiefe Einblicke

    Alle drei Brüder lassen uns tief in ihr Leben blicken, sowie im Fußball was jetzt gerade wo die WM zum greifen nah ist natürlich  perfekt passt. Aber sie teilen auch ihr Kindheit die nicht unbedingt so war, wie bei vielen Anderen. Emotionale berühren sie unser Herz mit ihren zusammen halt gerade in der schwierigsten Zeit als die Mama krank wird und leider von ihnen gehen musste.

    Eine sehr schönes Buch was perfekt in diese Zeit passt, sollte jeder lesen auch die keine Ahnung von Fußball haben.
    Diese Jungs haben nicht vergessen wer ihnen geholfen hat, geben viel weiter, sind eine Familie und vor allem zeigen was alles möglich ist!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    A
    ArnoZischofskyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Rodriguez
    Rodriguez

    Das Buch erzählt die Geschichte der Brüder Rodriguez. Sie haben mit ihren Eltern in der Schweiz ganz unten angefangen, und haben sich durch den Fussball nach oben gespielt. Das Buch ist sehr gut recherchiert. Die Karrieren der Drei wird sehr genau und intensiv beschrieben. Eine tolle Beschreibung von Roberto, Ricardo und Francisco Rodriguez. Für Fussballfans sehr lesenswert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Manuela_Priens avatar
    Manuela_Prienvor 10 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    WoertersehVerlags avatar

    Bei uns beginnt die WM schon früher… ;-)


    Über das Buch:

    In diesem Buch erzählen die Rodriguez-Brüder die bewegende Geschichte ihrer Familie. Die Geschichte ihrer Eltern Marcela und José – die Mutter kam bereits als Kind aus Chile in die Schweiz, der Vater als junger Gastarbeiter aus Spanien. Die Geschichte ihres Aufwachsens an der Peripherie von Zürich, im Auzelg-Quartier. Und – sie erzählen ihre Erfolgsgeschichte: Roberto, der Älteste, spielt im Mittelfeld des FCZ eine tragende Rolle. Ricardo, der Zweitgeborene, spielt bei AC Milan, gilt als einer der besten linken Außenverteidiger und schoss die Schweizer Fußball-Nati 2017 an die Weltmeisterschaft. Und Francisco, der Jüngste, ist beim FC Luzern im zentralen Mittelfeld aufgestellt und dort der Mann für spezielle Momente. Das sportliche Glück spiegelt aber nur die eine Seite der Familie. Denn immer wieder schlug das Schicksal zu: Der Vater war zwei Jahre lang arbeitslos, Roberto kam mit einem geschädigten Gehör zur Welt, und Ricardo schwebte als Kind mehrmals zwischen Leben und Tod. Das schwerste Unglück aber traf die Familie, als Marcela 2015 ihren Kampf gegen den Krebs verlor. In Erinnerung an ihre Mutter tragen alle drei Brüder dieselbe Rückennummer – die 68, Marcelas Jahrgang. Die Rodriguez – eine Geschichte zwischen rauem Vorstadtcharme und Scheinwerferlicht. Eine Geschichte von perfekter Integration. Vor allem aber die Geschichte vom Glück, eine Familie zu haben, deren Bande unerschütterlich fest sind. Erzählt in einer Ehrlichkeit und Offenheit, die auch vor den Kabinentüren der Fußballwelt nicht haltmacht.


    Der Autor:

    Thomas Renggli, geb. 1972, ging in Ebmatingen und Zürich zur Schule. Danach widmete er sich den Sprach- und Lebensstudien in Nizza und Texas. Dank dem Umstand, dass er dabei die angestrebte Karriere als Profifußballer aus den Augen verlor, fand er zum Schreiben. Als (Sport-) Journalist arbeitete er unter anderem für die »Sportinformation«, die »Neue Zürcher Zeitung«, den »Blick« sowie die »Schweizer Illustrierte«. Daneben schrieb er Bücher, darunter die Bestseller »Schwingen – Vom Hosenlupf zum Spitzensport«, »Der Wetterschmöcker« (beide Faro-Verlag) sowie die aktuelle Biografie über Sepp Blatter »Mission & Passion Fußball« (Werd-Verlag). Thomas Renggli lebt zusammen mit seiner Familie hoch über dem Greifensee.

    Der Wörterseh Verlag verlost 15 Exemplare.


    Beantwortet uns folgende Frage:

    Wer denkt ihr wird im WM Finale stehen?


    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung die Richtlinien für Leserunden.

    Wir freuen uns auf Euch!

    PS: Über Rezensionen auf Lovelybooks, Amazon, Weltbild, Thalia etc. würden wir uns sehr freuen! 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks