Thomas Ritter , Constanze Köpp Die Kunst des Aufräumens

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Kunst des Aufräumens“ von Thomas Ritter

Schluss mit dem Schlendrian! Aufräumen muss keine lästige Pflicht, sondern kann ein kreativer Prozess zur Gestaltung des Lebensumfelds sein – wenn Sie mit der Arbeit im Kopf beginnen. Wie erreichen Sie mit kleinen Schritten eine große Wirkung? Was müssen Sie grundsätzlich verändern, damit nach einer Woche nicht alles so aussieht wie vorher? Und wie können Sie nicht nur Ordnung halten, sondern Ihre Wohnung phantasievoll gestalten? Constanze Köpp und Thomas Ritter beantworten diese und viele andere Fragen rund um das Chaos in unseren Wohnungen – und in unserem Leben.

Zu viel Kunst und zu wenig aufräumen. Ich habe wenig Neues aus diesem Buch gelernt.

— Lissy
Lissy

Ich fand es leider etwas anstrengend zu lesen. Und konnte nicht so viel damit anfangen.

— Abraxandria
Abraxandria

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Eine leichte, lockere und leckere Inspirationsquelle für Gemüseliebhaber!

Lyke

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Kunst des Aufräumens" von Constanze Köpp

    Die Kunst des Aufräumens
    Mister_M

    Mister_M

    22. April 2009 um 08:49

    Wer hier konkrete Tipps sucht, wird enttäuscht sein. Statt dessen gibt es eine höchst theoretische Abhandlung übder Aufräumen als Kunst und den Versuch, den Leser zum Selbermachen zu motivieren. Als Lese- und Motivations-Buch interessant, als Ratgeber enttäuschend.