Thomas Sailer

 4.2 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Die Aktivistin, Die Gefängnisinsel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Thomas Sailer (©)

Lebenslauf von Thomas Sailer

Die Buchwelt nahm erstmals 2011 durch "Der Freizeitpionier" Kenntnis von Thomas Sailer, in dem er die Geschichte eines jungen Mannes erzählt, der seine Arbeit verliert und dieses vermeintliche Unglück nützt, um sein bisher unspektakuläres Dasein hinter sich zu lassen und sich – unter Ignoranz gesellschaftlicher Wertvorstellungen - endlich selbst zu finden. Sein zweites Werk "Die Wüstenpflanze" erschien bereits im Jahr darauf; in dem Roman behandelt er ein nicht minder aktuelles und global bedeutendes Thema in einer in Japan angesiedelten Geschichte um Macht, Umwelt und Geldgier behandelt. Nach einem autobiografischen Werk, das vorwiegend der Harry-Potter-Szene gewidmet ist, in der Sailer jahrelang als aktiv und gut vernetzt galt, wandte er sich mit "Die Aktivistin", erschienen im Verlag serendii, wieder einem gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Thema zu.

Alle Bücher von Thomas Sailer

Cover des Buches Die Gefängnisinsel (ISBN:9783746927138)

Die Gefängnisinsel

 (11)
Erschienen am 25.05.2018
Cover des Buches Die Aktivistin (ISBN:9783950371369)

Die Aktivistin

 (13)
Erschienen am 01.07.2014
Cover des Buches Die Wüstenpflanze (ISBN:9783950421736)

Die Wüstenpflanze

 (6)
Erschienen am 27.08.2017
Cover des Buches Der Freizeitpionier (ISBN:9783950387827)

Der Freizeitpionier

 (1)
Erschienen am 11.05.2015
Cover des Buches Chronik eines Harry Potter Fans (ISBN:9783849123505)

Chronik eines Harry Potter Fans

 (0)
Erschienen am 09.11.2012
Cover des Buches Chronicles of a Harry Potter Fan (ISBN:9783849524852)

Chronicles of a Harry Potter Fan

 (0)
Erschienen am 01.03.2013

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Thomas Sailer

Neu
S

Rezension zu "Die Aktivistin" von Thomas Sailer

Lohnt sich dieser Kampf?
schmabbi54vor 2 Monaten

Das EU Parlament beschließt die komplette Abschaffung des Bargeldes. Einer der Gründe soll sein, Schwarzarbeit damit abzuschaffen. Johanna aus Österreich, die es gar nicht verkehr findet, sich nebenbei mal etwas hinzu zu verdienen, hat dafür kein Verständnis. Sie ruft ein Blog ins Leben und schreibt ihre Meinung und versucht, Leser für diese politische Entscheidung zu sensibilisieren. Allmählich bekommt sie Anhänger. Andere Blogger werden auf sie aufmerksam und gründen gemeinsam ein gut durchgeplantes Blog, wobei sie zu Demonstrationen aufrufen. Kann das gut gehen?

Dem Roman liegt eine gute Idee zu Grunde, nämlich, ob man sich alles vom Staat gefallen lassen soll oder ob es sich lohnt, dagegen aufzubegehren und bereits gefallene Entscheidungen ändern zu wollen. Der Schreibstil gefällt mir in einigen Kapiteln nicht so sehr. Viele Abläufe erscheinen nicht durchdacht oder unrealistisch. Beim Lesen hatte ich sehr oft den Eindruck, jetzt entwickelt sich eine Dramatik, aber nichts passierte, es ging alles gut. Und als etwas passierte, erfolgte die Beschreibung undramatisch. Das mag der Stil des Autors sein. Man muss ja nicht mit dem Strom schwimmen.

Auf jeden Fall regt die Geschichte sehr zum Nachdenken an. Überzeugt hat mich ein Ausspruch des ehemaligen EU Kommissars Juncker von 1999, so dass dieser Roman letztendlich doch sehr authentisch ist. Lesenswert ist er in jedem Fall.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Aktivistin" von Thomas Sailer

Aktuelles Geschehen mit Längen
Mellchenvor 2 Monaten

Johanna, eine Studentin in Wien, ruft zunächst alleine, später mit Verbündeten, zum Boykott der Entscheidung zur Abschaffung des Bargeldes auf. Unter einem Vorwand wird sie verhaftet und dies ruft ihre Anhänger zu exzessiven Demonstrationen auf den Plan.

Die Geschichte ist soweit ganz nett durchdacht. Allerdings gefällt mir die Umsetzung nicht wirklich gut.

Zunächst liegt das Datum der Umstellung auf bargeldlosen Verkehr in der EU in der Vergangenheit. Dies sollte bei einer Neuauflage überarbeitet werden.

Der Schreibstil ist sehr gewöhnungsbedürftig. Immer, wenn die Gedanken von Johanna dargestellt werden, stehen diese in Anführungsstrichen. Da erwarte ich als Leser eigentlich eine Kommunikation.

Auch die Reaktionen der Eltern bei einer Hausdurchsuchung und bei Johannas Verhaftung machen mich stutzig. Sie kontaktieren nicht einmal einen Anwalt. Das wäre doch das Allererste, was man in einer solchen Situation tut.

Das Ende kommt dann recht plötzlich. Johanna wird von einem Richter freigelassen, angeblich handelt es sich um einen Justizirrrum. Dann wird die Abschaffung des Bargeldes aufgrund der Demonstrationen abgesagt. Johanna beschließt, nicht mehr mit der Widerstandsbewegung zu kämpfen, da sie nunmehr ihr Studium abschließen und ihre Freizeit genießen möchte. Wer doch so sehr in diesem Thema drin ist hört nicht einfach auf.

Alles in Allem nicht realistisch. Hätte man die ewigen Wiederholungen und Gedankenspiele weggelassen, hätte man hier vielleicht ein Drittel der Seiten füllen können. Ich habe mich nicht gut unterhalten gefühlt, jedes weitere Kapitel zu lesen glich einer Qual.


Kommentieren0
2
Teilen
C

Rezension zu "Die Aktivistin" von Thomas Sailer

Wie aus dem Leben
Carlo52vor 2 Monaten

Das Buch schildert eine politische Vorgehensweise, die realistisch erscheint, eine Realität, in der Entscheidungen erst beschlossen und dann veröffentlicht werden...

Die Idee der bargeldlosen Zahlweise ist eine Idee, die ebenfalls bereits durch manche Gremien spukt...
Diese Geschichte zeigt auf sehr interessante Weise Idee und Realität der Demokratie in unserer wirtschaftsorientierten Gesellschaft, in der die zunehmende Überwachung eine wichtige Rolle spielt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Die Aktivistin (ISBN:undefined)

Anlässlich der Neuausgabe von Die Aktivistin: Der Widerstand beginnt veranstalten wir eine Leserunde und verlosen dazu 6 Leseexemplare!

Gibt es bald kein Bargeld mehr? Urplötzlich verlautbart das EU-Parlament die Umstellung auf ein rein digitales Bezahlsystem im ganzen Euroraum. Die supranationale Regierung preist die Abschaffung von Bargeld als großen Fortschritt an und setzt eine gigantische, sehr teure PR-Maschinerie in Gang. Trotzdem durchschauen viele, dass diese Währungsreform in Wahrheit bloß mehr Überwachung und vor allem eine höhere Steuerlast bedeutet.

Die Studentin Johanna Perl kann sich mit diesen Zukunftsaussichten nicht abfinden und beginnt gegen den Beschluss aus Brüssel zu bloggen. Ihre Artikel stoßen auf Resonanz und so lernt sie den charismatischen Universitätsprofessor Dr. Kaspar Petržalkov kennen, der ein länderübergreifendes Studentennetzwerk gegen die Währungsreform organisiert hat – es beginnt ein beispielloser Protest.

Bald kann die Politik die junge Aktivistin nicht mehr ignorieren. Als ein Versuch, Johanna auf die eigene Seite zu ziehen, misslingt, beschließen die Verantwortlichen mit allen Mitteln gegen die Aktivistin vorzugehen.


>> zur Leseprobe


Begleite Johanna in ihren Kampf gegen behördliche Willkür. Sei dabei auf ihrem Weg von der einfachen Bloggerin bis hin zur viel beachteten Aktivistin, deren Schicksal mehr und mehr auf Messers Schneide steht.

Du möchtest eines von 6 Leseexemplaren von ‚Die Aktivistin: Der Widerstand beginnt’ gewinnen und bei dieser Leserunde dabei sein? Dann bist du vielleicht nur noch einen Klick auf "Jetzt bewerben" weit entfernt!

Bitte lass uns in deiner Bewerbung wissen, was dich an dem Roman interessiert und was deine persönliche Erwartung an das Buch ist.

Viel Erfolg bei der Teilnahme!


Über das Buch:

Die Aktivistin erschien erstmals im Juli 2014 im serendii Verlag. Im Herbst 2019 folgte eine 2.Ausgabe, die nun den Untertitel „Der Widerstand beginnt“ trägt. Neben einer spannenden Geschichte möchte das Werk vor allem auch die Botschaft vermitteln, dass behördliche Überwachung und Regulierung ihre Grenzen haben muss.


Über den Autor:

Thomas Sailer B.A., entdeckte während seinem Studium die Leidenschaft für das Schreiben. Sein Debütroman Der Freizeitpionier wurde im Dezember 2011 erstveröffentlicht. Es folgten die Werke Die Wüstenpflanze, Chronik eines Harry Potter Fans (CoaHPF) und Die Aktivistin (seit 2019 auch Die Aktivistin: Der Widerstand beginnt) 

Sailer, der mit dem Kunstprojekt Projekt1310 auchaktionskünstlerisch tätig ist, begann 2017 die Arbeit an seinem 5. Werk: Der Abenteuerroman ‚Die Gefängnisinsel’ erschien im Mai 2018.

72 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Gefängnisinsel (ISBN:undefined)

Im Mai 2019 jährt sich die Erstveröffentlichung des Romans "Die Gefängnisinsel" zum ersten Mal. Anlässlich dieses Jubiläums und dank des anhaltenden Erfolgs haben wir entschieden eine weitere Leserunde zu veranstalten und stellen dafür 10 Leseexemplare (Print) zur Verfügung!

Inhalt:

Der Journalist Martin Eichendorf ist seit über zwei Jahren Insasse einer Hochsicherheitsanstalt. Weil er ein Komplott aufdecken wollte, ist der junge Mann seiner Zukunft beraubt und auf Lebenszeit weggesperrt worden – an einem Ort, von dem noch niemand entkommen ist.

Als sich ihm eine vage Chance auf Flucht bietet, bricht er unter Lebensgefahr aus dem Gefängnis aus – nur um festzustellen, dass er sich die ganze Zeit über auf einer Insel befunden hat. Die Lage scheint aussichtslos, doch Eichendorf gibt nicht auf. Er erkennt, dass er abermals das Unmögliche möglich machen muss, um endlich wirklich frei zu sein!

Nach und nach erst beginnt Martin Eichendorf die wahre Bedeutung von Freiheit zu verstehen. Doch wird ihm diese Erkenntnis dabei helfen, sein Leben nach allem was passiert ist wieder zurückzuerobern?

>> zur Leseprobe


Begleite Martin Eichendorf auf seinem gefahrenreichen Weg zurück in die Freiheit. Dich erwartet ein spannendes Abenteuer und vielleicht ein vollkommen neues Gefühl für Freiheit.

Du möchtest eines von 10 Leseexemplaren von ‚Die Gefängnisinsel’ gewinnen und bei dieser Jubiläums-Leserunde dabei sein? Dann bist du vielleicht nur noch einen Klick auf "Jetzt bewerben" weit entfernt!

Bitte lass uns in deiner Bewerbung wissen, was dich an dem Roman interessiert und was deine persönliche Erwartung ist.

Viel Erfolg bei der Teilnahme!


Über den Autor:

Thomas Sailer B.A., entdeckte während seinem Studium die Leidenschaft für das Schreiben. Sein Debütroman ‚Der Freizeitpionier’ wurde im Dezember 2011 erstveröffentlicht. Es folgten die Werke Die Wüstenpflanze, Chronik eines Harry Potter Fans (CoaHPF) und Die Aktivistin.

Sailer, der mit dem Kunstprojekt Projekt1310 auch aktionskünstlerisch tätig ist, begann im Januar 2017 die Arbeit an seinem 5. Werk: Der Abenteuerroman ‚Die Gefängnisinsel’ erschien im Mai 2018.


95 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Die Wüstenpflanze (ISBN:undefined)

Akira Takeishi gelingt eine bahnbrechende Erfindung: Schon bald wird er eine Pflanze herstellen können, die in Wüsten gedeiht und diese flächendeckend bewalden wird. Plötzlich ist der Name des jungen Laborassistenten in aller Munde.

Während die Weltöffentlichkeit große Hoffnung in Akiras Erfindung setzt, bedeutet sie für einen Konzern aus Deutschland den Verlust eines Milliardengeschäfts. Obwohl Akiras Wüstenpflanze sehr viele Umweltprobleme lösen würde, entscheidet die Konzernführung den Erfinder auszuschalten – und so sieht sich Akira bald den gefährlichen Attacken eines ihm unbekannten Gegners ausgesetzt.

Dank der Bemühungen seines Mentors Dr. Yamato Oshinaki, einem hoch betagten, sehr angesehenen Professor, wird ein großer Aufwand betrieben um Akiras Sicherheit zu gewährleisten. Vorerst gelingt es ihn zu verstecken; doch der Konzern nimmt immer mehr Mittel in die Hand, um ihn doch noch aufzuspüren, ehe er seine Wüstenpflanze zum Einsatz bringen kann.


>> zur Leseprobe

 

Begleite Akira und seine Freundin Amy auf einer spannenden Flucht ins Ungewisse. Dich erwartet ein packendes Abenteuer im Land der aufgehenden Sonne!

Du möchtest eines von 7 Leseexemplaren von ‚Die Wüstenpflanze’ gewinnen und bei dieser Leserunde dabei sein? Dann bist du vielleicht nur noch einen Klick auf "Jetzt bewerben" weit entfernt!

Bitte lass uns in deiner Bewerbung wissen, was dich an dem Roman interessiert und was deine persönliche Erwartung ist.

Viel Erfolg bei der Teilnahme!

 

Über das Buch:

Die Wüstenpflanze erschien erstmals im September 2012. Der Roman wurde im Jahr 2017 vom serendii Verlag in 2.Ausgabe neu veröffentlicht.

Neben einer spannenden Geschichte möchte das Werk auch die Botschaft vermitteln, dass Klima- und Umweltschutz nicht alleine in einer (sicherlich ebenfalls notwendigen) Reduktion von Treibhausgasen besteht: Für die Gesundheit und Stabilität unseres globalen Ökosystems und damit unser aller Lebensgrundlage unabdingbar ist außerdem ausreichend Platz für eine reichhaltige Pflanzenwelt, bzw. der Erhalt derselben.

 

Über den Autor:

Thomas Sailer B.A., entdeckte während seinem Studium die Leidenschaft für das Schreiben. Sein Debütroman Der Freizeitpionier wurde im Dezember 2011 erstveröffentlicht. Es folgten die  Die Wüstenpflanze, Chronik eines Harry Potter Fans (CoaHPF) und Die Aktivistin.

Sailer, der mit dem Kunstprojekt Projekt1310 auch aktionskünstlerisch tätig ist, begann im Januar 2017 die Arbeit an seinem 5. Werk: Der Abenteuerroman ‚Die Gefängnisinsel’ erschien im Mai 2018.

 

92 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Thomas_Sailervor einem Jahr

Zusätzliche Informationen

Thomas Sailer wurde am 04. August 1987 in Eisenstadt (Österreich) geboren.

Thomas Sailer im Netz:

Community-Statistik

in 38 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks