Die Gefängnisinsel

von Thomas Sailer 
4,8 Sterne bei4 Bewertungen
Die Gefängnisinsel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Mit einem Journalisten durch dick und dünn.

rewarenis avatar

Eine spannende Geschichte über eine spektakuläre Flucht

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746927138
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:tredition
Erscheinungsdatum:25.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    specialangs avatar
    specialangvor 2 Monaten
    Sehr spannend

    Klappentext:

    Martin Eichendorf ist seit mehr als zwei Jahren in der Hochsicherheitsanstalt Werra I inhaftiert. Der junge Journalist ist das Opfer eines Komplotts: Da er zu viel wusste, sollte er auf Lebenszeit weggesperrt werden – doch dann gelingt ihm die Flucht! Seine Freude ist groß, doch sie währt nur kurz: Kaum ist er dem Gefängnis entkommen, erkennt er, dass er sich auf einer kleinen Insel mitten im Meer befindet. Es gelingt ihm, die Behörden zu täuschen: Während vermutet wird, dass Eichendorf bei seiner Flucht im Meer ertrunken ist, hält er sich tatsächlich auf der Insel versteckt. Doch schon bald fühlt er sich im Verborgenen ähnlich eingesperrt wie zuvor in der Gefängniszelle. Ein packendes Abenteuer, das den wahren Wert von Freiheit hautnah erfahren lässt.

    Meinung:

    Bereits auf den ersten Seiten ist die Spannung sehr hoch. Der Schreibstil ist flüssig und liest sich sehr gut. Die Gefängnisinsel wird super beschrieben und ich konnte mir alles genau vorstellen. Martin ist für mich ein sehr starker Charakter, der sich nicht unterkriegen lässt. Seine Einfälle sind toll und ich finde, dass er immer einen kühlen Kopf behält. Die Spannung lässt nicht nach und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Geschichte ist authentisch geschrieben und ich habe bis zum Schluss mit Martin mitgefiebert. Ein fesselndes und richtig gutes Buch, dass ich nur empfehlen kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    MK262vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mit einem Journalisten durch dick und dünn.
    Abenteuer Pur

    Abenteuer Pur. Dieses Buch ist gespickt mit Spannung und Adrenalin. Hier kommt wieder ganz deutlich zum Vorschein das Journalisten sich sehr oft besser fest beißen als die Polizei oder die Kripo. Ihn hat es auf die ganz üble Art erwischt und es schaut öfter nicht so rosig aus. Es kämpft sich durch und die Leser werden auf eine spannende Flucht mitgenommen. Man kommt sich vor als wäre mitten drin bei der Flucht durch verschiede Länder und Sitten. Alles ist so realistisch beschrieben das Herzklopfen und höherer Puls nicht vermieden werden kann. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 2 Monaten
    Die Gefängnisinsel

    Ein Buch der Superlative. Eine Mischung aus Robinson Crusoe, Papillon und So weit die Füße tragen. Martin Eichendorf ist ein aufstrebender österreichischer Journalist. Er ist einer heißen Story auf der Spur, einem Finanzskandal der Oberklasse. Hiermit will er seiner beruflichen Laufbahn auf die Sprünge helfen. Doch dann werden die fünf Leute, die den Skandal verursacht haben, ermordet und man verdächtigt Martin. Er kommt in das Hochsicherheitsgefängnis Werra I, aus dem es kein Entrinnen gibt, lebenslänglich. Martin ist unschuldig. Nur durch puren Zufall gelingt ihm die Flucht, doch dann muß er feststellen, dass er auf einer Insel ist, von der es kein Entrinnen gibt. Doch durch seine Zähigkeit findet er einen Weg, auch von der Insel wegzukommen - von Griechenland bis nach Deutschland. Aber trotz seiner Flucht bleibt er ein Gefangener, denn er ist al Mörder verurteilt und kann sich nicht frei bewegen. Der Autor schildert uns die Flucht, das Leben auf der Insel mit einer Genauigkeit, mit farbigen Bildern, so dass der Leser stets meint, selbst dabei zu sein. Man zittert und bebt mit Martin, er ist immer in Gefahr, durch irgendwelche Fehler wieder inhaftiert zu werden. Wir gehen mit ihm auf eine interessante Reise durch mehrere Länder. Ein Buch, das an Cleverness, Spannung und Interesse nicht mehr zu überbieten ist. Abenteuer pur.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende Geschichte über eine spektakuläre Flucht
    Freiheit

    Der Journalist Martin Eichendorf ist verzweifelt. Seit mehr als 2 Jahren befindet er sich unschuldig in Griechenlands Hochsicherheitsgefängnis Werra 1 . Aber er hat Glück, das schier unmögliche gelingt ihm durch einen Zufall. Er kann fliehen! Aber zu seiner großen Enttäuschung merkt er, dass er sich auf einer Insel befindet. Doch er ist bereit zu kämpfen und seine neu gewonnene Freiheit vorerst einmal zu genießen. Sein Wille zu überleben ermöglicht es ihm viele Wochen unentdeckt auf der Insel zu leben. Die Entbehrungen sind zwar groß, aber spürt, dass sein Lebenswille erwacht ist und so setzt er alles daran, von der Insel zu fliehen. Was nun folgt zeigt ihm, dass man nie aufgeben soll und so schafft er es sogar spektakulär nach Hause zu gelangen. Doch auch hier ist seine Freiheit nur auf Zeit, denn wenn er es nicht schafft seine Unschuld zu beweisen, wird er immer auf der Flucht sein.

    Der Roman ,, Die Gefängnisinsel´´ von Thomas Sailer beschreibt eine spannende und interessante Geschichte über das Thema Freiheit. Der Autor lässt seinen Protagonisten seine Geschichte oft in philosophischer Form selbst erzählen.

     

    ,, Freiheit: Das ist die Möglichkeit jene Dinge zu tun, die man tun will. Nichts, das dem Menschen von einem Gott gegeben ist; auch nichts, das in einem Gesetzestext, einer Konvention oder einer Verfassung geschrieben steht. Viel eher die Fähigkeit eines Individuums, die eigenen Träume zu leben; eine Art von Macht, gewissermaßen.´´

     

    Da sich Martin immer wieder vorstellt wie er seine Freiheit genießen möchte, was er alles tun wird, wenn er endlich zu Hause ist, bleibt es nicht aus, dass seine Gedanken in der Möglichkeitsform wieder gegeben werden. Da passiert es dann , dass spezielle Wörter wie – hätte, wäre…- sehr oft vorkommen. Ich weiß, dass es schwer ist diese Wörter abwechslungsreicher einzusetzen, aber wenn auf einer Seite 15 Mal das Wort ,, würde´´ vorkommt, dann wird es mit der Zeit ein wenig ermüdend.

    Sehr schön hat der Autor die verschiedenen Facetten des Begriffes Freiheit heraus gearbeitet. Obwohl Martin immer wieder einen Schritt in diese Richtung erlangt hat, war es trotzdem nicht erfüllend. Man merkt dabei, dass es immer eine Steigerung gibt und dass es nicht leicht ist, mit dem zufrieden zu sein, was man gerade besitzt. Thomas Sailer hat seinen Protagonisten immer wieder träumen lassen und dabei schöne Bilder heraufbeschworen und er hat dem Leser dadurch auch gezeigt, dass man sich sehr wohl auch an kleinen und oft im Alltag unscheinbaren Dingen erfreuen kann.

    Der Roman ,, Die Gefängnisinsel´´ lässt sicher auch noch danach den Leser über sein eigenes Leben nach denken und vor allem, dass man bewusst die Momente zu schätzen weiß, die vielleicht nicht besonders erscheinen. Aber wenn man die Möglichkeit hat selbst über sein Leben zu bestimmen, dann sollte man jeden Augenblick genießen.


    Kommentieren0
    47
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Thomas_Sailers avatar

    Der Journalist Martin Eichendorf ist seit über zwei Jahren Insasse einer Hochsicherheitsanstalt. Weil er ein Komplott aufdecken wollte, wurde der junge Mann seiner Zukunft beraubt und auf Lebenszeit weggesperrt – an einem Ort, von dem noch niemand jemals entkommen ist.

    Als sich ihm eine vage Chance auf Flucht bietet, bricht er unter Lebensgefahr aus dem Gefängnis aus – nur um festzustellen, dass er sich die ganze Zeit über auf einer Insel befunden hat. Die Lage scheint aussichtslos, doch Eichendorf gibt nicht auf. Er erkennt, dass er abermals das Unmögliche möglich machen muss, um endlich wirklich frei zu sein!

    Nach und nach erst beginnt Martin Eichendorf die wahre Bedeutung von Freiheit zu verstehen. Doch wird ihm diese Erkenntnis dabei helfen, sein Leben nach allem was passiert ist wieder zurückzuerobern?


    >> zur Leseprobe

     

    Begleite Martin Eichendorf auf seinem gefährlichen Weg zurück in die Freiheit. Dich erwartet ein spannendes Abenteuer und vielleicht ein vollkommen neues Gefühl für Freiheit.

    Du möchtest eines von 7 Leseexemplaren von ‚Die Gefängnisinsel’ gewinnen und bei dieser Leserunde dabei sein? Dann bist du vielleicht nur noch einen Klick auf "Jetzt bewerben" weit entfernt!

    Bitte lass uns in deiner Bewerbung wissen, was dich an dem Roman interessiert und was deine persönliche Erwartung ist.

    Viel Erfolg bei der Teilnahme!

     

    Über den Autor:

    Thomas Sailer B.A., entdeckte während seinem Studium die Leidenschaft für das Schreiben. Sein Debütroman ‚Der Freizeitpionier’ wurde im Dezember 2011 erstveröffentlicht. Es folgten die  Die Wüstenpflanze, Chronik eines Harry Potter Fans (CoaHPF) und Die Aktivistin.

    Sailer, der mit dem Kunstprojekt Projekt1310 auch aktionskünstlerisch tätig ist, begann im Januar 2017 die Arbeit an seinem 5. Werk: Der Abenteuerroman ‚Die Gefängnisinsel’ erschien im Mai 2018.

    Thomas_Sailers avatar
    Letzter Beitrag von  Thomas_Sailervor 2 Monaten
    Vielen Dank für die Teilnahme und die Rezension! :)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks