Thomas Salzmann

 4,5 Sterne bei 43 Bewertungen
Autor von Kohlenwäsche und Doppelbock.
Autorenbild von Thomas Salzmann (©privat)

Lebenslauf von Thomas Salzmann

Thomas Salzmann wurde 1960 in Pirmasens, Rheinland Pfalz, geboren und studierte in Köln Betriebswirtschaftslehre. Nach mehreren Stationen in der Industrie widmet er sich seit einigen Jahren dem Schreiben. Er ist verheiratet und lebt mit seiner Frau in Mettmann.

Quelle: Verlag / vlb

Botschaft an meine Leser

Mit „Kohlenwäsche“, ihrem ersten Fall, hat Frederike Stier viele begeisterte Leser*innen gewonnen. Das hat sie motiviert, auch im Ruhestand ihrem Mörderermittlungsdrang Zeit und Raum einzuräumen. Mit „Doppelbock“ steigt sie in ihrem zweiten Fall in die Tiefen des Ruhrgebiets und was sie dort zu Tage fördert, ... steht auf 288 Seiten in kohlrabenschwarzen Lettern.

Neue Bücher

Cover des Buches Doppelbock (ISBN: 9783740811488)

Doppelbock

 (12)
Neu erschienen am 22.04.2021 als Taschenbuch bei Emons Verlag.

Alle Bücher von Thomas Salzmann

Cover des Buches Kohlenwäsche (ISBN: 9783740806750)

Kohlenwäsche

 (31)
Erschienen am 21.11.2019
Cover des Buches Doppelbock (ISBN: 9783740811488)

Doppelbock

 (12)
Erschienen am 22.04.2021

Neue Rezensionen zu Thomas Salzmann

Cover des Buches Doppelbock (ISBN: 9783740811488)Gartenfee-Berlins avatar

Rezension zu "Doppelbock" von Thomas Salzmann

Eine nicht ganz einfache Protagonistin
Gartenfee-Berlinvor 5 Stunden

Dies ist der zweite Band einer Reihe, den man unabhängig vom ersten lesen kann. Allerdings ist es für mich bei Serien immer schön, wenn ich sie in der richtigen Reihenfolge lese, um die Entwicklung der Persönlichkeiten mitzuerleben. Klappt halt nicht immer.

Die Geschichte ist spannend aufgebaut, es gibt einen Toten und da er zu Frederikes Freundeskreis gehört, muss sie natürlich ermitteln, auch wenn sie im Ruhestand ist. Mehr als einmal kommt sie dabei den ermittelnden Kommissaren in die Quere, aber auch mit ihrem (noch nicht ganz) Lebenspartner gibt es Ärger, da er aus eigener Erfahrung doch sehr um ihre Gesundheit besorgt ist. So ganz nebenbei erfährt man hier Interessantes übers Ruhrgebiet, was der getötete Umweltaktivist herausgefunden hat und mir als "Nicht-Ruhri" gar nicht geläufig war. Ab dem letzten Drittel konnte man sich langsam denken, wer hinter allem steckt, doch blieb es bis zum Schluss spannend, aus welchen Gründen die mittlerweile zwei Morde passiert sind und wer alles irgendwie mit drin steckt.

Auch wenn ich Frederike nicht unbedingt sympathisch finde, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, diesen Krimi zu lesen. Da er ja in der dritten Person geschrieben ist, muss man sich nicht unbedingt mit der Protagonistin identifizieren und mir persönlich fällt es dann auch leichter, das Buch mit Genuss zu lesen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Doppelbock (ISBN: 9783740811488)katikatharinenhofs avatar

Rezension zu "Doppelbock" von Thomas Salzmann

Umweltthemen und ein klammernder Liebhaber
katikatharinenhofvor 10 Stunden

Frederike ist fassungslos, als sie erfährt, dass ihr guter Freund aus der Reha, Alexander, erschlagen worden ist. Ja, sein Naturell ist alles andere als einfach, sein Einsatz als Umweltschützer manchmal schon grenzwertig. Aber wer hat ein Interesse daran, dass Alexander für immer schweigt ? Frederike ermittelt mal wieder auf eigene Faust und schlittert dabei in Machenschaften, die einen Umweltskandal vertuschen wollen und alte Verbindungen nutzen, um ihre Widersacher mundtot zu machen....


Der zweite Fall mit der pensionierten Hauptkommissarin aus dem Ruhrgebiet nimmt sich den aktuellen Themen Klimawandel, Umweltverschmutzung und Klimaaktivisten an, um daraus eine recht ansprechende Handlung zu konstruieren. Jedoch habe ich, anders als in Band eins, hier so meine Probleme, um mit voller Neugier und gespannter Erwartung die Kapitel zu lesen.

Das liegt unter anderem daran, dass ich mit Hartmut meine liebe Not habe, denn er klammert unglaublich und nimmt somit nicht nur seiner herzallerliebsten Frederike die Luft zum Atmen, sondern auch dem Leser. Kein Wunder als, dass Frederika auf Abstand geht. Die Beziehungskiste zwischen den beiden nimmt unglaublich viel Raum ein und erstickt manchmal die Krimi-Handlung im Keim.

Thomas Salzmann hat sehr gut recherchiert, um die Altlasten aus dem Kohlebergbau und den daraus resultieren Problemen dem Leser näher zu bringen. Die aufgeheizte Stimmung ist gut in die Handlung integriert und man merkt, dass die Reibereien, Sticheleien und Boshaftigkeiten ihr Ziel nicht verfehlen.

Was mir weniger gut gefallen hat ist die Tatsache, dass mit dem Hinweis auf ein gefälschtes Kennzeichen und einem LKW-Fahrer, der nicht so recht mit der Sprache herausrücken will, was Sache ist, so offensichtliche Hinweise gegeben werden, wer der Täter ist, sodass die Lösung eigentlich auf dem Silbertablett präsentiert wird. Die Luft ist ab gut der Hälfte des Buches raus und die Auflösung somit, trotz Bemühungen des Autors, hier noch einmal einen Stoß Adrenalin in die Szenen zu pumpen, eher mau.

Nach meiner anfänglichen Begeisterung, die ich nach Band eins kaum im Zaum halten konnte, ist die Fortsetzung eher im mittlerne Durchschnitt zu finden und ich bin enttäuscht, dass mich Frederike nicht mehr von sich begeistern kann. Vielleicht kann sie in Band drei wieder an ihre alte Form anknüpfen ?!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Doppelbock (ISBN: 9783740811488)Odenwaldwurms avatar

Rezension zu "Doppelbock" von Thomas Salzmann

Ruhrpot Krimi
Odenwaldwurmvor 12 Stunden

Ein Umweltaktivist kämpft für das Ruhrgebiet . . . und eine charismatische Ex-Polizistin ermittelt.
Ein Essener Aktivist wird erschlagen aufgefunden. Er war einem Umweltskandal im Zusammenhang mit den Spätfolgen des Steinkohlebergbaus auf der Spur – und hat sich damit nicht nur Freunde gemacht. Ex-Hauptkommissarin Frederike Stier, die das Opfer gut kannte, bringt Machenschaften ans Licht, die mancher gerne unter Tage gelassen hätte. Zwischen Ewigkeitslasten, Klimaveränderung und skrupelloser Umweltverschmutzung lauert ein unerwarteter Täter auf sie. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin gut in den zweiten Band gekommen. Es ist aber nicht unbedingt wichtig das erste Buch zu kennen. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind gut dargestellt, wobei mir Frederke Stier (Ex-Hauptkommissarin) wieder gut gefällt. Aber auch die Atmosphäre des Ruhrgebietes kommt gut rüber. Euch erwartet ein spannender Krimi und auch Einblicke in den Umweltschutz. So dass man das Buch nur sehr ungern auf die Seite legt und den Krimi gerne in einem Rutsch lesen will. Besonders gut hat mir der Schluss gefallen, Spannung bis zur letzten Seite.

Von mir eine Leseempfehlung für das spannende und sehr interessante Buch. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Gewinner*innen der Buchverlosung,

aus den Adressen habe ich gesehen, dass es ein bunter Kreis ist, der überregional mitliest. Das freut mich sehr.

Nun bin ich gespannt, wie der zweite Fall meiner Frederike Stier ankommt. Ich bin für jedes Feedback, jede Anmerkung dankbar. Denn: Das positive Feedback spornt an, weiterzumachen, das kritische, besser zu werden.

Bis bald und viel Lesespaß

Thomas

Liebe Leserunde,

nun geht es bald los. Der Emons-Verlag verschickt gerade alle Bücher, sosdass bis zum Wochenende der "Doppelbock" ankommen könnte. Die Post sagt, dass Buchsendungen bis zu 7 Tagen dauern können.

Vielleicht beteiligte sich auch die eine oder der andere an der Leserunde, der dieses Mal leider kein Glück bei der Verlosung hatte. Auch darüber freue ich mich sehr!

Jeder hat seinen eigenen Leserhythmus und sein eigenes Zeitkontigent, wie er sich dem Buch widmen kann. Schön wäre es, wenn eine Rückmeldung nach ca. 10 Kapiteln erfolgen könnte.

Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt natürlich auch immer etwas dazwischen. Ihr seid erfahrener in den Leserunden als ich, daher bin ich auch für Anregungen und Hinweise dankbar, wie die Runde effektiver, interessanter, besser laufen könnte.

Jetzt habt eine gute Zeit, entspannt die Augen bis es losgeht und freut euch auf eine spannende Zeit mit meiner Frederike 

Thomas

181 Beiträge

Frederike Stier hat gedacht, dass mit ihrer Pensionierung Schicht im Schacht sei. Doch das gilt weder für sie noch für das Ruhrgebiet, nachdem die letzte Schicht beendet worden war. Spannung, Lokalkolorit, bissiger Humor und ein Schuss Selbstironie - Frederike Stier in ihrem Element.

Gemeinsam mit dem Emons Verlag werden 20 Exemplare verlost. Ich freue mich auf die Bewerbungen und den Austausch



Liebe Teilnehmer*innen,

Ich bin wirklich überwältigt, wie viele am zweiten Fall meiner Frederike Stier interessiert sind und mitlesen wollen. Daher habe ich selbst noch einmal 10 Exemplare des Buchs in die Verlosung gegeben, sodass nun 30 das Vergnügen haben, den "Doppelbock", natürlich das Wahrzeichen des Ruhrgebiets, zu lesen. Die Gewinner*innen werden jetzt ermittelt und dann kann es schon bald losgehen.

Allen Teilnehmer*innen, die dieses Mal kein Glück haben, drücke ich die Daumen, dass es bei einer anderen Verlosung klappt, oder beim nächsten Fall meiner Frederike. Vielleicht beteiligen sich auch einige an der Diskussion, die nicht gewonnen haben und das Buch trotzdem, weil es so spannend ist, lesen.

Ich freue mich jedenfalls auf ein reges Feedback und wünsche allen

bleibt gesund und habt eine sehr gute Zeit

Thomas

134 BeiträgeVerlosung beendet

Am Fuß der bekannten orangefarbenen Rolltreppe auf Zeche Zollverein wird der Maler und Aktionskünstler Claude Freistein ermordet aufgefunden. Frederike Stier ermittelt und taucht in das Milieu des Kunstbetriebs ein. Schnell erkennt sie, dass die Szene nicht nur aus bunten Bildern und seriösen Sammlern besteht. Und am Ende geht es um mehr als einen Seerosenteich. Es geht ums nackte Überleben.

Mein erster Kriminalroman mit der Kriminalhauptkommissarin Frederike Stier, 62. Das Leben hat es nicht immer gut mit ihr gemeint und hört auch jetzt nicht auf damit. Doch sie kämpft und stellt sich allen Widrigkeiten. Der Kriminalroman spielt auf der Zeche Zollverein, einem bedeutenden Schauplatz mit viel Geschichte und einer spannenden Zukunft. Es geht um Kunst und um Maler und um das Geschäft mit deren Werken.

Mich interessiert es, ob Frederike Stier es gut, spannend macht? Wie sie ankommt? Gibt es Aha-Momente oder Längen? Sagt es mir. Ich freue mich auf die Diskussion. 

Die Leserunden starten am 06.Januar 2020.

Der Emons Verlag unterstützt mich bei der Aktion mit 30 Rezensionsexemplaren.

317 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Thomas Salzmann wurde am 10. Mai 1960 in Pirmasens geboren.

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 30 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks