Neuer Beitrag

ThomasSchrage

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo zusammen.

Im Sommer 2013 ist mein Roman Theatertod erschienen. Eine dichte Kriminalgeschichte um Hierarchiedenken und Machtmissbrauch, die beinahe ausschließlich im Kölner Schauspielhaus spielt. Man kann einen Blick in die Abläufe städtischer Bühnen werfen, vielleicht aber auch in die Zwänge und Strukturen sonstiger Betriebe...

Die Stadttheaterarbeit kenne ich aus aus jahrelangem, eigenen Erleben, in Köln bin ich zuhause - allerdings würde meine Geschichte auch in anderen Orten funktionieren.

Als Erstlings-Autor bin ich natürlich sehr an Kontakt zu Lesern interessiert - darum biete ich diese Leserunde an und stelle dafür gemeinsam mit meinem Verlag 20 Exemplar zur Verfügung. An den entstehenden Diskussionen werde ich lebhaft teilnehmen und mich aller kritischen Sezierung freudig aussetzen...

Bewerben bitte hier im Beitrag bis zum 30. November 2013. In einer kleinen Aufgabe dazu möchte ich erfahren, weshalb ihr euch für diese Leserunde mit meinem Buch interessiert.

Als Appetithäppchen gibt es auf Soundcloud eine kurze Hörprobe der ersten beiden Seiten des Romans.

Ein paar Hintergrundinformationen zum Buch sowie einen Link zur Leseprobe gibt es auf meiner Webseite.

Ich freue mich auf diese Leserunde.

Herzlichen Gruß
Thomas Schrage 



Inhalt
Michael geht  im Schatten des Rampenlichts seiner eher unspektakulären Arbeit als Regieassistent am Kölner Schauspielhaus nach und versucht - wie alle - mit dem despotischen Schauspieldirektor zurecht zu kommen. Doch dann wird ein Kollege tot aufgefunden. Selbstmord. Zumindest wollen Polizei, Theaterleitung und Kollegen daran glauben. Nur Michael ist von tiefem Misstrauen erfüllt. Innerhalb der hermetischen Abgeschlossenheit der städtischen Bühnen und ihrem immer offenkundiger werdendem Verfall, muss weit mehr vor sich gehen als gedacht. Hartnäckig beginnt Michael, buchstäblich hinter den Kulissen nachzuforschen. Dabei kratzt er an kleinen und großen Egos und deckt nicht nur erschreckende Machenschaften auf, sondern ringt auch zunehmend um die eigenen Lebensideale.

Autor: Thomas Schrage
Buch: Theatertod

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Leserunden mit dem Autor sind immer große klasse und so unterhaltsam und aufschlussreich.Gerne möchte ich gewinnen und teilnehmen!

TochterAlice

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh, toll! Ich wohne in Köln und bin eine regelmäßige Besucherin des Kölner Schauspielhauses bzw. der derzeit - ausgelagerten Spielstätten - schon seit etwa 35 Jahren. Ich bin mit meinen Eltern dort hingegangen und setze diese Tradition mit meinem Mann fort... die neue Intendanz habe ich noch nicht erlebt, kommt aber noch. Zuletzt haben wir uns im Frühjahr noch einige unter der Beyer inszenierte Stücke angeschaut.
Das Kölner Schauspielhaus ist für mich ganz klar ein Stück Heimat und deswegen möchte ich zu gern ein Buch, in dem es darum geht, lesen und diskutieren. Hiermit bewerbe ich mich!

Beiträge danach
360 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

dorli

vor 4 Jahren

Kapitel 10
Beitrag einblenden

Was für ein mieser, hinterhältiger Kerl der Intendant ist- macht sich Michaels Unsicherheit zu nutze und weiß genau, wie er Michael anpacken muss. Und der hat auch prompt ein schlechtes Gewissen. Es ist echt heftig, was da hinter den Kulissen gespielt wird. Auch Fleischer benimmt sich immer ekelhafter. Obwohl, Fleischer hat mich überrascht – dass er bei Sonja abgeblitzt ist, macht ihm mächtig zu schaffen. Ich hätte gedacht, dass er solche „Niederlagen“ ganz locker wegsteckt.

dorli

vor 4 Jahren

Kapitel 11
Beitrag einblenden

Die Fahrstuhlszene war klasse – man weiß gar nicht, wer von beiden aufgeregter war, Michael, der in der Kürze der Zeit endlich eine Antwort will oder Lars, der panische Angst hat, dass sein Geheimnis publik wird.

Und es gibt in diesem Abschnitt eine Antwort, warum sich Fleischer so gut wie alles erlauben kann. Das passt zu dem Intendanten, dass ihm gute Kritiken wichtiger sind, als ein gutes Arbeitsklima.

dorli

vor 4 Jahren

Kapitel 12
Beitrag einblenden

Arnd also! Wie raffiniert, ihn im vorherigen Kapitel krank zuhause zulassen – dadurch war er für mich aus dem Kreis der Verdächtigen raus, da er ja weder Sonjas Tasche durchwühlt noch die Podestteile umgeworfen haben konnte. Die Möglichkeit, dass er trotz Krankmeldung im Theater war, habe ich gar nicht in Betracht gezogen.

kolokele

vor 4 Jahren

Abschluss und Resümee

Danke für dieses schöne Buch, hier nun endlich meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Schrage/Theatertod-1065584294-w/rezension/1075160290/1075154527/

dorli

vor 4 Jahren

Abschluss und Resümee
Beitrag einblenden

Hier auch meine Rezi. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.

http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Schrage/Theatertod-1065584294-w/rezension/1075191885/

http://www.buecher.de/shop/koeln/theatertod/schrage-thomas/products_products/detail/prod_id/38078556/#rating

http://www.buch.de/shop/home/suchartikel/theatertod/thomas_schrage/ISBN3-8392-1439-4/ID35319360.html?fftrk=1%3A1%3A10%3A10%3A1&jumpId=15521096#pm_kundenrezensionen

http://www.amazon.de/review/R2H6M76LMT62TM/ref=cm_cr_rdp_perm

ThomasSchrage

vor 4 Jahren

Abschluss und Resümee

kolokele schreibt:
Danke für dieses schöne Buch, hier nun endlich meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Schrage/Theatertod-1065584294-w/rezension/1075160290/1075154527/

Vielen Lieben Dank :-)

ThomasSchrage

vor 4 Jahren

Abschluss und Resümee

dorli schreibt:
Hier auch meine Rezi. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte. http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Schrage/Theatertod-1065584294-w/rezension/1075191885/

Auch dir vielen lieben Dank :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks