Alle Bücher von Thomas Schultz

Cover des Buches Der gefangene König (ISBN: 9783406766657)

Der gefangene König

 (3)
Erschienen am 27.01.2021
Cover des Buches Das Lachen der Wale (ISBN: 9783406689574)

Das Lachen der Wale

 (2)
Erschienen am 09.03.2016
Cover des Buches Die toxische Macht der Narzissten (ISBN: 9783406750076)

Die toxische Macht der Narzissten

 (2)
Erschienen am 09.07.2020
Cover des Buches Der Infant von Parma (ISBN: 9783406627286)

Der Infant von Parma

 (2)
Erschienen am 02.12.2011
Cover des Buches Das goldene Rhinozeros (ISBN: 9783406713798)

Das goldene Rhinozeros

 (2)
Erschienen am 29.08.2017
Cover des Buches Die Autobiographie des Fidel Castro (ISBN: 9783423344951)

Die Autobiographie des Fidel Castro

 (1)
Erschienen am 23.04.2008
Cover des Buches Über die Schönheit der Seele (ISBN: 9783406742293)

Über die Schönheit der Seele

 (1)
Erschienen am 18.07.2019
Cover des Buches Fünf Meditationen über den Tod (ISBN: 9783406683190)

Fünf Meditationen über den Tod

 (0)
Erschienen am 21.08.2015

Neue Rezensionen zu Thomas Schultz

Cover des Buches Der gefangene König (ISBN: 9783406766657)M

Rezension zu "Der gefangene König" von François Garde

Opulent und historisch fundiert erzählt
michael_lehmann-papevor 5 Monaten

Opulent und historisch fundiert erzählt

 

Er war der „Pfau“ unter den Generälen und Marschällen Napoleon Bonapartes. Er war mit der Mutigste, er war sicher einer der treuesten, kein anderer der Gefolgsleute, mit denen Napoleon I Europa durchstreifte und in weiten Teilen eroberte war „seinem Kaiser“ so nah und eng auf Gedeih und Verderb ergeben. Und so trifft es zu Beginn, als Garde die erste Begegnung der beiden Männer schildert, durchaus zu, das mit der Annahme durch Napoleon zugleich „der lange Todeskampf“ des Joachim Murat begann.

 

Der, vom einfachen Gastwirtsohn und als junger Mensch direkt ob seiner „modernen Ideen“, vor allem aber ob seiner Renitenz, diese ständig laut zu wiederholen bei der Armee gescheitert, übersteht Murat gar „im Dienst“ das große „Köpfe rollen“ und ermöglicht der noch jungen Republik bei der Verteidigung gegen die Konterrevolution durch einen militärischen Coup das Überleben. Was Napoleon natürlich goutiert, im Kern aber als selbstverständlich natürlich annimmt. Getreu seiner Haltung, dass Befehle ausgeführt werden und dafür weder Bitte noch Dank notwendig sind.

 

Und gerade das mag es sein, was Murat so anzieht. Als „einer der Seinen“ schlichtweg behandelt werden. Dass im Nachgang im Lauf der Jahre Pracht und Ruhm, echte und neu geschaffene Orden, echte, aber vor allem fantasievoll und prächtig geschneiderte, farbenfrohe Uniformen, komplettiert durch (immer) eine (immer) mindestens ein Meter lange Straußenfeder, sorgte durchaus für manchen Spoot, hatte aber keinen Einfluss auf fast die Ehrfurcht seiner Männer vor ihm und mit ihm in der Schlacht- „Mu-Rat“ war der kernige Ruf gerade wenn es eng wurde, in den heißen, gefährdeten Phasen aller möglichen Kämpfe von Süditalien bis Moskau.

 

Garde fängt dabei nicht nur die differenzierte, melancholische, den Süden liebende, Persönlichkeit Murats bestens ein und von Beginn an wird deutlich, wie frei dieser Mann wirklich sein will. Denn Bewegung und Luft, das ist seine Welt, nicht Tische, Tänze und dunkle Räume. Sondern dem Autor gelingt es mittels seiner sehr eleganten du doch überaus flüssigen Sprache, den Charme der Zeit einerseits, den Wagemut der „Napoleonisten“ andererseits in ein anregendes Licht zu rücken, sondern auch demgegenüber die harten Momente, die gefallenen Freunde, die Verbitterung emotional dicht dem Leser nahe zu bringen.

 

Ausgehend von der Aktion Murats, sein „Reich“ wieder zu gewinnen, das auf den ersten Seiten eins zu eins so erzählt wird, wie es auch die Landung Napoleons in La Napoule zu Beginn der letzten 100 Tage seiner Herrschaft hätte erzählt werden können. Eine Wahl des Stils, die Garde nutzt, um die enge, innere Verflechtung Murats an Napoleon auch in diesem äußeren Ablauf bereits intensiv zu setzen. Ein Wagnis, das im Übrigen ganz anders ausgeht als beim Vorbild Murats.

 

So schreitet Garde dann im Rückblick durch das Leben und die Zeit, in der Murat lebte und erweckt beides für den Leser hervorragend zum Leben. So das der Mythos Napoleon und die Zeitgeschichte jener Jahre einerseits historisch detailliert dem Leser vor Augen geführt wird, wie andererseits der Lesefluss und der Stil des Ausdrucks wie ein Roman mal ruhig betrachtend, mal atemlos vorantreiben im Raum verbleiben.

 

Eine sehr interessante, sehr treffende und sehr schön zu lesende Biographie.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die toxische Macht der Narzissten (ISBN: 9783406750076)W

Rezension zu "Die toxische Macht der Narzissten" von Marie-France Hirigoyen

Es ist kein 'Kochbuch' à la 'Wie wehre ich mich gegen Narzissten'!
wschvor einem Jahr

Die Autorin, eine französische Psychoanalytikerin und Familientherapeutin, die bereits mehrere sehr erfolgreiche Bücher veröffentlicht hat, gibt keine Ratschläge im Sinne von 'tun Sie dies..., lassen Sie das...'. Aber es gelingt ihr bestens, am Beispiel von einigen prominenten Politikern deren Verhalten und deren Vorgehensweisen zu unmissverständlich klar zu machen, was Narzissmus ist, worin diese psychische Krankheit begründet sein kann.

Allen Beispielen aus der abgehobenen Welt der Politik voran geht der extreme, der wahrhaft extrem extrem narzisstische aktuelle POTUS Donald Trump. Gleich in der Einleitung geht die Autorin an Hand vieler Beispiele auf seine abstrusen Eskapaden ein. Wobei M.-F. Hirigoyen auch zu erklären weiß, mit Hilfe welcher Tricks es ihm gelingt, derart viele US-amerikanische Wähler hinter sich zu bringen.

Aber auch der König des Plagiierens Karl-Theodor zu Guttenberg, ehedem Bundesminister der Verteidigung der Bundesrepublik Deutschland, der sich teilweise unbewusst lächerlich machende Silvio Berlusconi, François Hollande, ehemaliger Französischer Staatspräsident oder dessen Nachfolger Emmanuel Macron werden kurz erwähnt.

Schwerpunktmässig geht die Autorin auf die verschiedenen Ausprägungen des Narzissmus ein. Einschliesslich der verschiedenen Denk- und Definitionsansätzen, die sich seit den Werken Sigmund Freuds entwickelt haben. Vom gesunden Selbstwert und Selbstvertrauen über die über die subklinischen Narzissten, den grandiosen oder größenwahnsinnigen Narzissten (POTUS?) bis hin zu den narzisstischen Perversen und Psychopathen.

Wer das Buch aufmerksam liest, erkennt auch die Ursachen, weswegen das Fotographieren von dem Essen, welches gerade auf dem Tisch steht und Posten im Internet derart 'in' zu sein scheint. Weswegen die 'Seuche der Selfies' zu dem weltumspannenden Phänomen geworden ist. Weswegen Influencer:innen ihre teils riesige Anhängerschaft hinter sich scharen können. Die dann völlig gedankenlos so gut wie alles imitieren, was ihnen von diesen Selbstdarstellern vorgegaukelt wird.

Um aus der Lektüre der 240 Seiten einen persönlichen Erkenntnisgewinn zu ziehen, darf man sich nur nicht von den Beschreibungen der Entwicklungsgeschichte und den verschiedenen Richtungen, Definitionen der psychischen Erkrankung "Narzissmus" abschrecken lassen. Der persönliche Gewinn auch hinsichtlich des eigenen Verhaltens kann sehr gross sein. 

Wobei zu befürchten ist, dass weder erwähnter Karl-Theodor und noch weniger der aktuelle POTUS das lesenswerte Buch zur Hand nehmen werden...

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Die toxische Macht der Narzissten (ISBN: 9783406750076)Pantoffeltiers avatar

Rezension zu "Die toxische Macht der Narzissten" von Marie-France Hirigoyen

Narzissmus in der westlichen Gesellschaft
Pantoffeltiervor einem Jahr

Die französische Psychoanalytikerin Marie-France Hirigoyen beschäftigt sich vor allem mit seelischer Gewalt in (Liebes-)Beziehungen und am Arbeitsplatz. In ihrem neusten Buch beschäftigt sie sich mit Narzissmus und seiner Verankerung in der heutigen Gesellschaft. Sie erklärt die Entstehung des Begriffs und wie pathologischer Narzissmus diagnostiziert wird. Dann erklärt sie, wie die heutige Gesellschaft durch die Fokusierung auf Individualismus, Konsum und Leistung Narzissmus fördert und geht dabei unter anderem auf die Arbeitswelt, sogenannte soziale Medien und Beziehungen ein.

Besonderes Augenmerk legt die Autorin auf Narzissten an der Macht in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Ausführlich beschreibt sie das allseits bekanne Beispiel von Donald Trump.

Sehr interessant fand ich ihre Darstellung davon, wie schwierig und historisch bedingt unterschiedlich die Abgrenzung von Narzissmus und "gesundem" Selbstwertgefühl ist und wo sich ForscherInnen uneinig sind. Vieles war mir nicht neu, da über einen angeblichen Anstieg narzisstischer Tendenzen schon viel geschrieben und diskutiert wurde, aber die dargestellten Informationen sind fundiert und gut durchdacht. Viele Beispiele sorgen für Anschaulichkeit, die Textabschnitte sind angenehm kurz, die Kapitel logisch strukturiert. Auch als Nichtexperte konnte ich die Gedankengänge nachvollziehen und empfand die Lektüre nicht als schwierig.

Die im Titel angekündigten Strategien, um sich gegen Narzissten zu wehren, fallen leider sehr dünn aus. Die Autorin setzt ihre Hoffnung hauptsächlich auf die heranwachsende Generation von Jugendlichen, die Konsum kritisch sehe, gegen Umwelterschmutzung protestiere und sich der Gesellschaft verantwortlich fühle. Dieselbe Generation, der sie im gesamten restlichen Buch bspw. durch Social Media, antiautoritäre Erziehung, Überführsorge oder mangelnde Fürsorge der Eltern eine besonders hohe Anfälligkeit für Narzissmus bescheinigte. Da hätte ich mir schon mehr gewünscht um den Zusatz "und wie wir uns dagegen wehren" im Titel zu rechtfertigen.

Insgesamt kann ich das Buch jedoch besonders für Fachfremde als gute Zusammenfassung von Informationen über Narzissmus und seine Begünstigung durch die westliche individualistisch geprägte Gesellschaft weiterempfehlen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks