Neuer Beitrag

Thomas_Seidl

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovelybooker und Krimi/Thriller-Freunde,

ich lade euch ganz herzlich zur Leserunde von „JEDER: Ein Krimi mit Thrill“ ein!

Bei „Jeder“ handelt es sich um einen düsteren Krimi, in dem die Hauptfigur, der Privatdetektiv John Down, einen Auftrag im beschaulichen Dörfchen Steakbeaver erhält. Die Tochter einer reichen Familie, die eine international bekannte Brauerei besitzt, gilt seit zwei Monaten als vermisst. Die Polizei geht davon aus, dass das Mädchen ausgerissen ist, denn es wurde ein Abschiedsbrief gefunden.

 Nachdem John die Ermittlungen aufnimmt, wird ihm jedoch schnell klar, dass hier weit mehr dahintersteckt als nur ein verschwundenes Mädchen, doch er ahnt noch nicht, welche Abgründe sich auftun. Er steht vor einem rätselhaften Fall. Sieben Mädchen werden vermisst, und eine wunderliche alte Frau kommt mit immer neuen Beschuldigungen daher. Aber nicht jedes Geständnis scheint der Wahrheit zu entsprechen. Wer ist Täter und wer ist Opfer? Selbst John wird unmittelbar in die Sache hineingezogen, und wie es scheint gibt es auch mehr als nur einen Täter, aber niemand will ihm glauben. Nur Sarah Brown, eine junge Polizistin, die ihn bei seinen Ermittlungen unterstützt, steht auf seiner Seite. Und je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto mehr wird ihnen klar, dass hier wirklich JEDER seine Leichen im Keller hat.

Leseprobe und mehr Informationen:

http://l.hh.de/Leseprobe

Ich vergebe für diese Leserunde 15 Taschenbücher.Die Bewerbung endet am 17.Juni um 18:00 Uhr. Falls sich mehr als 15 Teilnehmer melden, werden die 15 Exemplare ausgelost. Ich gebe die Gewinner dann umgehend bekannt.

Sobald alle ihr Exemplar erhalten haben, startet die Leserunde.

Wir sehen uns in Steakbeaver ;-)


Autor: Thomas Seidl
Buch: JEDER: Ein Krimi mit Thrill

Wildpony

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Da muss sich die Krimitante gleich aus dem Urlaub schnell bewerben.
Das klingt ja super spannend und fällt genau in mein Genre. ♥

Und da ich in zwei Tagen wieder zu Hause bin würde ich mich riesig freuen sofort wieder nach Steakbeaver zu reisen ;-) und mitzuermitteln.

justitia

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Oh ich liebe Krimis. Die kurze Inhaltsangabe hat mich sofort in seinen Bann gezogen, sodass auch ich mein Glück versuchen will. Würde mich riesig freuen, wenn's klappt und ich mit auf die Reise nach Steakbeaver gehen darf. LG justitia

Beiträge danach
252 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

justitia

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 2: Seite 43-122
Beitrag einblenden

Die Geschichte ging rasant weiter und so langsam komme ich auch in die Geschichte rein. Die Handlung nimmt langsam Fahrt auf, das gefällt mir. Die Folterkammer gab dem Ganzen erst das richtige Tempo. Danach überschlagen sich die Ereignisse regelrecht - John wird überfallen, Verdächtige werden gefunden und verhört, dann tauchen auch noch ungeklärte Fälle von Vermissten jungen Mädchen auf - Was steckt da bloß dahinter? Der einzige Wermutstropfen am gesamten Buch ist für mich der Schreibstil. Mit der Ausdrucksweise des Autors und seiner Art, Dinge darzustellen und zu beschreiben kam ich über weite Längen gar nicht klar - es stößt mir immer wieder auf... leider. Die Story dagegen, weckt langsam meine Neugier...

justitia

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 3: Seite 123-198
Beitrag einblenden

Die Handlung spitzt sich immer mehr zu - jetzt ist nicht nur John entführt, sondern auch Katy. Und keiner weiß von wem??? Irgendwie scheinen mir mittlerweile alle Figuren der Geschichte verdächtig - die gesamte Familie, die so tut als wäre sie perfekt, beginnt in ihrem Bild zu bröckeln und zu zerfallen. Aber diese gesamte heile Welt erschien mir ja von Anfang an suspekt....

justitia

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 4: Seite 199-276
Beitrag einblenden

Tja, da war ja die alte Tratschtante und Nervensäge noch einmal zu etwas gut und hat dem gesamten Fall eine komplett neue Wendung gegeben. Nur leider hat ihr ja zunächst niemand so richtig geglaubt, war ja abzusehen, wenn sie vorher nur Mist erzählt hat. So konnten Sarah, John und Katy gerettet werden, war für eine glückliche Wendung. Doch damit ist der Fall noch nicht gelöst und dann bleibt da ja auch noch die Andeutung mit der Perücke - was hat das wohl zu bedeuten??

justitia

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 5: Seite 277-328
Beitrag einblenden

Das Ende der Geschichte war ja nochmal ein richtiger Schlagabtausch und voll von überraschenden Wendungen. Die Sache mit der alten Mrs Nilgerst hat mich besonders überrascht und ich fand sie einfach genial. Die Rahmengeschichte um John hatte ich auch nicht so erwartet. Zwar hat sich dies schon immer wieder angedeutet, als er von Schuld und Sühne gesprochen hat und davon, dass er doch nicht so perfekt ist, wie viele dachten. Doch insgesamt war mir das alles zu viel. Jeder hatte dunkle Geheimnisse und tiefe Abgründe - das kann doch nicht sein. Das war mir dann alles zu aufgesetzt und wirkte doch etwas unrealistisch. Weniger wäre hier nach meinem Empfinden deutlich mehr gewesen.
Insgesamt hat mir dieser Krimithriller recht gut gefallen. Der Autor hat das richtige Gespür für spannende Wendungen und tiefe Abgründe. Doch sollte er vlt. nicht zu viel auf einmal wollen, sondern sich auf einige Details beschränken. Auch wäre anzuraten den Schreibstil nochmal zu überarbeiten - weniger umständliche Beschreibungen und Formulierungen zu verwenden und mehr auf die Spannung zu achten. Im Laufe der Geschichte hat sich deutlich spüren lassen, dass ihm das möglich ist. Hinsichtlich der Fehler im Buch wäre es vlt. ratsam, vor Veröffentlichung des Buches auch mal einige Blogger etc über das Manuskript lesen zu lassen und sich so einige Leserstimmen zu holen. Da ergeben sich auch meist sehr hilfreiche Anregungen und zudem werden noch einige Fehlerchen entdeckt...

nataliea

vor 3 Jahren

Wie hat es euch gefallen? Fazit / Rezensionen
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich dieses Buch lesen durfte!
Hier nun meine Rezension
http://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Seidl/JEDER-Ein-Krimi-mit-Thrill-1096321059-w/rezension/1103115837/

Bücherwurm

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 2: Seite 43-122
Beitrag einblenden

So, im Grunde geht es nahtlos weiter. Der Schreibstil ist manchmal wirklich überarbeitungswürdig, kompliziert und umständlich. Ein bisschen irritiert hat mich diese Sache mit dem Unfall. Das Tempo bleibt immer gleich im Erzählstil, dieser Vorgang des von der Straße drängends ist fast untergegangen, da hätte ich mir mehr Dramatik gewünscht. Ich verstehe auch nicht, dass John das so auf die leichte Schulter nimmt und so weitermacht, als wäre nichts passiert.
Alles ein bisschen unrund, amüsant ist diese alte Dame, und generell sehr spannend ist bis jetzt der gesamte Plot. Da kommt nirgends Langeweile auf, ich wüsste auch jetzt noch ncith zu sagen, was da eigentlich überhaupt abläuft. Ein bisschen angst habe ich, dass die Stimmung irgendwann kippt und wünsche mir sehnlichst eine logische und glaubwürdige Auflösung! Also ---- > Weiterlesen1 ;-)
ach ja, mich wundert, was John da so immer in sein Büchlein schreibt, ich bin gespannt!

Verena-Julia

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Seite 1-42
Beitrag einblenden

Ich habe das Buch immer wieder abgebrochen und diesen Abschnitt bestimmt mehrmals gelesen...jetzt lag das Buch mal zwei Wochen ganz beiseite und ich starte meinen definitiv letzten Versuch mit der Geschichte, denn an sich hat das Buch viel Potential.
Dass ich das Buch so oft abgebrochen habe, hat mehrere Gründe. Zum einen sind es die vielen Rechtschreib- und Gramatikfehler, über die man ständig stolpert. Dazu die unglaublich vielen Kommas, gerade vor jedem "und" haspel ich jedes Mal. Dann noch die vielen Wortwiederholungen und die vielen Details, die an manchen Stellen dem Leser nicht weiter helfen, sondern eher störend sind. Alle aufzuzählen ist sicher nicht Sinn der Leserunde und würde sie auch sprengen, aber ein paar möchte ich gerne erwähnen...
Auf Seite 10 wird eine schöne hölzerne Treppe beschrieben, die nach oben führt. Ja, wo sollte sie auch sonst hinführen? Wenn sie nach unten geführt hätte, könnte man sie vom Eingang doch gar nicht sehen...
Und auf Seite 21 steht, dass das Doppelbett mitten im Raum steht. Also frei stehend und an keiner Wand? Ist das nicht irgendwie seltsam für ein Hotelzimmer.
Auch, dass man einen Lichtschalter zum Ausknipsen des Lichts braucht...da frag ich mich als Leser doch, warum? Ist es wichtig, dass der Schalter gerade da ist?
Zum Schluß habe ich, wie einige andere, Probleme mit den österreichischen Wörtern. Ich stehe oft von meinem Lieblingsleseplatz auf, fahre meinen Laptop hoch und google. Das ist sehr anstrengend...
Ich hoffe sehr, dass mir die Figuren sympathischer werden und die Geschichte noch an Fahrt auf nimmt. Der Einstieg an sich in die Geschichte finde ich nämlich durchaus gelungen und ich bin sehr gespannt, wo Susan ist. Von wem das Haar stammt, usw..

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks