Thomas Steinfeld

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 5 Rezensionen
(7)
(6)
(5)
(1)
(1)

Bekannteste Bücher

Herr der Gespenster

Bei diesen Partnern bestellen:

Selma Lagerlöf

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Zukunft des Reisens

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sprachverführer

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sprachverführer

Bei diesen Partnern bestellen:

Der grobe Ton

Bei diesen Partnern bestellen:

Der leidenschaftliche Buchhalter

Bei diesen Partnern bestellen:

Riff

Bei diesen Partnern bestellen:

Was vom Tage bleibt

Bei diesen Partnern bestellen:

Wallanders Landschaft

Bei diesen Partnern bestellen:

Weimar

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Phänomen Houellebecq

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Arzt von San Michele

Bei diesen Partnern bestellen:

Symbolik, Klassik, Romantik

Bei diesen Partnern bestellen:

'Einmal und nicht mehr'

Bei diesen Partnern bestellen:

Deutsche Landschaften

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Der Sprachverführer
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    07. February 2012 um 11:58 Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Dieses wunderbare Buch des Literaturkritikers der Süddeutschen Zeitung, Thomas Steinfeld, löst tatsächlich das ein, was es zu sein vorgibt: es verführt seinen Leser. Es ist ein Buch über die Schönheit der deutschen Sprache und ein Buch über das Schreiben. Seine Schwierigkeiten und die Befriedigung, die es dem verschafft, der sie so benutzt und anwendet, dass ihr wunderbarer Reichtum geborgen und gezeigt werden kann. Er wählt mit seinen Annäherungen den naheliegenden Zugang zu den Schriftstellern der letzten 200 Jahre. Sie sind ...

    Mehr
  • Rezension zu "Hundert große Romane des 20. Jahrhunderts" von Thomas Steinfeld

    Hundert große Romane des 20. Jahrhunderts
    Zebrafink

    Zebrafink

    30. October 2011 um 07:58 Rezension zu "Hundert große Romane des 20. Jahrhunderts" von Thomas Steinfeld

    Kurzzusammenfassung aller 100 Bänder der SZ-Bibliothek. Stellenweise etwas unverständliche Besprechungen. Abgebrochen!

  • Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Der Sprachverführer
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    04. June 2011 um 20:38 Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Dieses wunderbare Buch des Literaturkritikers der Süddeutschen Zeitung, Thomas Steinfeld, löst tatsächlich das ein, was es zu sein vorgibt: es verführt seinen Leser. Es ist ein Buch über die Schönheit der deutschen Sprache und ein Buch über das Schreiben. Seine Schwierigkeiten und die Befriedigung, die es dem verschafft, der sie so benutzt und anwendet, dass ihr wunderbarer Reichtum geborgen und gezeigt werden kann. Er wählt mit seinen Annäherungen den naheliegenden Zugang zu den Schriftstellern der letzten 200 Jahre. Sie sind ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Der Sprachverführer
    Alienor

    Alienor

    27. April 2011 um 17:22 Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Was genau „gutes Deutsch“ ist, darüber haben schon ganze Generationen gestritten. Thomas Steinfeld, leitender Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, sieht das ganz unkonventionell: Statt in seiner neuen Stilkunde über verballhornende Jugendliche herzufallen, hat er ganz andere Sprachsünder auf dem Radar. Selbst vor Günther Grass wird da nicht Halt gemacht… In 33 Kapiteln und anhand zahlloser schriftstellerischer Beispiele aus 200 Jahren Literatur breitet der Autor den ganzen Reichtum der deutschen Sprache aus. Was macht unsere ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Der Sprachverführer
    Badger_West

    Badger_West

    11. February 2011 um 22:25 Rezension zu "Der Sprachverführer" von Thomas Steinfeld

    Es ist, als ob ich endlich verstünde warum ich Manches so schreibe und nicht anders. Ich entdecke in diesem Buch klare Wahrheiten der Sprache, Einsichten in die Fähigkeit sich auszudrücken, dass ich manchmal nicht glauben kann, wie schön unsere Sprache ist. Endlich verstehe ich auch intellektuell, warum ich sie liebe und was es ausmacht sie lieben zu können. Aber auch anscheinend profane Dinge: Wie baut man einen Satz, wie balanciert man ihn aus. Innerer Klang, Aussprache und Hintergrund geschriebener Sprache in der Synthese von ...

    Mehr