Neuer Beitrag

Vampir-Fan

vor 6 Jahren

der klappentext hört sich super an. bin echt gespannt auf das buch.

Autor: Thomas Thiemeyer
Buch: Das verbotene Eden - Erwachen

Vampir-Fan

vor 6 Jahren

Verlosung

Hallo ihr Lieben,
es ist mal wieder so weit. Am 1.1.2012 startet hier die Leserunde und ich hab das vergnügen 3 Exemplare unter allen Teilnehmern zu verlosen. Die Exemplare wurden uns vom PAN-Verlag gestellt. Vielen herzlichen Dank an den Verlag.

Die Verlosung geht bis zum 15.12.2011. Die Gewinner erklären sich bereit an der Leserunde teil zu nehmen und werden nach dem lesen auch eine Rezension schreiben.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich drück Euch ganz fest die Daumen

lg Vampir-Fan

Autor: Thomas Thiemeyer

Alchemilla

vor 6 Jahren

Verlosung
@Vampir-Fan

Die Geschichte von "Das verbotene Eden . David und Juna" hört sich sehr interessant an.
Die Vorstellung eines Endzeitsszenarios indem Männer und Frauen verfeindet sind klingt spannend.
Das Leben der Frauen in der wilden Natur ist sicher nicht nicht einfach und voller gefahren.
Doch auch die Männer, die in den Ruinen der alten Städte hausen, haben es sicher nicht einfach.
Eine tolle Idee in dieses Szenario eine so gegensätzliche Liebe, wie die zwischen der Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David einzubetten.
Ich bin sehr neugierig auf die Umsetzung der Geschichte und würde gerne an der Leserunde teilnehmen.

Beiträge danach
68 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lesefix

vor 6 Jahren

Kapitel 17-24

In diesen Kapiteln lernt man den Inquisitor ein bisschen näher kennen und erfährt etwas über seine Beweggründe. Bei David wird über seinen Kopf hinweg entschieden, dass er ein Jahr auf Probe als Wache die Raffinerie bewachen soll und dann die Möglichkeit hat der schwarzen Lanze beizutreten. Endlich wird dann auch mal David auf Amon sauer, da dieser das Ganze erst angezettelt hat.
Juna schwirrt nun immer öfter das Bild von Davis im Kopf herum. Sie kann sich nicht erklären warum aber vermutlich liegt es daran, da er so anders ist als sie sich "die Teufel" vorgestellt und auch schon gesehen hat.
Auf dem Weg zur Raffiniere lernt David Sven kennen und versteht sich auf Anhieb mit ihm. Dieser entdeckt gleich das Potenzial das in David steckt und bietet ihm einen Job als sein Assistent an. Für Davis bietet sich hier eine Chance dem Wachdienst zu entfliehen und alte Pläne zu entziffern. Allerdings ist das Glück nicht von Dauer, denn die Frauen entführen Sven und David Juna ist unter ihnen aber sie verhält sich kühl und streng aber gerecht.
Nun bin ich gespannt, was die Männer bei den "Hexen" erwartet und wann sich Juna und David annähern. Das kann glaube ich nur noch eine Frage der Zeit sein ;-)
Bei dem Inquisitor habe ich das Gefühl, dass er noch Pläne mit David hat...

Lesefix

vor 6 Jahren

Kapitel 25-33

Juna kann nicht mehr abstreiten, dass sie sich zu David hingezogen fühlt. Je näher sie ihn kennen lernt desto sympatischer findet sie ihn. Das Gleiche gilt auch von David, der die Ähnlichkeit zwischen Juna und der Abbildung der Julia aus Shakespeare kaum fassen kann. Das Buch verbindet sie und er fängt an ihr aus dem Buch vorzulesen. Als der Zeitpunkt der Befragung näher rückt, vertraut David ihr das Buch an, damit es nicht von anderen gefunden wird. Hier merkt man schon, dass sich zwischen den Beiden eine Vertrauensbasis entwickelt.
Als die Befragung vorbei ist, sind die beiden Gefangenen, Sven und David in einem schlechten Zustand. Juna ist empört und beschwert sich über Edana. Diese setzt ihre Macht ein und lässt das Mädchen in ihr Haus einsperren. Juna denkt jedoch gar nicht daran sich einsperren zu lassen und klettert aus dem Haus, befreit David und versteckt ihn in einer nahe gelegenen Höhle.
Ich hoffe sehr für Juna, dass nicht raus kommt, dass sie dem Gefangenen zur Flucht verholfen hat. Ich denke, dass hätte verheerende Konsequenzen!

Lesefix

vor 6 Jahren

Kapitel 34-37

Der Verdacht Davis geholfen zu haben, fällt sofort auf Juna doch ihre Gefährtin Gwen lügt für sie. Mit Hilfe ihrer Mutter und der Ratsvorsitzenden, wird Juna nicht mehr verdächtigt aber Edana wird sie von nun an wie einen Luchs im Auge behalten. Arkana, die Hohepristerin und Mutter von Juna macht sich Sorgen um ihre Tochter und möchte, dass sie erstmal bei ihr lebt und möglichst unauffällig sich in den nächsten tagen verhält. Juna hingegen kann genau jetzt nicht untätig im Haus bleiben, da David immer noch verletzt in der Höhle sitzt und ihm irgendwann die Lebensmittel ausgehen werden. Arkana weiß allerdings, dass Juna David das Leben gerettet hat und ist vollkommen fasziniert. Sie heißt die Entscheidung gut und offenbart Juna ebenfalls ein überraschendes Geheimnis.
David macht eine freudige Entdeckung, sein treuer Gefährte Grimaldi hat ihn in der Höhle aufgespürt.

Lesefix

vor 6 Jahren

Kapitel 38-43

Stephan ist tot. Dass tut mir sehr leid für David, denn er war so etwas wie ein Vater für ihn. Glücklicherweise hat Stephan ihm noch einen Brief hinterlassen, in dem er Davids Abstammung erklärt und die Gefühle die er für David empfindet bzw. empfunden hat in Worte fasst. Der Brief hat mir sehr gut gefallen und ich freu mich auch, dass ich recht hatte. Der Inquisitor ist ein Verwandter von David! Sogar sein Vater!!! Fragt sich bloß ob das was Gutes oder was Schlechtes ist...
Den Streit zwischen David und Juna habe ich nicht vorhergesehen und fand ihn jetzt nicht unbedingt so passen. Aber da mir das Buch sonst seeeeehhhrrr gut gefällt lass ich mich überraschen wie es weiter geht. David scheint ja etwas großes vor zu haben und zwischen ihm und Juna wendet sich bestimmt wieder alles ganz schnell zum Guten.

Lesefix

vor 6 Jahren

Das Cover

Ich finde das Cover auch wunderschön wobei ich mir die Protagonisten anders vorstelle. Aber von der Beschreibung im Buch sind sie durchaus passend. Nur meine Phantasie geht ihre eigenen Wege ;-)

Lesefix

vor 6 Jahren

Kapitel 44-50

Die Versöhnung zwischen Juna und David ging so schnell von statten wie der Streit^^ jaja die frisch Verliebten ;-) Ich glaube David ist besonders froh das Juna da ist, da er sich nun nicht mehr so einsam fühlt.
Bei Amon dachte ich zuerst, dass er Juna und David in der Hütte antreffen wird. Stattdessen waren sie schon seit Stunden wieder unterwegs. Amon hat seinen Freund jedoch richtig gut eingeschätzt und rast so schnell es geht zurück zur Raffinerie. David hat wirklich vor in die Raffinerie einzubrechen. Obwohl er ein ungutes Gefühl hat, möchte er die Sache durchziehen und läuft mitsamt seiner Freundin in eine Falle. Die Lage scheint zunächst aussichtslos, da die Männer des Inquisitors in der Überzahl sind. David und Juna sollen gehängt werden doch die Brigantinnen sind schon unterwegs. Eventuell kann sich noch alles zum Guten wenden. An einen Tod von David und Juna glaube ich nicht. Das hätte zuviel Ähnlichkeit mir Romeo und Julia ;-)

Lesefix

vor 6 Jahren

Kapitel 51-Ende

Juna und David können sich befreien. David rettet Juna indem er seinen Freund Amon tötet. David kann seine Tat kaum fassen aber Juna weiß seine Handlung zu schätzen und sieht es als ein Zeichen seiner Liebe zu ihr an. Sie hat schon recht damit aber hier merkt man, dass sie eine Kriegerin ist.
Die Frauen wurden von Sven in die Irre geführt bzw. direkt ins feindliche Lager. Finde ich richtig toll, dass Sven dies gelungen ist. Den Frauen passiert zum Glück fast nichts, da sie durch herabfallende Bomben, welche ein großes Chaos auslösen, sich in Sicherheit bringen können. Die Bomben werden von einem Flugzeug abgeworfen, dass Juna und Davis steuern. Es ist ihnen tatsächlich gelungen, dass Flugzeug in die Luft zu bringen!
Die Brigantinnen haben sich über diese Aktion gefreut, da es ihnen die Flucht ermöglicht hat. Des Weiteren haben sie das Gefühl, dass das Gleichgewicht zwischen Männern und Frauen somit wieder gewährleistet ist. Wie sich das alles entwickelt und in wie weit die Männer die Hilfe der Frauen annehmen erfahren wir vielleicht im nächsten Band? Es blieben zumindest viele Fragen offen. Z.B. Ob der Inquisitor noch lebt, ob David und Juna die Zuflucht erreichen, ob die Führungspositionen bei den Frauen nun sicherer ist und in wie weit die Menschen bereit sind zu begreifen, dass das Virus nicht mehr da ist.
Für mich ist es essentiell das es noch einen Folgeroman geben muss denn mir war das Ende zu offen. Ich wäre enttäuscht, wenn die Geschichte nicht weitergehen würde! :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks