Das verbotene Eden - Entscheidung

von Thomas Thiemeyer 
4,5 Sterne bei163 Bewertungen
Das verbotene Eden - Entscheidung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

W

Ein wundervoller Abschluss für eine spanende und einzigartige Trilogie!

Kristin84s avatar

Ein, zwei Dinge hätte man vielleicht besser machen können, aber im Großen und Ganzen ein guter Abschluss der Trilogie.

Alle 163 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das verbotene Eden - Entscheidung"

Band 3 der EDEN-Trilogie: Entscheidung
Der Kampf der Geschlechter geht seinem Höhepunkt entgegen. Die Frauen rücken immer weiter in die Stadt der Männer vor, da treffen der Abt des Klosters und eine alte Heilerin aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen?
"Emotional, spannend, überaus gelungen!" Nautilus

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426513132
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:03.11.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne94
  • 4 Sterne61
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    W
    Wicca_Morganvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wundervoller Abschluss für eine spanende und einzigartige Trilogie!
    Am Ende steht der Garten Eden

    Zusammenfassung: Ben und Magda sind ein unzertrennliches Liebespaar, doch dann reißt sie der Reapervirus  auseinander. Schwer verletzt schließt sich Ben der heiligen Lanze an, während Magda mit den anderen Frauen die Stadt verlässt. 
    65 Jahre später scheint der Krieg zwischen Männern und Frauen unvermeidlich. Unter besonderen Umständen begegnen sich Ben und Magda. Ob ihre Liebe die Zeit und den Virus überlebt hat?

    Band 1 & 2 fand ich durch die besondere Thematik gut, allerdings sind die Charaktere und die Story etwas flach ausgefallen. 
    Dies ändert sich jedoch mit Band 3.
    Erstmalig bekommen wir Einblick in die Zeit kurz vordem Virus und die frühen Anfänge. Ben und Magda sind tolle Charaktere, da man merkt, dass sie eine große Charakterentwicklung über die Jahre durchgemacht haben. 
    Auch erzählen die anderen Charaktere, die wir über die Reihe hin weg kennengelernt haben, die Geschichte weiter. 
    Hierbei schien es für mich so, als ob ein großer Fokus auf Logan und Gwen gelegt wurde, was mir jedoch gut gefiel, da die beiden Charaktere mir sehr gefielen.
    Die Story im allgemeinen befasst sich mit dem Krieg zwischen Männern und Frauen. Es gibt einige kleine Plottwists, jedoch fehlte mir noch ein wenig die Ausführung was danach geschah. 

    Fazit: Am Ende steht der Garten Eden, jedoch ist der Weg dahin brutal und nicht ohne Opfer. Die Thematik der Reihe ist einzigartig und sehr wichtig, deswegen, eine große Leseempfehlung  für Dystopiefans. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    R
    Rain698vor 2 Monaten
    Magda und Ben

    Der letzte Band der Trilogie hat mich am meisten geflasht. Im Mittelpunkt steht hier die Geschichte um Magda, die Heilerin und Ben, den Abt. Wir erfahren nun wie es zum Krieg der Geschlechter kam und wie er endet. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der Bogen über alle 3 Bände wird geschlagen - klare Vorgeschichte und Abschluss im Kampf der Geschlechter.
    Der Bogen über alle 3 Bände wird geschlagen

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    In diesem Band geht es zum großen Teil um die Vorgeschichte, was damals im Zusammenhang mit der Impfung geschah. Dies erlebt der Leser anhand der Geschichte von Magda und Ben.
    In den Vorbereitungen um den immer ausufernden Kampf der Geschlechter, lernt der Leser einige bereits bekannte Charaktere näher und besser kennen. Sie entwickeln neue Facetten und zeigen sich von neuen Seiten, wobei auch Charakterzüge stärker hervortreten und dementsprechend auch gelebt werden.
    Sehr schön finde ich, dass Band 3 wirklich die Verbindung von Band 1 und 2 schafft und doch seine eigene Story besitzt.
    Die Spannung beruht zu einem Teil auf dieser Zusammenführung, deren Ende nicht komplett vorhersehbar ist und zum anderen Teil auf die Schilderung der Hintergründe - so dass der Leser am Ende ein wirklich rundes Bild von den letzten 60 Jahren besitzt.
    Leider verliert sich Thiemeyer auch in diesem Buch stellenweise wieder in epischen Beschreibungen, die mein Spannungsgefühl ausbremste. Mir kamen diese Passagen langatmig vor und ich hibbelte dem Fortgang der Story entgegen. Die Actionszenen kamen lebendig und mitreißend rüber.
    Alles in allem hat mir auch dieser Band gefallen, doch durch die langatmigen Beschreibungen ziehe ich einen Stern ab und vergebe 4 friedliche Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Der Kampf der Geschlechter geht seinem Höhepunkt entgegen. Die Frauen rücken immer weiter in die Stadt der Männer vor, da treffen der Abt des Klosters und eine alte Heilerin aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen?

    Kommentieren0
    49
    Teilen
    SanniWs avatar
    SanniWvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein gelungener Abschluss.
    ein Aufeinandertreffen der Geschlechter

    Wie so viele andere habe auch ich die 3 Bücher hintereinander weg gelesen. Für mich ist dies ein gelungener Abschluss. Sehr gefallen hat mir der Rückblick auf das was davor geschah und Ben und Magda besser kennen zu lernen. Wieder einmal der Beweis das Liebe auch nach mehreren Jahrzehnten nicht erloschen ist. Ein Krieg mit viel Verlust durch die Sturheit und Kopflosigkeit einiger Protagonisten. Und ein Wiedertreffen der Helden aus den ersten beiden Bänden. Fazit ist, dass es eine sehr gelungene Trilogie mit viel Spannung und natürlich einen Happyend :)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super Abschluss
    Würdiger Abschluss

    Meine Meinung:

    Dieses Buch bildet den Abschluss der Eden-Trilogie und dennoch möchte ich hier nicht sehr viel zur eigentlichen Story sagen. Wir rücken hier dem eigentlichen Krieg bedrohlich nahe und durch den Hass auf beiden Seiten, wird sichtbar, dass beide Seiten, Männer wie Frauen ihrem Ende entgegen gehen. Keiner scheint zu begreifen, dass die Einen ohne die Anderen nicht existieren können und dennoch blendet sie ihr Hass aufeinander.

    Sowohl Edana als auch der Inquisitor sind Gefangene ihres eigenen Hasses, was man als Leser auch direkt miterlebt. Dennoch rückt hier ein Paar in den Vordergrund, welches den Beginn der Seuche hautnah miterlebt hat, somit wurde es für mich hier besonders intensiv.

    Ich habe enorm mitgefiebert und war deswegen am Ende umso trauriger als ich es wirklich beendet hatte. Niemals habe ich etwas beeindruckenderes als diese Trilogie gelesen und kann diese wirklich jedem ans Herz legen, denn ich empfinde es als wirklich realitätsnah, was bei Dystopien nun nicht wirklich geläufig ist. Auch hier kann ich den Autor selbst wirklich nur loben, denn ich habe es so unheimlich gerne gelesen und es wird definitiv nicht bei diesem einen Mal bleiben, sondern es wird noch des Öfteren den Weg zu mir finden, sodass ich diese Welt sicherlich noch ein ums andere Mal betreten werde.

    So um diese Rezension noch Spoilerfrei zu halten, komme ich lieber mal zur Bewertung, denn alles was ich hier schreibe kann und würde zum Spoiler werden.

    Für diesen Abschlussband gibt es von mir ganze 10 Stöberkisten, denn hier muss ich absolut alles hervorheben, was nur geht. Von der anfänglichen Idee, über die Figuren bis zum Schreibstil und der Ausarbeitung des Romans bis hin zum Cover. Ich war und bin absolut beeindruckt, aber auch sehr traurig, dass ich jetzt mit dieser Trilogie abgeschlossen habe.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    FaMIs avatar
    FaMIvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer Abschluss - ein LESEMUSS
    Beeindruckend

    Band 2 endet mit einem absolut fiesen Cliffhanger, so dass man gar nicht anders kann, als das finale Buch der Reihe gleich im Anschluss lesen zu wollen. Meine Erwartungen waren hoch, aber Thomas Thiemeyer konnte mich auch mit „Das verbotene Eden – Magda und Ben“ komplett überzeugen.

    Schon allein der Prolog hat mich vollkommen gefesselt, wenn auch gleichzeitig so dermaßen angewidert, dass ich das Buch eigentlich gern weggelegt hätte. Düster, eklig, erschreckend … so lassen sich die ersten Seiten beschreiben. Danach folgt eine Rückblende ins Jahr 2015. Aus der Sicht von Magda und Ben erfährt man endlich ganz genau, wie es zu der Trennung von Männern und Frauen kommen konnte. Thomas Thiemeyer hat diesen Zusammenbruch sehr emotional und eindrucksvoll dargestellt. Dass so etwas auch bei uns passieren könnte, scheint auf einmal gar nicht mehr so abwegig. Wieder im Jahr 2080 wird der finale Krieg vorbereitet – Männer gegen Frauen, der Inquisitor gegen Edana. Aus verschiedenen Perspektiven erlebt man, wie die Situation immer angespannter wird und das Unausweichliche – der Krieg – kurz bevorsteht.

    Mit zunehmender Seitenzahl gewinnt die Geschichte immer mehr an Tempo und Action. Eine spannende Szene reiht sich an die nächste und endet in einem beeindruckenden und überaus emotionalen Finale. Alle Handlungsstränge hat Thomas Thiemeyer schlussendlich perfekt miteinander verbunden und zu einer logisch aufgebauten Geschichte vereint, die alle Fragen beantwortet.

    Es gibt alt bekannte aber auch neue Schauplätze. Ich bin beeindruckt von Thiemeyers Fantasie und seinem Talent diese Orte so gut zu beschreiben, dass man sich als Leser alles sehr gut vor Augen führen kann. In ewiger Erinnerung werden mir die Tunnel mit seinen zwielichtigen Bewohnern bleiben.

    Wie auch in den Vorgängern sind die Charaktere facettenreich und ausdrucksstark. Thomas Thiemeyer hat es geschafft, jede Figur mit unverwechselbaren Eigenschaften auszustatten. Stärken und Schwächen werden offenbart. Die Entwicklung vom ersten zum letzten Band ist nachvollziehbar. Besonders beeindruckt hat mich Gwen. Sie hat sich zu meinem absoluten Liebling gemausert. Es ist toll, wie aus dem jungen weinerlichen Mädchen eine starke Frau wird. Aber auch Logan, Magda, Ben, Dachs, Gunnar … sind alles interessante Persönlichkeiten, an die man sich gern zurück erinnert.

    Das Buch ist ein absolut würdiger Abschluss dieser Reihe.

    Fazit
    In „Das verbotene Eden – Magda und Ben“ gewinnt der Leser ein weiteres Mal viele neue Eindrücke von der Welt, in der Männer und Frauen sich hassen. Alles schließt sich zu einem vollständigen Bild, dass mich erschreckt aber auch sehr fasziniert hat. Thomas Thiemeyer platziert vor diesem beeindruckenden Setting gekonnt vielseitige Charaktere, die mit unverwechselbaren Eigenschaften begeistern.

    „Das verbotene Eden“ ist eine tolle Reihe und ein Must-Read für alle Fans von Dystopien.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Plumblossomss avatar
    Plumblossomsvor 3 Jahren
    Ein toller Trilogieabschluss

    Coverquelle: Knaur   Die Verlagsseite findet ihr --> hier. Kaufen könnt ihr das Buch z.B --> hier.  

    "Der Kampf der Geschlechter steuert seinem Höhepunkt entgegen. Als die Frauenarmee immer tiefer ins Herz der Männerstadt vorrückt, treffen ein alter Mann und eine alte Frau aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung: Magda, die oberste Heilerin, und Benedikt, der Prior der Abtei, waren vor fünfundsechzig Jahren ein junges Paar, das durch den Virus auseinandergerissen wurde. Inzwischen trennen sie Welten. Ob sie nach all den Jahren noch immer etwas füreinander empfinden? Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen und den blutigen Konflikt beizulegen? Wenn es eine Kraft gibt, die das möglich macht, so ist es die Liebe." (Klappentext)

     Der fulminante Abschluss der EDEN-Trilogie.




    Ich glaube "Das verbotene Eden 3" war die Neuerscheinung schlechthin, auf die ich mich am meisten in diesem Jahr gefreut habe. Band 1 und Band 2 waren schon unheimlich spannend und die Grundidee, dass Männer und Frauen sich scheinbar (!) nicht leiden könen sehr interessant.

    Gespannt begann ich daher den dritten Band zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Denn allein schon an meiner Lesegeschwindigkeit konnte man erkennen, wie sehr mir das Buch doch gefallen hat.

    Das Buch beginnt in einer Welt bzw. Zeit im Jahre 2015, wie wir sie heute auch größtenteils kennen. Im Zentrum der Menschen steht die oberflächliche Kommunikation durch Technik und vorallem Smartphones.

    Zugegebenermaßen fiel mir der Einstieg etwas schwer, da ich von den beiden Vorgängern eher die etwas mittelalterliche Atmosphäre gewöhnt war. Doch ich fand mich recht schnell auch in der modernen Welt zu recht und war froh über diesen neuen Blickwinkel. Später macht der Leser dann ja auch wieder eine Zeitreise in die Zukunft- nämlich in das Jahr 2080, in dem Männer und Frauen immer noch verfeindet.

    Ingesamt kann man sagen, dass das Buch bzw. die ganze Trilogie sehr von den unterschiedlichen Blickwinkeln, Zeitschienen und den vielen unterschiedlichen Charakteren der handelnden Personen proftitert. Diese Faktoren tragen nämlich maßgeblich zur Vielschichtigkeit bei und machen das Buch sehr abwechslungsreich und interessant. 

    Auch die Spannung, die stetig verschiedene Höhepunkte erreicht, sorgt für einen guten Lesenfluss bis hin zum großartigen Showdown am Ende des Buches, der ein wenig - entschuldigt den Vergleich ;) - an die letzte Schlacht in Hogwarts erinnert.

    Schließlich kommt jedoch auch die Liebe in diesem Band nicht zu kurz. Diese war jedoch weder oberflächlich noch kitschig, sondern gehörte einfach dazu und wirkte nicht "reinkonzipiert".

    Leider ist diese Trilogie nun beendet und ich bin ehrlich gesagt schon etwas traurig die Charaktere zu verlassen, aber man soll bekanntlich dan aufhören, wo es am Schönsten wird. Ich kann euch nur sagen, dass, wer diese Trilogie nicht liest, wirklich etwas verpasst.




      Auch im dritten Teil der "Das verbotene Eden- Trilogie" schafft es Thomas Thiemeyer wieder auf eine einzigartige Weise mit Worten umzugehen. Dementsprechend überwinden Emotionen in Sekundeschnelle die Distanz zwischen Leser und Buch und lassen den Leser mitfiebern ohne Ende.  Darüber hinaus wird die Handlung durch die Einführung neuer Charaktere interessanter, vielschichtiger und vor allem realistischer.  Besonders gut hat mir auch gefallen, dass der Leser nun genauer erfährt wie es dazu kam, dass sich Frauen und Männer mit einer solch großen und oberflächlichen Abneigung begegnen. 
    Im großen und ganzen bin ich mit dem Trilogieabschluss sehr zufrieden und möchte die Trilogie daher wärmstens empfehlen, denn ich bin mir sicher, dass sonstige Genrezugehörigkeit keine Rolle spielt, um das Buch zu mögen.


    5/5 Erdbeeren

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    chrissy1986s avatar
    chrissy1986vor 4 Jahren
    Toller Abschluss

    Auch der letzte Teil diese tollen Reihe hat mir super gut gefallen. Der Schreibstil war auch wieder sehr gut und einfach zu lesen. Magda und Ben waren vor fünfundsechzig Jahren ein glückliches Paar, bis ein Virus sie auseinandergerissen hat. Magda rammte damals Ben ein Messer in den Bauch und flüchtete danach mit den Frauen. Ben jedoch schleppte sich in ein Krankenhaus und wusste schließlich nicht mehr wer seine Wunde versorgt hat. Den als er aufwacht, sind schon alle tot, bis auf ein Mann der ihm erklärt das die Frauen das Krankenhaus gestürmten haben und alle getötet haben die ihnen in den Weg kamen. Fünfundsechzig Jahre später herrscht zwischen den Männern und Frauen ein Krieg. Werden Magda und Ben sich jemals wiedersehen und werden Männer und Frauen wieder zusammen leben können. Kann der Krieg durch Gwen, Logan, Arkana, Claudius, Magda und Ben beendet werden oder wird er weiter wüten und es wird nie ein Leben möglich sein zwischen Männer und Frauen. Und gibt es die Zuflucht wirklich? Toller Abschluss der Reihe. Es waren drei sehr schöne Geschichten, die ich wohl mal wieder lesen werde.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lerchies avatar
    Lerchievor 4 Jahren
    Ein waghalsiges Unterfangen

    Mordra irrte durch die Tunnel. Wie durch ein Wunder war sie den Bleichen entkommen. Doch die anderen waren vermutlich tot. Doch Mordra suchte nach ihnen, vielleicht waren sie ja noch am Leben…

    In diesem Band erfahren wir, wie alles begonnen hatte. Immer wieder war von einem Virus die Rede gewesen und von einer Krankheit, die durch eine Impfung bekämpft werden könne. Bens Vater war Arzt und er warnte Ben vor der Impfung. Doch immer mehr Menschen wurden krank und auch immer mehr ließen sich impfen. Magda arbeitete in einem Krankenhaus und sie erfuhr eines Tages, dass sie dann geimpft sein müsse. Also ließen sich die beiden entgegen der Warnung impfen. Danach hatte Ben das Gefühl einen schweren Fehler begangen zu haben….

    Ben hatte überlebt und  ging mit einem Jungen zu einem Kloster. Magda ging mit vielen Frauen aus der Stadt. Sie wurde von ihnen gebraucht, denn sie war eine Heilerin.

    Gwen war inzwischen nach Glânmor zurückgekehrt. Edana, die inzwischen nicht nur die Oberste der Brigantinen sondern auch Hohepriesterin war, hatte beschlossen, ein Heer gegen die Alte Stadt ziehen zu lassen, und Gwen ging mit, denn sie wollte Logan finden und retten. Arkana kam mit Ben ins Heerlager und wollte Edana warnen, doch die war so voller Hass, dass sie Arkana nicht ernst nahm. Claudius war zur Alten Stadt gegangen und wollte mit dem Inquisitor reden. Er hoffte um der alten Freundschaft willen, dass dieser ihn anhören würde…

    Indessen warteten Gunnar und Dachs auf Logans Rückkehr. Doch er kam nicht. Als sie erfuhren, dass er Cedric in die Hände gefallen war, wollten sie ihn befreien, doch Cedric war verschlagen…

    Wird Mordra ihre Kameradinnen finden? Oder wird sie selbst noch den Bleichen in die Finger geraten? Haben sich Bens und Magdas Wege für immer getrennt, oder werden sie sich wieder finden? Wird Claudius den Inquisitor von seinem Vorhaben abbringen können? Und was passiert mit Logan, Gunnar und Dachs? Dies alles erfährt der Leser in diesem Buch.

    Dies ist der dritte Band der Eden-Trilogie von Thomas Thiemeyer. Das Buch ließ sich, wie erwartet, leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil ist angenehm unkompliziert und verständlich, genau so, wie ich es mag. Das Buch war von Anfang an spannend und ich war sofort wieder in der Geschichte drin. Auch konnte ich mich wieder sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen. Es hat mich gefesselt von Anfang bis zum Ende und ich mochte es gar nicht aus der Hand legen. Ein spannendes Ende einer hervorragenden Trilogie.  Das Buch hat mir sehr gut gefallen und bekommt eine Leseempfehlung von mir.

     

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lena205s avatar
    Lena205vor 4 Jahren
    Toller Abschluss der Trilogie <3

    Am Anfang des Buches erfährt man etwas über Magda und Bens gemeinsame Vergangenheit. Danach sind aber nicht nur Magda und Ben die Hauptcharaktere des Buches, sondern auch die Hauptpersonen der vorrangegangenen Bücher. Das Buch arbeitet auf eine Schlacht zwischen Männern und Frauen hin, bei der dann auch Juna und David auftauchen.

    Zuerst hatte ich befürchtet, dass dieses Buch langweilig werden würde, da es aus der Perspektive von Magda und Ben (Menschen, die viel älter sind als ich) geschrieben ist. Da aber hauptsächlich aus ihrer Vergangenheit etwas erzählt wird und im restlichen Teil des Buches auch aus den Perspektiven anderer geschrieben wird, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Der Rückblick in ihre Vergangenheit klärt viele Fragen über das Virus. Dies hat mir sehr gut gefallen, da man bei anderen Science Fiction Büchern meist nur indirekt etwas über den "Zusammenbruch" erfährt, nie aber direkt "dabei ist". Magda und Ben sind dabei hilfreiche Charaktere, weil sie Zweifel an der Impfung, in der das Virus enthalten ist, haben. Leider erfährt man nur am Ende des Buches etwas über Juna und David. Dies liegt vermutlich daran, dass der Autor mehr Spannung aufbauen wollte, was ihm auch gelungen ist. Das Ende hat mir sehr gut gefallen. Es ist nicht zu offen und zu unwahrscheinlich. Für mich kam es allerdings etwas zu schnell; besonders die letzen hundertfünfzig Seiten haben mich sehr gefesselt und ich habe mich gewundert, als ich gemerkt habe, dass das Buch schon zu Ende ist. Anders als bei den anderen Büchern war der Anfang bei diesem Band überhaupt nicht schleppend. Somit ist dieses Buch für mich zu dem besten Teil dieser Trilogie geworden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Stephie2309s avatar


    Hallo,

    auf meinem Blog verlose ich zur Zeit ein Exemplar von 'Das verbotene Eden - Magda und Ben' von Thomas Thiemeyer.

    Alles weitere erfahrt ihr dort: http://nobody-knows.eu

    Viel Glück!

    Stephie

    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks