Thomas Thiemeyer Evolution

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(11)
(8)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Evolution“ von Thomas Thiemeyer

Eine Austauschgruppe auf dem Weg in die USA, eine Notlandung auf dem Denver Airport. Als Jem und Lucie das Flugzeug verlassen, ist die Welt plötzlich nicht mehr, wie sie war: Der Asphalt ist überwuchert, das Terminal menschenverlassen und überall lauern Gefahren. Vor allem Tiere haben es auf die Neuankömmlinge abgesehen. Was ist geschehen? Auf der Suche nach Antworten erfahren sie von ein paar letzten Überlebende in einer verschollenen Stadt. Doch wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

Spannend, mitreißend, gespenstisch!

— Tine_1980

Philosophisch, bewegend, spannend und erschreckend zugleich.

— I_love_books

Interessant und überraschend!

— nickypaula

Ein spannendes, toll umgesetztes Hörbuch!

— Smilla507

Genial <3

— Bucheleganz

Der Klappentext gibt nicht im Ansatz preis, was wirklich dahinter steckt.

— his_and_her_books

Stöbern in Jugendbücher

Solange wir lügen

Ein toller Schreibstil und super spannend! E. Lockhart hat gleichzeitig ein idyllischen Sommer als auch ein tragisches Ereignis geschaffen!

nymphe--

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Es hat mir gezeigt, dass man in jeder Lebenslage wirklich sehr sorgfältig und achtsam sein sollte, welche Worte man jemandem sagt oder schre

LadyDC

Zimt und ewig

Ein Abschluss, der die Geschichte komplett macht. Etwas weniger Teenie-Herzschmerz und das Buch wäre perfekt.

Freda_Graufuss

SAMe Love (Band 1): Nur mit dir

Eines meiner absoluten Lieblinge 2017! - 5/5 Sternen

AmiLee

Wir fliegen, wenn wir fallen

Sehr schöne Geschichte :)

QC101

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Rick Riordan wird mit jedem seiner Bücher immer besser. Besonders Apollo hat es mir jetzt wieder angetan ♥

LillianMcCarthy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Worldbuilding

    Evolution

    sjule

    05. October 2017 um 17:10

    Klappentext:Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?Sprecher:Nach Hörfunkvolontariat, Schauspielschule und Sprecherausbildung machte Mark Bremer seine Berufung zum Beruf. Seitdem ist er mit großem Erfolg im Einsatz.In der Dokumentation fühlt er sich genauso zuhause, wie beim „Bambi“, „Echo“ oder dem „Deutschen Fernsehpreis“. Unzähligen Schauspielern lieh Mark Bremer seine Stimme im Synchron. Außerdem ist er bei Magazin-, Hörspiel-, Hörbuch-, Industriefilm- und Werbeproduktionen zu hören.Meinung: Mark Bremer begleitet uns an der Seite von Jem und Lucie in diesem Hörbuch in die von Thomas Thiemeyer geschaffene dystopische Welt. Jem und Lucie lernen sich kurz vor Abflug zum Austausch in die USA kennen. Sie stoßen zu den anderen und der Flug beginnt. Doch wird dies kein normaler Flug. Plötzlich sind sie zwar in der USA, aber alles ist anders. Es sind keine Menschen zu finden und die gefundenen Technologien übersteigen das bisher Bekannte.Hinzu verhalten die Tiere sich ganz eigenartig, wenn nicht sogar feindselig. So machen sich Jem und Lucie mit ihren neuen Freunden auf die Suche nach den letzten Überlebenden und geraten in gefährliche Situationen. Der Weltenentwurf gefällt mir wirklich sehr.Ich kam ins Grübeln und fragte mich, was könnte uns Menschen "ausrotten". Was passiert mit der Technik und wie holt die Natur sich unsere Städter zurück ? Wie entwickeln sich die Tiere, wenn der Mensch als Spitze der Nahrungskette verschwunden ist ? Natürlich ist die Entwicklung bei Evolution bisher unrealistisch, aber da dort auch noch ein paar Jahre hingehen, könnte es auch wirklich in die Richtung gehen.Bei den Charakteren bin ich ein wenig zwiegespalten.Zum einen haben wir Jem, der wirklich Überlebenswillen hat und mich häufiger überrascht. Zum anderen haben wir Lucy, die eine Andersartigkeit aufweist. Dazu kommen noch die typischen anderen Charaktere bei einer Jugendgruppe in solchen Büchern: ein bis zwei Nerds, ein Macho, eine Sportskanone, ein Püppchen und ein paar Erwachsene dazu, die aber schnell vergessen sind. Hinzu kommt eine Liebesgeschichte, die sehr plump ist. Da die Charaktere aber so ab 15 Jahre beginnen, bin ich vielleicht nicht so ganz die Zielgruppe und kann kein wirkliches Verhältnis zu ihnen aufbauen oder auch einige Verhaltensweisen nicht so ganz nachvollziehen. Das Ende ist ein Cliffhanger und ich werde sofort weiterhören.Mark Bremer als Sprecher war für mich im ersten Moment gewöhnungsbedürftig, konnte mich später aber doch überzeugen. Hinzu kommen gute Effekte wie bei den Flugzeugdurchsagen oder den Computerstimmen.Fazit: Thomas Thiemeyer erschafft in Evolution eine wirklich spannende dystopische Welt. Die jungen Charaktere sagen mir nicht alle zu, doch die spannende Reise der Gruppe habe ich doch gerne verfolgt und wurde häufig überrascht. Mark Bremer als Sprecher konnte mich dann doch überzeugen und die "Spezialeffekte" runden das Ganze noch ab. Da das Hörbuch mit einem Cliffhanger endet, werde ich direkt das Nächste hören.

    Mehr
  • Klare Hörempfehlung!

    Evolution

    Tine_1980

    07. July 2017 um 08:29

    Eine Gruppe von Austauschschülern ist auf dem Weg in die USA und muss auf dem Denver Airport notlanden. Doch als Jem und Lucie das Flugzeug verlassen, ist die Welt plötzlich nicht mehr, wie sie war. Alles ist überwuchert, kein Mensch ist zu sehen und es ist gibt ganz neue Tiere. Und genau diese Tiere haben es auf die Jugendlichen abgesehen. Auf der Suche nach Antworten erfahren sie von einer verschollenen Stadt. Doch schaffen sie es diese Stadt zu finden?   Allein das Cover und auch der Klappentext haben mich regelrecht angesprungen. Ich mag dystopische Bücher und fand es erschreckend mir dieses Szenario vorzustellen. Man steigt in ein Flugzeug, es gibt Turbulenzen und man findet sich in einer völlig anderen Welt wieder. Alleine, voller neuartiger Tiere, die sich auf einmal zusammen schließen und irgendwie schlauer wirken. Gespenstisch.   Lucie und Jem finden sich schon im Flugzeug sehr nett und auch im Laufe der Geschichte sind beginnende Annäherungsversuche zu erkennen. Beide scheinen noch sehr unerfahren und so nimmt diese Liebe nur einen kleineren Teil der Geschichte ein, was ich auch gut finde. Man könnte es eher als Schwärmerei bezeichnen. Lucie hat ihre eigene Begabung mit den Auren, sie sieht die Menschen in verschiedenen Farben und kann so erkennen, was die Person gerade empfindet, dies wird in der Erzählung auch gut erklärt. Sie ist eher der etwas vorsichtigere Mensch, während Jem immer etwas vorprescht. Beide kommen mit den Ereignissen fast ein bisschen zu gut klar. Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich das alles herausfinden würde, was sie herausfinden. Dies ist ein kleiner negativer Punkt, da ich mir nicht vorstellen kann, dass hier so wenig Dramatik vorherrscht. Aber dies tut der Geschichte keinen Abbruch. Auch die Nebencharaktere sind gut gewählt, es gibt ganz viele unterschiedliche Typen, natürlich auch einen bösen Gegenspieler von Jem.   Die Geschichte ist spannend, erschreckend und mitreißend. Man möchte am liebsten immer weiter hören, denn es gibt so viele Fragen, die man hat, die aber auch nur zum Teil erklärt werden. Es gibt ja immerhin drei Teile. Die Reise die sie zu dieser verschollenen Stadt unternehmen wird super beschrieben, manchmal sitzt man da und bibbert mit und überlegt, wie sie jetzt wieder aus der Sache herauskommen. Man kann sich sehr gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen, da die Geschichte auch aus den verschiedenen Blickwinkeln der unterschiedlichen Protagonisten erzählt wird. Die Ängste, die Wut, all die Gefühle sind authentisch beschrieben und man fühlt sich gerade mit Jem und Lucie verbunden. Der Cliffhanger am Ende ist sehr gemein und ich bin froh, dass es inzwischen schon die nächsten Bände gibt, so dass man gleich weiterhören/lesen kann. Eine kleine Steigerung ist noch möglich, aber es fehlt nicht mehr viel für ein Top Hörerlebnis. Der Sprecher Mark Bremmer hat hier gute Arbeit geleistet und dem Hörbuch Spannung und Gefühl eingehaucht. Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht, ihm zu lauschen.   Thomas Thiemeyer hat hier einen super postapokalyptischen, dystopischen Abenteuerroman geschaffen, der einen in eine Welt zerrt, welche es vielleicht irgendwann wirklich mal geben könnte. Ich bin wahnsinnig gespannt, wie es weitergeht und kann hier eine klare Weiterempfehlung geben.

    Mehr
  • Die Stadt der Überlebenden

    Evolution

    NiWa

    18. March 2017 um 06:28

    Eine Austauschgruppe Jugendlicher macht sich auf den Weg in die USA als ihr Flugzeug in Denver notlanden muss. Rasch liegt auf der Hand, dass unsere Welt binnen weniger Flugstunden verschwunden ist. Der Flughafen ist von Pflanzen überwuchert und die Tiere greifen die Menschen an. Was ist hier passiert?Beim Klappentext allein bin ich schon angesprungen, weil die Vorstellung sehr gruselig ist: Man steigt in ein Flugzeug, es gibt Turbulenzen und als man in Denver eine Notlandung hinlegt, ist man auf einmal in einer fremden Welt gelandet. Für mich klingt das nach gutem Stoff mit Abenteuercharme.Bei diesem Reihenauftakt handelt es sich tatsächlich um einen Endzeitroman mit Abenteuerflair, der in groben Zügen an große Klassiker von Jules Verne und H.G. Wells denken lässt. Die Gruppe Jugendlicher peilt via Flugzeug ein ganzes Jahr in den Vereinigten Staaten an. Man spürt die Aufregung und es liegt Freude in der Luft. Allen voran werden Lucie und Jamie gestellt. Lucie ist eine bunte Persönlichkeit, ohne aufdringlich zu sein. Sie hat nämlich die Begabung, die Welt und Menschen um sich herum in Farben zu sehen. Damit meine ich jetzt nicht das Gegenteil von Farbenblindheit. Nein, sie ordnet Menschen bestimmten Farben zu, beurteilt ebenso Personen und Gemütsverfassungen und gibt der Handlung einen geschickten Touch, weil sie dank ihr bunt zu hören oder zu lesen ist.Jamie ist der gute Junge, der eigentlich ein sehr böser Knabe ist. Er hat sich auf das Jahr in den Staaten gefreut, weil sein Vater Amerikaner ist und er ihn nach zwei Jahren endlich wiedersehen will. So tugendhaft Jamie vom Charakter her ist, so bedenklich ist seine nahe Vergangenheit, die ihm als Figur interessante Würze gibt. Die restliche Gruppe ist nach dem üblichen Schema zusammengestellt. Etliche Figuren erscheinen am Rand, um der Handlung eine schöne Rundung zu verleihen. Selbstverständlich findet sich auch ein mieser Gegenspieler, der für das richtige Maß an Konfliktpotential sorgt.In Denver heißt es zuerst einmal zu verstehen, wo sie überhaupt angekommen sind. Die hiesige Vegetation hat sich das Flughafengelände einverleibt, eigentlich harmlose Tiere greifen aggressiv die Gruppe an und ansonsten haben sich noch keine anderen Menschen blicken lassen, was allgemein für Unruhe sorgt. Denn wie sollen sie überleben, wenn sie ganz allein in dieser feindlichen Umgebung gestrandet sind?Mit der Landung in Denver betritt man einen klassischen Abenteuerroman, der sich wohl an geläufigen Vorbildern orientiert. Die Handlung wurde sicherlich nicht neu erfunden, jedoch finde ich diese bekannten Aspekte sehr interessant vereint. Ich habe Elemente von Wells und Verne erkannt, die perfekt in einem modernen Rahmen eingepasst wurden und dank des ansprechenden jugendlichen Stils unterhaltsam aufbereitet sind.Neben der mitreissenden Gruppendynamik hat mir vor allem diese postapokalyptische Welt gefallen. Es war spannend zu erkunden, wie sich dieses Umfeld warum entwickelt hat und Thomas Thiemeyer zeigt, dass die gegenwärtige Unbekümmertheit der Menschheit früher oder später einmal natürliche Konsequenzen hat. Zu guter Letzt muss unbedingt noch vor dem Cliffhanger warnen, der am Ende richtig böse ist, und einen am liebsten sofort den 2. Teil hören oder lesen lässt.Thomas Thiemeyer hat meiner Meinung nach einen spannenden Abenteuerroman geschaffen, der sich mit Problemen unserer Gegenwart und ihren möglichen Folgen auseinandersetzt und dank des lebendigen Stils des Sprechers spannend zu hören ist.Die Reihe:1) Evolution. Die Stadt der Überlebenden2) Evolution. Der Turm der Gefangenen

    Mehr
    • 6
  • »Ein Flug ins Ungewisse«

    Evolution

    I_love_books

    08. February 2017 um 19:39

    Zum Inhalt Jem hat Großes vor: zusammen mit vielen anderen Jugendlichen ist er auf dem Weg in die USA, um dort für eine Jahr als Austauschschüler zu leben und um die Sprache, Land und Leute besser kennen zu lernen. Die etwas bunt zusammen gemischte Truppe ist ihm mehr oder minder unbekannt, nur Lucie ist ihm bereits vor dem Abflug über den Weg gelaufen. Und es ziemlich froh, denn sie scheint äußerst sympathisch und freundlich zu sein – im Gegensatz zu manch anderen Personen der Reisegruppe. Aufgrund eines schweren Gewitters und Turbulenzen muss das Flugzeug außerplanmäßig in Denver landen und schon beim Landeanflug wird Lucie und Jem unterbewusst klar: Hier stimmt irgendetwas absolut nicht! Die Jugendlichen müssen nicht nur die Notlandung verkraften sondern auch schnellstens herausfinden, was passiert ist – sie stellen sich nicht umsonst sehr viele Fragen: warum sieht hier alles so utopisch grün aus? Woher kommt der ganze Technik Schnickschnack am Denver International Airport? Und wo sind bloß all die Menschen hin? Mein Fazit „Evolution – Die Stadt der Überlebenden“ ist der Auftakt einer absolut spannenden und unterhaltsamen Jugendbuch-Trilogie, die fernab der uns bekannten Zivilisation in einer ungewissen Zukunft spielt. Thomas Thiemeyer hat sich – wie ich finde – ganz wunderbar dem nachfolgenden Gedankenansatz gewidmet:  Was wäre wenn Mutter Natur sich das zurückholt, was der Mensch sich in den letzten Jahrtausenden unter den Nagel gerissen und bevölkert hat? Was, wenn die Evolution nicht den Menschen, den Homo Sapiens, mit der nächsten Evolutionsstufe versieht sondern die Tiere die nächste Stufe der Evolution erreichen? Was, wenn der minimale Prozentsatz, der angeblich den Unterschied zwischen Mensch und Tier ausmacht, plötzlich gleichgesetzt ist? Wird die Tierwelt den Menschen ihre Gräueltaten jemals vergeben oder Rache üben? Wird die Menschheit das Überleben?  Philosophisch, bewegend, spannend und erschreckend zugleich. Trotz der gewissen Melancholie dieser Thematik, ist es dem Autor gelungen wie immer einen absolut interessanten Spannungsbogen zu halten, zu unterhalten und zum Nachdenken anzuregen. Ich liebe diese Art von Jugendbüchern und hoffe, dass generationsübergreifend genau solche Titel weiterhin gern gehört und gelesen werden, denn sie sind es absolut wert! Und was soll ich zum Sprecher erzählen? Mark Bremer ist ein wahrer Tausendsassa! Egal ob Synchronsprecher, Schauspieler, Kommentator, Verleger oder Hörbuch-/Hörspielsprecher – ihm gelingt scheinbar alles und das mit Erfolg. Zu recht, wie ich finde. Gerade als Hörbuchverleger und -sprecher hat er mich absolut überzeugt. Mark Bremer hat nicht nur ein goldenes Händchen bei der Hörbuchauswahl für den Rubikon Audioverlag, er fesselt und begeistert mich auch immer mehr als Sprecher. Seine Stimme hat einen hohen Wiedererkennungseffekt und egal welches Genre er spricht, es wird nie langweilig! Ich freue mich auf die Fortsetzung „Evolution – Der Turm der Gefangenen“, welche bereits im Handel ist, denn der Cliffhanger war bitterböse und birgt wahre Suchtgefahr. 🙂

    Mehr
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446

    Smilla507

    25. November 2016 um 13:05
    danielamariaursula schreibt Doch doch, ich lache immer noch ;) Naja, bei den Hörbüchern wundere ich mich auch nur. Kein Hörbuch zu dem es eine Hörunde gab hat es geschafft und das hätte ich ja zumindest bei einem Titel ...

    Bei der Eiskönigin hab ich auch schmunzeln müssen. Naja... Ansonsten hab ich auch viele HB ohne Leserunde gehört und für die gevotet, weil ich die kannte und gut fand. Evolution z.B. war echt ...

  • Interessant und überraschend!

    Evolution

    nickypaula

    22. September 2016 um 10:25

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Dies ist der erste Teil der Evolutionreihe und… der Cliffhanger ist gemein xD SO!   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat? (Amazon)   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Eine traumhaft schöne Gestaltung! Es sprang mir sofort ins Auge. Jedes Mal wenn ich im Buchladen daran vorbeigegangen bin, hab ich es in die Hand genommen. Schließlich hab ich mich aber für das Hörbuch entschieden, da mein Bücherschrank überquillt <<   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Klasse Idee dahinter! Das muss ich dem Autor schon lassen. Und der Jugendstil ist auch gut getroffen. Ich würde das Buch jedoch keinem Kind unter 12 Jahren in die Hand drücken, da es eben auch einige Szenen gibt, die eben nicht für Kinder gedacht sind. Das will ich auf jeden Fall erwähnen, ohne groß zu spoilern. Was ich wirklich klasse fand, war die Entwicklung der Charaktere und besonders des Protagonisten. Am Anfang kam er mir sehr schwammig vor, doch im Laufe des Buches hab ich wirklich Sympathie für ihn entwickelt und finde es großartig, wie er sich durchbeißt und nicht aufgibt. Gerade zum Ende des Buches, als der Spannungsbogen einen so mitreißt, dass man nicht aufhören kann, hat sich klar herauskristallisiert, dass er ein kluger Kopf und eindeutig auch ein Anführer ist. Er riskiert viel, um seine Leute zu retten, obwohl sie ihm das - leider - nicht wirklich danken. Besonders eine Figur hab ich vom ersten Moment an gefressen. Da gibt’s auch keine Entschuldigungen ò_ó egal, welche schlimme Kindheitsgeschichte dahinter steckt. Er wird sich für sein schreckliches Verhalten nicht rausreden können. Sooo *tief durchatmen* Jedenfalls eine tolle Geschichte mit viel Potenzial. Der Cliffhanger ist gemein, denn endlich erfährt man die Gründe für das ganze "Grün" und kurz davor, ist Schluss. Ich hoffe, dass Band 2 bald herauskommt und man hier nicht Jahre warten muss. Aber lassen wir uns überraschen :)   ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Interessant und überraschend! Ich fand es wirklich gut und freue mich auf Band 2 :)     ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Auf jeden Fall erst Kindern ab 12 Jahren. Aber ansonsten Jungen wie Mädchen und natürlich auch Erwachsenen, die gern Jugendbücher lesen oder hören :)   Nicky von Nickypaulas Bücherwelt

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Richtig spannend!

    Evolution

    Smilla507

    07. September 2016 um 21:20

    Jem reist mit einer Austauschgruppe nach Amerika. Doch auf dem Flug kommt es zu Turbulenzen. Das Flugzeug muss auf dem Denver Airport notlanden. Jem und die anderen merken sofort: Hier stimmt etwas nicht! Alles wirkt wie ausgestorben, die Natur hat sich größtenteils zurück erobert, was der Mensch ihr abgerungen hatte. Und die Tiere legen ein seltsames Verhalten an den Tag... Schon bald merken sie, dass sie - wie auch immer - in der Zukunft gelandet sind.Ich war von Anfang an total gefesselt und wie elektrisiert. Mark Bremer - den Sprecher werde ich mir merken! Auch wenn er das Hörbuch ganz allein gelesen hat, wurde das Hörbuch genial umgesetzt. Roboter bekommen einen blechernen Klang, durch das Walkie Talkie gesprochen klingt Mark Bremer wiederum ganz anders. Und dann transportiert er die Stimmungen und den teils jugendlichen Slang sehr gelungen.Die Handlung ist ebenfalls vom Anfang bis zum Ende sehr spannend, lässt den Hörer kaum noch los. Man taucht mühelos ein in die Zukunft und erlebt ein Abenteuer, einen Ausblick auf die Zukunft. Die ganze Zeit stellt man sich die Frage: Was ist passiert? Werden die Passagiere wieder in ihre Heimat, in ihre Vergangenheit, zurückkehren können?Ich bin total gespannt auf die Fortsetzung, denn das Ende ist schon ein bisschen fies. ;) Fazit: Ein cooles, süchtig machendes Szenario. Ich würde es ab ca. 12/13 Jahren empfehlen.

    Mehr
  • Ein gelungener Reihenauftakt

    Evolution

    Bucheleganz

    17. August 2016 um 21:18

    Darum geht es:Eine Austauschgruppe auf dem Weg in die USA, eine Notlandung auf dem Denver Airport. Als Jem und Lucie das Flugzeug verlassen, ist die Welt plötzlich nicht mehr, wie sie war: Der Asphalt ist überwuchert, das Terminal menschenverlassen und überall lauern Gefahren. Vor allem Tiere haben es auf die Neuankömmlinge abgesehen. Was ist geschehen? Auf der Suche nach Antworten erfahren sie von ein paar letzten Überlebende in einer verschollenen Stadt. Doch wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?Meine Meinung: Ein sehr genialer Auftakt meiner Meinung nach, es ist anders als die anderen Zukunftsbücher, keine High-Tech Geräte an jeder Ecke, nein hier ist aus der Welt ein Urwald geworden. Jem und Lucie sind beide sehr schnell greifbar gewesen.  Die Idee wurde meiner Meinung nach perfekt umgesetzt. Den Stil fand ich super man konnte nicht aufhören (in meinem Fall) zu hören. Man konnte es einfach nicht pausieren, es hat einen direkt mitgerissen.Der Sprecher Mark Bremer hat wirklich alles gegeben, was man deutlich gemerkt hat. Das Buch ist ein Dreiteiler und Band zwei erscheint (leider erst) im Januar. Das Cover gibt schon etwas von dem Preis was Lucie und Jem erwartet. Ein Traum <3 Fazit: Wer spannende dystopische Geschichten mag, ist mit diesem Buch bestens beraten.

    Mehr
  • Evolution 1

    Evolution

    Claudias-Buecherregal

    16. August 2016 um 21:02

    Jem, Lucie und ein paar andere Jugendliche haben sich gut auf ihr geplantes Abenteuer vorbereitet. Sie wollen mit einer Organisation in die USA fliegen und dort ein Austauschjahr in Gastfamilien verbringen. Als der Flieger abhebt, haben alle keine Ahnung, auf welches Abenteuer sie sich tatsächlich einlassen, denn einige Stunden später muss das Flugzeug in Denver notlanden und hat scheinbar alle Passagiere in die Zukunft katapultiert. Sie treffen auf keine Menschenseele, die Gebäude sehen verwahrlost aus und die Natur hat die Überhand gewonnen. Was ist passiert und warum scheint es so, als wenn sich etwas gegen sie verschworen hat und sie immer wieder angreift?„Evolution Die Stadt der Überlebenden“ ist der erste Teil der neuen Jugendbuch-Trilogie von Thomas Thiemeyer, auf die ich schon unglaublich gespannt war, denn seine Eden-Trilogie hat mich damals mehr als begeistern können! Der Einstieg in den Roman fiel mir unglaublich leicht, obwohl der Hörer es gleich mit recht vielen Charakteren zu tun bekommt. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, auch wenn der Autor sich den bekannten Stereotypen bedient. Besonders auf Jem bin ich gespannt. Er ist eher der Antiheld, der durch seine dunklere Hautfarbe häufig aneckt. Es deutet jedoch alles darauf hin, dass er sich im Laufe des Romans zum Helden entwickeln könnte bzw. sogar muss - darauf bin ich sehr gespannt.Durch die bildhafte Sprache konnte ich mir die dystopische Welt, in der die Jugendlichen gelandet sind, sehr gut vorstellen. lm ersten Band hat sich der Autor hauptsächlich darauf konzentriert das Setting und die Charaktere einzuführen - beides ist ihm sehr gut gelungen. Es gab auch schon einige spannende Szenen, die gezeigt haben, wie sehr sich scheinbar die Natur gegen die „Eindringlinge“ zu wehren scheint und ich bin unglaublich gespannt, was uns in den nächsten zwei Romanen noch erwarten wird. Die Fortsetzung ist übrigens für Januar 2017 geplant.Ich werde dann sicherlich wieder zum Hörbuch greifen, denn die Präsentation von Mark Bremer hat mir ausgezeichnet gefallen. Der Roman wird von einem auktorialen Erzähler wiedergegeben und Bremer hat im Dialog jedem Charakter eine Stimme verliehen, an derer man diese tatsächlich wiedererkennt. Da hatte er einiges zu tun, denn es bedurfte junger und alter sowie männlicher und weiblicher Stimmen, außerdem noch einiger elektronischer Computerstimmen und ... das bleibt noch geheim. Die Umsetzung ist jedenfalls perfekt gelungen und ich freue mich schon darauf, mir den zweiten Teil von Mark Bremer vorlesen zu lassenFazit: Die Kombination Thomas Thiemeyer und Mark Bremer hat perfekt funktioniert. Beide haben ihren Anteil daran, dass ich problemlos in die Geschichte eintauchen konnte und die Abenteuer in der neuen Welt einfach nur genossen und gespannt verfolgt habe. Wie gut, dass noch zwei Fortsetzungen folgen, denn davon will ich mehr! MP3: 1 CD - ca. 460 Minuten Verlag: Rubikon Audioverlag (1. Juli 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3945986370 ISBN-13: 978-3945986370 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

    Mehr
  • ein spannender Öko-Thriller

    Evolution

    Letanna

    13. August 2016 um 10:55

    Als ihr Flugzeug in Denver notlanden muss, haben Jem und Lucie noch keine Ahnung, was sie dort erwartet. Die Welt, wie sie sie kannten, gibt es nicht mehr. Es scheint so, als wären alle Menschen verschwunden. Außerdem werden sie von verschiedenen Tieren angegriffen, die sich allem Anschein noch zusammen getan haben. Was ist passiert? Gemeinsam mit den anderen Austauschschülern und Passagieren machen sie sich auf die Suche nach Antworten und sind völlig fassungslos als sie hinter die Wahrheit kommen.Das Hörbuch ist mir erst einmal wegen des unglaublich interessanten Covers aufgefallen. Dieses macht sehr neugierig auf die Geschichte. Gelesen wird es von Mark Bremer, den ich bisher nicht kannte, dessen Stimme mir aber sehr gut gefallen hat und der sehr gut vorliest. Erzählt wird wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Jem und Lucie erzählt und wir begleiten sie auf der Suche nach Antworten. Das ganze wird sehr spannend, aber teilweise auch sehr wissenschaftlich erzählt. Diese Mischung fand ich persönlich sehr gelungen. Dadurch bekommt das ganze was von einem Okö-Thriller.Es gibt eine Vielzahl an Charakteren, wobei Jem und Lucie schon als Hauptfiguren zu bezeichnen sind. Die beiden haben sich zufällig auf der Fahrt zum Flughafen getroffen und schließen direkt Freundschaft. Im Laufe der Handlung entwickeln die beiden romantische Gefühle für einander.  Die Annäherung der beiden hat mir sehr gut gefallen.Ich habe das Hörbuch gemeinsam mit einer 11-jährigen Tochter gehört, die es ebenfalls sehr gut gefallen. Ihr hat besonders gefallen, dass es so geheimnisvoll und abenteuerlich war.Wir vergeben die volle Punktzahl und freuen uns auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Geh deinen Weg, singe dein Lied, tanz deinen Tanz ... LAUF!

    Evolution

    Archer

    31. July 2016 um 19:40

    Es hätte so cool sein sollen: Jem, Lucie, Marek, Zoey, Arthur, Paul, Olivia und Katta fliegen für ein Schüleraustauschjahr in die USA. Doch auf dem Flug dorthin kommt es zu extremen Turbulenzen, so schlimm und schwer, dass sie auf dem Flughafen Denver notlanden müssen. Doch ist es wirklich Denver? Es gibt keine Leute, der Flughafen sieht aus, als wäre er seit Jahrhunderten verlassen, überall gibt es seltsame Flora und Fauna. Schon nach kurzer Zeit ist klar, dass sie sich a) irgendwie in der Zukunft befinden und b) eine gewaltige Katastrophe für die jetzigen Umstände verantwortlich sind. Fakt ist auch, dass der Mensch nicht mehr die Nummer Eins der Nahrungskette ist, schlimmer noch, dass sich die Natur gegen ihn verschworen hat und ihn jagt ... Jem und seine Freunde haben keine Chance, aber sie tun alles, um zu überleben. Das Rad erfindet Thiemeyer mit dem Buch sicherlich nicht, aber was er so erfindet, ist unterhaltsam und wenn es stimmt, was er so an wissenschaftlichen Thesen auspackt, auch äußerst interessant. Allerdings hoffe ich, dass er da nicht nur Wikipedia befragt hat, wie er es anscheinend getan hat, als es ums Bogenschießen ging, denn dass er davon null Ahnung hat, ist schnell klar geworden. Was soll's, das macht ja nur einen Bruchteil der Geschichte aus. Mir hat die Grundidee und die Mehrheit der Umsetzung gefallen, auch wenn ich einige Entscheidungen nicht so nachvollziehen konnte. Wer schießt denn bitte schön erst mal blind in der Gegend herum auf etwas, wovon man vermutet, dass es ein beobachtendes Lebewesen ist? Mal auf Verdacht töten halte ich für eine überdenkenswerte Aussage der Szene - anstelle der neuen Nummer Eins der Nahrungskette wäre ich in dem Fall auch sauer. Auch dass die Jugendlichen (alle so zwischen 15 und 16) mal eben einen tonnenschweren Schulbus (mit modernerer Technik, als sie es kennen) erst reparieren, dann easy-peasy damit durch die Gegend kutschen, ist eine fragliche Angelegenheit. Mir gefällt auch nicht, wie abrupt die Geschichte plötzlich endet - wäre es echt so schwer gewesen, an einer Stelle aufzuhören, bei der man sich nicht fragt, ob der Autor nicht plötzlich einfach die Lust verloren hat? Trotzdem, es war sehr unterhaltsam und der Sprecher hat seine Sache mehr als gut gemacht, so dass ich von 3,5 auf 4 Sterne aufwerte.

    Mehr
  • Rezension zu Evolution - Die Stadt der Überlebenden

    Evolution

    KruemelGizmo

    31. July 2016 um 09:59

    Mit einer Austauschgruppe fliegen Lucie und Jem in die USA, als die Maschine am Denker Airport notlanden muss, schnell wird ihnen klar - Die Welt die sie kennen existiert nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, der Terminal verlassen, die Welt scheint menschenleer zu sein und überall lauern Gefahren auf sie. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben, Wölfe, Bären und Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder an. Alle Fragen sich was mir der Welt geschehen ist. Während ihrer gefahrvollen Reise durch diese Welt erfahren Sie von einem Kometeneinschlag  und von Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie diese erreichen, wenn sich alles gegen sie stellt?Evolution - Die Stadt der Überlebenden, der Auftakt einer neuen Jugendbuchreihe von Thomas Thiemeyer, durfte ich, gelesen von Mark Bremer, als ungekürzte Lesung hören.Die jugendlichen Protagonisten dieser Geschichte finden sich in einer Welt wieder, die mal ihre war, aber sich nun völlig verändert hat. Sie scheint auf den ersten Blick menschenleer zu sein, die Pflanzen- und Tierwelt hat sich auch verändert und ist für einige Überraschungen gut, die ich als sehr gelungen empfand. Die Zusammensetzung der Austauschgruppe mit Lucie und Jem ist für meinen Geschmack leider ein wenig zu klischeehaft geraten, was dem Leser/Hörer wenig neues bietet was die Dynamik innerhalb der Gruppe betrifft. Einzig Lucie bildet ihr in klein wenig die Ausnahme.Die Suche der Protagonisten nach Informationen und Menschen ist interessant erzählt und bietet immer wieder spannende Höhepunkte, die die Protagonisten zu überstehen haben. Für meinen Geschmack kamen sie mir dabei manchmal  ein klein wenig zu schnell, zu einfach auf die Lösungen der Probleme die sich ihnen in den Weg stellten, was aber für die Spannung keinen wirklichen Störfaktor darstellte.Das Buch/Hörbuch bricht für mich eigentlich mitten in der Geschichte ab, ein wirkliches Ende oder einen Abschluss von irgendetwas gibt es hier nicht so wirklich, die meisten Fragen bleiben dabei einfach offen. Das macht mich einerseits sehr neugierig auf den nächsten Teil, andererseits lässt es mich als Zuhörer doch auch ein klein wenig unbefriedigt zurück. Die Geschichte verbindet Action, Fantasy, Mystery und auch Science Fiction zu einem interessanten und spannenden Jugendbuch, das mir auch als Erwachsene sehr gut gefallen hat. Der Sprecher Mark Bremer hat mir wirklich sehr gut gefallen, er hat der Geschichte richtig Leben eingehaucht. Er schaffte es sogar mich zu erschrecken, was dem ganzen noch einen besonderen Kick gab.Mein Fazit:Trotz meiner kleinen Kritikpunkte ist das Buch ein spannender Auftakt zu einer Jugendbuchreihe, bei der ich nun gespannt auf den nächsten Teil warte. Meine Lese-/Hörbuchempfehlung geht an die Freunde des Endzeit/Action/Mystery/Fantasy/Science Fiction Genre Mixes.

    Mehr
    • 10
  • Der Klappentext gibt nicht im Ansatz preis, was wirklich dahinter steckt.

    Evolution

    his_and_her_books

    06. July 2016 um 06:03

    Inhalt:Anstatt an ihrem Ziel anzukommen, muss das Flugzeug der Austauschgruppe rund um Jem in Denver notlanden. Doch was die Passagiere dort erwartet, ist kaum in Worte zu fassen: Der Flughafen ähnelt einer High-Tech-Welt aus längst vergessener Zeit, Pflanzen überwuchern nahezu alles, was von Menschenhand vor langer Zeit erschaffen wurde, selbst die Tiere scheinen anders. Zutraulich und doch gefährlich. Für die Passagiere beginnt bei der Suche nach anderen Menschen ein Kampf ums eigene Überleben.Meinung:Zu einem neuen Jugendbuch von Thomas Thiemeyer konnte ich natürlich nicht nein sagen und musste sofort zum Hörbuch greifen.Nach dem Prolog, einer Szene, die vermutlich aus den Folgebänden stammt, startet das Buch direkt am Flughafen, wo es für die jungen Protagonisten auf den Weg zum Austauschjahr nach Amerika gehen soll. Doch noch während des Fluges kommt es zu Turbulenzen, ehe ein gleißendes Licht das Flugzeug erfüllt. Thomas Thiemeyer lässt dem Leser in den ersten Kapiteln Zeit, die Charaktere kennenzulernen. Dennoch war ich mit ihrer Vielzahl beim Hörbuch kurzfristig beinahe überfordert.Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Perspektive von Jem und Lucie erzählt, später kommen jedoch noch weitere hinzu, die allesamt von einer dritten Person erzählt werden.Aufgrund technischer Probleme wird die Flugroute geändert und die Passagiere landen in Denver. Ab hier schlägt Thomas Thiemeyers Weltenentwurf mit voller Wucht zu. Die erste Auffälligkeit war die Abwesenheit von Elektrizität, dann ist alles von Pflanzen überwuchert, der Flughafen gleicht einem Gewächshaus. Doch das ist erst der Anfang, denn diese fremde Welt hat noch viel mehr zu bieten – vor allem Gefahren.Als das erste Mal eine "fremde" Perspektive kam, bin ich beinahe erschrocken. Ohne zu spoilern, kann ich jedoch nur sagen, dass es insbesondere diese Kapitel waren, die zusätzlich die Neugier wecken und man stets auf Antworten wartet.Die Spannung wird ebenfalls durch das stets präsente Gefühl, beobachtet zu werden, geschürt. Auch die Kapitelcliffhanger schürten den Drang, stets weiterhören zu wollen und mehr als einmal hätte ich den Autor am liebsten für den darauffolgenden Perspektivenwechsel geschüttelt.Der Weltenentwurf selbst ist absolut genial. Thomas Thiemeyer hat kein Sci-Fi-Szenario erschaffen, denn sämtliche High-Tech ist bereits "alt". Umso gelungener und auch gruseliger wirkt die Welt, in der die Passagiere aufgeschlagen sind: Alles ist von Pflanzen überwuchert, die Tiere sind so zutraulich, teils ganz anders als die uns bekannten Tiere. Das, was technisch bei uns noch in den Kinderschuhen steckt oder reine Wunschgedanken sind, stammt dort aus einer längst vergessenen Zeit. Gemeinsam mit den Figuren fand ich Stück für Stück heraus, was geschehen war und bekam so eine wundervolle Sicht auf die auf wissenschaftlichen Thesen basierende Welt.Als die Geschichte dann kurz davor stand, immer in gleichen Bahnen zu, flocht Thomas Thiemeyer weitere Ideen ein, die mich begeistern konnten und die Komplexität des Weltenentwurfs um einiges steigerten. Ich möchte darauf nicht näher eingehen, doch es sei verraten, dass mir die ersten Szenen ein Grinsen ins Gesicht zauberten – warum, müsst ihr selbst herausfinden.Während sich die Lage für die Gruppe Jugendlicher immer weiter zuspitzt, neue Entwicklungen die Neugier schürten, steigt die Bedrohung konstant an, ehe der Autor den ersten Band vorerst zufriedenstellend beendet. Natürlich sind noch sehr viele Fragen offen, auf die ich mich in den Fortsetzungen sehr freue.Der Erzählstil des Autors ist wie erwartet fesselnd. Thomas Thiemeyer hält sich nicht mit unnötigen Beschreibungen auf und schafft dennoch eine Atmosphäre, die den Leser mitzureißen weiß. Gelungene Charaktere, die erst nach und nach ihre Tiefe aufzeigen, runden das Gesamtbild ab. Der Sprecher Mark Bremer war absolut authentisch - insbesondere natürlich bei Jems und den weiteren „männlichen“ Perspektiven. Ich fand es auch sehr gelungen, dass verschiedene Ton-Effekte (Durchsagen am Flughafen, im Flugzeug oder später mit den "Walkie-Talkies") eingefügt wurden, was das Hörbuch zu einem besonderen Erlebnis machte.Urteil:„Die Stadt der Überlebenden“ ist ein gelungener Auftakt einer komplexen Welt, in der alles von Menschen erschaffene längst vergangen ist. Der Klappentext gibt nicht im Ansatz preis, was wirklich dahinter steckt. Konstante Spannung und Gefahr, neue Entwicklungen und gelungene Charaktere schaffen ein Gesamtwerk, das fesselt und mitfiebern lässt. Thomas Thiemeyers Werk wurde von Sprecher Mark Bremer auf mitreißende Art Leben eingehaucht. Verdiente 5 Bücher für den Auftakt der „Evolution“-Trilogie.Die Reihe:1. Evolution – Die Stadt der Überlebenden2. Evolution 2 – Untertitel steht noch nicht fest (Erscheinungstermin Januar 2017)3. Evolution 3 - Untertitel steht noch nicht fest (Erscheinungstermin Juli 2017)©hisandherbooks.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks