Evolution - Der Turm der Gefangenen

von Thomas Thiemeyer 
4,3 Sterne bei18 Bewertungen
Evolution - Der Turm der Gefangenen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ro_Kes avatar

Spannende Fortsetzung, die durch anschauliche Beschreibungen ihres neuen Settings besticht und ihren "kindlichen" Charakter abstreift.

Lissy77s avatar

Spannende, ereignisreiche Fortsetzung....

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Evolution - Der Turm der Gefangenen"

Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren
endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder auf gelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht – die Oase der Zeitspringer. Aber derWeg dorthin führt sie durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783945986394
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Rubikon Audioverlag
Erscheinungsdatum:01.01.2017
Das aktuelle Buch ist am 05.01.2017 bei Arena Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Aglayas avatar
    Aglayavor einem Monat
    Etwas zu geradelinig

    Nach ihrem Flugzeugabsturz in die Zukunft und der Flucht in die Berge werden Jem und seine Freunde getrennt. Während seine Freunde bei den einheimischen Menschen Zuflucht finden, muss Jem sich alleine durch die gefährliche Wildnis schlagen…

    "Der Turm der Gefangenen" ist der zweite Band der 2Evolution"-Trilogie und schliesst inhaltlich direkt an den ersten Teil an. Vorkenntnisse sind daher zum Verständnis notwendig, auch wenn die Geschehnisse von Band 1 als Prolog zusammengefasst werden. Um alles zu verstehen reicht das aber doch nicht aus.

    Die Geschichte wird in der dritten Person in der Vergangenheit aus wechselnder Sicht erzählt. Meist liegt der Fokus auf Lucie oder Jem, aber auch andere Figuren stehen immer wieder im Mittelpunkt. Beim ersten Band hatte ich angemerkt, dass man über die Figuren nur wenig erfahre, hier ist das leider nicht anders. Ich konnte sie durchaus in "sympathisch" und "unsympathisch" einordnen, aber wirkliche Eigenschaften, die sie von den anderen unterscheiden, konnte ich niemandem zuordnen. Ihr Handeln passte teilweise gut in das Bild, das ich von ihnen hatte (Marek), bei anderen wie Lucie konnte ich die Entwicklung überhaupt nicht nachvollziehen.

    Auch im zweiten Band schreitet die Handlung ohne grosse Wendungen geradelinig voran. Wie auch im ersten Band gab es zwar die eine oder andere Erkenntnis, im Grossen und Ganzen blieb die Geschichte allerdings vorhersehbar. Was ich im ersten Band noch verschmerzen konnte, da es sich um die Einführung handelte, stört mich hier nun merklich. Der zweite Band einer Trilogie ist eigentlich dazu da, die Handlung voranzutreiben und auf das grosse Finale vorzubereiten, wovon ich hier aber nicht viel gemerkt habe.

    Der zweite Band wird, wie auch der erste, von Mark Bremer gelesen, der mir auch hier gut gefallen hat. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Autor Thomas Thiemeyer alle seine Figuren im selben Stil mit demselben Vokabular sprechen lässt. Das ist ja in Ordnung, wenn alle dieselbe Herkunft haben, aber in "Evolution" haben wir es mit zwei Gruppen zu tun, einerseits mit den Jugendlichen aus dem 20. Jahrhundert, andererseits mit Menschen aus dem 25. Jahrhundert, sie seit 500 Jahren in einer abgeschiedenen Kommune ohne Kontakt nach aussen leben. Da erscheint es doch sehr unwahrscheinlich, dass sich die Sprache nicht entwickelt haben sollte. Auch sonst gibt es immer wieder kleinere und grösser Logiklöcher, die sich auch schon im ersten Band aufgetan hatten.

    Mein Fazit
    Etwas zu geradelinig

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Fortsetzung, die durch anschauliche Beschreibungen ihres neuen Settings besticht und ihren "kindlichen" Charakter abstreift.
    Die spannende Fortsetzung vermochte es, mich gefangen zu nehmen

    Klappentext (Lovelybooks):

    Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder auf gelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht die Oase der Zeitspringer. Aber derWeg dorthin führt sie durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids.


    Meine Meinung:

    Der 2. Teil der „Evolution-Trilogie“ knüpft unmittelbar an den Auftakt an, den man definitiv vorher gelesen/gehört haben sollte, auch wenn es zu Beginn einen kurzen zusammenfassenden Rückblick gibt.

    Man erlebt in diesem Band einen Schauplatzwechsel und erneut schafft es Thomas Thiemeyer, mir diesen sehr lebendig und bildhaft vorzustellen. Er beweist dabei zudem ein sehr feines Gespür, wenn es um eine präzise und fantasievolle Darstellung der Vegetation und Fauna geht.

    Hervorheben möchte ich, nachdem der Auftakt doch einen recht „kindlichen Charme“ versprühte, dass dieser nun abgestreift wurde und sich die Handlung, sowie die Dialoge, wesentlich „reifer“ anhören und ich mich als Erwachsener noch mehr angesprochen gefühlt habe.  

    Die Geschichte bietet sehr viel Spannung und behandelt geschickt Themen wie Freundschaft, Vertrauen und Verrat, bietet so der jugendlichen Zielgruppe, Möglichkeiten sich mit den Charakteren zu identifizieren und sich auch mit dem Thema „technischer Fortschritt“ auseinanderzusetzen. 

    Mir hat die Vertonung großen Spaß bereitet, denn Sprecher Mark Bremer verwandelt auch diese wieder zu einem lebendigen Hörvergnügen. 


    Fazit:

    Spannende Fortsetzung, die durch anschauliche Beschreibungen ihres neuen Settings besticht und ihren "kindlichen" Charakter abstreift. Freue mich auf den dritten finalen Teil! 

    Kommentare: 1
    13
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 7 Monaten
    Evolution - der Turm der Gefangenen

    Evolution ist unaufhaltsam Evolution ist unausweichlich. Sie macht vor niemandem Halt.  Auch nicht vor uns Mit letzten Kräften erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden. Während Jem vor den Toren gegen angreifende Tiere kämpft, hofft Lucie im Inneren endlich Antworten zu finden. Doch im Schatten der Türme scheint das Mittelalter wieder aufgelebt zu sein: Wissenschaft gilt als schwarze Magie,

     Fragenstellen ist streng verboten. Als die Jugendlichen aus verbotenen Büchern erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Den Freunden bleibt nur die Flucht. Ihr Ziel: der einzige Ort, der noch Hoffnung verspricht - die Oase der Zeitspringer. Aber der Weg dorthin führt durch gefährliche Sümpfe, mitten ins Land der Squids. „Abenteuer pur - ein echter Thiemeyer eben""
    Inhaltsangabe auf amazon

    Dieser 2. Teil unterscheidet sich sehr von Teil 1, es ist im Prinzip nur noch die Idee der Zeitreise geblieben. Der Rest hat sich komplett weiter entwickelt, und das ist ja auch Sinn der Sache und gut so.
    Dieser 2. Teil spielt schon fast in einer mittelalterlichen High-Fantasy-Welt, nur der solarbetriebene Bus erinnert noch an die modernen Zeiten, aus denen die Jugendlichen kommen.
    Die Story ist unvorhersehbar und macht immer noch eine Wendung, die der Leser nicht vorhersehen konnte.
    Das ganze ist dann noch sehr fantasievoll. Eine Reihe, die großen Spaß macht. Weiter so👍

    Kommentieren0
    61
    Teilen
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung mit einer spannenden Flucht!
    Die Reise geht weiter

    Nachdem Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden erreicht haben, ist alles anders als erwartet. Das Mittelalter lässt grüßen und Computer und Co werden als schwarze Magie dargestellt. Die Überlebenden leben auf ihre eigene Art und Weise und man merkt, dass die Neuen mit Argusaugen beobachtet werden. Doch dann erfahren die Freunde, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden waren und ihr neues Ziel ist die Oase der Zeilenspringer. Doch der Weg dorthin geht durch gefährliche Sümpfe und mitten durch das Land der Squids.

     

    Thomas Thiemeyer hat die Welt rund um die Freunde gut aufgebaut. Neuer Teil, neue Landschaften, neue Personen und ein ganz anderes Setting als im ersten Band.

    Ich kam mir teils ein bisschen wie bei Vikings vor, von Ragnar bis hin zu Gottheiten, war in dieser Geschichte viel in diese Richtung verpackt und man hat als Mensch der heutigen Zeit so seine Probleme, dieses altertümliche Denken zu verstehen. Auch für Lucie und ihre Freunde ist es nicht immer leicht, mit diesen Eigenarten zurechtzukommen. Sich auf einmal in ganz einfache Kleider zu kleiden, in einfachen Verhältnissen zu leben und alles was mit Computern und Wissenschaft zu tun hat als verpönt anzusehen, ist wohl sehr ungewöhnlich. Doch werden diese Situationen gut beschrieben.

    Man merkt, dass es auch in dieser Stadt brodelt und die Stimmung durch die Neuen kippen könnte.

    Auch die Reise mit ihren unterschiedlichen Vegetationen werden anschaulich erklärt und man ist Teil dieser Reise, die einem immer mal wieder den Atem anhalten lässt.

    Die Spannung ist meist gegeben und man kann Lucie oft verstehen, ihr Denken und Handeln ist nachvollziehbar, aber auch die Gedanken und Gefühle von Jem sind völlig klar.

    Wie in jedem Buch (Hörbuch) gibt es Charaktere die man einfach mag und Andere, die man einfach nur garstig findet. Doch ist diese Person wichtig für die Geschichte und kann die Geschichte aufpeppen.

    Mark Bremer hat hier wieder eine gute Leistung gebracht. Von den unterschiedlichen Stimmlagen der Protagonisten, bis hin zu den Tieren war hier eine große Vielfalt geboten. Er konnte die Stimmungen gut einfangen und hat der Geschichte Leben eingehaucht.

     

    Tolles neues Setting, alte Bekannte, aber auch neue Protas, die sich gut in die Geschichte eingefügt haben. Die Geschichte war im ersten Teil ein kleines bisschen ruhiger, konnte aber nach hinten raus wieder mit genügend Spannung punkten. Ich bin gespannt auf Band 3!

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Lennys avatar
    Lennyvor 2 Jahren
    Evolution Band 2

    Band 1 fand ich klasse und musste unbedingt erfahren, wie es weitergeht.  Ich denke Thomas Thiemeyer  schreibt hier eine Trilogie?! 
    Ich war sofort wieder in der Geschichte, habe aber Band 1 auch erst vor kurzem gelesen. Es wird auch am Anfang kurz erzählt, was bisher geschah, das finde ich immer gut! 
    Die Kids erfahren, in welches Jahr sie gereist sind und dass sie Zeitspringer  sind. Es gibt noch Menschen, sie müssen sich aber auch mit vielen Tieren auseinandersetzen. Auch innerhalb der Gruppe gibt es Unstimmigkeiten. ......aber mehr verrate ich jetzt nicht und freue  ich auf Band 3!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Normal-ist-langweiligs avatar
    Normal-ist-langweiligvor 2 Jahren
    Rezension zu Band 1 als Buch und Band 2 als Hörbuch

    Meine Meinung:

    Das Thema „Evolution“ finde ich persönlich sehr spannend. Vor allem die Frage, was noch kommen wird bzw. wie sich die Erde in den nächsten Jahrzehnten verändert. Thomas Thiemeyer greift hier ein Thema auf, das von Haus aus schon sehr spannend und interessant ist und ich war gespannt, was sich hinter der Geschichte verbirgt.

    BAND 1

    Band 1 habe ich als Buch gelesen und muss sagen, dass ich die Geschichte richtig gut fand. Die Seiten sind beim Lesen nur so verflogen und schnell war ich am Ende angekommen und wollte eigentlich nur eines: weiterlesen! Jem und Lucy sind beide richtig sympathische Protagonisten, die beide das gewisse Etwas haben, das sie aus der Masse herausstechen lässt. Gerne bin ich mit ihnen ins Abenteuer „unbekannte Welt“ getaucht und habe mit ihnen diese entdeckt. Ich habe gelitten und gebibbert und mir Gedanken um die angreifenden Tiere gemacht. Kurz um: Ein klasse Buch, das ich sehr gerne gelesen habe.  (5 / 5)

    Ich hadere jedoch ein wenig mit der Altersempfehlung. Meine Tochter wird nächsten Monat 12 Jahre und das Buch wäre auf keinen Fall etwas für sie. Hier sterben Menschen, die Erde ist verwüstet. Es gibt wenig Hoffnung, die Tiere gruppieren sich und greifen Menschen an. Sie fressen und ermorden sie. Das ist meiner Meinung nach nichts für Kinder! Zumindest nicht für meins!

    BAND 2

    Band 2 habe ich als Hörbuch gehört und habe mich sehr gefreut, dass es genauso spannend weiterging wie Band 1 geendet hat. Ich war mit Jem unterwegs und habe mit ihm um sein Leben gebangt. Ich war aber auch mit Lucy auf Reisen, die eine besondere und leicht magische Rolle in diesem Zwischenband bekommt. 

    Leider konnte mich die große Mitte nicht mitreißen. Ich wusste von der Inhaltsangabe schon, worauf das Abenteuer in Band 2 hinauslaufen würde. Die Frage war nur: Wie und welche Steine würden den Jugendlichen dieses Mal in den Weg gelegt. Einige Details fand ich wirklich spannend und ein paar Überraschungen, gut verstreut, hielten mich bei der Stange und trotzdem konnte mich Band 2 deutlich weniger mitreißen als Band 1. Vieles fand ich sehr vorhersehbar und einiges hat mich leider gar nicht interessiert. Ich hatte auch den Eindruck, dass ich in der Geschichte nicht weiterkomme, sondern auf der Stelle stehenbleibe.

    Die letzten 15 der 60 Tracks fand ich wiederum hervorragend und hier war ich auch wieder voll dabei und ließ mich keinesfalls mehr ablenken. (3 / 5)

    ******************

    Hörbuchsprecher: 

    Mark Bremer konnte mich problemlos für sich gewinnen. Er macht einen wirklich guten Job. Er haucht allen Charakteren Leben ein, auch den weiblichen. Vor allem spricht er auch die Tiere hervorragend. Diese eine besondere Stimme hat mich teilweise schon sehr gegruselt!

    ***********************

    BAND 3

    Band 3 erscheint – so wie es aussieht – im Juli 2017. Ich möchte einerseits unbedingt wissen, was sich der Autor für ein Ende ausgedacht hat und was die Charaktere bis dahin durchmachen müssen. Andererseits habe ich Angst, dass auch bei diesem Band der Mittelteil langatmig sein könnte. Ich denke, ich werde einfach die ersten Rezensionen abwarten! Oft ist es ja doch so, dass der Mittelteil der schwächste Band einer Trilogie ist und Band 1 und 3 „alles rausreißen“!

    *********************

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Archers avatar
    Archervor 2 Jahren
    Menschen und Squids

    Zweiter Teil einer Trilogie - wer den ersten Teil nicht kennt, sollte auf eigene Verantwortung weiterlesen.

    Lucy und ihre Freunde haben es fast unbeschadet in die Stadt der Überlebenden geschafft, außer Jem, den sie bei dem Kampf mit dem Bären in der Wildnis zurückgelassen haben. Die Menschen, auf die sie treffen, sind äußerst merkwürdig. Sie glauben an die nordische Mythologie und leben eher mittelalterlich, moderne Technik ist für sie schwarze Magie und verpönt. Marek schwingt sich zum Wortführer auf und kriecht den Anführern der Überlebenden in den Ihr-wisst-schon und entfernt sich immer mehr von den Freunden. Die anderen erfahren schnell, dass viele der hier Lebenden unter jämmerlichsten Umständen existieren und noch etwas: Sie sind nicht die ersten Zeitreisenden. Als sie in einem "heiligen" Buch mehr über die anderen Zeitreisenden erfahren wollen, kommt es zur Konfrontation zwischen den Überlebenden und ihnen und sie haben keine andere Wahl als aus der Stadt zu fliehen - in die feindliche Wildnis mit den Squids und anderen aggressiven Tieren und in die Wüste.

    Der zweite Teil ist fast genauso spannend wie der erste und mir gefällt die Welt, die Thienemeyer entworfen hat, noch immer sehr gut. Doch manchmal nervt es mich, dass er um der Ereignisse Willen recht idiotische Sachen reinbringt. Bei einem Angriff auf die Stadt zum Beispiel steht ein Junge, der sein ganzes Leben lang unter diesen extremen, feindlichen Bedingungen verbracht hat, draußen herum und lässt sich von einem Adler (!) über die Mauer werfen - egal, wie dumm jemand ist, wer so aufgewachsen ist, handelt schon automatisch so, dass er sich in Deckung bringt. Marek kann zufällig super reiten, wobei der Autor meiner Meinung nach nicht viel Ahnung vom Reiten hat. Was da an Zügeln gezerrt wird, um die Richtung zu wechseln ... Noch schlimmer sind seine nicht vorhandenen Kenntnisse des Bogenschießens. Ich bin nur froh, dass das keinen Hauptteil des Buches ausmacht, so dass die wenigen Male, in denen er dort durch fürchterliche Unsachkenntnis glänzt, für die Handlung nicht unbedingt extrem wichtig ist. Ich mag die Reihe, wirklich, aber wenn man keinen Bock hat, sich ein bisschen bei Wiki mit einem Thema zu beschäftigen, sollte man wenigstens jemanden fragen, der Ahnung hat. Trotzdem erwartet Leute, die darüber hinwegsehen können, ein spannendes Abenteuer, ein paar wichtige ethische Aussagen und ein Sprecher, der seine Sache wirklich hervorragend macht.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Claudias-Buecherregals avatar
    Claudias-Buecherregalvor 2 Jahren
    Evolution 2

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Die Stadt der Überlebenden" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


    Das Abenteuer der Freunde hat sie in die Stadt der Überlebenden geführt. Obwohl sie sich in der Zukunft befinden, geht es dort zu wie im Mittelalter. Technik gibt es kaum noch und wird als schwarze Magie verpönt, die Lebensumstände für viele Menschen sind erbärmlich und als die Teenager erfahren, dass es bereits einmal Zeitreisende in der Stadt gab und sie Nachforschungen anstellen, erwarten sie harte Strafen. Somit bleibt ihnen nur die Flucht in Richtung Oase der Zeitspringer, doch werden sie auf dem Weg die Kämpfe mit den Squids überleben?


    Mit "Die Stadt der Überlebenden" ist es Thiemeyer im letzten Jahr gelungen mich zu fesseln und sich dem Abenteuer seiner jungen Protagonisten hinzugeben. Natürlich war ich daher sehr gespannt, wie es mit den Freunden in dieser lebensfeindlichen Welt weitergehen würde. Zum Glück dauerte es gar nicht lange, bis ich die Fortsetzung der Trilogie in den Händen hielt.


    Mit dem zweiten Band setzt Thiemeyer nahtlos an dem Auftaktroman an und erzählt die Geschichte weiter. Da die Jugendlichen nun in der Stadt sind, muss der Autor das neue Setting einführen. Dieses ist ihm sehr gut gelungen, so dass ich mir das "mittelalterliche Spektakel" gut vorstellen konnte. Dadurch wirkt der Anfang der Geschichte etwas ruhiger. Doch schnell spürt man, dass die Stimmung in der Stadt zu kippen droht. Die Bewohner trauen den Neuen nicht, die Freunde können nicht nachvollziehen, wie die Menschen in diesen Umständen leben können und nach einiger Zeit fangen sie an sich untereinander in Frage zu stellen. Mit dieser Entwicklung wird das Spannungsniveau immer weiter aufgebaut, bis es um nackte Überleben geht.


    Gesprochen wird das Hörbuch von Mark Bremer, dir mir auch schon den ersten Roman vorgelesen hat :). Erneut habe ich ihm gerne zugehört, denn er passt seine Stimme an die unterschiedlichen Charaktere an und dieses gelingt ihm hervorragend.


    Fazit: Thiemeyer ist es sehr gut gelungen seine erdachte Welt auszubauen und dabei ganz andere Umstände als im ersten Band zu erzeugen. Auch seine Figuren haben sich weiterentwickelt und verändert, so dass sich zum Teil auch Sympathien verschoben haben. Dadurch bleibt es interessant und spannend und ich kann nur hoffen, dass Band drei bald erhältlich sein wird, denn auf das Ende der Trilogie bin ich mehr als gespannt. 4,5 Sterne für dieses Hörerlebnis.


    Audio: 1 mp3 - ca. 508 Minuten
    Verlag: Rubikon Audioverlag (1. Januar 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3945986397
    ISBN-13: 978-3945986394
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    KruemelGizmos avatar
    KruemelGizmovor 2 Jahren
    Rezension zu Evolution-Der Turm der Gefangenen

    Mit letzter Kraft erreichen Lucie und ihre Freunde die Stadt der Überlebenden, nur Jem blieb zurück. Er muss vor den Toren der Bergstadt gegen angreifende Tiere um sein Überleben kämpfen. Im Inneren der Stadt versucht Lucie Antworten zu finden, aber in der Stadt scheint das Mittelalter wieder auferstanden zu sein. Wissenschaft gilt als schwarze Magie, Männer dominieren und Fragenstellen ist strengstens verboten. Als die Jugendlichen in der Bibliothek im verbotenen Buch erfahren, dass sie nicht die ersten Zeitreisenden sind, entlädt sich der Zorn des Burgherrn. Ihnen bleibt nur eine Option übrig, sie müssen aus der Stadt fliehen. Ihr Ziel ist die Oase der Zeitspringer, aber dafür müssen sie durch gefährliche Sümpfe, dem Land der Squids.

    Evolution – Der Turm der Gefangenen von Thomas Thiemeyer durfte ich als ungekürztes Hörbuch gelesen von Mark Bremer erleben.

    Die Geschichte um Jem und Lucie knüpft direkt an den seinen Vorgänger an und als Leser/Hörer ist man direkt wieder in der Geschichte drin. Während im ersten Teil die Jugendlichen noch mit den Hinterlassenschaften einer modernen Menschheit zu tun hatten, werden sie in diesem Teil ins tiefste Mittelalter zurück katapultiert. Die Überlebenden leben und denken wie wir uns Menschen aus dem Mittelalter vorstellen. Technik ist was Böses und widerspricht ihrem Glauben und von Gleichberechtigung haben sie auch noch nie was gehört. 

    Im verbotenen Buch finden sie Hinweise, dass sie nicht die einzigen Menschen sind aus einer anderen Zeitlinie, diese aber von den Vorfahren der Überlebenden vertrieben wurden. Nun wollen und müssen die Jugendlichen diese Menschen nun finden, dafür müssen sie aber durch das gefährliche Land der Squids, den Feinden der Menschen.

    Auch in diesem Teil versteht es der Autor wieder Spannung zu erzeugen, da die Informationen nur nach und nach von den Jugendlichen und dem Leser/Hörer zusammengesetzt werden können um ein klares Bild der Geschehnisse zu bekommen.

    Das Setting und die Rückentwicklung ins Mittelalter empfand ich passend und als gut gelungen. Die Überlebenden wurden für mein Empfinden gut dargestellt und man kann sich wirklich gut vorstellen, dass die Menschheit sich wieder in diese Rückständigkeit zurück entwickeln kann.

    Die Flucht der Jugendlichen hat mir ausgesprochen gut gefallen, man spürte die Bedrohung, die die Jugendlichen empfanden. Auch die Entwicklung und die Wendungen innerhalb der Geschichte, und die die einzelnen Protagonisten erleben, haben mir sehr gut gefallen.

    Auch dieser Teil endet wieder mit einem Cliffhanger, der einen mehr als neugierig auf den nächsten Teil zurück lässt.

    Das Hörbuch lebt hier wie beim ersten Teil auch von dem Sprecher Mark Bremer, der vor allem durch die Darstellung der Squids bei mir punkten konnte.

    Mein Fazit:

    Ein gelungener zweiter Teil, der mir sogar noch besser gefallen hat, als sein Vorgänger. Klare Lese/Hörempfehlung geht an Freunde von Jugendbuch-Dystopien!

    Kommentare: 5
    134
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende, ereignisreiche Fortsetzung....
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks