Evolution - Die Stadt der Überlebenden

von Thomas Thiemeyer 
4,2 Sterne bei180 Bewertungen
Evolution - Die Stadt der Überlebenden
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (145):
Alice3412s avatar

Sehr spannend, gruselig und unheimlich. Starke Charaktere!

Kritisch (7):
R

Das Buch ist sehr langatmig und die Spannung fehlt. Außerdem sind die Charakteren sehr oberflächlich.

Alle 180 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Evolution - Die Stadt der Überlebenden"

Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401601670
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:360 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:04.07.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne71
  • 4 Sterne74
  • 3 Sterne28
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Alice3412s avatar
    Alice3412vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr spannend, gruselig und unheimlich. Starke Charaktere!
    Dystopie vom Feinsten!

    Evolution - Die Stadt der Überlebenden


    Inhalt:
    Eine Gruppe von Austauschschülern muss auf dem Weg in die USA notladen. Als Jem und Lucie die Landebahn des Denver Airports betreten, ist die Welt plötzlich nicht mehr, wie sie war: Der Asphalt überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Vor allem Tiere haben es auf die Neuankömmlinge abgesehen. Was ist bloß geschehen? Auf der Suche nach Antworten erfahren die Jugendlichen von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Doch wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat? Ein atemberaubender Wettlauf beginnt - denn überleben können nur die Stärksten. 

    Meinung:
    Die Geschichte um die Austauschgruppe wird rasch und sehr spannend beschrieben. Die Orte wechseln ständig und neue Gefahren drohen. Die Spannung ist ständig gestiegen und es gab gruselige, unheimliche Szenen und viel Action. Die Sichtweisen zwischen Jem und Lucie wechseln ständig und geben tiefere Einblicke in die jeweilige Gefühlswelt oder Erlebnissen.

    Die Personen in der Geschichte sind klar gezeichnet und zeigen eine typische Jugendgruppe mit den verschiedensten Charakteren. Diese gewinnen in der Geschichte immer mehr an Tiefgang. 

    Jem ist mutig, gibt nicht auf und zeigt sich größtenteils sehr selbstbewusst. Einige seiner Fähigkeiten sind sehr praktisch zum Überleben. 

    Lucie wirkt verschlossener und schüchtern, beweist aber Stärke und Ausdauer. 

    Besonders gut hat mir die Nerd-Gruppe gefallen, Paul mit seinem besonderen Kleidungstil, Olivia taff und Computerspiel begeistert und Arthur. 

    Überrascht wurde ich von Zoe mit ihrem Bogen und Malek zeigte sich von unterschiedlichsten Seiten. 

    Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Zerstörte Autos, überall grün und ein paar Gestalten auf einer halb zerfallenen Brücke, die auf ein Tier blicken. Ich wusste gleich, dass mir diese Dystopie gefallen wird.
    So war es dann auch, es gibt von mir 5 von 5 Sternen und ich kann den Beginn der Evolution Reihe nur empfehlen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sabineps avatar
    sabinepvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: endlich geschafft
    nicht so toll wie die anderen teile

    ich bin froh mit dem buch endlich durch zu sein. die ersten beide teile habe ich verschlungen. da war ich mit jeden buch nach zwei tagen fertig. dieses , liest sich bis zur hälfte flüssig. aber dann fängt es an und zieht sich wie kaugummi. dachte schon das es nie zu einen ende kommen würde.

    die rezi bezieht sich auf teil 3 der triologie.
    Evolution - Quelle des Lebens.

    diesen gab es aber in der suchfunktion nicht.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Insider2199s avatar
    Insider2199vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener Trilogie-Auftakt, der Lust auf mehr macht! (*****)
    Ein gelungener Trilogie-Auftakt, der Lust auf mehr macht!

    Ein gelungener Trilogie-Auftakt, der Lust auf mehr macht!

    Der 1963 geborene Autor studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und als Autor und Illustrator tätig wurde. Mit seinen Wissenschaftsthrillern, die etliche Preise gewannen ist er eine feste Größe in der Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart. Von ihm kenne ich bereits die 4-teilige Hannah-Peters-Reihe, die mir sehr gut gefiel.

    Inhalt (Klappentext): Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?

    Meine Meinung: Nach einer super-unterhaltsamen Mystery-Reihe hatte ich den Autor auf meine Liste der Favoriten gesetzt und wollte nun mal zur Abwechslung sehen wie er sich in einem anderen Genre behauptet, obwohl ich zugegebenermaßen Jugendbücher selten bis nie lese. Dennoch wurde ich nicht enttäuscht.

    Natürlich habe ich schnell gemerkt, dass ich definitiv nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, wofür der Autor natürlich nichts kann, daher habe ich trotzdem versucht in meiner Bewertung objektiv zu bleiben und das Buch so zu bewerten wie ich jedes andere Buch auch bewerten würde. Und handwerklich gibt es da nichts auszusetzen: tolles Setting, unterhaltsamer Plot (wenn auch die Idee nicht unbedingt neu ist), interessante Figuren-Zeichnung und vor allem Spannung und Gruselatmosphäre. Also ein gelungener Auftakt, mit zwar einem Cliffhanger am Ende – was ich normalerweise nicht so mag – aber hier war mir von Anfang an klar, dass die drei Teile zusammengehören und eine Gesamtstory bilden, somit weiß man, worauf man sich einlässt.

    Fazit: Ein gelungener Trilogie-Auftakt, der Lust auf mehr macht. Somit vergebe ich 5 Sterne und empfehle den Roman auch Lesern, die wie ich das Alter der Zielgruppe schon etwas überschritten haben.

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    Bandelos avatar
    Bandelovor 7 Monaten
    Evolution I

    Wie komme ich zu dem Buch?

    Bei der  Insider Top 3 Voting Challenge 2018wurde dieses Buch in der Gruppe Jugend- und Fantasygruppe in die Top 3 gewählt.

    Layout:

    Da ich das E-Book gelesen habe, finde ich es schwer das Layout zu beurteilen.

    Inhalt und Schreibstil:

    Die Idee des Buches fand ich erst mal nicht außergewöhnlich, und doch hat die Geschichte mich beim Lesen in ihren Bann gezogen. Ein paar Au-Pair-Schüler landen in der Zukunft, zusammen mit den anderen Passagieren des Fahrzeugs. Die Natur hat sich zurückgeholt, was ihr von den Menschen genommen wurde und nach und nach versuchen die Protagonisten das Rätsel zu lösen.
    Der Schreibstil ist sehr klar, spannend und mitreißend. Die Charaktere wirkten auf mich sehr lebendig. Der Autor hat für ein Jugendbuch genau die richtige Mischung Blut und Spannung gewählt, was für mich nicht zu wenig und nicht zu viel war.

    Fazit:

    Eine schöne Science-Fiction Geschichte für Jugendliche mit tollen Charakteren. 

    Ich empfehle euch das Buch wenn...

    ... ihr gerne eine spannende Geschichte mit Aktion, aber einem überschaubaren Anteil von Gewalt bzw Blut lesen wollt.

    Kommentare: 2
    3
    Teilen
    ban-aislingeachs avatar
    ban-aislingeachvor 7 Monaten
    die USA, aber nicht so wie wir sie kennen

    Der Jugendbuch Roman „Evolution – die Stadt der Überlebenden“ wurde von dem Autor Thomas Thiemeyer geschrieben. Es handelt sich dabei um den ersten Roman der Evolution Reihe. Das Buch ist am 04.07.2016 auf Deutsch im Arena Verlag erschienen und umfasst 360 Seiten. Das Jugendbuch ist in der dritten Person Singular geschrieben und zwar hauptsächlich aus der Sicht von Lucie und Jem.

     

    Die Jugendlichen Lucie und Jem freuen sich darauf zehn Monate bei ihren Austauschfamilien in den USA zu verbringen. Doch während dem Flug passiert etwas seltsam und anstatt, dass die Maschine bis nach Los Angeles fliegt, muss sie in Denver notlanden. Als die Jugendlichen mit den anderen Passagieren aus dem Flugzeug steigen, landen sie quasi in einer anderen Welt. Denn der Flughafen ist menschenverlassen, überall wimmelt es von Tieren und Pflanzen und niemand kommt ihnen zu Hilfe, auch ihre Netze gehen plötzlich nicht mehr. Wo sind sie bloß gelandet? Gibt es überhaupt noch Menschen auf der Erde und wenn ja, werden sie diese finden? Werden sie einen Weg zurück nach Hause finden? Einfach wird es nicht, denn so wie es scheint hat sich die Natur dazu entschieden gegen die Menschen zu kämpfen.

     

    Mein absoluter Lieblingscharakter ist einfach Jem. Zwar gibt es Momente wo ich ihn nicht so ganz verstehe und vor allem bei seiner Vergangenheit, musste ich schon mal schlucken, aber ich liebe einfach seine meistens ruhige Art, seinen Dickschädel und die Gabe selbst in den schlimmsten Momenten einen klaren Kopf zu bewahren und eine Lösung aus dem Hut zu zaubern. Lucie mag ich auch sehr, aber so ganz habe ich die Sache mit den Farben noch nicht verstanden, obwohl ich finde, dass diese Spannung in die Geschichte bringt. Ansonsten ist sie eher ruhig, hilfsbereit und loyal, somit ein Mensch den man einfach mögen muss. Dann gibt es unter den Jugendlichen natürlich noch ein paar Nerds und die sind einfach so cool, dass ich sie auch ins Herz geschlossen haben. Ein Macho darf natürlich auch nicht fehlen und Marek passt perfekt in diese Rolle. Dann gibt es natürlich noch seine zickige Freundin namens Kata und deren beste Freundin Zoe, wobei ich von dem Trio überraschenderweise Zoe mochte. Die anderen Nebencharaktere im Buch lernt man nicht so gut kennen, aber ich fand das diese sich passend verhalten haben. Ach übrigens bei den Teenagern habe ich mich manchmal über deren Verhalten gewundert, aber dann habe ich versucht mich daran zu erinnern wie ich mit 15 Jahren war und kann nicht wirklich sagen, dass ich in dieser Situation cooler und gelassener reagiert hätte.

     

    Das Buch ist in einem sehr angenehmen Schreibstil geschrieben, welcher sich flüssig lesen lässt. Schon ab dem ersten Satz wird es spannend, aber nach dem ersten Kapitel geht es dann etwas ruhiger weiter, aber die Spannung lässt nicht lange auf sich warten. Spätestens wenn die Jugendlichen dann in Denver sind wird das Buch sehr spannend und bleibt es bis zum Ende. Die neue Welt ist einfach wunderbar beschrieben und die Idee wie es sich weiterentwickeln könnte, gefallen mir in den meisten Fällen. Nur die Sache mit Jems Hautfarbe, welche wohl noch zum großen Problem wird sagt mir einfach nicht zu, aber leider weiß ich, dass ich zu den wenigen Leuten gehöre, welche die Hautfarbe völlig egal ist. Sehr gut fand ich wie der Schriftsteller uns an die Welt hereingeführt hat, erst einmal hat er uns die Pflanzen und Tiere wie zum Beispiel eine rosafarbene Hummel vorgestellt und dann ging es immer tiefer in die Fantasie hinein. Ich bin jedoch von dieser nicht erschlagen worden, sondern konnte mich zusammen mit den Jugendlichen immer mehr in diese Welt hinein tasten und vor der Fantasie des Autors ziehe ich meinen imaginären Hut, einfach wunderbar gelungen. Das ist mal ein Buch bei dem ich mir wünschen würde, dass es verfilmt werden würde, denn wenn es gut gemacht werden würde, dann wäre es ein Genuss für Fantasiefans und nicht nur für Leser von Jugendbüchern.

     

    Deshalb möchte ich dieses Buch Lesern von beiden Genres, also Fantasie und Jugendbüchern, ans Herz legen. Man sollte jedoch immer bedenken, dass die Hauptpersonen im Buch Teenager so um die 15 Jahre sind und sich diese nicht immer erwachsen benehmen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen wie auch weitere Bücher des Schriftstellers.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Miias avatar
    Miiavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Von der Idee ganz interessant, mir aber zu kindlich und mit zu viel jugendlichem Leichtsinn umgesetzt. Nicht ganz mein Ding!
    Etwas zu kindlich umgesetzt

    Achtung! 1. Teil einer Reihe!


    Inhalt: 

    Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?


    Meine Meinung: 

    Die Reihe "Evolution" war mir auf vielen Wunschlisten anderer aufgefallen. Als ich dann bei Tauschticket sehr günstig an den ersten Band kommen konnte, wollte ich mir einen eigenen Eindruck dieser Reihe machen. Ich bin ein großer Fan von Dystopien und auch Jugendbücher reizen mich (auch wenn ich schon 29 bin ;) ). 

    Allerdings konnte mich der erste Band rund um die Jugendlichen Jem und Lucie (und ihre Freunde) nicht ganz packen. Die Idee der Geschichte ist gut. Durch einen merkwürdigen Zwischenfall während des Flugs landen die Jugendlichen in Denver, aber in einem Denver der Zukunft. Nach und nach erfahren Sie, warum die Welt nun so anders ist als sie sie kennen und müssen sich mit den neuen Gefahren und mit den neuen Lebewesen diese Welt auseinander setzen. 

    Da die Kapitel sehr kurz sind, hat es sich hier doch um ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen gehandelt. Dennoch habe ich Beschreibungen häufig nur überflogen, weil viele Details immer wieder wiederholt wurden. Der Schreibstil ist sehr leicht und sehr kindgerecht. Für ein Jugendbuch war mir das Ganze sogar zu kindlich geschrieben, weil wirklich jedes kleinste Detail genau erklärt wird, sodass es auf jeden Fall jeder versteht. Für junge Teenies halte ich die Geschichte daher für sehr geeignet - ich glaube aber, dass ich dagegen etwas zu alt für diese Reihe bin. Die Geschehnisse konnten mich einfach zu wenig packen. Die Jugendlichen handeln mir viel zu naiv und unstrukturiert. Die Gedankengänge sind mir zu flach und die Freundschaften zu wenig real. Ich werde daher die Reihe nicht weiter verfolgen, denke aber, dass die Geschichte für junge Teenager wirklich das Richtige ist. 


    Fazit: 

    Der Auftakt der Reihe "Evolution" nimmt uns mit in eine ganz neue Welt, in der eine Gruppe von Jugendlichen überleben muss. Ich halte die Geschichte perfekte für junge Teenager, da wirklich alles sehr gut beschrieben und erklärt ist. Mir war es teilweise zu kindlich geschrieben, sodass ich der Meinung bin, dass ich inzwischen einfach zu alt für die Reihe bin (auch wenn ich Jugendbücher normalerweise sehr gerne mag). Da mich die Geschehnisse einfach zu wenig packen konnten und ich vieles quer gelesen habe, lande ich bei soliden 3 Sternen! Ich werde die Reihe aber nicht weiter verfolgen. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 8 Monaten
    Evolution - Stadt der Überlebenden

    Ahnungslos reisen Lucie und Jem mit einer Austauschgruppe in die USA. Doch als ihr Flugzeug am Denver Airport notlandet, wird ihnen schnell klar: Die Welt, wie sie sie kennen, gibt es nicht mehr. Die Flugbahn überwuchert, das Terminal menschenverlassen, lauern überall Gefahren. Sogar die Tiere scheinen sich gegen sie verschworen zu haben: Wölfe, Bären, Vögel greifen die Jugendlichen immer wieder in großen Schwärmen an. Was ist bloß geschehen? Während ihrer gefahrvollen Reise durch die neue Welt erfahren sie von einem Kometeneinschlag. Und von ein paar letzten Überlebenden in einer verschollenen Stadt. Aber wie sollen sie die erreichen, wenn die ganze Erde sich gegen sie verschworen hat?
    Inhaltsangabe auf amazon


    Wieder mal ein Buch, empfohlen und ausgeliehen von meiner besten Freundin und da haben unsere beiden Geschmäcker mal wieder richtig gut harmoniert. Wir sind nämlich beide begeistert.
    Man kann gar nicht so genau sagen, ob es nun "nur" eine Dystopie ist oder ob wir uns schon in der richtigen Science Fiction befinden.
    Aber da der Plot mit einem ganz normalen Schüleraustausch von Deutschland nach Amerika startet, bin ich doch eher bei einer Dystopie


    Eine tolle Geschichte, nach einem merkwürdigen und unruhigem Flug landen die Schüler in Denver, Colorado.  Und da ist auf einmal nichts mehr so, wie sie es kennen. Alles ist total verlassen und menschenleer. Wo sind die anderen Menschen geblieben?
    Noch schlimmer - wie sie an der moderneren Technik, zB Service-Roboter oder selbstfahrende Autos, sogar schon ohne Lenkrad oder Gaspedal, also viel weiterentwickelt als in unserer heutigen Zeit, schnell bemerken, müssen sie sich in der Zukunft befinden.


    Was aber noch sehr viel schlimmer ist - die Technik scheint trotzdem schon wieder veraltet zu sein. Auch wirkt alles ungepflegt und staubig.
    Zum Glück schaffen sie es einen alten Schulbus, der mit Sonnenenergie fährt, flott zu bekommen und so können die Jugendlichen nach Denver reinfahren.
    Flott jnd spannend erzählt. Unglaublich, wa sihnen so alles passiert.


    Ich habe durch Zufall gesehen, dass es Teil 2 und 3 bei Deezer zum streamen gibt. Das ist ja prima, so kann ich bald die nächsten beiden Teile lesen bzw hören.
    Wenn es so weiter geht, dann lohnt sich das auf jeden Fall...

    Kommentieren0
    72
    Teilen
    Shaaniels avatar
    Shaanielvor einem Jahr
    5 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐

    Evolution (1)
    -Die Stadt der Überlebenden-
    von Thomas Thiemeyer

    ISBN: 978-3-401-60167-0       
    Hardcover: 16,99€

    5 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐

    Ich habe den ersten Teil der Evolution Trilogie, schon letztes Jahr gelesen und war sehr begeistert und überrascht zugleich.

    Ich hätte NIE erwartet Gänsehaut und teilweise wirklich einfach nur Schiss zu haben!
    Klar es ist ein Buch, was sich an jüngere sagen wir 12 bis 16 jährige richtet, aber es lohnt sich definitiv es zu lesen egal wie alt man ist!

    Ich für meinen Teil bin 28 und war mehr als begeistert und gefesselt.

    Ich mag es wenn der Auto, so schreibt, dass man als Leser, das Gefühl bekommt, in der Geschichte zu sein und ein Stück mit diesem Buch, seinen Protagonisten und der Fantasie des Autors mit zu gehen und mit zu fiebern.

    Man bekommt ein Gefühl von Freiheit, wenn man dieses Buch liest, es lädt ein zu träumen, nachzudenken, über eine Welt, in der die Natur sich die Erde zurück erobert hat und in der Wir, als Menschen die unterlegene Spezies bilden.
    Ich weiß nicht wie es euch geht aber ich für meinen Teil habe mir schon sehr oft vorgestellt, was passieren würde wenn es einen kompletten Black Out geben würde und die Menschen durch irgend etwas Aussterben würden.
    Für mich sind dies fantastische Gedanken und Vorstellungen!

    Genau dies Gefühl gibt dir der erste Teil der Evolution Trilogie von Thomas Thiemeyer.

    Man fiebert so richtig mit der Gruppe, die aus Jugendlichen besteht mit.
    Es ist spannend zu sehen auf was für Ideen und Einfälle diese kommen um 200 Jahre in der Zukunft zurecht zu kommen.

    Sie erleben viele Abenteuer und müssen viele Hürden überstehen, denn schließlich wollen Sie alle zurück in die Vergangenheit, in unsere Zeit!

    Ob Ihnen das gelingt und was die Erde in Ihrer vollen Pracht noch bereit hält um die Insassen des Fluges aufzuhalten oder gar zu Töten erfahrt ihr in
    ... Die Stadt der Überlebenden.... Von Thomas Thiemeyer

    Ganz liebe Grüße

    Sonja /Shaaniel 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    HoneyIndahouses avatar
    HoneyIndahousevor einem Jahr
    Tolle Jugenddystopie

    Ich hatte schon befürchtet, dass die Geschichte langweilig wird, weil sie ist wie alle anderen. Aber weit gefehlt. Die Handlung war wirklich spannend und man kann richtig schön miträtseln. Auch die Charaktere fand ich größtenteils sympathisch und durchdacht. 
    Zum Schreibstil kann ich nur sagen, dass er wirklich flüssig ist und man richtig mitgerissen wird. Es entstehen keine Längen sondern es bleibt spannend oder wird gar spannender. 
    Natürlich merkt man eindeutig, dass das Buch an Jugendliche gerichtet ist, aber dass soll ja so sein und ich kann es vor allem für Jugendliche nur empfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lexy_Kochs avatar
    Lexy_Kochvor einem Jahr
    Kurzmeinung: "Klassische Protagonisten mit einer spannenden Handlung."
    *Rezension* Evolution - Stadt der Überlebenden, Thomas Thiemeyer

    Meine Meinung

    Ich wurde durch das wunderbare Cover auf dieses Buch aufmerksam. Es ist wirklich mehr als gelungen. Im Verlauf des Buches merkt man auch das es gut auf die Story zugeschnitten ist.

    Der Einstieg in die Story ist sehr einfach und Thomas Thiemeyer hat einen richtig tollen Schreibstil. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben und es baut sich gleich am Anfang eine gute Spannung auf. 
    Das Protagonistenschema ist in erster Linie sehr bekannt und erinnerte mich sehr an andere Bücher die ich bisher gelesen habe. Es gibt einen Helden, einen Nerd, jemanden mit der großen Klappe, das etwas merkwürdige Mädchen und natürlich die kleine Schönheit. Natürlich spielen noch ein oder zwei andere Personen eine Rolle aber dies sind die wichtigsten. 

    Mir hat dieses Buch wirklich sehr gut gefallen. Leider hatte ich ab der Hälfte des Buches eine kleine Leseflaute und war etwas von der Story gelangweilt. Das lag aber nicht wirklich an der Story selbst sondern eher an mir selbst. Nach ungefähr zwei Wochen Buchpause habe ich mich dem wieder angenommen und den zweiten Abschnitt des Buches in einem zug durchgelesen. 
    Zum Ende wurde es nochmal richtig Spannend und hat mich wirklich mitgerissen. Da das Ende sehr offen ist freue ich mich schon auf den zweiten Teil.

    Mein Fazit: Für mich war Evolution mal eine gelungene Abwechslung und ich sehr gespannt wie es in den nächsten beiden Büchern weitergeht.

    Ich gebe 5 von 5 Delicious Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks