Thomas Thiemeyer Nebra

(99)

Lovelybooks Bewertung

  • 113 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(32)
(34)
(25)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Nebra“ von Thomas Thiemeyer

Rund um den Brocken im Harz bereiten sich Hotels und Gemeinden auf den Touristenrummel zu Walpurgis vor. Auch die Archäologin Hannah Peters ist dorthin unterwegs; im Auftrag des Landesmuseums soll sie die geheimnisumwitterte Himmelsscheibe von Nebra erforschen, einen sensationellen bronzezeitlichen Fund aus der Gegend. Was sie nicht wissen kann: Die Scheibe ist das Objekt der Begierde eines dunklen Kultes, der in den Höhlen des Harzgebirges seit langem darauf lauert, einen alles vernichtenden Ritus zu zelebrieren. Unmerklich wird Hannah in die Machenschaften des Kultes hineingezogen – und schon bald kündigen seltsame Himmelserscheinungen eine Walpurgisnacht an, die nie wieder enden wird …

Leider sehr schwache Fortsetzung nach spannendem Auftakt der Serie! (***)

— Insider2199
Insider2199

Eine schöne Story, nur viel zu viel Blabla drum herum. 150 Seiten weniger und es wäre wirklich knackig spannend. Schade, das kann er besser.

— Tatsu
Tatsu

Spannende Lesestunden! Mein erstes Buch von Thomas Thiemeyer und bestimmt nicht das letzte

— Watseka
Watseka

Stöbern in Krimi & Thriller

Böse Seelen

Einer der besten Fälle von Kate Burkhalter!

Mira20

Bruderlüge

spannender zweiter, finaler Teil der leider viel zu schnell zu Ende war

Inge78

Die Moortochter

Mehr eine Charakterstudie als ein Thriller - starke Protagonistin, angenehmer Stil, aber einige Schwächen

Pergamentfalter

Der Totensucher

Spannend und unglaublich mitreißend bis zur letzten Seite!

leserattebremen

AchtNacht

Ordentlicher Thriller mit Fitzek typischen Schwächen

Lilith79

In ewiger Schuld

Spannung pur

MellieJo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nebra"

    Nebra
    ElkeK

    ElkeK

    09. March 2017 um 06:02

    Inhaltsangabe: Vor 20 Jahren: Vier Jugendliche geraten in die Fänge einer merkwürdigen Sekte. Sie zelebrieren eine Beschwörung, wo sie geopfert werden sollen. Nur mit Mühe und Not können sie diesem Ritual entfliehen. Gegenwart: Dr. Hannah Peters arbeitet schon seit Monaten an dem sensationellen Fund der Himmelsscheibe „Nebra“. Doch sie kommt nicht voran: Sie kann die Punkte auf der Scheibe nicht deuten. Einen entscheidenden Hinweis bekommt sie von einem alten Bekannten: John Evans, der Handlanger und engster Vertrauter des Industrie-Mogul und Hobby-Archäologen Norman Stromberg. Auch dieser ist Hannah schon vertraut und sie mißtraut diesen Personen, obwohl die Hinweise nicht zu ignorieren sind. Die Himmelsscheibe hat offenbar etwas mit dem Gebirge des Harz‘ zu tun. Als sie aufgrund der Hinweise in den Harz reist, lernt sie scheinbar zufällig Michael von Stetten kennen. Er selbst interessiert sich ausnehmend für die mystischen Geheimnisse im Harz und erklärt Hannah einiges, was sie bislang noch nicht wußte. Doch noch immer kommt sie nicht hinter das Geheimnis der Himmelsscheibe. Als plötzlich Menschen von ziemlich unnatürlichen Wesen angegriffen und offenbar verschleppt werden, weiß Hannah, das doch irgendwas an Michaels Erzählungen dran sind. Doch zu diesem Zeitpunkt ist sie bereits zu tief in der Geschichte verwickelt und die Walpurgisnacht kommt mit großen Schritten auf die Menschen im Harz zu. Mein Fazit: Ich habe diesen Roman genossen. Es ist normalerweise nicht unbedingt mein Genre, denn ich habe gelegentlich Probleme, die Fakten auseinander zu halten. Doch bei diesem Roman ist es mir nur bedingt passiert. Zugegeben, die Leserunde hat mir dabei auch geholfen, aber der Autor hat es ausnehmend gut verstanden, die Geschehnisse um Hannah und den Brocken verständlich und mit einem sich langsam stetig aufbauenden Spannungsbogen darzustellen. Auch die vielen Ortswechsel haben der Geschichte keinen Abbruch getan, im Gegenteil, das hat die Geschichte glaubhaft und spannend gemacht. Und nebenbei hatte ich als Leserin die Möglichkeit, wieder mal eine ganze Menge dazu zu lernen. Auch wenn Thomas Thiemeyer im Vorfeld darauf hinwies, das vieles Fiktion ist, so ist ein wahrer Kern drin. Die Figuren sind in ihrem Verhalten nachvollziehbar. Mir fehlte gelegentlich ein bißchen Tiefgang in den Personen. Auch war es zum Teil vorhersehbar, aber nur bedingt. Insgesamt gesehen ist es ein tolles Buch, das alles hat. Ein bißchen Romantik, viel Spannung und auch Wissen. Ich kann es nur von ganzem Herzen weiterempfehlen. Es bekommt 4,5 von 5 Punkten. Anmerkung: Die Rezension stammt aus Juni 2009.

    Mehr
  • Leider sehr schwache Fortsetzung nach spannendem Auftakt der Serie!

    Nebra
    Insider2199

    Insider2199

    31. December 2016 um 16:42

    Leider sehr schwache Fortsetzung nach spannendem Auftakt der Serie! Der 1963 geborene Autor studierte Geologie und Geographie, ehe er sich selbständig machte und als Autor und Illustrator tätig wurde. Mit seinen Wissenschaftsthrillern, die etliche Preise gewannen ist er eine feste Größe in der Unterhaltungsliteratur. Der Autor lebt mit seiner Familie in Stuttgart. Dies ist nach „Medusa“ der zweite Band der Hannah-Peters-Reihe, aus der ich bereits Band 4 „Babylon“ gelesen hatte (nichts von einer Serie wissend). Zum Inhalt: Die Archäologin Hannah Peters befindet sich im Harz, genauer gesagt am Brocken, dem größten Berg Norddeutschlands, und erforscht im Auftrag des Landesmuseums die geheimnisumwitterte Himmelsscheibe von Nebra, einen sensationellen bronzezeitlichen Fund aus der Gegend. Aber sie ist nicht die Einzige, die sich für die Scheibe interessiert: diese ist das Objekt der Begierde eines dunklen Kultes, der in den Höhlen des Harzgebirges seit langem darauf lauert, einen alles vernichtenden Ritus zu zelebrieren. Meine Meinung: Im Vergleich zum Auftakt der Serie, der mir überaus gut gefallen hatte, war ich nach dieser Fortsetzung in vielerlei Hinsicht ziemlich enttäuscht. Der Plot ist an einigen Stellen unglaubwürdig, wirkt konstruiert und ist leider tw. vorhersehbar. Vor allem der Schluss war grausam: erstens war hier die Verwandlung der Heldin völlig absurd und zweitens nervten die ständigen Unterbrechungen mit einem Sub-Plot (Polizistin die zum Geschehen eilt), der absolut nichts zur Sache beiträgt, denn es ist nicht die Polizistin, die den Fall löst. Diesen Sub-Plot benutzt der Autor lediglich dazu, um den Main Plot ständig zu unterbrechen, weil er auf Spannung aus ist. Aber bei mir hat das leider die gegenteilige Wirkung erzielt, es war einfach NUR störend, v.a. eben deswegen, weil die Figur der Polizistin so völlig unwichtig ist. Positiv sind die Grundidee des Plots und die sprachlich flüssige Schreibweise des Autors. Man erfährt einige interessante Dinge über die Gegend und die Himmelsscheibe, da hat der Autor wohl viel eigenes Erleben miteingebracht. Somit bekommt das Buch eine durchschnittliche Bewertung von mir und verhindert wohl noch nicht, dass ich die Serie abbreche. Aber ich hoffe sehr, dass der Autor im nächsten Band wieder zu seiner gewohnten Stärke findet. Fazit: Leider sehr schwache Fortsetzung nach spannendem Auftakt der Serie! Unglaubwürdiger und tw. vorhersehbarer Plot mit schwachem Abschluss. Insgesamt noch durchschnittlich, hatte aber mehr erwartet. Ich gebe der Serie noch eine Chance (weil ich ja auch den letzten Teil kenne) und hoffe nun, dass der Autor bei „Valhalla“ zu seiner alten Stärke zurück findet.

    Mehr
  • Nebra - Spannend, aber mehr Mystery als Abenteuerthriller

    Nebra
    Claudia-Marina

    Claudia-Marina

    20. June 2016 um 12:08

    Hannah Peters ist zurück. Von der heißen Sahara hat es sie in den eher verregneten Harz verschlagen. Hier soll sie im Auftrag des Landesmuseums die sagenumwobene Himmelsscheibe von Nebra untersuchen. Zur gleichen Zeit ist im Harz der Teufel los. Kurz vor der Walpurgisnacht strömen Unmengen an Touristen in die Region, um die Nacht auf den 1. Mai am Brocken zu verbringen. Was sie nicht wissen ist, dass eine unheimliche Kreatur in den Wäldern ihr Unwesen treibt und Jagd auf Menschen macht. Bald gibt es erste Opfer. Wer oder was steckt wirklich hinter den Angriffen und was hat die Himmelsscheibe mit den Ereignissen zu tun?Hannah findet sich schon bald mitten im Geschehen wieder, denn sie trifft auf jemanden, der mehr über die Ereignisse zu wissen scheint, als er anfangs zugeben will. Da denkt man, jetzt hat sie endlich diese gefährliche Wüstengegend verlassen und ist im Harz sicher (Was soll da schon passieren?) da stolpert unsere Lieblingsarchäologin auch schon in ihr nächstes Abenteuer. Dieses fängt noch spannender an, als das letzte, denn schon im recht mysteriösen Prolog wird eine sektenähnliche Vereinigung erwähnt, die vor Menschenopfern nicht zurückschreckt. Leider geht es dann wirklich erst mal gemächlicher weiter, bis die ersten Menschen verschwinden. Hier kommen dann tatsächlich erste Thrillerelemente ins Spiel, denn lange Zeit tappt die Polizei im Dunkeln darüber, wer dafür verantwortlich ist. Die Erklärung mit den menschenähnlichen Bestien finde ich dann aber ein wenig zu dürftig, mir fehlen genauere Beschreibungen und Erklärungen. (Sorry, ich will es halt immer GANZ GENAU wissen. Warum, wie und weshalb.)Was mir auch fehlt ist der Abenteuercharakter, den ich noch im ersten Band so gemocht habe. Insgesamt ist Nebra mehr Mystery und auch ein wenig Horror und für mich der schwächste Band der Reihe. Und auch eine Hannah Peters (die dieses Mal übrigens zwischen zwei Männern hin und hergerissen ist) kann das leider nicht wirklich rausreißen. Fazit: Spannend geschrieben und unterhaltsam, aber mehr Mystery als Abenteuerthriller.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Interessante Idee

    Nebra
    isag

    isag

    28. October 2013 um 11:30

    Von der Himmelsscheibe Nebra hatte ich schon gehört und sie selbst bei einer Ausstellung auch schon gesehen (nach dem Buch vermute ich aber eher, daß es eine gute Kopie war?! ;)). Außer mit ein paar Informationsschnipseln hatte ich mich allerdings nicht weiter damit beschäftigt. Umso überraschter war ich, daß man ein ganzes Buch drumherum füllen kann :) Mir hat gut gefallen, wie einzelne Handlungsstränge verknüpft wurden und anschließend auch recht plausibel zusammengefunden haben. Ein paar Rätsel bleiben zwar (z.B. Hannahs Traum), aber insgesamt ist das Ende dann doch schlüssig. Schön auch, wie die eigentlich so rationalen Naturwissenschaften und Forschungsgrundsätze ein wenig auf's Glatteis geführt werden, z.B. mit den "hundeähnlichen" Wesen. Die Grenzen zwischen dem, was wirklich so sein könnten und dem, was der Autor sich darüber hinaus ausgedacht hat, sind recht fließend. Spannung gibt es auch immer wieder, und das in gänzlich verschiedenen Aspekten. Allerdings gibt es vor allem zu Anfang auch immer wieder Verschnaufspausen für die Leser :) Insgesamt macht das Buch aber neugierig drauf, selbst mal wieder einen Ausflug in die eher abgelegene Natur zu unternehmen, wo solche Ideen ihr Zuhause haben ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Nebra" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    Lilly_McLeod

    Lilly_McLeod

    09. November 2012 um 08:14

    Cover: Das Cover passt wirklich hervorragend zu der fundierten Hintergrundgeschichte des Thrillers. Aber selbst wenn man diese noch gar nicht kennt, macht das Cover neugierig. Es passt zu dem, was im Klappentext verraten wird und ist zudem auch gut gestaltet. Besonders gut gefällt mir die Darstellung des Titels. Für einen Thriller vielleicht nicht ganz so ein 'typisches' Cover, aber gerade weil es kein 'typischer' Thriller ist, passt genau das so gut ins Gesamtpaket. Leseeindruck: Nachdem mich die Jugendbuchreihe 'Das verbotene Eden' sehr begeistert hat, wollte ich unbedingt mehr von Thomas Thiemeyer lesen. Auf 'Ben und Magda' müssen wir Leser ja leider noch ein bisschen warten und insofern habe ich mir die bisher erschienenen Bücher des Autors angesehen. Durch Zufall traf es sich, dass ich Nebra dann mit Kerstin tauschen konnte. (Vielen Dank noch mal *o* ) Der Thriller passte zudem in den Leseplan meiner Challenge. Also habe ich ihn dann auch gleich mal gelesen und muss sagen auch dieses Buch hat mich auf seine Art begeistert. Der Schreibstil des Autors ist wirklich sehr gefällig. Man merkt natürlich den stilistischen und sprachlichen Unterschied zu den Jugendbüchern. Vor allem die fundierte Recherchearbeit des Autors ist einfach nur beeindruckend. Zudem gelingt es ihm dieses 'archäologische' und 'wissenschaftliche' Wissen wunderbar in das Buch einzuarbeiten und so zu präsentieren, dass ich nicht den Eindruck hatte, überfordert oder gelangweilt zu sein. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Hannah ist eine interessante Frau, die hier und da auch ihre Macken hat und durch ihre Entscheidungen und den ein oder anderen 'Fehler' sehr menschlich und greifbar wirkt. Das fand ich durchaus sympathisch auch wenn sie mir manchmal doch sehr schnippisch vorkam. Sowohl der Exfreund John, als auch der neue Anwärter auf Hannahs Herz Michael sind sehr interessante Figuren. Von John erfährt man nicht so viel, aber das liegt wohl auch daran, dass man ihn im Buch: Medusa (Vorgeschichte) bereits kennenlernte. Ich habe Medusa nicht gelesen gehabt und kam dennoch sehr gut mit Nebra und den Figuren zurecht. Man braucht also kein Vorwissen und kann den Thriller auch für sich genommen lesen. Die Spannung des Buches besteht vor allem darin, dass man zwar ungefähr ahnt und darauf kommt, was in der Walpurgisnacht passiert, aber man weiß nicht, wer die Clique aus dem Prolog ist, in welchem Zusammenhang sie auftauchen, welche Rolle sie noch spielen und lange Zeit ist man so in Hannahs Sicht 'gefangen', dass man nicht weiß, wer auf welcher Seite und damit auf ihrer Seite steht. So kommen viele Wendungen tatsächlich überraschend und gerade zum Ende hin wird es immer spannender. Die Auflösung war dann sehr schnell und verlustreich, um es so zu sagen, aber in sich schlüssig und zufriedenstellend. Der Abschluß hätte für mich noch etwas ausführlicher sein dürfen, wirkte er doch sehr kurz und abgehandelt, aber alles in allem unterhält der Thriller einen mit Abenteuerlust, Spannung und einer guten Portion Mystik getragen von interessanten Figuren und Figurenbeziehungen. FAZIT: Ein spannender Thriller, der jedoch stark die Elemente eines Mysterie Abenteuerromans aufweist. Ich denke man muss dafür offen sein und sollte keinen der typischen Ermittlerthriller oder sonstige spannende 'Mördergeschichten' erwarten. Der Thriller ist tatsächlich anders, aber wer das mag, der kommt hier voll auf seine Kosten und darf sich einmal mehr von Thomas Thiemeyer auch auf 'Erwachsenenebene' begeistern lassen. Bewertung: 4 von 5

    Mehr
  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. September 2011 um 22:30

    Ausnahmezustand am Brocken im Harz: Die Walpurgisnacht steht bevor. Spinner, Touristen und Wissenschaftler wappnen sich für die lustige Hexenhatz. Auch die Archäologin Hannah Peters ist auf dem Weg zum Brocken, sie untersucht eine Verbindung zwischen der Walpurgis-Tradition und der Himmelsscheibe von Nebra. Nachdem ein mysteriöser Fremder Hannah in viele Geheimnisse rund um den Brocken einweiht, tritt eine uralte Sekte auf den Plan, die nicht wenger will als die Welt zu zerstören. Das Buch ist ein Mysterie-Thriller. Es hat einen tatsächlichen wissenschaftlichen Hintergrund. Ich fand das Buch sehr interessant, weil ich alle Themen, die einen tatsächlichen Hintergrund haben, gerne mag. Das Buch hat mehrere Handlungsstränge, z.B. die Archäologin Hannah Peters, ein geheimnisvoller Förderer ihrer Untersuchungen, ein Ex-Freund von Hannah Peters, eine Kommissarin, ein Ex-Kommissar und natürlich die drei Entführten aus dem ersten Kapitel. Die Charaktere sind gut und bildhaft beschrieben aber nicht klischeehaft. Ich konnte mich gut in die einzelnen Charaktere hineinversetzen. Besonders natürlich in den Charakter der Hauptprotagonistin Hannah Peters. Die Story ist durch die verschiedenen Handlungsstränge spannend aufgeteilt, man will immer wissen, wie es bei der nächsten Person weiter geht. Bis am Ende dann alle Handlungsstränge zusammenlaufen. Man weiß auch bis fast zum Ende nicht so genau, wer gut und wer böse ist von den Mitstreitern. Was die ganze Expedition, die das Buch letztendlich ja ist, allein deshalb schon ziemlich spannend gestaltet. Das Thema selbst mit der Walpurgisnacht und dem Ritual um die Himmelsscheibe(n) angeht, ist Geschmackssache. Aber wer Thomas Thiemeyers´s Romane gelesen hat (z.B Medusa, Reptilia, Magma), der weiß, dass alle Themen mystisch behaftet sind. Und meistens liest man die Bücher ja deshalb auch. Es gab ein paar Szenen (ca. 1 bis 2), in denen auf die Abenteuer von Hannah Peters bei Medusa Bezug genommen wird. Allerdings finden diese nur kurz Erwähnung, so dass man das Buch Nebra durchaus lesen kann, ohne Medusa vorher gelesen haben muss. Empfehlenswert ist es natürlich trotzdem. Es sind aber in sich geschlossene Bücher, keine Serie. Alle Bücher sind Einzelbände. Alles in allem fand ich das Buch gut. Es war spannend und ich hatte es in wenigen Tagen durchgelesen. Auf jeden Fall empfehlenswert für jemanden, der sich für Archäologie und Wissenschaft und Abenteuerromane interessiert. Mystik sollte man allerdings auch mögen, sonst findet man die Storys vielleicht etwas merkwürdig und fiktiv.

    Mehr
  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    samea

    samea

    17. August 2011 um 22:10

    Ein Mix aus historischem Roman und Krimi. Der Ausgangspunbnt ist die Himmelsscheibe von Nebra. Über ihre Bedeutung und archäologische Zuordnung wird in diesem Roman spekuliert. Das Buch ist sehr spannend und baut auf Mythen und wissenschaftliche Erkenntnissen auf. Die Handlung liest sich sehr flüssig, einiges ist jedoch sehr vorhersehbar. Im ersten Teil dachte ich, was für ein interessanter Wissenschaftsthriller. Leider fiel die Qualität der Geschichte im zweite Teil deutlich ab und das Ende des Buches fand ich richtig enttäuschend. Den Griff in die Fantasyecke hätte der Autor sich sparen können. Es war meiner Meinung nach fehl am Platz. Auch die Szenen a la Indiana Johns fand ich nicht so wirklich prickelnd.Unter einem "Wissenschafttriller" verstehe ich aber etwas anderes.

    Mehr
  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    Manfred_SH

    Manfred_SH

    10. December 2010 um 16:27

    Zu den Vorgängern gibt es von Thiemeyer hier eine Steigerung. Man sollte sich schon für die Geschichte der Himmelsscheibe interessieren. Da gab es im vergangenen Herbst eine schöne Ausstellung in HH. Es gibt aber auch Fernseh - Dokus darüber. Im Buch wird es damit weit getrieben und ist sehr spannend. Das Ende ist dabei schwer nachvollziehbar und eine reine Fantasy. Auf jeden Fall lesenswert.

  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    Ich-lese-so-gern

    Ich-lese-so-gern

    10. December 2010 um 13:32

    Mir persönlich haben bis jetzt alle Bücher von Thomas Thiemeyer gefallen und auch Nebra hatte mich in seinen Bann gezogen. Für denjenigen, der auf geheime Schätze und auf Abenteuer steht, selbst in der heutigen Zeit, ist dieses Buch ein muss.

  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. October 2010 um 15:52

    Bloß eine Bronzescheibe oder doch mehr? Am 4. Juli 1999 fanden „[...] Raubgräber in einer Steinkammer auf dem Mittelberg nahe der Stadt Nebra in Sachsen-Anhalt“ (Zitat nach Wikipedia) eine Bronzeplatte, die astronomische Phänomene darstellt. Kurze Zeit später wurde diese Platte aus der Bronzezeit rund um die Welt als Himmelsscheibe von Nebra bekannt. Thomas Thiemeyer, einer der größten deutschen Unterhaltungsschriftsteller, macht die Himmelsscheibe von Nebra in seinem letzten Wissenschafts- und Mysterythriller zum Mittelpunkt der Story. Hannah Peters, die bereits in „Medusa“ eine der größten archäologischen Entdeckungen machte, forscht im Auftrag des Landesmuseums für Vorgeschichte Sachsen-Anhalt an der Himmelsscheibe. Doch ihr dort die Kündigung, denn die Forschungen ergeben kaum neue Erkenntnisse und die ganze Welt will wissen, was es mit der Platte auf sich hat. Also geht sie einer eigentlich völlig absurden Idee nach: einen goldenen Bogen auf der Scheibe könnte man als altägyptische Sonnenbarke interpretieren, reist daher nach Ägypten und trifft sich dort mit ihrem (Ex-)Freund John, einem Klimatologen und Experten für Archäoastronomie. Doch leider sind die Ergebnisse dieses Gesprächs nicht so positiv wie erwünscht. Und als sie zurück in Deutschland ist lernt sie den Rechtsanwalt Michael von Setten kennen, der den Harz wie seine Westentasche kennt. Michael von Setten zeigt ihr besondere Orte und es kommt auch zu Gesprächen über die Himmelsscheibe. Zusammen gehen sie einer Spur nach, die die Himmelsscheibe mit mysterischen Kulten und alten, babylonischen Legenden in Verbindung bringt. Und dann wird Hannah Teil eines uralten Rituals rund um die Himmelsscheibe, dessen Ausgang die Menschheit vollkommen umkrempeln wird... In meiner Rezension zu „Magma“ schrieb ich, dass Thiemeyer das große Talent hat, unheimliche spannende Plots mit charismatische Charaktere und exotische Schauplätze zu bestücken. Doch das muss ich revidieren, und zwar gleich in zweierlei Hinsicht: die Schauplätze müssen noch nicht einmal exotisch sein, um einen spannenden Thriller zu schaffen und er hat nicht nur ein Talent. „Nebra“ spielt mitten in Deutschland, und Deutschland ist ja nun nicht gerade ein exotischer Schauplatz, aber trotzdem schafft Thiemeyer es, mich (und viele andere Leser) zu begeistern und macht Deutschland zu einem interessanten Schauplatz und zeigt, dass es nicht die Sahara, der Urwald oder der Meeresboden sein muss, um einen Bestseller zu schreiben. Und sein zweites Talent ist es, beim Leser wissenschaftliches Interesse und wissenschaftliche Neugier auf die dargestellten Forschungsgebiet und -objekte zu wecken. Thiemeyer stellt Wissenschaft so spannend dar, wie kein zweiter und daran sollten sich Wissenschaftsjournalisten und Lehrer ein Beispiel nehmen. Der Schreibstil und die Charaktere machen dieses Buch zu einem ganz besonderen Buch und die Filmrechte sollten schnellstmöglich verkauft werden, denn dieses Buch bietet ein großes Potential zu einem weltweiten Blockbuster. Ich bin gespannt auf die noch kommenden Bücher von Herr Thiemeyer! Erstveröffentlichung: http://literaturecosmos.wordpress.com/

    Mehr
  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    Bini1005

    Bini1005

    13. August 2010 um 18:47

    ENTTÄUSCHENDES ENDE
    Das Buch an sich fand ich doch sehr spannend, aber vom Ende war ich ziemlich enttäuscht. Das war meiner Meinung nach dann doch überzogen und unrealistisch. Schade!

  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    LeseMaus0981

    LeseMaus0981

    14. July 2010 um 20:46

    Der Buchtitel hatte mich anfangs, als ich das Buch im Laden sah etwas verwirrt!! Als ich dann aber las, das es um die Himmelscheibe von Nebra geht ... hab ich es mir gleich gekauft ... ist wirklich ein super Bestseller. Sehr spannend, man kann sich auch gut reinversetzen .... sowas liebe ich ja sowieso an Büchern ... als ob man selber mitspielt :o) Vorallem liest man doch gern mal die Namen der Schauplätze und die man dann auch noch kennt!! Und noch nicht mal allzu weit vom eigenen Wohnort sind! Ist wirklich sehr, sehr empfehlenswert! Super Buch - Note 1 +

    Mehr
  • Rezension zu "NeBrA" von Thomas Thiemeyer

    Nebra
    cvcoconut

    cvcoconut

    26. May 2010 um 20:53

    Ist schon cool ein Buch zu Lesen wo man alle Schauplätze kennt! Aber auch so wurde damit ein Thema aufgegriffen, was ja die letzten Jahre genug im Gespräch war. Das alles in einem Roman verpackt ist ein absoluter Bestseller geworden.

  • weitere