Thomas Willmann

(149)

Lovelybooks Bewertung

  • 220 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 4 Leser
  • 35 Rezensionen
(71)
(52)
(19)
(6)
(1)

Bekannteste Bücher

Das finstere Tal, Blu-ray

Bei diesen Partnern bestellen:

Das finstere Tal

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ludwig Ganghofer meets Sergio Leone

    Das finstere Tal
    Bennett

    Bennett

    23. August 2016 um 13:33 Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Superbuch! Doch Achtung: recht brutal. Der Autor unterstellt sein Buch zwei Schutzheiligen: Ludwig Ganghofer und Sergio Leone. Zu Recht. 

  • Ein Roman, der einen ob der Machenschaften eines Clans schaudern lässt ...

    Das finstere Tal
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Thomas Willmann entführt seine Leser in ein nicht näher bezeichnetes abgelegenes Tal zum Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Fremder, der sich Greider nennt, kommt in das Tal, erkauft sich den Aufenthalt über den Winter und bringt somit die althergebrachte Ordnung langsam durcheinander. Diese Ordnung wird vom Brenner-Bauern und seinen Söhnen sowie vom Pfarrer diktiert. Bislang hat es nur einmal ein Paar gewagt, sich dagegen aufzulehnen und hat dafür einen hohen Preis bezahlt. Der Roman ist in einer sehr schönen bildhaften Sprache ...

    Mehr
    • 6
  • Heimatwestern in den Alpen

    Das finstere Tal
    MyriamErich

    MyriamErich

    26. May 2015 um 17:33 Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Ein finsteres Tal. Verschlossene Menschen. Die Kontrolle obliegt sechs Söhne eines Bauern. Dunkle Geheimnisse. Sachen, über die zu sprechen nicht erwünscht ist. Sachen, die niemals in Vergessenheit geraten. Greider, ein Maler, kommt Anfang des 19. Jahrhunderts in das Dorf und bittet um ein Winterquartier. Er kommt auf dem Hof Luzis und deren Mutter unter. Kurz nach seiner Ankunft beginnt es zu schneien und dem Dorf wird jeglicher Zugang zur Zivilisation verwehrt. Schon bald häufen sich mysteriöse Todesfälle, beginnend mit  zweien ...

    Mehr
  • Grandioser Showdown vor winterlicher Bergkulisse

    Das finstere Tal
    anena

    anena

    16. September 2014 um 11:42 Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Anfangs wollte ich das Buch schon zur Seite lesen: zu schwerfällig schien mir der Stil und die Handlung kam nur schleppend voran. Das änderte sich bald und die Spannung stieg, bis ich nachts wachblieb bis zum grandiosen Showdown. Ein wirklich bemerkenswertes Buch!

  • Toller Alpenwestern!

    Das finstere Tal
    Saralonde

    Saralonde

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Ein Mann namens Greider kommt irgendwann im 19. Jahrhundert in einem abgelegenen Alpental an. Die Bewohner dort sind sehr misstrauisch und wollen ihn direkt wieder loswerden, doch er bietet Geld, und dem können sie nicht widerstehen. Malen will er in dem Tal. So zieht Greider auf Geheiß der Söhne des Brenner-Bauern, die das Tal zu beherrschen scheinen, bei einer Witwe ein. Doch will Greider wirklich nur malen? Bald kommt außerdem ein äußerst zweifelhafter Brauch der Talbewohner zum Vorschein… Dieses Buch habe ich spontan im ...

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Das finstere Tal
    PaulTemple

    PaulTemple

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Ist es ein Western? Ein Heimatroman? Ein Krimi? "Das finstere Tal" lässt sich keines dieser Genres klar zuordnen und genau darin liegt der Reiz. Ein einsamer Fremder sucht eine Unterkunft in einem abgelegen Dorf und verbringt dort - unter den abschätzigen Blicken der Bewohner - einen Winter. Nachdem sich tödliche Unglücksfälle im Dorf häufen, erfährt der Leser nach und nach immer meh über die wahren Absichten des Fremden, bis es schließlich zu einem blutigen Showdown kommt, bei dem ich die Musik von Ennio Morricone im Kopf ...

    Mehr
    • 3
    Arun

    Arun

    05. August 2014 um 19:15
  • Das Finstere Tal

    Das finstere Tal
    TheRavenking

    TheRavenking

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Das Finstere Tal ist ein deutscher literarischer Western, und schon allein diese Tatsache macht Thomas Willmanns Roman lesenswert. Schließlich ist dieses Genre (wenn man von den Jugendbüchern Karl Mays absieht) in der heimischen Literatur nicht übermäßig vertreten. Ludwig Ganghofer und Cormac McCarthy, sowie die Western eines Sergio Leone waren die Vorbilder für diesen Alpenwestern. Die wildromantische Landschaft auf dem Cover versetzt einen gleich an den Schauplatz, in eine kleine Gemeinde irgendwo in den Alpen. Dorthin kommt ...

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    31. July 2014 um 12:51
  • "Spiel mir das Lied vom Tod" goes Heidi

    Das finstere Tal
    CitizenWeasel

    CitizenWeasel

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Erkenntnisse beim Hörbuch-Hören: 1. Das Leben in den Bergen ist ganz schön archaisch 2. Die Menschen in Hochtälern sind wortkarg und ziemlich beschränkt 3. Landwirtschaftliche Geräte eignen sich ausnehmend gut für Rache-Orgien 4. Sergio Leone lebt. Fazit: Interessante Idee, genialer Vorleser. Aber man kann nicht umhin, sich über weite Strecken mit Luzi zu wundern, warum Greider und der Autor so schwarz-weiß malen. Ein paar Farbnuancen wären nett: "Ein richtiges Bild, halt."

    • 2
  • Daumen Hoch

    Das finstere Tal
    Kuni

    Kuni

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Ich fande diesen Roman einfach klasse, ist es ein Western, ist es ein Heimatroman???.... Nein ein Roman über ein Leben, und die Rache der Vergangenheit. Schwerlichst konnte ich das Buch weglegen...... Bin gespannt auf die Verfilmung. Ich kann das Buch mit guten Gewissen empfehlen, schade das hier noch so wenige es gelesen haben.

    • 2
    Arun

    Arun

    30. May 2014 um 18:54
  • Alpen-Western

    Das finstere Tal
    Lesemanie

    Lesemanie

    Rezension zu "Das finstere Tal" von Thomas Willmann

    Ein Dorf in den Alpen, in einem abgeschiedenen Tal, birgt ein Geheimnis. Kurz vor Wintereinbruch in einem Jahr des ausgehenden 19. Jahrhunderts erscheint ein Fremder in dem Tal. Er stellt sich mit dem Namen Greider vor und bittet um Unterschlupf für den Winter, den er zum Malen nutzen möchte. Die Dörfler begegnen ihm abweisend, wollen ihn des Tales verweisen, denn Fremden gegenüber ist man hier oben misstrauisch. Da ergreift einer das Wort und fordert ihn zum Bleiben auf. Schnell wird klar, dass dieser Mann und seine fünf Brüder ...

    Mehr
    • 4
  • weitere