Thomas Ziebula

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 192 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 96 Rezensionen
(73)
(37)
(11)
(8)
(1)
Thomas Ziebula

Lebenslauf von Thomas Ziebula

Die prägenden Jahre meiner Kindheit habe ich in einem wendischen Dorf an der Oder verbracht. Meine Eltern waren Wenden und sprachen Wendisch, wenn wir Kinder sie nicht verstehen sollten. Ich war sechs Jahre alt, als mein Vater mit uns vor der Stasi fliehen musste. Entwurzelung und Neuanfang – eine der Erfahrungen, die mich zum Schreiber gemacht haben. Als Kind erzählte ich mir Geschichten gegen Angst, Einsamkeit und Ohnmacht. Meine ersten Texte stammen aus frühster Jugend – Gedanken, Erlebtes, Gedichte. Vor allem letztere schrieb ich mit Leidenschaft und würde gern auch heute noch ausschließlich Verse basteln; doch von irgendetwas muss man ja leben. Als Prediger in Kärnten schrieb ich Predigten, als Diakon in einem Schwarzwaldort Verse und Theaterstücke für den Gottesdienst und für meine Arbeit mit Kindern und jungen Leuten. Als Sozialpädagoge gründete ich eine Schreibwerkstatt für Menschen in Lebenskrisen. Als Trauerredner in Dortmund ließ ich mir die letzten Lebenstage und -stunden von Verstorbenen schildern und verfasste unzählige Trauerreden. Nach und nach fand ich so zum Schreiben als Beruf. Das erste Honorar zahlte mir eine Bank, in deren Räumen ich anlässlich einer Vernissage zwei meiner Gedichte vortrug. Noch einmal zum Mitschreiben: Eine Bank zahlte für Gedichte! Ich jedenfalls bin bis heute ihr dankbarer Kunde. Damals liebte ich es, aus dem Stegreif und drei zugerufenen Stichworten Geschichten zu spinnen. So entstand 1994 auf dem Kindergeburtstag meines Zweitgeborenen die Geschichte vom tyrannischen Nashornbullen Nero, der keine gefleckten und gestreiften Tiere in der Savanne dulden wollte und von einer Maus besiegt wurde. Rowohlt machte 1996 ein Buch daraus. Mein erstes. Zum Dauerschreiber aber machte mich die pure Not. Ich zog ins Ruhrgebiet – und fand mich unter 1500 anderen arbeitslosen Sozialpädagogen wieder. Damals war ich bereits Vater von drei Kindern – inzwischen sind es vier – und Geld musste her. Also verfasste ich Arztromane und ab 1997 die Einsatzberichte des berühmten G-man Jerry Cotton aus Manhattan. Bald schrieb ich für Illustrierte und Genreverlage, meist unter dem Pseudonym Jo Zybell. 2001 verliehen meine Leser mir den Deutschen Phantastik-Preis als bestem Autor und nominierten zwei meiner Romane für eben diesen Preis. Zuletzt sind zwei größere Fantasy-Epen von mir bei Hoffmann und Campe erschienen – „Die Tochter der Goldzeit“ und „Die Traummeister“; beide unter meinem Pseudonym Jo Zybell. Bastei-Lübbe hat nun meinen historischen Roman „Der Gaukler“ verlegt. Seit „Nero Nashorn“ ist dies mein erstes Buch, das unter meinem Klarnamen erscheint. Am zweiten arbeite ich gerade.

Bekannteste Bücher

Der Sieger: Zehn Satiren

Bei diesen Partnern bestellen:

Die rote Löwin

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sieger: Zehn Satiren

Bei diesen Partnern bestellen:

Nero Nashorn will bestimmen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Hure und der Spielmann

Bei diesen Partnern bestellen:

Maximilian aus dem Spiegel

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Gaukler

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Thomas Ziebula
  • Die rote Löwin

    Die rote Löwin
    Buchfink_2793

    Buchfink_2793

    27. July 2017 um 11:47 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    In dem Buch geht es um Rubina, die am Anfang den Mord an ihren Eltern mit ansehen muss und als einzige mit ihrem Bruder den Überfall von Wenden auf ihre Heimatburg überlebt. Sie flüchten gemeinsam nach Magdeburg, wo Verwandte wohnen, die sie allerdings verstoßen und sich selbst überlassen. Nach einer Zeit nimmt sich Laurenz, der Domdekan von Magdeburg, sich ihrer an und verspricht Rubina ihr bei ihrer Rache zu helfen. Er schickt sie in den Orden der Vollstrecker, wo sie zur Assassine ausgebildet wird. Doch Laurenz hat ...

    Mehr
  • Konnte mich nicht packen

    Die rote Löwin
    Little-Cat

    Little-Cat

    25. July 2017 um 14:45 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Rezension zu dem Buch „Die Rote Löwin“ von Thomas Ziebula Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 13.01.2017 , Aktuelle Ausgabe : 13.01.2017 , Verlag : Bastei Lübbe , ISBN: 9783404174768 , Flexibler Einband 368 Seiten , Sprache: Deutsch Zum Inhalt: Anno 1205. Nach dem Tod ihrer Eltern sind Runja und ihr Bruder auf sich allein gestellt. In Magdeburg geraten sie in die Fänge des machthungrigen Domdekans Laurenz. Dieser sieht in Runja die einmalige Gelegenheit, seinen Rivalen Pirmin auszuschalten. Denn Runja hat ...

    Mehr
  • Unnötig brutal

    Die rote Löwin
    jaylinn

    jaylinn

    14. June 2017 um 12:09 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt, der weiß, dass ich so eine Art Fan des Autors Tom Jacuba bin. Von ihm habe ich euch bereits die drei Teile der Kalypto-Trilogie vorgestellt (Band 1, Band 2, Band 3). Als ich erfahren habe, dass Tom Jacuba unter dem Synonym Thomas Ziebula einen historischen Roman veröffentlicht, war mir klar, dass ich ihn lesen muss. Allgemeines: Die rote Löwin ist im Januar 2017 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe erschienen. Autor Thomas Ziebula schreibt unter verschiedenen Synonymen und war mir zuletzt als Tom ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Die rote Löwin
    ThomasZ

    ThomasZ

    zu Buchtitel "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Liebe Leseratten und Leserättinen! Euch allen ein glückliches Jahr 2017! Buchmäßig fängt es ziemlich gut an, denn am 13. Januar erscheint mein neuer historischer Roman „Die Rote Löwin“. Heute lade ich Euch zu einer Leserunde mit mir und meinem Buch ein. Die Geschichte in wenigen Sätzen: Anno 1205. Nach dem Tod ihrer Eltern sind Rubina und ihr Bruder Waldemar auf sich allein gestellt. In Magdeburg geraten sie in die Fänge des machtgierigen Domdekans Laurenz. Der erkennt in Rubina – „Runja“ – die einmalige Gelegenheit, den ...

    Mehr
    • 400
  • Rubina - rote Löwin

    Die rote Löwin
    Booky-72

    Booky-72

    10. April 2017 um 20:06 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Hauptakteurin Rubina, hier Runja genannt, ist eine sehr starke junge Frau, die im Laufe der Handlung sehr viel Leid ertragen und mit ansehen muss. Nahezu ihre ganze Familie wird vor ihren Augen ausgelöscht und nur mit ihrem Bruder Waldemar kann sie fliehen. Nun liegt es an ihr, nicht nur ihr eigenes sondern auch sein junges Leben zu schützen und gegen mächtige Widersacher zu verteidigen. Die geschichtlichen Ereignisse sind so wahrhaftig beschrieben, dass man keinen Unterschied zwischen wirklicher Geschichte und erfundenen ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    zu Buchtitel "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    • 1088
  • Mein Leseeindruck

    Die rote Löwin
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    15. March 2017 um 10:39 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Auch dieses Buch bewerte ich von außen nach innen. Beginnen wir also mit der Vorderseite des Covers. Eine Frau mit roten Haaren, eingehüllt in einen Häschermantel. Ob das die Frau vom Titel war? Was hatte es aber mit der Löwin auf sich? Schnell noch ein Blick auf die Rückseite. Der Rückentext macht sehr neugierig. Wie wird sich Runja wohl entscheiden? Oder gibt es eine Lösung, damit sie sich nicht entscheiden muss? Den Preis von 10,00 € für ca. 380 Seite finde ich für dieses Genre passend. Nun zum Inhalt. Schon beim Aufschlagen ...

    Mehr
  • Die rote Löwin - Thomas Ziebula

    Die rote Löwin
    Lena2310

    Lena2310

    14. March 2017 um 09:36 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    Meine Meinung: Ich hätte nie im Leben gedacht, dass ich mal einen historischen Roman lesen werde. Aber als ich die Buchverlosung bei Lovelybooks gesehen habe und mich zudem der Klappentext sehr angesprochen hat, musste ich mein Glück versuchen und habe es doch tatsächlich gewonnen.   Zuerst muss ich sagen, dass mir die komplette Aufmachung des ganzen Buches wirklich gut gefällt. Das Cover ist mir sofort ins Auge gestochen mit der auf alt gemachten Schrift und der Frau mit den dazu passenden Haaren. Es sieht meiner Meinung nach ...

    Mehr
  • Rezension für "Die rote Löwin"

    Die rote Löwin
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    11. March 2017 um 22:40 Rezension zu "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula

    "Die rote Löwin" von Thomas Ziebula (erschienen bei Bastei Lübbe) ist ein historischer Roman, der um 1205 in Deutschland spielt. Rubina, genannt Runja, spielt darin die Hauptrolle. Sie muss zusehen, wie ihre Eltern, Verwandten und Bekannten qualvoll zu Tode kommen. Nur sie und ihr Bruder können vor den Klingen der feindlichen Macht fliehen; Kein Wunder also, dass sie fortab alles tut, um ihn in Sicherheit zu wissen. Als der Domdekan Laurenz dies herausfindet nützt er ihre Sorge um den geliebten Bruder schamlos aus.Der Roman ...

    Mehr
  • Der Gaukler

    Der Gaukler
    Duma

    Duma

    04. March 2017 um 10:21 Rezension zu "Der Gaukler" von Thomas Ziebula

    Eigentlich lese ich sehr gerne historische Romane. Aber mit diesem Buch habe ich mich von Anfang an schwer getan. Mir ist es nicht gelungen in die Geschichte einzutauchen. Die Protagonisten waren mir nicht wirklich sympathisch, und die Geschichte fand ich eher schleppend und langatmig. Den Schreibstil empfand ich auch als etwas holprig.Zwischendurch spielte ich mit dem Gedanken, das Buch nicht mehr weiterzulesen. Aber da ich hoffte, dass es vielleicht besser wird, habe ich bis zum bitteren Ende durchgehalten.Insgesamt konnte mich ...

    Mehr
  • weitere