Thommie Bayer

 4 Sterne bei 893 Bewertungen
Autor von Eine kurze Geschichte vom Glück, Fallers große Liebe und weiteren Büchern.
Autorenbild von Thommie Bayer (©)

Lebenslauf von Thommie Bayer

Thommie Bayer wurde unter dem Namen Thomas Bayer-Heer in Esslingen geboren. Als Lehrerssohn ging er in Stuttgart und Tübingen zur Schule und studierte danach freie Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Er begann schon während seines Studiums seine Werke auszustellen. Ab 1974 trat er dann auch als Liedermacher in Erscheinung. Den größten Erfolg hatte er als Sänger zusammen mit seiner Band mit dem Song „Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh“. In den 80ern zog Thommie Bayer nach Freiburg im Breisgau, wo er sich auf die Schriftstellerei konzentrierte. Seine oft melancholischen Romane brachten ihm große Erfolge ein. Als sein größter literarischer Erfolg wird sein Roman „Das Herz ist eine miese Gegend“ angesehen, der im Jahr 1991 erschien.

Neue Bücher

Cover des Buches Das Glück meiner Mutter (ISBN: 9783492057264)

Das Glück meiner Mutter

 (6)
Neu erschienen am 15.03.2021 als Hardcover bei Piper.

Alle Bücher von Thommie Bayer

Cover des Buches Fallers große Liebe (ISBN: 9783492272148)

Fallers große Liebe

 (93)
Erschienen am 01.06.2011
Cover des Buches Eine kurze Geschichte vom Glück (ISBN: 9783492950718)

Eine kurze Geschichte vom Glück

 (103)
Erschienen am 04.10.2010
Cover des Buches Vier Arten, die Liebe zu vergessen (ISBN: 9783492302531)

Vier Arten, die Liebe zu vergessen

 (83)
Erschienen am 15.10.2013
Cover des Buches Das Aquarium (ISBN: 9783492960267)

Das Aquarium

 (78)
Erschienen am 01.02.2019
Cover des Buches Singvogel (ISBN: 9783492247931)

Singvogel

 (72)
Erschienen am 01.09.2006
Cover des Buches Das Herz ist eine miese Gegend (ISBN: 9783499262944)

Das Herz ist eine miese Gegend

 (65)
Erschienen am 01.01.2001
Cover des Buches Aprilwetter (ISBN: 9783492259057)

Aprilwetter

 (53)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Weißer Zug nach Süden (ISBN: 9783492308496)

Weißer Zug nach Süden

 (43)
Erschienen am 17.10.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Thommie Bayer

Cover des Buches Das Glück meiner Mutter (ISBN: 9783492057264)-sabine-s avatar

Rezension zu "Das Glück meiner Mutter" von Thommie Bayer

Das Glück meiner Mutter
-sabine-vor 15 Tagen

Ich habe schon viele Bücher des Autors gelesen und die meisten haben mir sehr gut gefallen – oft gibt es in seinen Büchern eine überraschende Wendung, was mir immer sehr gut gefallen hat. Auch in diesem Buch macht der Autor davon Gebrauch, aber diesmal hatte ich genau diesen Wendepunkt vorhergesehen und war daher ein bisschen enttäuscht.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Autor Philipp Dorn, der Urlaub in Italien macht und dort von Erinnerungen an seine Mutter und seine Freundin eingeholt wird. Erst eine ungewöhnliche Begegnung mit der Nachbarin seiner Ferienwohnung reißt ihn aus seinem Gedankenstrom.

Die Geschichte ist sehr ruhig und das war es auch, was mich gestört hat. Über die Hälfte der Geschichte geht es nur um Philipps Gedanken und das, was er in seinem Urlaub macht – da wird jede Zigarette und jede Mahlzeit beschrieben, und das in einer Detailliertheit, die mich gelangweilt hat. Die Gedanken, die um seine Mutter und Ex-Freundin kreisten, waren da eine willkommene Abwechslung – und obwohl er viel über sie nachdenkt und auch aus deren Leben erzählt, bleiben mir beide sehr fremd. Ich hatte kein Gefühl für die geliebte und vom Kern her sehr großherzige und zugewandte Mutter, trotz der Schilderungen habe ich sie einfach nicht packen können. Philipp dagegen hat mir als Charakter sehr gut gefallen, und ich mochte es, wie er in seinem Urlaub durchs Leben treibt und das auch zu genießen weiß.

Die im Klappentext angesprochene Begegnung mit der geheimnisvollen Fremden gibt es erst nach der Hälfte des Buches – und unterbricht die bei mir vorher aufgekommene gepflegte Langeweile (die aber eigentlich gut zu dem passt, was Philipp in Italien macht). Worauf die Begegnung der beiden hinausläuft, fand ich ziemlich ersichtlich, daher hatte ich nicht dieses Überraschungsmoment am Ende des Buches. Vielleicht habe ich schon zu viele Bücher von Thommie Bayer gelesen und habe so geahnt, worauf die Geschichte hinausläuft, aber vielleicht werden da „Neulinge“ des Autors eher gepackt.

Den Schreibstil habe ich als einfach und schlicht empfunden, nicht so klar und auf den Punkt wie ich es sonst kenne. Erst in der zweiten Hälfte hat mich der Stil wieder mehr angesprochen, da es mehr Dialoge gibt und auch einen interessanteren Gedankenaustausch. Gestört hat mich – und das im gesamten Buch – dass immer wieder jede gerauchte Zigarette und jedes Glas Wein explizit erwähnt werden und als Zeichen von Entspannung dargestellt werden. Für mich eine nicht gelungene Botschaft.

Über weite Strecken hat mich das Buch leider gelangweilt und auch das Überraschungsmoment hat mich nicht erwischt, da ich genau dieses vorhergeahnt hatte. Ich gebe dem Buch daher 3,5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Das Glück meiner Mutter (ISBN: 9783492057264)Lilli33s avatar

Rezension zu "Das Glück meiner Mutter" von Thommie Bayer

Sehr melancholisch
Lilli33vor 25 Tagen

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

Verlag: Piper (15. März 2021)

ISBN-13: 978-3492057264

Preis: 22,00 €

auch als E-Book erhältlich


Sehr melancholisch


Inhalt:

Der Drehbuchautor Philipp Dorn, 49, steckt in der Krise. Seine Mutter ist vor einigen Jahren gestorben, seine Freundin hat ihn vor zwei Jahren verlassen. Mit seinem neuen Auto reist er in die Toskana, die er liebt und die er auch mit seiner Mutter schon besucht hat. Hier lässt er seinen Gedanken an Mutter und Ex-Freundin freien Lauf, bis er die Bekanntschaft einer Fremden macht, die nachts nackt im Swimmingpool seines Ferienhauses schwimmt …


Meine Meinung:

Ich mag den Schreibstil von Thommie Bayer im Allgemeinen sehr. Mit klaren Worten und prägnanten Sätzen erzählt er seine Geschichten recht schnörkellos und weckt im Leser die verschiedensten Gefühle. Bei „Das Glück meiner Mutter“ hat mich etwas gestört, dass er Alltägliches zu detailliert beschreibt, zum Beispiel den genauen Straßenverlauf auf seiner Reise oder was er genau einkauft. Das sind Nebensächlichkeiten, die für die Handlung kaum eine Rolle spielen. Das eigentlich Wichtige in dieser Geschichte wird demgegenüber auf wenigen Seiten erzählt. 


Doch diese wenigen Seiten haben es in sich. Dachte ich zunächst noch, es plätschert so ein wenig vor sich hin, kam dann doch noch eine überraschende Wendung, die es in sich hatte. So lässt mich das Buch am Ende ein bisschen aufgewühlt, aber zufrieden zurück.


★★★★☆


Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Glück meiner Mutter (ISBN: 9783492057264)cosima73s avatar

Rezension zu "Das Glück meiner Mutter" von Thommie Bayer

Mit Erinnerungen auf eine Reise gehen
cosima73vor einem Monat


«Ich wollte nicht mehr. Das immer gleiche Spiel von Anziehung und Abwehr, Verschmelzung und Selbsterhalt schien mir aus der neu gewonnenen Distanz auf einmal öde und vorhersehbar, alles lief auf Abnutzung und Missverstehen hinaus, als könne es Liebe zwischen zwei Menschen nur in Phasen geben, nach deren Ablauf man sich die eigene Ernüchterung so lange nicht eingestand, bis ein äusseres Ereignis, eine neue Verliebtheit, ein Job in einer anderen Stadt oder ein irreversibel verletzender Streit für klare Verhältnisse sorgte.“


Der Drehbuchautor Philip Dorn, ein alleinstehender Mann in den mittleren Jahren, der sich nach dem Scheitern seiner letzten Beziehung in seinem Leben allein eingerichtet hat, beschliesst, sich sein Traumauto, einen Mini, zu kaufen und damit in die Toskana zu fahren. Beim Dahingleiten auf den Strassen, erinnert er sich an seine Kindheit, an seine Beziehung zu seinen Eltern, vor allem die zu seiner Mutter, und an seine gescheiterte Beziehung zu Bettina.


„Wenn das Auge immer neue Bilder erfasst, kommt Luft ins Gehirn und die inneren Regale werden abgestaubt.“


Italien erscheint ihm als Paradies, das Freisein von Verpflichtungen und die Abgeschiedenheit von anderen Menschen eröffnet ihm die Möglichkeit, sein bisheriges Leben und seine eigene Rolle darin zu beleuchten – bis eines Nachts eine nackte Frau in seinem Pool schwimmt, die seine Aufmerksamkeit weckt. Zuerst beobachtet er sie nur fasziniert aus dem Versteckten, in bald darauf folgenden Gesprächen findet Philip Dorn weitere Antworten auf seine höchstpersönlichen Fragen.

Thommie Bayer legt uns eine warmherzige Geschichte vor, welche ohne grosse Höhen und Tiefen in ihren Bann zieht und das Herz erwärmt. Der Protagonist eröffnet durch sein eigenes Nachdenken – erzählt in einem inneren Monolog – Denkräume, in welche auch der Leser eintreten kann. Er lässt die verschiedenen Etappen seines Lebens Revue passieren, sinniert über seine Beziehung zu seinen Eltern, vor allem seiner Mutter, über verpasste Gelegenheiten, Hoffnungen, Erwartungen und auch das Glück.


„Das muss das Alter sein, dachte ich, wenn dir auf einmal klar wird, dass das Beste, was dir passieren kann, die Aussicht ist, dass alles so bleibt, wie es ist, dass dich keine Krankheit niederwirft, niemand an dir ein Verbrechen verübt, Siechtum und Tod dich möglichst lange nicht erwischen – wird Zeit, zu begreifen, dass du glücklich bist.“


„Das Glück meiner Mutter“ ist ein Buch mit leisen Tönen, das berührt und bewegt, ein Buch mit Spuren von Wehmut, aber auch Hoffnung, Einsicht und Dankbarkeit. Es ist der Versuch, herauszufinden, was Glück ist und die Frage danach, ob die anderen Menschen im eigenen Umfeld glücklich gewesen sind – und ob und wie man selber dazu beitragen oder im Weg stehen kann.

Die Geschichte ist vielleicht etwas einfach gestrickt, gewisse Dinge, liegen, wenn auch nicht ausgesprochen, in greifbarer Nähe, sind eventuell auch etwas zu konstruiert, doch tut dies dem Gefühl, das dieses Buch beim Lesen hinterlässt, keinen Abbruch. Es ist ein wunderbares Buch, das leider viel zu schnell endet, einen aber auch dann noch nicht gleich loslässt.

Fazit:
Lebenserinnerungen in eine Reise verpackt, ein Buch mit leisen Tönen, das berührt und bewegt, ein Buch mit Spuren von Wehmut, aber auch Hoffnung, Einsicht und Dankbarkeit. Ein wunderbares Buch und eine grosse Empfehlung!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Zum Welttag des Buches verlose ich nochmal fünf Exemplare. Ich signiere sie gern, wenn das jemand möchte.
189 BeiträgeVerlosung beendet
Die Verlosung dauert ein bisschen lang, weil ich zwei Wochen weg bin und die Bücher erst mitte Mai verschicken kann.
203 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe LovelyBooks Leser,

Im September ist mein neuer Roman "Vier Arten, die Liebe zu vergessen" im Piper Verlag erschienen und ich möchte euch zu einer Leserunde einladen - das Buch handelt von Freundschaft und Liebe und vom Leben! Ich freue mich schon sehr auf den Austausch mit euch!

Mehr zum Inhalt:
Emmis Tod bringt die vier Schulfreunde wieder zusammen. Viel ist inzwischen geschehen, und noch mehr wird sich ereignen, wenn sie herausfinden, was ihnen ihre Freundschaft wirklich wert ist und was genau sie all die Jahre nicht losgelassen hat.

Nicht wenige Trauergäste haben nach ihrem Gesang Tränen in den Augen.Und gleich an Emmis Grab beschließen die vier alten Schulfreunde, sich noch einmal zu treffen, auf ein Wochenende in Venedig. Sie begegnen einanderals Fremde, Michael, Bernd, Wagner und Thomas. Doch in der weltläufigen Atmosphäre des venezianischen Palazzo, in den Michael sie zuihrer großen Überraschung eingeladen hat, legen rasch alle ihre Masken ab. Dahinter kommen Erfolge und Enttäuschungen hervor. Vor allem aber die große, unbeantwortete Frage nach der Liebe – und warum sie alle so kläglich an ihr gescheitert sind. Allen voran Michael, dem das Leben nach Emmis Beerdigung vielleicht noch eine letzte Chance gibt.


--> in die Leseprobe reinlesen

Bewerbung:
Bis einschließlich 19. November habt ihr jetzt Zeit, euch für diese Leserunde zu melden. Zusammen mit meinem Verlag vergebe ich 20 Freiexemplare von "Vier Arten, die Liebe zu vergessen". Die Gewinner nehmen dann automatisch an der Leserunde teil und schreiben eine Rezension zum Buch. Wenn ihr das Buch schon habt oder selbst kaufen möchtet, seid ihr natürlich ebenso herzlich eingeladen.

Beantwortet im Unterthema "Bewerbung als Testleser" einfach folgende Frage für die Chance auf eines der Bücher:

Wieso glaubt ihr, verlieren sich Freunde oft aus den Augen? Was könnten die Gründe dafür sein und habt ihr das selbst schon einmal erlebt?

Ich wünsche uns viel Spaß bei der Leserunde!
238 Beiträge
Mediterranees avatar
Letzter Beitrag von  Mediterraneevor 8 Jahren

Zusätzliche Informationen

Thommie Bayer wurde am 21. April 1953 in Esslingen/Neckar (Deutschland) geboren.

Thommie Bayer im Netz:

Community-Statistik

in 741 Bibliotheken

auf 89 Wunschzettel

von 131 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks