Thommie Bayer

 4 Sterne bei 950 Bewertungen
Autor von Eine kurze Geschichte vom Glück, Fallers große Liebe und weiteren Büchern.
Autorenbild von Thommie Bayer (©)

Lebenslauf von Thommie Bayer

Thommie Bayer wurde unter dem Namen Thomas Bayer-Heer in Esslingen geboren. Als Lehrerssohn ging er in Stuttgart und Tübingen zur Schule und studierte danach freie Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart. Er begann schon während seines Studiums seine Werke auszustellen. Ab 1974 trat er dann auch als Liedermacher in Erscheinung. Den größten Erfolg hatte er als Sänger zusammen mit seiner Band mit dem Song „Der letzte Cowboy kommt aus Gütersloh“. In den 80ern zog Thommie Bayer nach Freiburg im Breisgau, wo er sich auf die Schriftstellerei konzentrierte. Seine oft melancholischen Romane brachten ihm große Erfolge ein. Als sein größter literarischer Erfolg wird sein Roman „Das Herz ist eine miese Gegend“ angesehen, der im Jahr 1991 erschien.

Alle Bücher von Thommie Bayer

Cover des Buches Fallers große Liebe (ISBN: 9783492272148)

Fallers große Liebe

 (95)
Erschienen am 01.06.2011
Cover des Buches Eine kurze Geschichte vom Glück (ISBN: 9783492950718)

Eine kurze Geschichte vom Glück

 (104)
Erschienen am 04.10.2010
Cover des Buches Vier Arten, die Liebe zu vergessen (ISBN: 9783492302531)

Vier Arten, die Liebe zu vergessen

 (84)
Erschienen am 15.10.2013
Cover des Buches Singvogel (ISBN: 9783492960236)

Singvogel

 (78)
Erschienen am 19.10.2012
Cover des Buches Das Aquarium (ISBN: 9783492960267)

Das Aquarium

 (78)
Erschienen am 01.02.2019
Cover des Buches Das Herz ist eine miese Gegend (ISBN: 9783644539310)

Das Herz ist eine miese Gegend

 (65)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches Aprilwetter (ISBN: 9783492259057)

Aprilwetter

 (53)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Weißer Zug nach Süden (ISBN: 9783492308496)

Weißer Zug nach Süden

 (46)
Erschienen am 17.10.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Thommie Bayer

Cover des Buches Sieben Tage Sommer (ISBN: 9783492070447)
Kristall86s avatar

Rezension zu "Sieben Tage Sommer" von Thommie Bayer

4,5 Sterne
Kristall86vor 2 Monaten

Klappentext:

„Max Torberg ist ein wohlhabender Mann und besitzt in den Hügeln an der Côte d'Azur ein großzügiges Ferienhaus. Dorthin lädt er fünf alte Bekannte ein, die ihm 30 Jahre zuvor bei einem Überfall das Leben gerettet haben. Seither sind sie sich nicht mehr begegnet, nun sollen sie eine Woche in seinem Haus verbringen, wo sich seine Angestellte Anja um sie kümmert. Er selbst ist noch verhindert. Bei Rotwein, Gesprächen und gutem Essen beginnen sich seine Gäste zu fragen, worin der Grund ihres Besuchs liegt. Tatsächlich verfolgt der kluge, aufmerksame Torberg ein Ziel – das auch Anja mit einschließt.“


Autor Thommie Bayer hat mich mit seinem Buch „Sieben Tage Sommer“ mehr als begeistert. Seine Geschichte rund um Max, seine Rettung, seine Helfer/Retter ist besonders und klug von Bayer komponiert. Er fügt in feinen Zügen hier Menschen zusammen, die sich seit 30 Jahren nicht mehr gesehen haben. Bayer verfolgt ein Ziel mit seinen Protagonisten und dies zu erlesen macht mehr als Leselust! Es gibt in diesem Buch kleine Nachrichten (Emails) und eben nicht den immer bekannten Ton des Hauptprotagonisten. Allein das überrascht als Leser und ja, man ist schnell in dieser Mailwirtschaft drin (dennoch muss man gut viele Details zusammen setzen) und versteht sie. Die Töne sind hier wunderbar geschildert, geben viele Details preis, Bilder fügen sich zusammen und geben viele Antworten auf die Fragen die man zu Beginn des Buches hatte. Schnell wird deutlich welche besondere Auffassungsgabe Bayer haben muss, denn solche Beschreibungen schafft nicht jeder. Er beschreibt seine Figuren wunderbar realistisch und klar. 

Mein Fazit: Der Schluss der Geschichte rundet das Bild komplett ab und die Geschichte hat mir eine angenehme Leseunterhaltung beschert. Es ist mal etwas anderes und genau das muss auch mal sein. 4,5 von 5 Sterne.

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Singvogel (ISBN: 9783492247931)
Argentumverdes avatar

Rezension zu "Singvogel" von Thommie Bayer

Oft sind die leisen Töne die Stärksten
Argentumverdevor 3 Monaten

Ein Drehbuchautor, knapp jenseits der fünfzig, erhält eine E-Mail eines weiblichen Jungen Fans. Innerhalb kürzester Zeit entwickelt sich ein reger Mail-Austausch. Immer tiefer rutscht der Protagonist in den Bann des jungen Fans, möchte mehr Kontakt, was auch immer, ohne dabei je seine Frau zu vergessen oder gar zu betrügen. Immer tiefer verstrickt er sich und immer größer wird die Frage wohin dies führen wird.

Unaufgeregt, großteils in E-Mail-Nachrichten und ohne viel Beiwerk erzählt der Autor von der Begegnung seiner beiden Protagonisten. Dabei bedient er sich geschickt der altersbedingten Sichtweisen, bedient einzelne Klischees und löst sie im selben Moment wieder auf, gibt seinen Figuren Tiefe durch ganz banale Gespräche. In welche Richtung sich alles entwickelt beginnt der Leser irgendwann zu ahnen, aber trotzdem gelingt es dem Autor das Buch überraschend zu beenden und dem geneigten Leser noch einigen Stoff zum Nachdenken zu bieten.

Mein Fazit: Ein interessantes kurzes Büchlein, dass durch leise gut platzierte Worte überzeugt. Geschickt genutzte Stereotype werden gleichzeitig egalisiert und ausgenutzt, die inneren Verstrickungen des Autors hervorragend in Szene gesetzt und das Umfeld gekonnt in die Handlung integriert. 

Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Sieben Tage Sommer (ISBN: 9783492070447)
nicigirl85s avatar

Rezension zu "Sieben Tage Sommer" von Thommie Bayer

Unerwartetes Wiedersehen...
nicigirl85vor 4 Monaten

Bayers Romane sind trotz ihrer Kürze immer enorm intensiv und so wollte ich durch ihn sieben Sommertage erleben.


In der Geschichte geht es um Max Torberg, der einst von fünf fremden Menschen gerettet worden ist. Dreißig Jahre später lädt er sie zu einem Urlaub in seinem luxuriösen Ferienhaus in Frankreich ein. Was bezweckt er damit, wenn er beim Wiedersehen selbst gar nicht dabei ist?


Das Besondere hier ist, dass die Handlung mittels E- Mails dem Leser nahe gebracht wird. Zwischen der Hausangestellten Anja, die die Gäste beobachten soll und dem Hausherren Max besteht reger Austausch und Anja hat eine gute Beobachtungsgabe.


Zu Beginn ist man allen Akteuren neutral gegenüber, aber je mehr man liest wie sie dem Alkohol frönen und wie ihre Art so ist, desto mehr findet man seinen Liebling und diejenigen, die man nicht mag. Das Urteilen geht dabei enorm schnell.


Interessant war vor allem die Gruppendynamik zu beobachten, denn einstige Paare sprachen kaum ein Wort mehr miteinander und es finden sich neue Freundschaftskonstellationen.


Ich habe ehrlich gesagt recht lange gebraucht eh ich von dem Ganzen gefesselt war, was sicherlich an den Mails lag und dass man eben nur über Dritte etwas zu den Figuren erfährt und nicht hautnah dabei ist.


Auch wenn ich mich gut unterhalten gefühlt habe und nach der Auflösung am Schluss verstanden habe, wozu das alles diente, war ich von anderen Geschichten Bayers wie "Weißer Zug nach Süden" einfach mehr überzeugt und ergriffen.


Fazit: Definitiv mal was anderes und enorm kurzweilig, aber lange nachwirken wird diese Geschichte nicht.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Zum Welttag des Buches verlose ich nochmal fünf Exemplare. Ich signiere sie gern, wenn das jemand möchte.
183 BeiträgeVerlosung beendet
Buchwurmchaoss avatar
Letzter Beitrag von  Buchwurmchaosvor 7 Jahren
Vielen vielen Dank! Bei der Menge der Bewerber bin ich absolut vom Hocker, dass ich unter den Gewinnern bin! Ich freue mich unglaublich! :)
Die Verlosung dauert ein bisschen lang, weil ich zwei Wochen weg bin und die Bücher erst mitte Mai verschicken kann.
197 BeiträgeVerlosung beendet
MrsLintons avatar
Letzter Beitrag von  MrsLintonvor 7 Jahren
Liebe LovelyBooks Leser,

Im September ist mein neuer Roman "Vier Arten, die Liebe zu vergessen" im Piper Verlag erschienen und ich möchte euch zu einer Leserunde einladen - das Buch handelt von Freundschaft und Liebe und vom Leben! Ich freue mich schon sehr auf den Austausch mit euch!

Mehr zum Inhalt:
Emmis Tod bringt die vier Schulfreunde wieder zusammen. Viel ist inzwischen geschehen, und noch mehr wird sich ereignen, wenn sie herausfinden, was ihnen ihre Freundschaft wirklich wert ist und was genau sie all die Jahre nicht losgelassen hat.

Nicht wenige Trauergäste haben nach ihrem Gesang Tränen in den Augen.Und gleich an Emmis Grab beschließen die vier alten Schulfreunde, sich noch einmal zu treffen, auf ein Wochenende in Venedig. Sie begegnen einanderals Fremde, Michael, Bernd, Wagner und Thomas. Doch in der weltläufigen Atmosphäre des venezianischen Palazzo, in den Michael sie zuihrer großen Überraschung eingeladen hat, legen rasch alle ihre Masken ab. Dahinter kommen Erfolge und Enttäuschungen hervor. Vor allem aber die große, unbeantwortete Frage nach der Liebe – und warum sie alle so kläglich an ihr gescheitert sind. Allen voran Michael, dem das Leben nach Emmis Beerdigung vielleicht noch eine letzte Chance gibt.


--> in die Leseprobe reinlesen

Bewerbung:
Bis einschließlich 19. November habt ihr jetzt Zeit, euch für diese Leserunde zu melden. Zusammen mit meinem Verlag vergebe ich 20 Freiexemplare von "Vier Arten, die Liebe zu vergessen". Die Gewinner nehmen dann automatisch an der Leserunde teil und schreiben eine Rezension zum Buch. Wenn ihr das Buch schon habt oder selbst kaufen möchtet, seid ihr natürlich ebenso herzlich eingeladen.

Beantwortet im Unterthema "Bewerbung als Testleser" einfach folgende Frage für die Chance auf eines der Bücher:

Wieso glaubt ihr, verlieren sich Freunde oft aus den Augen? Was könnten die Gründe dafür sein und habt ihr das selbst schon einmal erlebt?

Ich wünsche uns viel Spaß bei der Leserunde!
236 Beiträge
Mediterranees avatar
Letzter Beitrag von  Mediterraneevor 10 Jahren
Sorry für die Verspätung: http://www.lovelybooks.de/autor/Thommie-Bayer/Vier-Arten-die-Liebe-zu-vergessen-948593819-w/ Die Rezension ist jetzt auch auf meinem Blog

Zusätzliche Informationen

Thommie Bayer wurde am 21. April 1953 in Esslingen/Neckar (Deutschland) geboren.

Thommie Bayer im Netz:

Community-Statistik

in 790 Bibliotheken

von 166 Lesern aktuell gelesen

von 17 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks