Thommie Bayer Das Aquarium

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(26)
(25)
(19)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Das Aquarium“ von Thommie Bayer

June ist Ende 20, blond, schön – und sitzt im Rollstuhl. Seit dem Tag, an dem sie in die Wohnung gegenüber einzog, ist Barry wie elektrisiert und verfolgt jede ihrer Bewegungen. Als er zu ihr Kontakt aufnimmt, erzählt sie ihm die Geschichte ihres Lebens – die Geschichte einer außergewöhnlichen erotischen Obsession. Schritt für Schritt entführt sie ihn in eine Welt, in der sich Phantasie und Wirklichkeit zu einem bizarren Spiel vermischen. Bis aus dem Spiel tödlicher Ernst wird …

Sprachlich einmalig. Ungewöhnlich und spannend. Ein tolles Buch.

— hans-bubi
hans-bubi

Fesselnd, vielschichtig, verblüffend und traurig

— MaraWinter
MaraWinter

Stöbern in Romane

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

Damals

Romantische Sommergeschichte um eine Familie und ein altes Pfarrhaus,,,

Angie*

Die Hauptstadt

Ein Roman über Brüssel und die EU - so bunt und vielfältig wie die Institution selbst.

hundertwasser

Heimkehren

Ein grandioses Debüt! Sehr empfehlenswert!

Blubb0butterfly

Denunziation

Sehen eindringliche Kurzgeschichten über das Leben in Nordkorea. Für mich als Europäerin kaum vorstellbar, so zu leben. Sehr empfehlenswert!

Anne42

Die Tänzerin von Paris

Ein steter Bilder- und Gefühlsrausch!

Monika58097

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Verblüffend, fesselnd, traurig

    Das Aquarium
    MaraWinter

    MaraWinter

    11. March 2016 um 08:30

    Ich mag Thommie Bayers Stil sehr und liebe die meisten seiner Bücher. Dieses habe ich zum ersten mal gelesen und war gleich gefesselt. Er hat es wieder geschafft, einen Blitz in mir auszulösen, der mich erschaudern ließ. Das Buch ist schön, bewegend, traurig und seltsam. Ich bin froh, es entdeckt zu haben.

  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    Sturmhoehe

    Sturmhoehe

    27. March 2012 um 21:06

    Das Aquarium. Zu Beginn fragt sich der Leser schon, weshalb das Buch genau diesen Titel trägt, aber dies klärt sich schnell auf. Das Aquarium, die gegenüberliegende Wohnung. Eine Wohnung, die aufgrund der großen Fensterfront zur Beobachtung quasi schon einlädt. Ein unglaublich starker und teilweiser gewaltiger Roman. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich hin und her gerissen. Einerseits ist die Geschichte psychologisch gesehen unglaublich tief, andererseits ist die Story teilweise schon ganz schön heftig. Der Roman lässt sich auch nur schwerlich kategorisieren. Ist es nun ein Psychothriller? Ein Krimi? Ein erotischer Roman? Eine Liebesgeschichte? Oder doch eine verkorkste Beziehungskiste? Es ist unglaublich emotional geschrieben, in viele Richtungen. Gelegentlich musste ich feststellen, dass manche Beschreibungen der Sex-Szenen mir einfach zu viel waren. Und manche Szenen einfach zu brutal. Die Spannung zieht sich durch das ganze Buch, da sich immer wieder neue Wendungen ergeben. Was mich außerdem störte war die Namenswahl der Protagonisten. Mitten in Berlin wird aus Bernhard Berry, aus Sandra Sahii und die weibliche Hauptrolle wird June getauft. Als ich das Buch geschlossen habe, dachte ich so bei mir: Mein Gott.... .so viele verkorkste Gestalten auf einem Haufen! Aber die Idee an sich nicht schlecht. Hat mich ein bisschen an "Das Fenster zum Hof" erinnert. Auf jeden Fall eine Story, die im Gedächtnis bleibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    tedesca

    tedesca

    10. February 2012 um 10:08

    Ein viel diskutiertes Buch, das meiner eigenen Gefühlswelt sehr fremd ist und mich somit auch nicht wirlich berühren konnte. Die Geschichte ist gut erzählt, aber trotz der detaillierten Schilderungen fand ich, dass immer eine gewissen Distanz zu den handelnden Personen zu spüren war. Man sollte auf keinen Fall prüde sein, wenn man es liest, wobei die fast schon pornographischen Schilderungen einfach zur Handlung gehören. Ein simples "und dann ließ er mich schreckliche Dinge tun" würde der Geschichte wohl nicht gerecht werden. Nicht gefallen hat mir der abrupte Schluss, über den ich hier aber nicht mehr sagen möchte, um nichts vorwegzunehmen. Alles in allem ein Buch, das ich nicht weiterempfehlen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    jujumaus

    jujumaus

    26. May 2011 um 18:08

    Sprachlich mal wieder einmalig. Einige unerwartete Wendungen, jedoch auch viel Gerede, das die Spannung nimmt.

  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    lavendelfreund

    lavendelfreund

    14. February 2009 um 17:25

    Ungewöhnlich, aber typisch Thommie Bayer.

  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    andreadressler

    andreadressler

    25. October 2008 um 22:49

    Gelungene Mischung aus Krimi mit einer Portion Erotik ! Ganz annehmbar !

  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    Madame_Mim

    Madame_Mim

    10. October 2008 um 16:32

    Nach einem schweren Unfall zieht sich der Tontechniker Barry vom Leben zurück. Er erschafft sich seine eigene Welt in seiner Wohnung, hoch oben über Berlin. Als in das Haus gegenüber eine junge Frau im Rollstuhl einzieht, beginnt eine Obsession, die eine unerwartete Wendung nimmt. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die brutale auch erotische Geschichte von Barry und der jungen Frau wird immer schneller und schneller. Für mich ein gutes Buch. Das Ende war dann etwas enttäuschend.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    Tequila

    Tequila

    07. April 2008 um 21:59

    Gut gemachter Krimi mit erotischen Untertönen.

  • Rezension zu "Das Aquarium" von Thommie Bayer

    Das Aquarium
    variety

    variety

    19. March 2008 um 07:56

    Ein spannender Roman um eine "amour fou" und kleine Betrügereien (zwischenmenschlicher Art). Sehr spannend zu lesen, auch wenn gewisse Szenen (zwischen Kalim und June) beinahe unerträglich brutal sind. Mehr möchte ich dazu nicht schreiben. Deshalb knappe 4*.