Thommie Bayer Der langsame Tanz

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(10)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der langsame Tanz“ von Thommie Bayer

Martin ist das beliebteste Aktmodell der Akademie. Als eines Tages der Alptraum eines jeden männlichen Modells wahr wird, kündigt er in Panik seinen Job. Doch die Künstlerin Anne ist wie besessen von ihm und macht ihn zum ausschließlichen Modell ihrer Bilder. Und schon bald geraten Maler und Modell in eine fatale Abhängigkeit. Martin träumt sich immer intensiver in die Rolle des Liebhabers, ohne zu wissen, was Anne in ihrem Schaffensrausch »Daß man sich aus Bayers spritzigen Dialogen nicht losreißen kann, daß seine Figuren sehr genau gezeichnete Typen aus dem Alltag sind, auch wenn sie durchaus unalltägliche Geschichten erleben, gerade das macht die Faszination seiner Texte aus.« Rheinischer Merkur

Stöbern in Romane

Töte mich

Ein herrlicher Spaß mit subtilen Anspielungen.

miss_mesmerized

Kraft

Auf der Longlist... Mir erschließt sich nicht wirklich weshalb...

Bibliomania

Das Glück meines Bruders

Vergangenheitsbewältigung auf verschiedene Arten

locke61

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der langsame Tanz" von Thommie Bayer

    Der langsame Tanz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. December 2012 um 20:48

    Martin, Akt-Modell, Lebenskünstler, verliebt sich in eine der Malerinnen, für die er Modell steht. Anne, die Malerin, lässt sich nur zögerlich und ganz anders auf die Beziehung ein, als Martin (und der Leser) es erwartet… Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt. Auf der ersten, in der Martin an Geld kommt, alles in Deutschland hinter sich lässt, nach Rom zieht um einen Strich unter die Beziehung zu setzen und beginnt, mit Kunst zu handeln, und der Zweiten, der Rückblick-Ebene, in der die Geschichte der Beziehung, wie sie am Anfang eingeführt wurde, weiter erzählt wird, bis sich die beiden Ebenen vermischen. Sehr geheimnisvoll, erotisch, hass- und liebevoll wird hier in der bekannt schönen Art Bayer's eine geheimnisvolle, undurchsichtige Novelle erzählt. Anfänglich dauert es ein wenig, bis man zubeisst, aber dann kann man bis zur letzten Seite kaum mehr loslassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Der langsame Tanz" von Thommie Bayer

    Der langsame Tanz
    rkuehne

    rkuehne

    27. August 2012 um 09:09

    Ich bin ein bisschen ratlos, wenn ich drüber nachdenke, was ich zu diesem Buch meinen soll und so unentschieden, wie ich mich fühle, so hab ich auch die Sterne vergeben. Ein Buch über körperlichen Mißbrauch, diesmal aber nicht, wie man es gemeinhin erwartet vom Mann an der Frau, sondern umgekehrt. Der Mann ist das Opfer, was mich, als männlichen Leser, ja eigentlich noch mehr ansprechen, mitfühlen, nachempfinden lassen sollte. Das genau ist aber irgendwie nicht passiert, und das ist für mich dann vielleicht auch das große Manko an Bayers Roman, der an sich nicht schlecht ist, der unterhält und seine erotischen Passagen hat. Aber er dringt irgendwie nicht so ganz bis zu mir vor. Leider.

    Mehr
  • Rezension zu "Der langsame Tanz" von Thommie Bayer

    Der langsame Tanz
    Binea_Literatwo

    Binea_Literatwo

    29. January 2008 um 13:31

    Ein gelungener Roman von Thommie Bayer in dem ein Aktmodell von einer jungen Künstlerin, welche in einem "Schaffensrausch" ist, missbraucht wird. Böses erwachen....