Thor Ansell

 4.1 Sterne bei 26 Bewertungen
Autor von Strange Matter, Pandemie und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Poseidon: Singularity

 (1)
Neu erschienen am 31.10.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Thor Ansell

Strange Matter

Strange Matter

 (13)
Erschienen am 28.06.2017
Pandemie

Pandemie

 (6)
Erschienen am 24.08.2016
Poseidon

Poseidon

 (4)
Erschienen am 15.05.2018
Scry: Science-Fiction Thriller (Poseidon 2)

Scry: Science-Fiction Thriller (Poseidon 2)

 (2)
Erschienen am 26.07.2018
Poseidon: Singularity

Poseidon: Singularity

 (1)
Erschienen am 31.10.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Thor Ansell

Neu
J

Rezension zu "Poseidon: Singularity" von Thor Ansell

Abenteuerliche Entwicklungen, problematische Fokussierung
Julia_Kathrin_Matosvor 5 Tagen

Poseidon 3 bildet die Fortsetzung von Poseidon 1. Poseidon 2 und 4 stellen offensichtlich optionale Spin-Offs bzw. Prequels zur Hauptfigur Logan dar. Poseidon Singularity ist folglich der Mittelteil einer Trilogie und erfüllt für meinen Geschmack in vielen Punkten leider ein Negativ-Klischee.
Zunächst erstmal war der Start mühsam, weil ich den Auftakt ca. 5 Monate zuvor gelesen hatte und es keine Erinnerungsstütze (Inhaltszusammenfassung, Personenverzeichnis, etc.) gibt.
Der Klappentext verrät nach meinem Eindruck zu viel. Nüchtern betrachtet gibt es wenig bedeutsame Handlung. Es wird viel untersucht und viel probiert, bis dann der x. Plan funktioniert. Teilweise waren mir Etappenziele gar nicht klar. Flugmanöver und Kampf- und Fluchtszenen werden für meinen Geschmack zu ausführlich wiedergegeben.
Der Erzählstil hat mich manchmal verwirrt. Mal in der Ich-Form von Cat, dann wieder in der Er-/Sie-Form,
Innenansichten z. B. von Medd’k, von anderen nur Außenansichten. Wo bin ich, bei wem, wann und warum – das rätselte ich bei so manchem Kapitelbeginn. Tipp an Thor Ansell: Wenn’s kein Lektor sein soll, Vorab-Testleser um Eindrücke bitten.
Ansonsten wird Vielversprechendes weitergeführt (z. B. X-Termiten) und angestartet (z. B. das Vorhaben von Medd’k). So richtig spannend wird es am Ende, wo der Roman abrupt und eher unbefriedigend endet.
Was bereichernd wirkt, sind die witzigen Monologe/Gedankengänge der Nichtmenschlichen Intelligenz Cat und ihr Schlagabtausch mit Logan. Außerdem ist der Erinnerungen an Ready Player One hervorrufende Trip in die Virtual Reality allerbestes quietschbuntes Kopfkino und so richtig zum Ablachen.
Dieser Roman hat mich stellenweise irritiert. Nicht besonders gut geeignet für Fans der Hard Science Fiction. Aber eine Space Opera, die erfolgreich für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Ich bleibe der Reihe treu.

Kommentieren0
1
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Poseidon" von Thor Ansell

Gefahr im Weltraum
annluvor einem Monat

*Sie, der Sie diese Zeilen hier lesen, sind ein Mensch.Sie müssen den anderen Menschen davon erzählen, was sich zugetragen hat. Das Überleben Ihrer Spezies könnte davon abhängen.*


Poseidon Band 1


Im Jahr 2069 ist das nähere Weltall erobert. Die Politiker der Erde sind sich einig, dass der Weltraum eine entmilitarisierte Zone bilden soll. Als zwei Sonden und ein Suchraumschiff verschwinden deutet alles darauf hin, dass der Frieden boykottiert werden soll. Eine Delegation wird entsandt – und das ausgerechnet auf dem Kreuzfahrtraumschiff Poseidon. Als beratender Beobachter wird die autonome KI Cat eingesetzt. Er muss gleich schon beim Start einspringen und das Schiff und seine Besatzung zu retten. Um weiterer Sabotage auf den Grund zu gehen geht Cat ein Bündnis mit dem Space-Marshal Christopher Logan und der Delegierten Anni Fabre ein.



Die Geschichte wird von Cat erzählt. Als künstliche Intelligenz besitzt er den Körper einer metallenen Raubkatze mit besonderen Fähigkeiten. Zu Beginn werden die wichtigsten Veränderungen auf der Erde und im Weltall angesprochen. Auch die Stellung der künstlichen Intelligenzen – und deren Einsatz – werden vorgestellt. Im Laufe der Geschichte begegnet Cat noch einigen anderen Vertretern ihrer Gattung, sodass ich einen vielfältigen Eindruck der Roboter bekam. Auch werden immer wieder Exkurse gemacht um auf Besonderheiten der neuen Gesellschaft aber auch der Technik einzugehen. Überhaupt sind die Beschreibungen immer mal wieder techniklastig, dadurch wird das Futuristische der Geschichte verdeutlicht.


Durch das Aufwachen der Menschen an Bord spitzen sich die Konfrontationen zu. Die Poseidon wird plötzlich zur politischen Bühne und zum Ziel mehrerer Sabotageakte. Allerdings erhalten auch Cat und der Space-Marshall Verbündete. Das Rätsel um das verschwundene Raumschiff wird durch einige gefahrvolle Situationen – und einige Ausflüge außerhalb der Poseidon – gelöst. Das Ende dieses Bandes bildet einen cliffhanger.


Fazit: Science fiction mag ich besonders dann, wenn eine innovative Idee umgesetzt wurde. Hier hat mich besonders Cat und die anderen nicht-menschlichen-Intelligenzen interessiert.

Kommentieren0
41
Teilen
J

Rezension zu "Scry: Science-Fiction Thriller (Poseidon 2)" von Thor Ansell

Dystopisches Zukunftsbild mit derb-trockenem Humor zum Niederknien
Julia_Kathrin_Matosvor 4 Monaten

Scry wird als Poseidon 2 bezeichnet, spielt aber im Jahr 2065 in und um New York, während Poseidon im Jahr 2069 im Weltraum verortet ist. Es wirkt wie ein Spin-Off zur Poseidon-Reihe, denn es wird eine überwiegend abgeschlossene Geschichte erzählt, welche die Figur Logan und den Weltenbau vertieft, mit Fokus auf der Spaltung der USA und technischen Fortschritten in Robotik- und KI-Forschung. Reihenfolge beliebig. Möglich, dass Zusammenhänge mit der Fortsetzung deutlicher zu Tage treten.

Scry hat mich nicht ganz so mitgerissen wie Poseidon. Für knappe 5 Sterne reicht es dennoch.
Hauptfigur Logan ist nicht der typische Sympathieträger und lässt den Leser vergleichsweise wenig in seine Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen. Thor Ansell verwendet diesmal den auktorialen Erzählstil (allwissender Erzähler), der alles erlebbar macht, aber auch emotionale Distanz schafft. Die Beschreibung von Handlungen sowie des politischen und wirtschaftlichen Systems nimmt viel Raum ein.
Es geht temporeich und spannend zu.

Der Anfang weckte bei mir Assoziationen an I, Robot und A.I. Künstliche Intelligenz.
Auch wenn Gewalt den Anstoß bildet und omnipräsent ist, gerät die Handlung nicht martialisch. Lobend hervorheben möchte ich, dass nicht blutig und kopflos, sondern mit List und Verstand agiert wird.

Gut transportierte düstere Atmosphäre gewürzt mit Elementen, die Nahe-Zukunft-Thriller ausmachen. Die Ausführungen zum Weltenbau finde ich hochinteressant und gut durchdacht, bis hin zu liebevollen Details, z. B. dass bei Roboterarbeit Sozialversicherungsbeiträge entrichtet werden. Dieses Hintergrundwissen lässt die Poseidon-Welt echter und greifbarer wirken, wovon die ganze Reihe profitiert.

Ein absolutes Herausstellungsmerkmal ist der herrliche staubtrockene Humor. Die neckischen Frotzeleien zwischen Logan und Powerfrau Ferguson bilden für mich Highlights. Auch die Reflektionen zu Cerberus sind richtig klasse. Biblischer Sündenfall 2.0. Logans Partner Alfaro. Und die (gern mal sexistischen) Vergleiche, die coole und total verrückte Bilder ins Hirn transportieren (z. B. Velociraptor), sodass man sich mithilfe des Kopfkinos noch nach dem Lesen hieran erfreuen kann.
Viel freche, knackige Sprache, tolle Wortspiele und exquisiter Galgenhumor trösten darüber hinweg, dass ich das eigentliche Missionsziel streckenweise aus den Augen verlor.
Autor Thor Ansell ist eine verdammt geile Sau. So respektlos zu schreiben, muss man sich erstmal trauen. Wer gern Thariot liest, z. B. die Solarian-Saga und 2227, dürfte an der Poseidon-Reihe seine Freude haben.

Ich freue mich auf Poseidon: Singularity, angekündigt für Herbst 2018.

Kommentare: 1
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Thor_Ansells avatar

Strange Matter

Ich verspreche, diese Leserunde wird nicht lange dauern. Nicht, weil das Buch besonders kurz ist. Ihr werdet es besonders schnell lesen wollen. Verschlingen. Und die Geschichte wird Euch verschlingen.
»Strange Matter« ist ein spannender Wissenschaftsthriller, der sich abseits der Pfade bewegt. Ein abenteuerlicher aber gefühlvoller Phantastik-Roman, der auf einem Spielfilm-Drehbuch basiert. Inszeniertes Kopfkino - auf mehr als nur einer Ebene.

Die Geschichte lässt sich schwer zusammenfassen, ohne grob zu spoilern. Vielleicht gelingt es ja einem von Euch? Hier der Klappentext:


Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht – sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft…

Strange Matter ist ein Wissenschafts-Thriller, ein Abenteuer, das in die Weiten des Universums und in die verborgene Welt der Quanten führt, wo ein einzelner Wille über das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden kann.


Soweit die Rückseite des Buches. Drin steckt die Geschichte eines jungen Mannes, dem das Universum ein Geheimnis offenbart. Es schickt ihn auf eine Reise, die ihn zu weit entfernten Orten und gleichzeitig sehr tief in sein Inneres führt. Mehr kann ich nicht verraten...

Seid ihr Fans von Wissenschaftsthrillern? Found-Footage-Filmen? Lest ihr sonst keine SciFi? Dann bewerbt Euch für diese Leserunde. Lasst Euch auf das Abenteuer ein und tauscht Euch mit anderen darüber aus. Wie gesagt, es wird nicht lange dauern. Anschnallen und los geht’s.

Euer
Thor Ansell
Vampir989s avatar
Letzter Beitrag von  Vampir989vor einem Jahr
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Thor Ansell im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks