Thor Ansell Strange Matter

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Strange Matter“ von Thor Ansell

Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht – sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft…

Strange Matter ist ein Wissenschafts-Thriller, ein Abenteuer, das in die Weiten des Universums und in die verborgene Welt der Quanten führt, wo ein einzelner Wille über das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden kann.

Der Autor:
Thor Ansell, Drehbuchautor und Regisseur, legt nach seinem Debüt „Pandemie“ den zweiten Roman vor, der auf einem seiner Drehbücher basiert. Mit „Strange Matter“ inszeniert er spannendes Kopfkino im Found-Footage-Stil.

spannender und interessanter Wissenschaftsthriller

— Vampir989

Interessantes Buch, dass die Quantenphysik einmal ganz anders darstellt.Thor Ansell, Autor von „Strange Matter“ interessiert sich für Wissen

— Thaliomee

science fiction einmal anders - ohne Alieninvasion und Raumschifffahrt... dafür mit gefährlichen Kräften und viel Quantenphysik

— annlu

Gekonnt inzinierter Wissenschaftsthriller, der zu überzeugen weiß

— raveneye

Spannender Wissenschaftsthiller, der in die Tiefen der Quantenphysik führt!

— mabuerele

Ein rasanter und spannender Science-Fiction-Roman im Found Footage Stil, der die eigenen Hirnzellen ganz schön auf Trab hält.

— Schlumpfinchen1986

Ein Mix aus Science-Fiction und Wissenschaft, der, wenn man sich drauf einlässt, spannendes Kopfkino bietet.

— Ro_Ke

Atemberaubend spannend. So gut funktionieren Thriller und Science wohl nur selten!

— JanaOltersdorff

Stöbern in Science-Fiction

War was?

„War was?“ kann man nur witzig finden, wenn man Star Wars nicht mag.

Lieblingsleseplatz

Die Optimierer

Mal was ganz anderes, schön kurzweilig, spannend schwanke zwischen 3 und 4 Sternen.

shari77

QualityLand

Super lustig und sehr unterhaltsam. Allerdings hat mir das gewisse Etwas gefehlt.

Pii

Giants - Zorn der Götter

Kommt nicht ganz an den ersten Band ran, aber nach wie vor sehr unterhaltsam. Ich bin gespannt auf Teil 3.

Dajin

Giants - Sie sind erwacht

Interessante Erzählweise und ein Thema, welches ich persönlich sehr faszinierend finde.

Dajin

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

Tragische Liebesgeschichte, dystopische Elemente und überraschende Wendungen ...spannender Auftakt einer vielversprechenden Reihe!

JennyWanderlust

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Strange Matter" von Thor Ansell

    Strange Matter

    Thor_Ansell

    Strange Matter Ich verspreche, diese Leserunde wird nicht lange dauern. Nicht, weil das Buch besonders kurz ist. Ihr werdet es besonders schnell lesen wollen. Verschlingen. Und die Geschichte wird Euch verschlingen.»Strange Matter« ist ein spannender Wissenschaftsthriller, der sich abseits der Pfade bewegt. Ein abenteuerlicher aber gefühlvoller Phantastik-Roman, der auf einem Spielfilm-Drehbuch basiert. Inszeniertes Kopfkino - auf mehr als nur einer Ebene.Die Geschichte lässt sich schwer zusammenfassen, ohne grob zu spoilern. Vielleicht gelingt es ja einem von Euch? Hier der Klappentext:Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht – sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft…Strange Matter ist ein Wissenschafts-Thriller, ein Abenteuer, das in die Weiten des Universums und in die verborgene Welt der Quanten führt, wo ein einzelner Wille über das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden kann.Soweit die Rückseite des Buches. Drin steckt die Geschichte eines jungen Mannes, dem das Universum ein Geheimnis offenbart. Es schickt ihn auf eine Reise, die ihn zu weit entfernten Orten und gleichzeitig sehr tief in sein Inneres führt. Mehr kann ich nicht verraten...Seid ihr Fans von Wissenschaftsthrillern? Found-Footage-Filmen? Lest ihr sonst keine SciFi? Dann bewerbt Euch für diese Leserunde. Lasst Euch auf das Abenteuer ein und tauscht Euch mit anderen darüber aus. Wie gesagt, es wird nicht lange dauern. Anschnallen und los geht’s.EuerThor Ansell

    Mehr
    • 151
  • spannender und interessanter Wissenschaftsthriller

    Strange Matter

    Vampir989

    11. September 2017 um 13:52

    Klapptext:Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht – sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft…Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch.Und ich muss sagen,das ich nicht enttäuscht wurden.Das Buch hat mich sofort in den Bann gezogen.Ich konnte es kaum aus den Händen legen.Die Seiten flogen nur so dahin.Ich wurde in die Welt des Universums verführt.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte Sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere.Diese wurden hervorragend heraus gearbeitet.Besonders interessant fand ich Paul.Aber auch die anderen Personen waren mir sympatisch.Die Geschichte wurde  aus Sicht von Paul erzählt.Das hat mir sehr gut gefallen.Es Wurden auch viele Fotos und Videoclips in die Handlung eingebaut.Dadurch wird alles noch viel interessanter.Ich fand das eine gute Idee und eine gelungene Abwechslung.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt.So war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gefiebert,mit gebangt und mit gefühlt.Durch die packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch wurden die unterschiedlichsten Schauplätze sehr ansprechend und bildhaft beschrieben.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein.Es wurden viele wissenschaftliche Themen angesprochen.Auf die Quantenphysik wurde ganz besonders eingegangen.Durch die sehr guten Recherchen des Autors erfahren wir viel Wissenswertes und erhalten neue Informationen darüber.Die Spannung bleibt bis zum Ende erhalten und so kommt nie Langeweile auf.Ich habe selten einen so packenden und atemberaubenden Wissenschaftsthriller gelesen.Auch das Cover finde ich sehr faszinierend und genau passend zum Buchtitel und der Geschichte.Ich bin total überwältigt von diesem genialen Buch.Es hat mir sehr gut gefallen.Für Leseliebhaber von Wissenschaftsthrillern ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Strange Matters

    Strange Matter

    BeeLu

    18. August 2017 um 20:40

    Paul filmt zufällig nachts eine merkwürdige Erscheinung am Himmel, die mit seltsamen Klängen einher geht. Kurz darauf geschieht ein schrecklicher Flugzeugabsturz und Paul erhält weitere mysteriöse Bilder und Videos. Fasziniert stürzt er sich in die Recherche und kommt in Kontakt mit Wissenschaftlern. Zusammen beginnen sie die Anomalie zu erforschen und kommen unglaublichen Phänomenen auf die Spur, die unser Verständnis von Raum und Zeit gänzlich in Frage stellen.Dieses Buch ist durchaus mal ein anderes Leseerlebnis. Eingestreut sind "Videosequenzen" und Fotos, welche die von Paul gefilmten Szenerien beschreiben. Zunächst hatte ich mit diesen Sequenzen so meine Anfangsschwierigkeiten, was sich jedoch im Laufe des Buches wesentlich gebessert hat.Die Geschichte ist durchaus spannend und für einigermaßen wissenschaftsaffine Leser interessant geschrieben, man muss auch kein Nerd in Quantenphysik sein, um hier mitzukommen. Anfangs sind viele Fragen offen und man stolpert mit Paul zeitreisend durch die Geschichte, denn die Geschehnisse um die Himmelserscheinungen und den Flugzeugabsturz scheinen sich ähnlich zu wiederholen. Abgesehen von Paul konnte ich aber mit den Charakteren nicht so richtig warm werden, mich ihnen nicht wirklich annähern, aber Pauls Neugier hat mich angesteckt und ich habe mitgefiebert, den ganzen rästelhaften Phänomenen unbedingt endlich auf die Spur zu kommen. Dennoch hat mich das Buch irgendwann doch "verloren" und ich war nicht mehr so ganz bei der Sache. Einiges fand ich dann doch zu abstrus (oder liegt es nur daran, dass ich manche physikalischen/mathematischen Zusammenhänge doch nicht richtig verstanden habe?) und das Ende konnte mich leider auch nicht vom Hocker reißen. Alles in allem ein durchaus gutes Buch, welches unser Verständnis vom Universum nochmals in ein anderes Licht rückt und mit vielen wissenschaftlichen Fakten lockt, die spannend an den Leser gebracht werden.

    Mehr
  • Verrückte Materie

    Strange Matter

    Thaliomee

    16. August 2017 um 20:21

    Thor Ansell, Autor von „Strange Matter“- interessiert sich für Wissenschaft und Film genauso wie für das Erzählen von Geschichten. Kein Wunder, dass dieses Buch eine Mischung aus diesen drei Elementen ist und kein herkömmlicher Thriller. Hauptfigur ist Paul, der auf den ersten Blick ein recht bürgerliches Leben führt. Eines Abends sieht er Lichter am Himmel und hört ein unerklärliches Brummen. Er greift zu seiner Kamera und filmt die Erscheinungen. Am Tag darauf stürzt ein Flugzeug ab... Paul beginnt zu recherchieren. Als er immer mehr das Gefühl bekommt, dass es Zusammenhänge gibt, die er allein nicht verstehen kann kontaktiert er ein Team von Wissenschaftlern. Die sind bereit ihm zu helfen, aber werden sie ihm auch glauben? Neben der gut erzählten Handlung gibt es immer wieder Passagen, in denen der Inhalt der Speicherkarten wiedergegeben wird, auf der Paul seine Videos speichert. Diese Art der Erzählung nennt man „Found Footage“ (dt. Gefundenes Filmmaterial) und auch hier kennt man den Stil eher aus dem Medium Film. Durch „Blair Witch Project“ oder „Paranormal Activity“ ist diese Darstellungsweise bekannt geworden und unterscheidet sich beim Lesen doch sehr vom klassischen Buch. Hier hat Thor Ansell ein echtes Kopfkino erschaffen, das sicher einen sehr guten Film ergeben würde. Passend dazu gibt es auch Fotos im Buch, die den Charakter der „Materialsammlung“ noch unterstreichen. Um das Buch zu mögen muss man sich auf jeden Fall für Wissenschafts-Science-Fiction interessieren, es gibt zahlreiche (quanten-)physikalische Erklärungen, die teilweise recht haarsträubend sind. Daraus wird eine interessante Geschichte gesponnen, deren Ende ich so nicht erwartet hätte. Es gibt nicht besonders viele Figuren, was hilfreich ist, denn im Vordergrund stehen eindeutig die mysteriösen Ereignisse. Die Erzählung ist verdichtet, was das Buch relativ kurz macht. Ich hätte mir hier eine deutlichere Ausarbeitung der Personen gewünscht, aber das wäre wohl nicht im Sinne des Found-Footage-Stils gewesen.

    Mehr
  • unerklärliche Phänomene?

    Strange Matter

    annlu

    12. August 2017 um 19:12

    Dass sich draußen, in den Tiefen des Weltalls jeden Tag unser Schicksal neu entscheidet, es bleibt uns verborgen. Es kümmert uns nicht. Genau so wenig, wie uns die Kräfte kümmern, die das gesamte Universum antreiben, ihm Existenz und damit Sinn verleihen. Zumindest kümmert es sich solange nicht, bis das Universum auf spektakuläre Weise an unsere Tür klopft. Seltsame Erscheinungen am Himmel, ein unerklärlicher Flugzeugabsturz – Paul Weingarten filmt per Zufall den Nachthimmel, als es zu Lichterscheinungen und Klängen kommt, die er sich nicht erklären kann. Immer faszinierter ist er von den Erlebnissen, stürzt sich in die Recherche und wird sogar von Wissenschaftlern kontaktiert. Zusammen mit ihnen stellt er sich der Aufgabe, die Erlebnisse zu erklären und trifft auf Unglaubliches. Die Geschichte wird einerseits auf herkömmliche Art erzählt, andererseits durch Beschreibungen von Videoaufnahmen ergänzt. Diese geben nicht nur die aktuellen Erlebnisse wieder, sondern auch zwischengeschobene Überlegungen Pauls zum Leben und den Ereignissen im Allgemeinen, die deutlich später aufgenommen wurden. Ich konnte mir gut vorstellen, dass es sich bei den Videobotschaften um gefundene Fragmente handelt, die ein Unbekannter nach den Ereignissen ansieht und deren Lücken für den Leser durch den Rest der Geschichte gefüllt werden. Dadurch entstand schon früh das Gefühl in mir, dass sich eine Katastrophe anbahnen würde. Die Mischung aus Pauls Unwissenheit und den Erklärungen der Wissenschaftler fand ich angenehm, da sie einerseits den Eindruck mit sich brachte, die Phänomene wären erklärbar – und vom Autor gut recherchiert – durch Pauls Laientum aber nie zu komplex wurden bzw. für ihn und den Leser leichter erklärt wurden. Besonders interessiert haben mich dabei die großen Forschungsstationen mit ihren Experimenten. Neben den Ereignissen fand ich interessant, wie sich Pauls Leben durch das Erlebte ändert, welchen Einfluss sein neues Wissen auf seine Beziehung und seinen Umgang mit Anderen hatte. Wenn dies auch nur ein kleiner Aspekt der Geschichte ist, dem nicht soviel Beachtung geschenkt wird – auch dadurch nicht, dass sich viele der Beschreibungen auf die neuen Ereignisse beziehen und wenig Emotionen zulassen. Allerdings ändert sich das zum Ende hin. Fazit: Ein science-fiction Thriller, bei dem es nicht um andere Planeten und Alieninvasionen geht, sondern um die Kräfte des Universums, die gefährlicher sein können, als Außerirdische. Die Aufklärung des Rätsels brachte auch manche skurillere Szenen mit sich, die nicht so meines waren – aber alles in allem fand ich die Geschichte spannend.

    Mehr
  • Stranges Sci-Fi

    Strange Matter

    JessicaLiest

    06. August 2017 um 22:13

    Inhalt des Buches:Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht – sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft…Meine Meinung:Die Sicht der Geschichte wird durch den Charakter Paul erzählt. Unterstützt wurde das Ganze aber auch in Form von Fotos und niedergeschriebenen Videoclips, das fand ich eine gute Idee und mal eine gute Abwechslung, das hatte ich bis jetzt selten aber es unterstützt das Gelesene gut. Pauls Charakter finde ich gut gelungen, auch bei den anderen Charakteren war dies der Fall. Sie haben mich gut unterhalten können, aber richtig nah konnte ich mich bei ihnen nicht fühlen.Was die wissenschaftlichen Stellen anbelangt muss ich jedoch sagen, dass ich diese oft nicht verstanden habe. Diese Stellen waren zwar interessant zu lesen aber vielleicht haben andere Leser mehr mit Physik am Hut und verstehen es dadurch besser. Es ist kein, ich nenne es mal „normales“ Buch und das meine ich im positiven Sinne. Es hat sich angenehm und gut lesen lassen und war auch immer für eine überraschende Wendung gut. Trotz ein paar Stellen konnte ich den Inhalt auch ohne ein Vorwissen nachvollziehen und verfolgen. Auch Spannung war vorhanden.Das Ende war nicht meines und hat auch für Fragezeichen gesorgt, aber ansonsten ein gelungener Wissenschafts-Thriller, ein Blick darauf werdet ihr nicht bereuen. 

    Mehr
  • Wissenschaft im All

    Strange Matter

    trollchen

    06. August 2017 um 13:39

    Strange MatterIch durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und danke dem Independently published für das Leseexemplar. Herausgeber ist Independently published (2. Juni 2017) und hat 304 Seiten. Kurzinhalt: Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht – sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft… Strange Matter ist ein Wissenschafts-Thriller, ein Abenteuer, das in die Weiten des Universums und in die verborgene Welt der Quanten führt, wo ein einzelner Wille über das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden kann. Der Autor: Thor Ansell, Drehbuchautor und Regisseur, legt nach seinem Debüt „Pandemie“ den zweiten Roman vor, der auf einem seiner Drehbücher basiert. Mit „Strange Matter“ inszeniert er spannendes Kopfkino im Found-Footage-Stil.Meine Meinung: Das Buch fängt an in zwei Ebenen, am Anfang ist eine Vdeoeinstellung und dann wird fast dasselbe noch einmal erzählt aus Paul seiner Sicht. Der flüssige Schreibstil wird dadurch am Anfang ziemlich beeinflusst, aber irgendwann hört dann die Videosequenz auf und die andere Einstellung geht nahtlos über. So war das schon ein besseres lesen. Die Kapitel sind eigentlich relativ kurz. Leider blieben für mich die Protagonisten sehr farblos, da sehr selten was über sie erzählt wurde, sondern sie nur durch ihre Aktivitäten in Erscheinung traten. Man muss auch schon sehr mit Physik bewandert sein, damit man viele Stellen im Buch verstehen könnte. Denn meist wird auch nicht nochmal kurz erklärt, um was es geht. Ich habe es dann in dem Glauben gelesen, dass der Autor weiss, was er da schreibt und recherchiert. Die Spannung war für mich nicht immer da und das Ende hat mich ein wenig ratlos hinterlassen, viele Fragen blieben offen. Mein Fazit: Ich vergebe 4 gute Sterne, ganz so mein Geschmack war es nicht, es war an manchen Stellen ziemlich zäh zu lesen. Aber ein gutes Thema und ich kann es gutes Gewissens weiter empfehlen.

    Mehr
  • Seltsame Klänge

    Strange Matter

    raveneye

    06. August 2017 um 13:39

    Paul Weingarten wird Zeuge einer nächtlichen Lichterscheinung und seltsamen Klängen. Als er der Sache nachspürt passieren plötzlich seltsame Dinge.Das Cover fällt einem mit seinem "Sternenauge" definitiv gleich ins Auge und mir gefällt es sehr gut.Erzählt wird die Geschichte in der Hauptsache aus der Sicht von Paul, der von den wissemschaftlichen Aspekten des Buches ungefähr genau so viel Ahnung hat wie die Leser. Gerade deswegen wirkt Pauls Figur um so glaubwürdiger, wie er versucht sich das nötige Wissen, mit Hilfe einiger Wissenschaftler, anzueignen um den ganzen Vorkommnissen auf die Spur zu kommen. Wärend Paul etwas dazulernt, kann es der Leser auch. Auch wenn ich gestehen muss, das mir trotzdem nicht alles ganz klar geworden ist, aber Physik war noch nie so meine Stärke, geschweige denn die Quantenphysik.Aberr der Text wird nicht allein nur aus Pauls Sicht erzählt, denn er ist durchsetzt mit wiedergegebenen Videoaufzeichnungen und Bilder, Fotos. Dieser Mix hat mir gut gefallen und kannte es in dieser Art auch noch nicht.Für mich war der Erzählstil flüssig zu lesen und das Buch konnte mich fesseln und auch immer wieder überraschen, denn es handelte sich nicht um eine vorhersagbare 08/15-Geschichte. Dieser Roman ist eindeutig mal was Anderes und wer sich nicht fürchtet in eine Welt voller physiklischer Fachbegriffe abzutauchen, ist hier richtig.

    Mehr
  • Empfehlenswerter Wissenschaftsthriller

    Strange Matter

    mabuerele

    03. August 2017 um 21:12

    „...Ja, wenn man so will, ist die Uhr ein relativistischer Bewegungsmesser. Sie misst lokale Abläufe in einer bestimmten Bewegungsrichtung...“ Paul Weingarten ist 29 Jahre, freier Mediengestalter und ein Nachtmensch. Es gab eine Nacht, die sollte sein ganzes Leben verändern. Als er das alte Sprossenfenster öffnen wollte, spürte er ein sanftes Vibrieren. Mit seiner Videokamera nimmt er wenige Minuten später ein Leuchten am Himmel auf. Es ist ein pulsierende Licht, begleitet von quietschenden Geräuschen. Der Autor hat einen fesselnden Wissenschaftsthriller geschrieben. Es ist schwierig, das Buch zu rezensieren, ohne vom Inhalt zu viel zu verraten. Das Besondere an der Geschichte ist ihr Aufbau. Der normalen Ablauf des Geschehens wechselt mit der Beschreibung von Videosequenzen. Die sind nummeriert, zum Teil mit Datum und Uhrzeit versehen und in relativ kleiner Schrift gedruckt. So wirkt das Buch wie ein Film oder besser ausgedrückt, das Drehbuch zu einem Film. Beide Teile, also Text und Video, geben einen Einblick in Pauls Privatleben, schildern die einschneidenden Ereignisse nach der Aufnahme der Wolke und die Erlebnisse mit der Forschergruppe um Eva und Judith. Auch über das Privatleben der Wissenschaftler erfahre ich so nach und nach einiges. Dabei scheint Paul in eine Art Zeitschleife geraten zu sein, denn all die Geschehnisse wiederholen sich mehrmals mit mehr oder weniger Abweichungen. Mit Hilfe der Videoaufnahmen ist Paul bei jedem Durchlauf in der Lage, den Wissenschaftler zu zeigen, was passiert ist. Zu den inhaltlichen Höhepunkten gehören die Diskussionen. Da Paul wenig Ahnung von Physik hat, sind die Wissenschaftler gezwungen, ihre Ideen in allgemeinverständlicher Sprache darzulegen. Das kommt auch dem Leser entgegen, für den die Physik nicht gerade zu den Hobbys gehört. Der Autor führt mich mit jedem Gespräch tiefer in die Erkenntnisse und Theorien der Quantenphysik. Plasmaentladungen, Gammastrahlen, Verschränkung, Gammawellen, der Einfluss von Beobachtungen auf Wellen, die Theorie von mehreren Parallelwelten sind Themen, die gestreift werden. Letztendlich geht es allen darum, einen Weg zu finden, den Kreislauf zu unterbrechen und eine Vernichtung der Erde zu verhindern. Neue Impulse bekommen die Forscher, als sie in einer Felsgruppe auf eine alte keltische Inschrift stoßen. Hanne, Pauls Freundin und Historiker, datiert sie ins Jahr 775 Nachforschungen ergeben, dass in dem Jahr eine hohe kosmische Energie die Erde getroffen haben muss, deren Folgen in Baumringen nachweisbar sind. Es gibt aber kein Ereignis im Universum, das dafür ursächlich ist. Genauso spannend wie die wissenschaftlichen Diskussionen fand ich Pauls Gedanken, die ab und an in die Tiefen der Philosophie führten. Es geht um fragen nach dem Sinn des Daseins, wenn man weiß, dass die Zeit begrenzt ist, und um die Chance, Veränderungen herbei zu führen. In dem Text sind einige Schwarz-Weiß-Bilder eingefügt, die das Gesagte veranschaulichen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist ein gekonntes Spiel mit den Möglichkeiten der modernen Physik und den Gefahren, die aus den weiten des Alls drohen könnten.

    Mehr
    • 7
  • Der Roman für alle Sciene-Fiction und Physik-Fans mit wenig Lesezeit

    Strange Matter

    Schlumpfinchen1986

    01. August 2017 um 10:46

    Der Autor, Thor Ansell, verspricht, dass das Lesen dieses Romans nicht viel Zeit in Anspruch nehmen wird. "Nicht, weil das Buch besonders kurz ist." Sondern, weil man es "besonders schnell lesen" und die Geschichte einen verschlingen wird. Mit dieser Einschätzung lag er bei mir komplett richtig. Lediglich drei Tage nahm die Lektüre in Anspruch, wobei mir der sehr verdichtete Schreibstil entgegenkam. Da "Strange Matter" auf einem Drehbuch basiert, sind die Informationen und Handlungsstränge sehr verdichtet, sodass sich die Handlung tatsächlich größtenteils im Kopf des Lesers abspielt. Die eingebauten und kursiv hervorgehobenen Filmausschnitte erweitern dabei den Blickwinkel des Lesers, wodurch sich das Bild abrundet und die wesentlichen Inhalte noch einmal hervorgehoben und greifbarer werden.Aufgrund der sehr verdichteten Erzählung, lässt sich der Inhalt nur schwer zusammenfassen, ohne zu viel zu verraten. Der Klappentext lautet:"Lichter am Himmel und seltsame Klänge in der Nacht - sind sie Vorboten einer gigantischen Katastrophe? Noch ahnt Paul nicht, was er da eines Abends filmt. Sein Video verbreitet sich im Internet, Wissenschaftler kontaktieren ihn. Gemeinsam erforschen sie die Anomalie. Dann lassen bizarre Vorfälle das Gefüge von Raum und Zeit ins Wanken geraten. Paul und die Wissenschaftler entdecken eine tödliche Gefahr jenseits ihrer Vorstellungskraft."Gemeinsam mit den Wissenschaftlern versucht Paul also zum einen diese Vorfälle zu entschlüsseln und zum anderen sie aufzuhalten. Dabei überschreitet er die Dimension der eigenen Welt und seiner eigenen Vorstellungskraft und muss tief in die Theorien der Quantenphysik eintauchen, um nur ansatzweise zu begreifen, was da mit ihm geschieht und wie er die Welt retten kann."Strange Matter ist ein Wissenschafts-Thriller, ein Abenteuer, das in die Weiten des Universums und in die verborgene Welt der Quanten führt, wo ein einzelner Wille über das Schicksal einer ganzen Welt entscheiden kann."Um die Welt von Strange Matter wirklich zu begreifen, sind physikalische Kenntnisse unabdingbar. Die wesentlichen Theorien und Erklärungen liefert Thor Ansell in seinem Roman direkt mit -gepackt in die Erklärungen der Wissenschaftler an Paul. Auch hier bleibt er dem verdichteten Stil treu und hält sich an die wesentlichen Aussagen und Zusammenhänge, die es auch dem Laien ermöglichen, der Handlung zu folgen und die wesentlichen Zusammenhänge zu erfassen. Ganz gelingt dies wahrscheinlich nur dem Leser, der bereits über Vorwissen im Bereich der Quantenphysik sowie der Schwarzen Löcher etc. verfügt. Doch beiden Lesern bietet Thor Ansell mit seinem Roman einen durch die theoretischen wissenschaftlichen Erklärungen beunruhigend realistischen Science-Fiction-Krimi.Obwohl ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, hat mich der Roman von der ersten Seite an gepackt und bis auf ein sehr bizarres Kapitel begeistert. Es wird sicherlich nicht der letzte Roman gewesen sein, den ich von Thor Ansell gelesen habe. Auch eine Verfilmung desselben wäre wünschenswert.Viel Spaß beim Lesen wünsche ich euch. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks