Stonebound 3: Dem Blut verpflichtet

von Thordis Hoyos 
5,0 Sterne bei5 Bewertungen
Stonebound 3: Dem Blut verpflichtet
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

K

Gewaltiges Finale der Vampirsaga

Chibi-Chans avatar

Bis ins letzte Detail durchgeplant, spannend und innovativ!

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Stonebound 3: Dem Blut verpflichtet"

GEFANGEN.
GEJAGT.
GEWANDELT.

Kann Elba aus der Dunkelheit finden,
bevor es zu spät ist?

Es ist wie eine Flutwelle, die alles hinwegschwemmt,
unter Wasser drückt und in der Tiefe gefangen hält.
Elba ist spurlos verschwunden.
Verzweifelt versucht Tristan, sie zu finden.
Aber weder Duris noch die Wächter scheinen ihre
Finger im Spiel zu haben.
Stattdessen taucht ein Geist aus der Vergangenheit auf
und sucht Tristan heim. Zudem bedroht ein alter Dämon
die Existenz seiner Steinträgerin.
Eine Reise in die Karpaten soll ihr das Leben retten,
entpuppt sich jedoch als Hinterhalt.
Gut und Böse, Schwarz und Weiß
vermischen sich zu undurchdringlichem Grau.
Übernatürliche Leidenschaft, schicksalhafte Liebe,
Freundschaft bis in den Tod
verheddern sich in einem Netz aus Geheimnissen und Intrigen,
aus Wahrheit und Lüge.

Eine Falle.
Zwei Verwandlungen.
Drei Kämpfe.
Wächter gegen Vampire. Liebe gegen Magie. Vergangenheit gegen Zukunft.

Der Abschluss der New Adult Fantasy-Trilogie STONEBOUND.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07CBSTG81
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:628 Seiten
Verlag:Indie Publishing
Erscheinungsdatum:07.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    Kindravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gewaltiges Finale der Vampirsaga
    Gewaltiges Finale der Vampirsaga

    Der dritte Teil der Stonebound-Trilogie von Thordis Hoyos „Stonebound 3 – Dem Blut verpflichtet“ ist im Juni 2018 erschienen. Stonebound ist eine NewAdult-Fantasy-Trilogie rund um Liebe, Macht, Blutgier und das Überleben.

    Tristan sucht verzweifelt nach der verschwundenen Elba. Doch anscheinend hat nicht wie befürchtet Duris seine Finger im Spiel, sondern eine neue Macht, die Tristan mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Gleichzeitig wird seine Liebe zu Elba auf die Probe gestellt und seine Steinträgerin von einem Dämon bedroht.

    Um all diese Widrigkeiten zu überwinden, müssen Tristan, Elba und ihre Freunde sich mit dem Feind Duris verbünden, dürfen aber gleichzeitig ihr Ziel, Duris zu besiegen weder verraten noch aus den Augen verlieren. Ein schier unmögliches Unterfangen.

    Der dritte und abschließende Teil der Vampir-Saga hat es wirklich in sich. Spannung von der ersten Seite bis zur letzten, jede Menge Blut, Kämpfe und Leichen. Dagegen waren die ersten beiden Teile absolut harmlos und ich musste doch bei mancher Szene etwas schlucken. Zum Glück kann ich das Kopfkino an unliebsamen Stellen ausschalten oder drosseln 😊.

    Durch die allwissende Erzählperspektive erhält der Leser einen guten Einblick in alle Charaktere, auch wenn der Schwerpunkt auf Elba und Tristan liegt.

    Elba hat sich zu einer starken Persönlichkeit entwickelt. Sie lässt sich nicht mehr ständig herumschubsen und bevormunden, sondern stellt ihre eigenen Überlegungen an und tritt für ihre Ansichten ein. Die ganzen Ereignisse in den 3 Bänden haben sie reifen lassen und sie ist erwachsen geworden. Ihre Kräfte sind gestiegen und sie hat gelernt, sie zu kontrollieren.

    Aris entfernt sich immer mehr von Elba, er verfolgt seinen Plan und lässt den Anführer raushängen, der niemandem vertraut und keinen wirklich an sich heranlässt. Auch wenn das nur dem Schutz seiner Leute dient, hat er doch an manchen Stellen ein paar Pluspunkte bei mir verloren.

    Ebenso erscheint Tristan in diesem Band sehr wankelmütig. Nun war er schon immer ein Frauenheld, aber hier muss er sich zwischen dreien entscheiden, was ihm sehr schwerfällt, da ihm jede der drei Frauen viel bedeutet.

    Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. Die Spannung wird nahezu das ganze Buch über hochgehalten, so dass es schwerfällt, Pausen beim Lesen zu machen. Tristan und seinem schwarzen Humor ist es zu verdanken, dass man trotz der vielen blutigen Szenen immer wieder was zu lachen hat. Denn seine Wortgefechte mit Duris, Liv, Christian und den anderen sind immer wieder köstlich und lockern die düstere Stimmung geschickt auf.

    Der dritte Band lüftet einige Geheimnisse und klärt offene Fragen aus den vorherigen Teilen. Ebenso wird die Welt der Vampire und das Vampirdasein näher beschrieben. Handeln aus Machtgier, aber auch aus Liebe wird ebenso thematisiert, wie die Einteilung in Gut und Böse in Frage gestellt wird. Im Grunde muss der Leser so manche Urteile, die er im Vorfeld gefällt hat, neu überdenken und manche Ansichten über die Charaktere ändern.

    Das Finale ist grandios und bringt ein paar unerwartete Wendungen mit sich. Der Epilog rundet die Trilogie sehr gut ab, ließe aber der Autorin dennoch die Möglichkeit offen, dem Flehen der Leserschaft nach einer Fortsetzung nachzugeben.

    Passend zum Titel ist die Coverfarbe diesmal mit rot gespickt. Die Titel der drei Bände sind oben alle drei aufgeführt und der, des jeweiligen Buches, ist etwas hervorgehoben. Der Baum mit seinen auslaufenden Wurzeln verbindet die Unterwelt mit der Erde und dem Himmel.

    Fazit:

    Gewaltiges Finale der Vampirsaga

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chibi-Chans avatar
    Chibi-Chanvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Bis ins letzte Detail durchgeplant, spannend und innovativ!
    Hat auf vielen Ebenen viel zu bieten

    Meine Meinung

    Allgemein

    Wie oft habe ich die Vorgänger dieser Reihe im Regal angestarrt, mit dem herzbrechenden Wissen, dass es noch immer dauerte, bis ich das Finale endlich würde lesen können. Doch vor ein paar Wochen hatte mein Warten ein Ende und wie immer haute es mich aus den Socken.
    Diese Buchreihe zu beschreiben, fällt mir immer schwerer. Wenn Leute mich nach der Handlung fragen, würge ich sie mittlerweile nur noch mit „zu komplex, aber du solltest dich definitiv selbst davon überzeugen!“ ab. Denn mit der Zeit, und jeder einzelnen Seite mehr, musste ich merken: In diesem Buch ist nicht einmal der winzigste Stein ein Zufall. Alles fügt sich am Ende eins zu eins dem Gesamtbild und ich fragte mich nur noch, wie ich so blind sein konnte. Würde diese Autorin einen Krimi schreiben, so hätte sie mich als Nicht-Vertreterin dieses Genres dennoch sofort im Boot.
    Die Geschichte findet ein würdiges Ende. Der Feind scheint nun jemand anderes. Ansichten ändern sich. Handlungen sind verzwickt und blutig. Ja, vor allem blutig an vielen Stellen. Der Leser wird definitiv nicht mit Samthandschuhen angefasst. Dennoch muss ich sagen, dass das Finale in der Spannung manchmal nicht seinen beiden Vorgängern aufwarten konnte. So fielen beispielsweise Kämpfe diesmal etwas kürzer aus oder wurden gar nicht beschrieben. Mit Blick auf die Länge des Buches, musste das aber hin und wieder sein und tat dem Lesevergnügen keinen Abbruch.
    Definitiv nicht zu kurz kamen die emotionalen Facetten. In diesem Buch durchläuft man alle Emotionen im Schnelldurchlauf. Von witzig zu ernst, über angeekelt nach beeindruckt. Es ist ein Wellenritt. Auf und ab und gut durchgeschüttelt.
    Besonders gefiel mir, dass die Autorin konsequent in Sachen Liebe bleibt. Gab es zu Anfang noch ein Liebesdreieck – welches überraschenderweise überhaupt nicht Störte, weil es gut begründet war – so löste sich dieses auf, nachdem die Protagonistin ihre Entscheidung traf. Kein hin und her. Kein zwanzigfaches Umentscheiden. Darüber bin ich im gleichen Maße traurig und auch froh.
    Das Finale konnte mich nochmal auf allen Ebenen abholen. Es war emotional, brutal und logisch. Doch bei der Komplexität eines solchen Buches, blieben dann doch noch ein, zwei Fragen für mich offen.

    Charaktere

    Die Charaktere waren wohl der Grund für die vielen Emotionen, die ich nicht zurückhalten konnte.
    So hatte man wieder Scherzbold Tristan, der zwischen und vor allem in den düsteren Szenen immer für ein Schmunzeln oder Lacher sorgte. Mina, die für alle Hobby-Psychologen noch zusätzliche Spannung einfließen lässt. Christian und Liv, die als Normalos Luft zum durchatmen bieten und natürlich auch Elba, die ihr Bestes gibt, um in der verrückten Vampirwelt die Wogen zu glätten. Jeder Charakter ist einzigartig und sich zu entscheiden, in welchem Team man nun sein soll… Das fällt wohl besonders schwer.

    Schreibstil & Sichtweise 

    Der Schreibstil ist definitiv einzigartig. Alle Autoren haben einen großen und guten Wortschatz, doch hier wurde noch eine Schippe drauf gelegt. Die Vielfalt an Wörtern war einfach unglaublich. Wortwiederholungen waren fehl am Platz. Manchmal musste ich über den ein oder anderen Satzbau stolpern, doch das war eher die Ausnahme. Die Welt von Stonebound ist super detailliert, jedoch nicht zu viel beschrieben.
    Geschrieben wurde das Buch aus mehreren Sichten in der dritten Person.

    Cover & Titel

    Ich würde behaupten, dies ist eins der schönsten Cover, die ich in meinem Regal stehen habe. Was mal wieder beweist: Manchmal ist weniger eben mehr. Der Baum begleitet uns nun schon lange, in der Farbe der jeweiligen Untertitel. Mit „Ans Blut gebunden“ sind diesmal schöne, kräfte Rottöne vorhanden. Die Person am Baum diesmal aufrecht. Sie wirkt entschlossen, vorwärtsgehend. Oberhalb steht ein wichtiger Spruch aus dem Buch, der sich so gut ins Gedächtnis einprägt, dass man ihn immer im Gedächtnis hat.
    „Ans Blut gebunden“ ist der Titel des dritten und finalen Bandes. Wenn man genau über den Titel nachdenkt, so hat er wohl vielerlei Bedeutung. Nicht nur im Hinblick auf Blutsverwandschaft, sondern auch Blutsbindung.

    Zitat

    „Aber es ist nichtig, in eine Spirale der Schuld einzusteigen. Niemand hat mit böser Absicht gehandelt, keiner kann die Ereignisse ungeschehen machen.“
    – Position 6855

    Fazit

    Ein packendes Finale, welches auf so vielen Ebenen so viel zu bieten hat. Ich kann die Reihe nur jedem empfehlen, denn die Komplexität ist einfach umhauend und die emotionale Achterbahnfahrt ein Muss für tolle Lesestunden.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nicky123s avatar
    Nicky123vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser finale Band steht den beiden vorhergehenden Teilen in nichts nach!
    Dieser finale Band steht den beiden vorhergehenden Teilen in nichts nach!

    Inhalt:

    Normaler Weise sage ich hier kurz etwas zum Inhalt des Buches, nach reiflicher Überlegung fehlen mir hier jedoch die Worte, ohne zu spoilern, weswegen ich diesmal lieber auf den Klappentext verweise.

     

    Meine Meinung:

    Dieser finale Band der Trilogie wird – wie die zwei Bände zuvor – hauptsächlich aus der dritten Person der Protagonisten Elba geschildert. Dennoch gibt es einen stilistischen Unterschied mit dem ich viele Seiten lang zu kämpfen hatte: Die Autorin hat vom Präteritum ins Präsenz gewechselt. Vermutlich stört das andere Leser nicht, aber ich habe die Reihe in einem Schwung hintereinander gelesen, weshalb mir die Umstellung tatsächlich schwer gefallen ist.

    Nichtsdestotrotz bleibt der packende Erzählstil der Autorin ebenso in diesem Band erhalten wie Tristans Witz und Livs Schlagfertigkeit. Elbas Orientierungslosigkeit hingegen hat sich gewandelt, sie ist zu einer jungen Frau geworden, die weiß, was sie will und auch an Aris gibt es in diesem Band ganz neue (oder alte) Seiten zu entdecken. Außerdem an Bord sind einige neue Charaktere, gegen die der eigentliche Antagonist Duris fast schon liebenswert wirkt.

    Dieses Finale ist an Dramen und Verschwörungen, Spannung, Witz und Aufregung kaum zu überbieten. Ich habe mit den Helden gebangt und gelitten, ich habe sie verflucht und mit ihnen geweint.

    Das Ende der Stonebound-Saga hat mich mental wirklich mitgenommen und ich bin traurig, dass die Story mit diesem dritten Band ihr Ende gefunden hat. Gerne hätte ich mehr von den (Anti)Helden gelesen und würde mich über Spin Offs wahnsinnig freuen!

     

    Fazit:

    Wer die vorangegangenen beiden Teile gelesen hat, muss natürlich auch dieses Finale lesen! Es ist ein Abschluss, der einem den Atem raubt, provoziert, berührt und – dem Begriff „Finale“ würdig ist.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    susanneschatzs avatar
    susanneschatzvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Finale eines wundervoll anderen Vampirromans
    Weg aus der Dunkelheit

    Dieser dritte Teil der Stonebound-Trilogie schreibt Elbas Geschichte weiter und klärt doch einiges, was einem in den beiden ersten Bänden noch nicht so verständlich war. Es geht nicht nur um Elbas Liebe zu Tristan, die sie sich ja bereits im zweiten Band eingestanden haben, sondern auch um das eigentliche Vampirsein. Bereits zu Beginn wird Elba entführt und Tristan macht sich mit Aris und dem verhassten Duris auf die Suche nach ihr. Die ganze Geschichte ist sehr dramatisch und so viel sei schon verraten, dass nicht nur Totgeglaubte wieder auftauchen, sondern auch manche ihr Leben lassen müssen.

    Vorweg sei schon mal verraten, dass ich das Ende und die ganze Geschichte geliebt habe. Ich habe jede einzelne der fast 700 Seiten genossen. Der Schreibstil ist so mitreißend und schon nach wenigen Seiten taucht man ein in eine wunderbare mystische Geschichte. Man macht sich beim Lesen viele Gedanken zu Liebe und Geisteszustände und wird Teil einer bis ins letzte durchdachte Gedankenwelt.
    Hätte mir vor einem halben Jahr jemand gesagt, dass ich einmal so von einem Vampirroman schwären würde, ich hätte wohl milde gelächelt. Doch Stonebound ist so viel mehr als eine einfache sexy Vampirgeschichte, sondern man taucht ab in eine andere Welt, die man gar nicht mehr verlassen möchte. Sehr zu empfehlen, wenn man nicht nur auf schwarz/weiß Charaktere steht, sondern die Vielschichtigkeit der menschlichen Seele erahnen möchte. Es ist nicht alles gut oder böse. Viel Böses geschieht ja aus Liebe und davon hat mich in diesem Band Duris überzeugt.

    Ich hoffe, Thoris Hoyos liefert uns noch viele solcher Geschichten. Es würde mich sehr freuen, wieder von ihr zu lesen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lesemama1970s avatar
    Lesemama1970vor 4 Monaten
    Was für ein Hammer Abschluss der Reihe

    Stonebound 3: Dem Blut verpflichtet ist im Juni 2018 von Thordis Hoyos erschienen.

     

    Inhalt:

    Elba erwacht angekettet in einem dunklen Verlies, auf einer Holzpritsche. Wo ist sie nur und wer hat sie gefangen genommen? Sie kann sich nur noch daran erinnern neben Tristan eingeschlafen zu sein. Wer hat Elba entführt? War es Duris, die Wächter oder gar ein unbekannter Feind? Gerade als sich Tristan und sie etwas annähern, passiert so etwas, das kann doch kein Zufall sein. Mina träumt jede Nacht den selben Traum und immer endet er gleich. Ihr fragt Euch jetzt wer Mina ist? Tja das müsst ihr selber lesen 😉

     

    Meine Meinung:

    Nach Band 1 im April, Band 2 im Mai, habe ich nun Band 3 im Juni gelesen. Ich bin froh, dass ich vom zweiten bis zum dritten Band nicht so lange warten musste. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und fesselnd, was ich nicht anders erwartet hatte. In dieser Reihe bekommt man sehr viele interessante Informationen über die Steine und ihre Bedeutung. Ich hatte bei den ersten Bänden Probleme mit dem Prolog, in diesem Band wurde auch mir endlich klar, um was es da geht. 😉 Meine Leitung war 1808 Seiten lang 😊. Die Geschichte lies mich nicht mehr los, geisterte mir den ganzen Tag durch den Kopf. Die Szenen sind aber auch wirklich perfekt beschrieben. Ständig habe ich gegrübelt wer der Bösewicht ist. Für Elba wird es in dieser Geschichte ziemlich schwer, zum Einen wird sie wieder als Spielball für verschiedene Mächte missbraucht, zum Anderen hat sich Aris von ihr abgewandt, Christian ist mit Liv zusammen und Tristen ist eben Tristen, immer undurchschaubar. Dieses Mal spielt die Geschichte nicht nur in und um Lebstein herum, sondern auch im Land der Vampire, nämlich in Rumänien. Tristan hat wie in jedem Band absolut coole Sprüche drauf. Zitat: „Sowas infiziert sich ratzfatz, und schneller, als du bis drei zählen kannst, wächst dir eine Eiterbeule. Die perfekte Brutstätte für fiese kleine Bakterien. Die verbringen dort den Sexurlaub ihres Lebens, und wenn sie damit fertig sind, gehen sie auf eine Sightseeing-Tour durch deinen Körper. Ein klein wenig Bewegung und die süßen Tierchen rasen durch deine Blutbahn wie Kinder auf einer Achterbahnfahrt im Vergnügungspark. Wenn sie Lust auf Zuckerwatte haben, docken sie an lebenswichtige Organen an. Die kleinen Killermaschinen tanzen durch deine Adern wie die Einwohner von San Francisco währen eines Umzuges zur Wiederauflebung des Summer of Love und zu dieser Sause werden sie eine Menge Freunde einladen. Das Buch ist zum Teil gruselig, ekelig und abartig aber genau so dürfen Vampire und ihre Geschichten ja auch sein. Der Autorin ist mit diesem Buch ein grandioser Abschluss der Geschichte gelungen. Der Schluss gefällt mir persönlich aber überhaupt nicht ☹. Wie kann die Geschichte jetzt einfach so zu Ende sein? Gerade wo ich mich mit den Charakteren so wohl fühle, und ich noch so viel von ihnen erfahren will? Ich kann nur hoffen, dass die Autorin ein einsehen mit ihren Fans hat, und weiter schreibt. Immerhin hat sie es geschafft, mich Vampirmuffel zum Vampirfan zu machen, zumindest von ihren Vampiren.

     

    Fazit:

    Für mich ein Buch und eine Reihe der Extraklasse. Jeder Fantasy und/oder Vampir Fan sollte dieses Buch auf alle Fälle lesen. Aber Vorsicht, meiner Meinung nach sollte man die Bücher der Reihe nach lesen, da sie aufeinander aufbauen. Ich habe selten in so kurzer Zeit so viele Seiten gelesen wo ich mich kaum noch bremsen konnte. Von mir ganz klare 5* wobei dir bei weitem nicht ausreichen um zu Beschreiben wie toll ich dieses Buch fand.

     

    Produktinformation

    Format: Kindle Edition

    Dateigröße: 2679 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe: 628 Seiten

    Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung

    Verlag: Indie Publishing; Auflage: 1 (30. Juni 2018)

    Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

    Sprache: Deutsch

    ASIN: B07CBSTG81

    Preis: 0.99 Euro (Vorbestellungspreis)


    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks