Neuer Beitrag

Thorsten_Falke

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

»Warum kann man nicht einfach ganz offen zwei Menschen lieben?« Mit diesen Worten bringt Dirk, der Ich-Erzähler meines Romans, sein Problem auf den Punkt. Wollt ihr mehr erfahren über den jung gebliebenen Mittvierziger, der nicht zwischen seiner langjährigen Partnerin Sonja und dem 18 Jahre jüngeren Hobbymaler Sven wählen möchte? Dann macht doch mit bei dieser Leserunde!

Mein Verleger spendiert vier Print-Exemplare und vier E-Books (epub, Kindle oder PDF). Ihr könnt eins davon gewinnen, wenn ihr mir kurz eure Meinung zu Folgendem schreibt: Wie findet ihr es, wenn ein Roman auch Wissenswertes vermittelt? Bei historischen Themen ist das sicher die Regel – aber soll oder darf auch eine romantische Lovestory »mittelviel angenehm dosierte Bildung« enthalten, wie eine Leserin bei amazon über Midlife Lover schrieb?

Weitere Infos über das Buch und eine Leseprobe als PDF-Download findet ihr auf meiner Webseite.

Aus beruflichen Gründen werde ich mich in der ersten Februarhälfte nur sporadisch an der Runde beteiligen können, bis dahin und danach habe ich aber vor, täglich mit euch zu diskutieren und eure Fragen zu beantworten. Ich freue mich schon sehr darauf, denn ich vermute, dass die Lösung, die meine Protagonisten finden, kontrovers diskutiert werden wird.

Autor: Thorsten Falke
Buch: Midlife Lover

angel1843

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen

Na, da springe ich doch in den Lostopf für ein Epub oder Taschenbuch.

Thorsten_Falke

vor 9 Monaten

Alle Bewerbungen
@angel1843

Freue mich über dein Interesse! Aber eine Antwort auf die Losfrage fände ich auch ganz nett ... :-)

Beiträge danach
110 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Thorsten_Falke

vor 8 Monaten

Teil 4: Entfremdung
@Cookie02

Okay, ich gestehe: In Dirks Alter kannte ich's natürlich auch! :-) Der Refrain ging mir damals wirklich wochenlang nicht mehr aus dem Kopf. Man braucht nur eine Textzeile und hat sofort die Melodie – ein echter Ohrwurm! ;-)

Thorsten_Falke

vor 8 Monaten

Teil 4: Entfremdung
@Cookie02

Für mich war Dirks Ehrlichkeit ein wichtiges Element der Geschichte. Wir Menschen haben biologisch gesehen nun mal einen Hang zur Polygamie – was in meinen Augen aber niemals als Rechtfertigung für heimliche Seitensprünge herhalten darf. Denn: Die Natur hat uns ja schließlich auch mit Sprache und der Fähigkeit zu Empathie ausgestattet. Wer wie Dirk auf Verständnis und Toleranz hofft, muss also auch offen und ehrlich sein.

Cookie02

vor 7 Monaten

Teil 5: Geständnisse
Beitrag einblenden

Das Ende hat mir gut gefallen, allerdings ging es mir auch ein wenig zu schnell bzw. zu einfach.
Dass Sven Dirk mit seiner Aussage nur ärgern wollte und nicht vorhatte zu springen, war zwar aus der Situation heraus nachvollziehbar, hätte mich an Dirks Stelle aber deutlich wütender gemacht. Sowas sagt man nicht einfach so, um jemanden zu verletzen, und wenn, dann klärt man das schnellstmöglich wieder auf. Sven hingegen hat wochen- oder sogar monatelang damit gewartet und sowohl Dirk, als auch Julia damit belastet. Das wäre meiner Meinung nach Material für einen handfesten Streit gewesen. Es ist zwar schön, dass Dirk ihm das so schnell verzeihen kann, aber Svens Temperament ist ja schon des Öfteren mit ihm durchgegangen und Dirk musste darunter leiden. Ich hätte es gut gefunden, wenn man spürt, dass Sven sich in den Jahren verändert hat und solche Aktionen nicht mehr bringt.
Auch etwas seltsam fand ich, dass Dirk in dem einen Moment davon überzeugt ist, sie beide bräuchten keinen körperlichen Kontakt um sich zu lieben, und ein paar Stunden (oder Tage?) später haben sie sexuellen Kontakt. Da ging mir sein Umdenken irgendwie zu schnell.
Dass Sonja sich von Julia beeinflussen lässt und die Beziehung zwischen Sven und Dirk akzeptiert, fand ich schön. Allerdings ging mir auch das ein wenig zu reibungslos. Man spürte zwar, als sie zu viert am Tisch sitzen, dass Sonja da noch dran zu knabbern hat, aber ich fand diesen Umschwung trotzdem ein bisschen schnell. Vielleicht fehlte mir noch mal ein Gespräch zwischen Sonja und Dirk zu diesem Thema, in dem er ihr nochmal begreiflich macht, wie stark seine Gefühle für sie und Sven gleichermaßen sind.

Alles in allem hat mir die Lösung aber sehr gefallen. Svens Erklärung zu Jasmin fand ich sehr traurig, und jetzt kann man seine reife und sehr selbstlose Reaktion auf Dirks Annäherung nach der Ausstellung auch besser verstehen. Auch die Danksagung hat mir sehr gefallen.

Rezi folgt. :)

Cookie02

vor 7 Monaten

Teil 5: Geständnisse
Beitrag einblenden

vanessabln schreibt:
Etwas zu harmonisch fand ich es mit den beiden Frauen auch schon fast. In der Realität klappt sowas sicher nur sehr selten.

Das glaube ich auch. Aber ich denke auch, dass beide Paare die besten Voraussetzungen mitgebracht haben, damit es funktionieren kann. Wenn Sonja und Dirk bspw. zusammen gelebt und /oder Kinder gehabt hätten, oder Sven kein Aktmaler gewesen wäre, sähe das wahrscheinlich alles anders aus.
Aber Dirk und Sonja sind seit über 30 Jahren zusammen, und trotzdem sind sie nie zusammen gezogen, haben nie geheiratet und eine Familie gegründet - das zeigt, dass sie eh nichts auf konventionelle Maßstäbe geben und schon immer so gelebt haben, wie sie es wollten. Und dass sie sich zwar lieben, sich aber auch gegenseitig ihre Freiheiten gönnen. Und wer mit Sven als Aktmaler zusammen kommt, ist wahrscheinlich nicht so eifersüchtig wie andere Menschen. Ich glaube, dass es durchaus auch in der Realität zu solchen Beziehungskonstellationen kommen kann, aber es ist wahrscheinlich selten.

Thorsten_Falke

vor 7 Monaten

Teil 5: Geständnisse

Cookie02 schreibt:
Auch etwas seltsam fand ich, dass Dirk in dem einen Moment davon überzeugt ist, sie beide bräuchten keinen körperlichen Kontakt um sich zu lieben, und ein paar Stunden (oder Tage?) später haben sie sexuellen Kontakt. Da ging mir sein Umdenken irgendwie zu schnell.

Damit hast du mich echt überrascht. Wie gut, dass es Leserunden gibt! ;-) Denn beim Schreiben war für mich eigentlich klar, dass Dirk nur Sonja zuliebe „enthaltsam“ bleiben will und in dem Gespräch am Strand Sven und sich quasi auf den kleinsten gemeinsamen Nenner „einschwören“ möchte, den er ihr gegenüber für vertretbar hält. Nachdem ihm dann klar geworden war, wie weit Sonjas Toleranz gehen würde, konnte er endlich seinem Herzen folgen. Insofern brauchte er nicht umzudenken. Sven hat ihm das ja einmal sehr direkt gesagt, als er behauptete, er hätte kein Körperliches Verlangen nach ihm: „Ich glaube, da belügst du dich selbst.“

Schön jedenfalls, dass dir der Schluss trotzdem gefallen hat. Find ich übrigens klasse, dass du auch die Danksagung gelesen hast! :-)

Cookie02

vor 7 Monaten

Eure Gesamtbewertung? (Fazit, Rezensionen)

Es tut mir wahnsinnig leid, dass es so lange gedauert hat, durch einen neuen Job hatte ich keine Ruhe, um die Rezi vernünftig zu schreiben. Nun ist sie aber endlich online:
https://www.lovelybooks.de/autor/Thorsten-Falke/Midlife-Lover-1322625970-w/rezension/1444941492/

Thorsten_Falke

vor 7 Monaten

Eure Gesamtbewertung? (Fazit, Rezensionen)
@Cookie02

Ganz herzlichen Dank! (Bin gerade gestern aus dem Urlaub zurückgekommen, da war’s natürlich klasse, gleich mit vier neuen Sternen empfangen zu werden. :-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks