Absturz unter Drachenfeuer

von Thorsten Hoß 
4,3 Sterne bei8 Bewertungen
Absturz unter Drachenfeuer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

gutes buch

Siraelias avatar

eine geniale Mischung aus Science Fiction und Fantasy mit brillant dargestellten Charakteren. Eines meiner Lesehighlights des Jahres!

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Absturz unter Drachenfeuer"

Als die Crew der Sirius7 mit ihrem Raumschiff vom Planetensystem der Erde startet, ahnt noch keiner von ihnen, dass eine Kette von unvorhersehbaren Ereignissen sie in ein fremdes Planetensystem verschlagen würde, das mindestens ebenso ungewöhnlich erscheint, wie die Umstände, die sie dorthin führten. Doch auch nach ihrer Landung häufen sich merkwürdige Zwischenfälle, die die Crew vor immer neue Rätsel stellen, welche mit einer rein naturwissenschaftlichen Sichtweise nicht zu erklären sind...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01L5OJ0YQ
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:403 Seiten
Verlag:Rollenspielseminar
Erscheinungsdatum:27.08.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cornelia_Ruoffs avatar
    Cornelia_Ruoffvor 9 Monaten
    Ich möchte so gerne einen Säbelfanten haben!

    „ABSTURZ UNTER DRACHENFEUER“ VON THORSTEN HOß

    1. KLAPPENTEXT

    Als die Crew der Sirius7 mit ihrem Raumschiff vom Planetensystem der Erde startet, ahnt noch keiner von ihnen, dass eine Kette von unvorhersehbaren Ereignissen sie in ein fremdes Planetensystem verschlagen würde, das mindestens ebenso ungewöhnlich erscheint, wie die Umstände, die sie dorthin führten. Doch auch nach ihrer Landung häufen sich merkwürdige Zwischenfälle, die die Crew vor immer neue Rätsel stellen, welche mit einer rein naturwissenschaftlichen Sichtweise nicht zu erklären sind…

     

    2. ZUM INHALT

    Aufgrund des Covers habe ich mir etwas völlig anderes vorgestellt (mehr dazu unter 5.). Aber ich wurde überrascht und belohnt. Bei „Absturz unter Drachenfeuer“ handelt es sich um den Debütroman von Thorsten Hoß. Es ist der erste Band der Reihe „Die Crew der Sirius 7) ergeben. Bisher sind vier Bände erschienen. Der fünfte Band erscheint August 2018.

    Die Sirius war ein streng geheimes Projekt, und auf dem Weg zum äußeren Asteroidengürtel, um Erkenntnisfortschritte im Bereich der Quantenphysik zu erringen. Das Raumschiff testet hierfür auch einen Hyperraumantrieb für Langstreckensprünge. Nach dem ersten Sprung hat sich für die Crew alles verändert! Keiner weiß, wohin sie gesprungen sind. Die Welt in der sie sich befinden, dürfte es nach vernünftigen und auf den Naturgesetzen beruhenden Paradigmen nicht geben. Aber es gibt sie doch!

    Das ist mal wieder Weltenbau vom Feinsten. Eine Welt mit Dryaden, Geistwesen, uralten Kräften, menschenähnlichen Gobllins, Oger, Orks und Sklavenhändlern – und auch hier ist der Weltenbauer ein Rollenspieler.

    Es geht um Macht und um Verantwortung. Eine Crew, die sich einmischt, wenn sie Unrecht erkennt. Eine Crew, die sich um die Wesen, die das Schicksal ihnen anbefohlen hat, kümmert. Der Leser erlebt Transformationen, Metamorphosen und Symbiosen. Frei nach dem Motto: Alles ist möglich.

    Aber es geht auch um philosophische Fragen:

    Wie viel ursprünglicher Mensch ist nach einer Transformation oder Metamorphose im neuen Wesen noch da?

    Warum können zwei ihrer selbst bewusste Seelen keine wirkliche Symbiose eingehen?

    Ein Buch, das Wissenschaft und Metaphysik auf spannende Weise verbindet.

    5/5 Punkten

    3. PROTAGONISTEN

    Sämtliche Crewmitglieder durchlaufen eine Heldenreise. Sie entwickeln sich geistig, körperlich und zwischenmenschlich weiter.

    Boris Koschkin, ein Russe, ist Captain der Crew, der in einer putzigen Liebesbeziehung zu seiner amerikanischen Mechanikerin Ashley Bender steht.

    Ashley ist selbstbewusst und weiß, dass sie auf ihrem Gebiet sehr gut ist. Sie nennt ihren Captain, wann immer sie es für passend hält „Katerchen“.

    Die Japanerin Hiriko Tanaka, ist Boris Koschkins Copilotin. Sie macht wohl die erstaunlichste Wandlung durch. Leider erfahren wir in diesem Band noch nicht alles darüber. Deswegen schnell weiter zum zweiten Band.

    Aus dem Bordarzt Dr. Segschneider wird Tilseg, der sich selbst zumindest prozentual als Pflanze betrachtet. Kann er Hiriko bei der Suche nach einem Symbiosepartner helfen?

    Der Norweger Sven Erickson ist Astrogator – ich nehme an, dass es so etwas wie ein Navigator, vielleicht auch Analytiker ist. Er ist in der Lage mit fremden Wesen, Kontakt aufzunehmen und sie zumindest grundsätzlich zu verstehen.

    Tja und alles, was wirklich noch viel spannender ist, darf ich nicht Spoilern! Blöd! Ihr werdet euch noch wundern!

    5/5 Punkten

    4. SPRACHLICHE GESTALTUNG

    Thorsten Hoß hat einen flotten leicht zu lesenden Schreibstil. Besonders gut gefällt mir die Kapitellänge. Allerdings liest man immer weiter, weil die Kapitel ja relativ kurz sind. Ein Kapitel geht immer noch, gleich wie müde man ist.

    Thorsten stellt dem Leser Rätsel, beantwortet sie aber viel später. Sprich: Cliffhanger vorprogrammiert.

    4/5 Punkten

    5. COVER UND ÄUSSERE ERSCHEINUN

    „Absturz unter Drachenfeuer“ von Thorsten Hoß hat als E-Buch Text 403 Seiten und ist am 27.08.2016 unter der ISBN B01L5OJ0YQ bei Rollenspielseminar im Genre Fantasy erschienen.

    Ich habe schon unter Punkt 2 angedeutet, dass ich über den Inhalt zuerst irritiert war. Ich bin aufgrund des Covers davon ausgegangen, dass es sich eher um ein Kinderbuch handele. Ich gebe hier Punktabzug, weil das Cover irritiert. Cover und Titel insgesamt erinnern mich an ein Kinderbuch.

    3/5 Punkten

    6. FAZIT

    Wer Marvels „Agents of Galaxy“, „Firefly“ (Serenity) oder vielleicht die erste Staffel „Enterprise“ mag, ist bei Thorsten Hoß und der Crew der Sirius 7, richtig. „Faszinierend!“

    @Thorsten Hoß
    Vielen Dank für das Rezensionsexemplar mit der herzlichen Widmung!

    Das Buch macht richtig Spaß!

    Ich vergebe insgesamt 4,3/5 Punkten.

    Connie’s Schreibblogg https://schreibblogg.de

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    M
    Mattdervor einem Jahr
    Kurzmeinung: gutes buch
    Fantasy

    Die fünf Astronauten von der Erde testen einen neuen Hyperraumantrieb und stranden dabei in einem unbekannten System.
    Sie müssen auf einem erdähnlichen Planeten notlanden und entdecken bald, dass sich die Ähnlichkeit mit der Erde auf wenige Aspekte beschränkt.
    Sie treffen auf Baumleute, Goblins, Orks, Oger, Feen, Drachen – wie im Titel erwähnt – die Raumschifftechnik versagt. Es gibt erste Opfer zu beklagen.
    Doch erstens kommt es anders … und zweitens hat man die Rechnung ohne die fantastischen Möglichkeiten dieser Welt gemacht.
    Ich will hier aus Spoilergründen nicht mehr zum Inhalt verraten. Nur so viel: Die Überraschungen nehmen kein Ende. Kristallwesen neben „römischen“ Gladiatoren – Sie dürfen gespannt sein.
    Die Geschichte beginnt als Science Fiction Story, wechselt dann aber recht schnell zu einer überwiegend fantastischen Handlung.
    Die überbordende Fantasie des Autors hat eine in sich schlüssige, interessante Welt erschaffen. Allerdings jagt er von einer Szene, von einem Drama zum nächsten. Mit dem Plot hätte man auch dreimal so viele Seiten füllen können, ohne dass es langweilig geworden wäre. So bleiben die Charaktere an der Oberfläche, haben nur einen sie bestimmenden Charakterzug und verfolgen auch nur ein ganz bestimmtes Ziel. Das ist schade und verschenkt Potential. Gerade die Beziehungen unter den Astronauten wären sowohl für Konflikte als auch für Entwicklungen der Charaktere gut gewesen.
    Unglücklich ist auch das Titelbild gewählt, da der Roman deutlich mehr beinhaltet als das Titelbild verspricht. Eigentlich ist der Weltraum für die tatsächliche Handlung nicht entscheidend. Wie die Helden wider Willen in die fantastische Welt gelangen, ist letztlich Formsache. Hier wird der Einstieg über ein missglücktes Sci-Fi-Experiment gewählt. Das eigentliche Abenteuer jedoch ist eine klassische, fantastische Heldenreise ohne jedweden Sci-Fiction-Bezug. Sehr interessant geschrieben

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Siraelias avatar
    Siraeliavor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine geniale Mischung aus Science Fiction und Fantasy mit brillant dargestellten Charakteren. Eines meiner Lesehighlights des Jahres!
    Spannender Einstieg in eine fantastische Welt mit den unterschiedlichsten Charakteren!

     „Absturz unter Drachenfeuer: Die Crew der Sirius , Band 1“ von Thorsten Hoß ist ein Debüt-Fantasy-Roman und der erste Teil einer Reihe (drei Bände werden es mindestens werden, wenn nicht sogar noch mehr – zum Glück!) und bisher „nur“ als E-Book erschienen. Der erste Band wird Mitte des Jahres als TB erwartet.

    Hier der offizielle Klappentext:

    „Diese Geschichte erzählt von einer Astronautenmannschaft unter ihrem Schiffskommandanten Boris Iwanowitsch Koschkin, die in ferner Zukunft vom Sonnensystem der Erde aus startet, um einen Langstreckentest einer neuartigen Technologie durchzuführen, mit der ihr Raumschiff aufgerüstet wurde. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse und führen dazu, dass ihr Schiff, die Sirius7, notlanden muss.

    Dabei haben sie noch großes Glück im Unglück, ist es doch ein lebensfreundlicher Planet, den sie erreichen. Aber schon während des Absturzes bemerkt die Crew, dass die Fauna hier einige Überraschungen zu bieten hat, als sie auch noch von Drachen attackiert werden, während ihr Schiff auf den Boden zurast.

    Endlich wieder festen Boden unter den Füßen, beginnen die Gestrandeten sich mit ihrer neuen Situation zurechtzufinden. Als dann auch noch eine Fee auftaucht und die Astronauten getrennt werden, wird langsam klar, dass in einer Welt, in der Drachen am Himmel fliegen, noch einiges mehr möglich ist und Wissenschaft nicht immer hilft.“

    Das Buch fängt sehr Science-Fiction-mäßig an, wechselt dann aber ziemlich schnell in das Fantasy Genre. Der Autor ist passionierter Rollenspieler, der sein Hobby u. a. zu seinem Beruf gemacht hat. Er bietet Rollenspielseminare zur Förderung von wichtigen kommunikativen Kompetenzen ein. Somit ist er in der von ihm kreierten Welt, Lunaria, schon sehr lange unterwegs. Diesen Umstand spürt man in jeder gelesenen Zeile.

    Das Buch entführt in eine liebevoll gestaltete Welt, die von charmanten Wesen bevölkert wird. Auch Spannung und vor allem der Humor kommen nicht zu kurz! So handelt es sich bei dem Buch um ein wahres Lesevergnügen. Zum Glück gibt es schon einen zweiten Teil und weitere sind in der Planung, denn die Charaktere und deren Wohlergehen liegen einem schon schnell am Herzen. Vor allem die unterschiedlichen Charaktereigenschaften und die daraus resultierenden Entwicklungen der Crewmitglieder sind sehr gut dargestellt. Ich freue mich auf ein baldiges Wieder“lesen“ mit der Crew.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    theophilias avatar
    theophiliavor einem Jahr
    Was man außerhalb der Erde erleben könnte?

    Inhalt:
    Die Crew der Sirius 7 besteht 5 Astronauten verschiedener Länder. Als diese von der Erde startet, ahnt noch keiner von ihnen, dass eine Kette von unvorhersehbaren Ereignissen sie in ein fremdes Planetensystem verschlagen würde. Doch auch nach ihrer Landung häufen sich merkwürdige Zwischenfälle, die die Crew vor immer neue Rätsel stellen, welche mit einer rein naturwissenschaftlichen Sichtweise nicht zu erklären sind...


    Meine Meinung:
    Das E-Book ist in 113 in der Regel kurzen Kapiteln eingeteilt. Die Schriftgröße ist Dank E-Books flexibel einstellbar. Das Buch beginnt mit einer farbigen Darstellung der 5 Astronauten in ihren Raumanzügen. Anhand der Größe der Protagonisten, Haarfarbe und Geschlecht sind diese gut zuordenbar. Das Cover nimmt die Szene des Raumschiffabsturzes auf. Im oberen Bereich des Bildes ist der Buchtitel vor dem Absturzinferno. Am unteren Rand des Covers steht „Die Crew der Sirius 7“ Band 1. Das Buch beginnt bei mir bei Pos. 18 mit dem Prolog und 113 in der Regel kurzen Kapiteln. Es endet mit der Vorschau auf den 2. Band „Menschen gesucht“, der Vorstellung des Autor und Danksagung an die lieben Helferlein.

    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Dank des E-Books ist die Schriftgröße flexibel einstellbar. Für meinen Geschmack ist es zu fantasiereich und irreal. Aber so sollen ja genau auch Fantasieromane sein. Ich würde die Altersgrenze ab 14 Jahren ziehen. Ängstlichen Kindern, würde ich raten es lieber später zu lesen, denn es komme doch immer wieder Situationen vor, die ich erst im Kopf verarbeiten musste, da diese so nicht auf der Erde geschieht und diese mich in Gedanken beschäftigen. Sie sollten sich langsam in die Materie einzulesen und selber entscheiden zu lassen, ob sie nicht ihnen das Buch nicht zu sehr die Träume belastet. Es soll ja Spaß machen und mit viel Vorstellungsgabe neue Welten erforschen.

    Hauptpersonen
    der russische Kommandant Boris Koschkin leicht untersetzt und kurz geschnittene Haare, verantwortungsbewusst, aber kann laut werden
    die japanische Kopilotin Hiriko Tanakaa höflich und zurückhaltend – wie man Japaner vorstellt, sympathisch
    die amerikanische Mechanikerin Asley Bender suffisante Stimme, loses Mundwerk, selbstbewusst
    der norwegische Astronaut Sven Erikson – vorsichtig, spürt die Umgebung sensibel
    der deutsche Bordarzt Dr. Till Segschneider, kräftig, blaue Augen, wacher Geist

    Mir hat sehr gut gefallen, dass zu Beginn des Buches die Crew sehr gut detailliert vorgestellt wurde. Daher konnte ich mich sehr gut in die jeweiligen Personen hineinversetzen. Aus dem Grunde fand ich so schade, dass die Besatzung sich so rapide von der Personenanzahl verkleinert hat. Ich konnte mich gut mit den verstorbenen Personen identifizieren.

    Das Zwischenspiel hat mir sehr gut gefallen. Es zwingt einen aus dem Buch heraus und versetzt einen in eine komplett neue Lage, die je nach Zwischenspiel sich abwechselt.
    So wird das Buch aufgelockert und noch spannender.

    Das Buch ist mir in weiten Bereichen zu phantasievoll. Vielleicht gehöre ich zu den zu sensiblen Lesern, aber ich glaube Fantasie ist für mich nicht das geeignete Genre.
    Ich finde es schade, dass die Hauptdarsteller der Reihe nach wegsterben und nur wenige übrigbleiben. Aber diese verändern sich ja auch irgendwie wieder und kommen zurück.


    Was kann ich aus dem Buch lernen:
    Es ist ungemein wichtig sich in andere Personen zu versuchen hineinzuversetzen. Gerade wenn man zusammen in einer ausweglosen Situation ist. Es ist immer notwendig sich auf Neues einzulassen. So kann man etwas dazulernen.

    Dank an LovelyBooks und dem Autor Thorsten Hoos für die schnellen und netten Antworten auf unsere LovelyBookeinträge.

    Der Autor hat mit 403 Seiten ein dickes Fantasiebuch geschrieben und viel Kopfarbeit geleistet. Es wird von Seite zu Seite spannender. Ein gelungenes unterhaltsames Jugendbuch, welches in die phantastische Welt außerhalb der Erde mitnimmt und zu neuen Gedanken anregt. Ich finde das Buch ist für Fantasieliebhaber sehr lesenswert. Der nächste Band löst vielleicht die Fragen, die in diesem Übrigbleiben.


    Autor:

    Thorsten Hoss

    Meine Lebensgeschichte begann Ende der Siebziger Jahres des letzten Jahrhunderts am Niederrhein. Ich liebe Rollenspiele und tauche gerne in fantastische Welten ein, die nur in meinem Kopf und denen der Kollegen existieren. Ich bin Kreativ und benutze Rollenspiele in pädagogischen Kinder-und Jugendgruppen. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Saphenuss avatar
    Saphenusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannendes Abenteuer in einer fantastischen Welt! Vorsicht: SUCHTGEFAHR
    spannend, spannender, Absturz unter Drachenfeuer

    Worum geht es: Eine Crew landet auf einem fremden Planeten und taucht so in eine Welt voller Abenteuer mit fantastischen Wesen ein. Mehr will ich da gar nicht verraten.

    Ich war von dem Buch absolut begeistert. Die Handlung ist sehr spannend, man will oder KANN das Buch nicht aus den Händen legen. Gefühlstechnisch ist alles mit dabei: Liebe, Wut, Trauer, Spaß, Glück, Aufregung.... mit jedem anderen Charakter schlüpft man in eine neue Gefühlswelt. Vor allem die humorvollen Stellen haben mir besonders gut gefallen!

    Man merkt, dass der Autor mit viel Leidenschaft und Spaß an der Sache schreibt. Der Schreibstil lässt einen einfach nur so dahin fliegen. Der Autor hat eine ganz neue Welt erschaffen, die ich so noch in keinem vergleichbarem Werk kenne.

    Kritik... leider fällt mir dazu wirklich nichts ein und ich habe lange überlegt! Für mich enthält das Buch, einfach alles was man braucht: Humor, Spannung, echte Gefühle, einzigartige Wesen und eine unbekannte Welt.

    Ich habe schon lange nicht mehr ein so spannendes und mitreisendes Buch gelesen und kann es jedem wirklich nur ans Herz legen!

    Lest dieses Buch und taucht ab in eine fabelhafte Welt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    federfantastikas avatar
    federfantastikavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mein Monatshighlight - ich liebe diese Geschichte. Spannung, Fantastik, tolle Charaktere und eine fremde Welt, die erforscht werden will!
    Festhalten, der Boden kommt näher!

    Absturz unter Drachenfeuer von Thorsten Hoß ist der erste Band der Reihe um Die Crew der Sirius7.

    Toller Schreibstil, spannende Zwischenspiele, Humor, der einem das Lachen auf die Lippen zaubert und viele verschiedene, authentische Charakter mit ihren ganz eigenen Macken - und Fähigkeiten ;)

    Die Charaktere
    Boris - der Kommandant der Crew. Als sie auf dem fremden Planeten abstürzen ist er der erste, der in einen Apfel beißt.
    Ashley - die Technikerin. Ihr Hobby ist es eindeutig, Boris zur Weißglut zu treiben. Und sie baut gern Waffen aus unbrauchbaren Schiffsteilen.
    Hiriko - die Copilotin. Sie behält ihre Meinung eigentlich immer für sich. Bis sie dann plötzlich mehr von sich preisgibt, als Sven sehen will ...
    Sven - Astrophysiker der Crew. Er rettet eine Elfe und plötzlich kann er mit Bäumen sprechen ...

    Es gibt noch so viel mehr Charaktere zu bestaunen und bei ihrem Weg zu begleiten, die ich nun nicht nennen will, um niemanden zu spoilern ;)

    Die Story
    Alles beginnt mit einer verflixten Anomalie im Weltraum, die ihnen den Antrieb zerfetzt und die Sirius7 zwingt, auf einem Planeten notzuladen, in einem Sonnensystem, das so niemals existieren dürfte! Als sie dann auch noch von Drachen angegriffen werden, wissen die Freunde überhaupt nicht mehr, was sie von dieser Welt halten sollen - sie müssen auf Erkundungstour gehen.
    Eine Welt erwartet sie, die gefährlich ist, aberwitzig, seltsame Kreaturen beherbergt und die Crew vor (tödliche) Herausforderungen stellen wird!

    Mein Fazit
    Phänomenal!
    Die Story beginnt im Weltraum, wir dann aber schnell von Sci-Fi zu Fantasy und wir begleiten die Freunde auf ihrer Reise durch die unbekannte, gefährliche Welt.
    Den Stil und den Humor des Autors finde ich  klasse und ich kann nur sagen, dass ich das Buch einfach toll finde. Es hat mich von der ersten Seite an gefesselt, die Drachen haben mich sofort für sich eingenommen ;)
    Ich kann es nur jedem Fantasy-Leser empfehlen. Lest dieses Buch! Ihr werdet es nicht bereuen!
    Glaubwürdige Charaktere, Action, ein Team, das Zusammenhalt beweisen muss - was will man mehr?

    Mein Highlight
    "Du hüpfst die ganze Zeit herum!"
    "Ich hüpf nicht!"
    "Tust du wohl!"
    Ach einfach herrlich! Lest es, es lohnt sich!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein fantasievolles Abenteuer, das besonders männliche Leser sehr ansprechen dürfte
    Facettenreich und faszinierend

    Als die Crew der Sirius7 mit ihrem Raumschiff vom Planetensystem der Erde startet, ahnt noch keiner von ihnen, dass eine Kette von unvorhersehbaren Ereignissen sie in ein fremdes Planetensystem verschlagen würde, das mindestens ebenso ungewöhnlich erscheint, wie die Umstände, die sie dorthin führten. Doch auch nach ihrer Landung häufen sich merkwürdige Zwischenfälle, die die Crew vor immer neue Rätsel stellen, welche mit einer rein naturwissenschaftlichen Sichtweise nicht zu erklären sind.

    Bei „Absturz unter Drachenfeuer“ handelt es sich um den Auftakt einer fantastischen Reihe. Ein Buch, dass wie ein Science-Fiction Roman beginnt und dann gekonnt hinüber ins Fantasygenre wechselt. 

    Meine Meinung:

    Das Cover entspricht leider nicht meinem Geschmack und irritiert eher, da es nicht so ganz zum Inhalt des Buches passt.
    Der Schreibstil des Autors ist locker und fließend, so dass ich zügig durch die Seiten geflogen bin. 
    Die einzelnen Kapitel sind angenehm kurz gehalten und gehen stets mit dem Wechsel der Sichtweisen einher, so dass die Handlung aus der Sicht der verschiedenen Charaktere erzählt wird. Dadurch lernt man jeden einzelnen Charakter der Crew sehr gut kennen und kann ihre Handlungen umso besser verstehen und nachvollziehen. 
    Die einzelnen Charaktere sind sehr vielschichtig und unterschiedlich, was mir sehr gefallen hat.

    Die fünfköpfige Crew besteht aus Boris Koschkin, dem Kapitän der Mission, der eher etwas brummig ist. Dem freundlichen Arzt Till Segschneider, sowie dem Astrogator Sven Eriksson, der mir stets sehr sanftmütig erschienen ist. Dann wären da noch die beiden Frauen an Board. Die schüchterne und zurückhaltende Sprachwissenschaftlerin Hiriko Tanaka und die aufbrausende Maschinistin Ashley Bender, die es liebt, den Kommandanten zu provozieren. 

    Sie alle bereichern die Geschichte und machen im Laufe der Handlung eine faszinierende Charakterentwicklung durch. Dabei sind mir Sven und Hiriko ganz besonders ans Herz gewachsen, wobei ich Doktor Segschneider auch sehr interessant fand.

    Hinzu kommen dann noch viele unterschiedliche und sehr faszinierende Geschöpfe und eine abwechslungsreiche Pflanzenwelt, die einen immer wieder staunen lässt. Es hat mir großen Spaß gemacht, diesen faszinierenden Planeten mit den Protagonisten zusammen zu erkunden, denn hier gibt es wirklich viel zu entdecken. 

    Obwohl das Buch eine umfangreiche Seitenzahl besitzt, wurde die Handlung in keiner Sekunde langweilig und auch Längen waren nicht vorhanden. Stattdessen wurde die Spannung stets gehalten, zwischendurch gespickt mit humorvollen Szenen, die mich zum schmunzeln gebracht haben.

    Das Ende bleibt offen, dennoch empfand ich es nicht als fiesen Cliffhanger, sondern vielmehr als guten Übergang in die Fortsetzung.

    Fazit:

    Ein toller Auftakt einer faszinierenden Fantasy-Reihe. 
    Auch wenn es nicht die übliche Richtung von Fantasy ist, die ich normalerweise und bevorzugt lese, so hat mir die Geschichte dennoch gut gefallen. 
    Ich denke, dass das Buch besonders männliche Leser sehr ansprechen dürfte.

    Kommentieren0
    153
    Teilen
    S
    Sabine_Hartmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Dramatische Handlung mit interessanten Charakteren und viel Fantasie.
    Fantastische Science Fiction

    Die fünf Astronauten von der Erde testen einen neuen Hyperraumantrieb und stranden dabei in einem unbekannten System.

    Sie müssen auf einem erdähnlichen Planeten notlanden und entdecken bald, dass sich die Ähnlichkeit mit der Erde auf wenige Aspekte beschränkt.

    Sie treffen auf Baumleute, Goblins, Orks, Oger, Feen, Drachen – wie im Titel erwähnt – die Raumschifftechnik versagt. Es gibt erste Opfer zu beklagen.

    Doch erstens kommt es anders … und zweitens hat man die Rechnung ohne die fantastischen Möglichkeiten dieser Welt gemacht.

    Ich will hier aus Spoilergründen nicht mehr zum Inhalt verraten. Nur so viel: Die Überraschungen nehmen kein Ende. Kristallwesen neben „römischen“ Gladiatoren – Sie dürfen gespannt sein.

    Die Geschichte beginnt als Science Fiction Story, wechselt dann aber recht schnell zu einer überwiegend fantastischen Handlung.

    Die überbordende Fantasie des Autors hat eine in sich schlüssige, interessante Welt erschaffen. Allerdings jagt er von einer Szene, von einem Drama zum nächsten. Mit dem Plot hätte man auch dreimal so viele Seiten füllen können, ohne dass es langweilig geworden wäre. So bleiben die Charaktere an der Oberfläche, haben nur einen sie bestimmenden Charakterzug und verfolgen auch nur ein ganz bestimmtes Ziel. Das ist schade und verschenkt Potential. Gerade die Beziehungen unter den Astronauten wären sowohl für Konflikte als auch für Entwicklungen der Charaktere gut gewesen.

    Unglücklich ist auch das Titelbild gewählt, da der Roman deutlich mehr beinhaltet als das Titelbild verspricht. Eigentlich ist der Weltraum für die tatsächliche Handlung nicht entscheidend. Wie die Helden wider Willen in die fantastische Welt gelangen, ist letztlich Formsache. Hier wird der Einstieg über ein missglücktes Sci-Fi-Experiment gewählt. Das eigentliche Abenteuer jedoch ist eine klassische, fantastische Heldenreise ohne jedweden Sci-Fiction-Bezug.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    ThorstenHosss avatar

    Hallo liebe Bücherwürmer und Leseratten.

    Mögt ihr Science-Fiction und Fantasy-Literatur? Wenn ja, seid ihr genau die Richtigen für diese Leserunde, zu der ich euch gerne einladen möchte.

    Hier soll es um mein Erstlingswerk, „Absturz unter Drachenfeuer“ gehen, das, wie der Untertitel, „Die Crew der Sirius7 Band 1“, schon andeutet, der Anfang einer Reihe ist.

    Die Geschichte erzählt von einer Astronautenmannschaft unter ihrem Schiffskommandanten Boris Iwanowitsch Koschkin, die in ferner Zukunft vom Sonnensystem der Erde aus startet, um einen Langstreckentest einer neuartigen Technologie durchzuführen, mit der ihr Raumschiff aufgerüstet wurde. Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse und führen dazu, dass ihr Schiff, die Sirius7, notlanden muss.

    Dabei haben sie noch großes Glück im Unglück, ist es doch ein lebensfreundlicher Planet, den sie erreichen. Aber schon während des Absturzes bemerkt die Crew, dass die Fauna hier einige Überraschungen zu bieten hat, als sie auch noch von Drachen attackiert werden, während ihr Schiff auf den Boden zurast.

    Endlich wieder festen Boden unter den Füßen, beginnen die Gestrandeten sich mit ihrer neuen Situation zurechtzufinden. Als dann auch noch eine Fee auftaucht und die Astronauten getrennt werden, wird langsam klar, dass in einer Welt, in der Drachen am Himmel fliegen, noch einiges mehr möglich ist und Wissenschaft nicht immer hilft.

    Alle, die nun ein wenig neugierig geworden sind, können das Buch am:

    28. Februar 2017

    auf Amazon kostenlos als E-Book herunterladen.

    ( Unbegrenzt konnte man bei der Bücheranzahl leider nicht angeben. ) ^~^

    https://www.amazon.de/Absturz-unter-Drachenfeuer-Crew-Sirius7-ebook/dp/B01L5OJ0YQ

    Eine Bewerbung ist für den Download nicht erforderlich. Ihr müsst nur das Datum einhalten. Ich hoffe aber, dass sich einige von euch, die sich mein Buch herunterladen, auch an meiner Leserunde beteiligen. Dazu dürft ihr euch natürlich als Bewerber eintragen.

    Warum das alles?

    Nun, natürlich ist jeder Autor immer daran interessiert, seine Leserschaft zu vergrößern. Schließlich schreibt man ja Geschichten, damit sie gelesen werden.

    Aber eigentlich verspreche ich mir von dieser Leserunde in erster Linie ein ehrliches und konstruktives Feedback über mein Buch.

    Natürlich hat mein Erstlingswerk schon eine Reihe von Hürden genommen, bevor es erschienen ist. Mir musste es gefallen, dann Lektorat, Testleser, noch mehr Lektorat, usw. Doch hat mich eine Rezension auf Amazon nachdenklich gemacht.

    Obwohl dem Rezensierenden mein Buch wohl gut gefallen hat, schreibt er:

    „Hier und da hatte ich zwar den Eindruck, der Autor hätte es etwas eilig gehabt, mit der Erzählung voranzukommen, mit Hinblick auf das gesamte Buch aber durchaus verzeihlich.“

    Offensichtlich hat diesem Leser an der einen oder anderen Stelle etwas gefehlt. Nur was? Natürlich kann man nicht jeden Leser hundertprozentig zufriedenstellen, dafür sind Interessen und Geschmäcker einfach zu verschieden. Ich fände es aber schade, wenn es vielen Lesern so gehen würde wie ihm.

    Und da kommt ihr ins Spiel.

    Ich würde mich über eine rege Teilnahme an dieser Leserunde freuen und hoffe, dass ihr einige schöne und spannende Stunden mit meinem Geschreibsel haben werdet.

    Noch eine Warnung zuletzt. Ihr habt es hier mit einem waschechten Legastheniker zu tun. Darum müsst ihr euch darauf einstellen, dass zukünftige Beiträge meinerseits in dieser Leserunde nicht so schön korrigiert sein werden wie dieser hier. Dafür bitte ich schon jetzt um Entschuldigung, aber es ist einfach nicht möglich, jeden Text korrigieren zu lassen. Andererseits wisst ihr dadurch vielleicht die Arbeit meiner Lektoren zu schätzen… Wer weiß, wer weiß.

    Ich freue mich auf eure Meinung und wünsche fröhliches Schmökern.

    Thorsten Hoß

    Zur Leserunde
    ThorstenHosss avatar

    Hallo liebe Bücherwürmer und Leseratten.

    Ich möchte euch gerne Herzlich zu meiner 2. Leserunde  zu mein Erstlingswerk, „Absturz unter Drachenfeuer“ einladen, das, wie der Untertitel, „Die Crew der Sirius7 Band 1“, schon andeutet, der Anfang einer Reihe ist.

    Wie schon gesagt, ist  dies meine zweite Leserunde zu diesem Buch. Die erste findet ihr auch hier auf Lovelybooks und war aus meiner Sicht sehr schön und ergiebig.

    https://www.lovelybooks.de/autor/Thorsten-Ho%C3%9F/Absturz-unter-Drachenfeuer-1417949320-w/leserunde/1426087498/

    Warum dann eine weitere Leserunde?

    Ein Resultat der ersten war u.a. eine gründliche Überarbeitung des Buchcovers, zu dem ich von euch gerne ein konstruktives Feedback haben würde. Den Teilnehmern der ersten Runde gefällt das Resultat sehr, aber sie besitzen nun auch alle hintergrundwissen, da sie die Geschichte schon gelesen haben.

    Mich interessiert hier, wie das Cover auf Leser wirkt, die weder mein Buch noch mich bisher kennen.  Natürlich würde ich auch gerne wissen, ob auch euch meine Geschichte überzeugen kann und hoffe auf weiteres ehrliches und konstruktives Feedback über mein Buch.

    Alle, die nun ein wenig neugierig geworden sind, können das Buch am:

    7. Mai 2017

    auf Amazon kostenlos als E-Book herunterladen.

    ( Unbegrenzt konnte man bei der Bücheranzahl leider nicht angeben. ) ^~^

    https://www.amazon.de/Absturz-unter-Drachenfeuer-Crew-Sirius7-ebook/dp/B01L5OJ0YQ

    Eine Bewerbung ist für den Download nicht erforderlich. Ihr müsst nur das Datum einhalten. Ich hoffe aber, dass sich einige von euch, die sich mein Buch herunterladen, auch an meiner Leserunde beteiligen. Dazu dürft ihr euch natürlich als Bewerber eintragen.

    Ich würde mich über eine rege Teilnahme an dieser Leserunde freuen und hoffe, dass ihr einige schöne und spannende Stunden mit meinem Geschreibsel haben werdet.

    Noch eine Warnung zuletzt. Ihr habt es hier mit einem waschechten Legastheniker zu tun. Darum müsst ihr euch darauf einstellen, dass Beiträge meinerseits in dieser Leserunde nicht fehlerfrei sein werden. (Wie dieser hier vermutlich auch.) Dafür bitte ich schon jetzt um Entschuldigung, aber es ist einfach nicht möglich, jeden Text korrigieren zu lassen. Andererseits wisst ihr dadurch vielleicht die Arbeit meiner Lektoren zu schätzen… Wer weiß, wer weiß.

    Ich freue mich auf eure Meinung und wünsche fröhliches Schmökern.

    Thorsten Hoß

    Zur Leserunde
    ThorstenHosss avatar

    Diese Aktion ist ausgelaufen!

    Du hast schon ein elektronisches Exemplar von Absturz unter Drachenfeuer und möchtest es aber auch im Taschenbuch-Format für lau?

    Dann ist diese Leserunde deine Chance!

    https://www.lovelybooks.de/autor/Thorsten-Ho%C3%9F/Absturz-unter-Drachenfeuer-1417949320-w/leserunde/1450084179/

    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks