Thorsten Legat Wenn das Leben foul spielt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn das Leben foul spielt“ von Thorsten Legat

Er galt bei den Fans als Kultspieler mit einem Ruf wie Donnerhall. In ihrer Liste 'Die härtesten Hunde aller Zeiten' führte ihn die Zeitschrift '11Freunde' unangefochten auf Rang eins, und auch außerhalb des Fußballplatzes gab er sich nicht gerade zimperlich. Doch wenn Thorsten Legat jetzt zurückblickt, erscheint vieles in einem völlig neuen Licht. In seiner Autobiografie berichtet er erstmals von traumatischen Erlebnissen in der Kindheit: Er litt unter dem gewalttätigen Vater, einem alkoholabhängigen Bergmann, der ihn regelmäßig misshandelte. Diese Erfahrungen verfolgten Legat in seiner gesamten Karriere als Profispieler: In Fitnessstudios trimmte er sich zum Kraftpaket, auf dem Platz sah er Gegenspieler als Feinde, die er durch körperliche Aggressivität beeindruckte. Brutale Fouls, wie sie ihm das Leben spielte, hatte er nicht nötig: Der 'härteste Hund aller Zeiten' sah als Spieler keine einzige Rote Karte. Ein beeindruckendes Buch über eine außergewöhnliche Lebensgeschichte.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Thorsten Legat

    Wenn das Leben foul spielt
    Engelchen07

    Engelchen07

    04. January 2017 um 12:06

    Ein Buch über den ehemaligen Bundesligaprofi Thorsten Legat. Thorsten Legat war ein Ausnahmefußballer, der in seiner Karriere mit vielen Verletzungen zu kämpfen hatte. Er sorgte nicht nur auf dem Fußballplatz für Schlagzeilen, sondern auch neben dem Platz. In seinem Buch "Wenn das Leben foul spielt" lernen wir Thorsten Legat nicht nur als Fußballer kennen, sondern erfahren auch viel über seine schwierige Kindheit und wie diese ihn geprägt hat. Ein bewegendes Buch über einen Mann der in seinem Leben schon viel kämpfen mußte.

    Mehr
  • Ein ehrliches Buch

    Wenn das Leben foul spielt
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    08. September 2014 um 11:47

        Dass Sportler, insbesondere Fußballer nach dem Ende ihrer Karriere ihre Biographie in Buchform einer größeren Öffentlichkeit präsentieren, daran hat man sich gewöhnt.   Dass sie es aber tun in einer Form, die einen Zusammenhang herstellen soll zwischen erlebten Kindheitserfahrungen und der Art und Weise, wie die Sportlerkarriere dann verlaufen ist, das erlebt man relativ selten.   Mit Hilfe  des Sportjournalisten Hubert Meyer hat der ehemalige Bundesligaprofi Thorsten Legat, der zwischen 1986 und 2001 für den VfL Bochum, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart und Schalke 04 spielte, genau das getan.   Er möchte „den Leuten erklären“, warum er als Sportler ein solches Rauhbein war, warum er überall als harter Hund galt. Er stellt den Zusammenhang her zu seinem leiblichen Vater, den er als Schwein charakterisiert, ein Alkoholiker und Hysteriker, der ihn als Jungen  nur quälte. So etwas, das schwor Thorsten Legat sich früh, sollte ihm nie wieder passieren. „Ich wollte mich wehren können gegen Übergriffe, wie ich sie durch meinen Vater erleiden musste. Wenn ich in ein Fußballspiel ging, sah ich den direkten Gegenspielern meinen Vater und nahm mir vor: ‚Den hau ich um!‘“   Er erzählt davon, wie der damals noch junge Trainer Hermann Gerland (heute bei Bayern München) für ich zu einem Ersatzvater wurde. Und er erzählt von den verschiedenen Stationen seiner Profilaufbahn und auch von seinem persönlichen und privaten Glück und Scheitern.   Er verbindet damit eine Hoffnung: „Vielleicht trägt das Buch dazu bei, einen Menschen zu verstehen, der unter einer kaum vorstellbaren Hypothek leidet, die er sein ganzes Leben wie ein einen schwerbepackten Rucksack mit sich herumschleppt.“   Das ist Thorsten Legat mit seinem Buch recht gut gelungen, vor allem aber hat er sich selbst damit von diesem Rucksack befreit, zum Segen für seine Familie und seine beiden Söhne, die auch Fußball spielen.    

    Mehr