Thukydides Der peloponnesische Krieg

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der peloponnesische Krieg“ von Thukydides

Thukydides, geboren vor 455 v. Chr. in Athen, gestorben um 399 v. Chr., Spross einer reichen und einflussreichen Familie, bekleidete im Jahre 425/24 selbst das Amt eines Strategen, also eines militärischen Anführers, im Kampf Athens gegen Sparta im später so genannten Peloponnesischen Krieg 431- 404 v. Chr. Da er Amphipolis, an der Mündung des Strymon in Thrakien, nicht für Athen gewinnen konnte, wurde er verbannt. So wandte er sich der Aufzeichnung des Krieges zu, in dem er gerade noch selbst gekämpft hatte. Da Thukydides in dem berühmten Prooimion seiner Monographie über den Peloponnesischen Krieg Methoden und Zweck der Darstellung angibt, wird die Schrift als Beginn der wissenschaftlichen Historiographie betrachtet. Das Werk blieb unvollendet. Die Darstellung reicht nur bis ins Jahr 411/410 v. Chr.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen